Beiträge von FuXXz

    Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage zu den Dateien für Einkommensteuer, EÜR etc.

    Kann ich z.B. die Dateien aus der Version 2020 einfach in Version 2021 öffnen und ggf. bearbeiten und somit Version 2020 deinstallieren?

    Also eine alte EÜR kann ich öffnen, ich weiß nur nicht ob das zu Problemen führen kann?

    Andere Dateien hingegen nicht, das heißt ich muss also über die Jahre eine Flotte an Wiso Steuer Sparbuch Versionen installiert haben?


    Viele Grüße

    Auf diese Frage wirst du hier nur eine Antwort bekommen, die wie folgt aussieht:


    Forenregeln, benutze die Suche:

    Suchergebnisse - Entlastungsbetrag Alleinerziehende

    RE: "Entlastungsbetrag für Alleinerziehende wird gewährt" - nicht alleinerziehend.


    Auch wenn das nicht weiter hilft. Ich suche auch die Möglichkeit, die Felder zum Thema Alleinerziehend komplett leer zu lassen. So mache ich es bisher und das Amt hat nie gemeckert. So sieht das bisher bei mir aus:


    Nutzt du Steuer Sparbuch muss du bei Entlastungsbetrag für Alleinerziehende das Feld "Waren 2020 weitere volljährige Personen in der gemeinsamen Wohnung gemeldet" anklicken und ausfüllen. Dann wird zumindest der Entlastungsbetrag nicht gewährt.


    Aber wie man die Stelle für Alleinerziehende leer lassen kann, weiß ich nicht.

    Lösung wird noch gesucht, vielleicht kann hier jemand was dazu sagen?

    Mh ich möchte doch nur meine Est abgeben, keine ust, keine EÜR, keine UstVa nur Einkommen.

    Aber die ist immer mit Anlage G und EÜR


    Also für 2020 mache ich dann alles über die Einkommensteuer und sende das EÜR Formular nicht vorher ab.

    Ich finde das aber wirklich bisschen irreführend

    Aber wie nehme ich dann die EÜR aus der Einkommensteuererklärung raus? Ich habe "Thema hinzugefügt" Gewerbe und somit Anlage G aber die Anlage EÜR ist auch mit enthalten. Kann ich die denn irgendwie deaktivieren?


    Vielleicht reden wir auch aneinander vorbei :) Erstellt ist die EÜR im separaten Modul und die Werte wurden importiert. Somit sind diese identisch und somit war auch kein Nacharbeiten nötig.

    Hallo zusammen,


    ich habe eine EÜR, Umsatzsteuererklärung und Einkommensteuererklärung erstellt. Nun kann in allen einzelnen Modulen die Erklärungen übertragen.

    Unter der ESt wird jedoch auch Anlage G und Anlage EÜR übertragen. Macht es ein Unterschied von wo ich die EÜR übertrage? Und wenn ich nun die EÜR über Abgabe der EInnahmen-Überschuss-Rechnung im Modul EÜR bereits abgesendet habe, dann sende ich sie in der EST einfach nochmal ?


    Viele Grüße und danke für eure Hilfe

    Es ist halt als kleiner Krauter ein Dilemma, man möchte komfortabel Arbeiten können, benötigt jedoch keine Software für 100€ im Monat.

    Gäbe es jedoch eine Alternative, würde ich sie nehmen. Muss ja kein low-cost EÜR Modul im Steuersparbuch sein.

    Mein Büro kann das mit den Massenbuchen ja auch.


    Eigentlich erledige ich meine "Buchhaltung" in meiner Banksoftware. Dort ist alles markiert, vor kontiert und dort gibt es auch Verwendungszweck und Absender. Die dort erzeugenten Berichte stimmen auch immer auf den Cent genau, mit den Daten im Steuersparbuch überein. Die perfekte Lösung wäre eine Banksoftware mit Elster Modul :)


    In den größeren Buchhaltung Produkten oder Office Paketen ist dann wiederum nur eine rudimentäre Bankverwaltung drin. Und so dreht man sich ständig und muss alles doppelt und dreifach machen.

    Ja, das stimmt, ich kann mehrere Onlinebuchungen markieren. Übernehme ich diese aber, dann startet wieder der Assistent, bei dem ich einzeln anklicken muss.

    Alle positiven Zahlen, sind bei mir aber Erlöse und da hätte ich gerne alle angeklickt und mit einem weiteren Klick auch alle ins Konto 8400 gebucht.

    Das geht leider nicht.


    Zu dem Absender, das ist leider keine Option. Bei hunderten Buchungen, den Absender manuell abtippen und dort eintragen. Schade.

    Mh erstmal danke für die Antwort, aber leider kann ich dir nicht in allen Punkten folgen :(


    Ich habe jetzt noch 370 Online Buchungen zu übernehmen. Der Assistent öffnet und ich klicke auf "Diesen Umsatz übernehmen"

    (übrigens kann ich nicht oft genug erwähnen, wie nervig das ist, nicht mehrere Buchungen auf einmal zu übernehmen)


    So, habe ich nun auf Umsatz übernehmen geklickt, geht die Buchungsmaske aus. Diese ist teils vorausgefüllt. Er erkennt einen Minus Betrag als Ausgabe, Wertstellungsdatum trägt er ein, Belegnummer ist leer und Buchungstext übernimmt er von der Bank oder Importdatei, so wie es im Verwendungszweck steht.

    Trage ich nun im Sachkonto eine Nummer ein, bleibt der Buchungstext erhalten. und ich kann auf Weiter klicken.

    Bis hier her, erst einmal nichts falsch oder?


    Nutze ich jedoch die Vorlage, wird der Buchungstext überschrieben. Meine Frage war daher, kann ich das ändern oder nicht?

    Ich kann ja nichts suchen, wenn die Buchungen alle so wie im Bild aussehen. Er löscht beim Benutzen der Vorlagen ja alle Texte und schreibt Umsatzerlöse rein. Nutze ich die Vorlage nicht und trage das Sachkonto manuell ein, behält er den Buchungstext.

    Weder ein Verwendungszweck, noch ein Absender wird erfasst. Somit ist der Umsatz nicht mehr auffindbar.


    Unter den Einstellungen "Übernahme bei neuer Buchung" steht dass er den Text aus der vorherigen Buchung übernimmt. Das soll er ja nicht, daher habe ich diese Option deaktiviert.

    Hallo zusammen,


    ist es möglich im EÜR Modul unter Buchungen, die Spalte des Empfängers einzublenden? Es ist für mich extrem schwer irgendwelche Buchungen zu finden oder zu verstehen, wenn der Empfänger fehlt. Unter Online-Banking Umsätze gibt es die Spalte Empfänger /Absender.


    Zudem überschreibt die Buchungsmaske den Buchungstext immer mit Texten aus der Vorlage wie z.B. Wareneingag 19% oder Umsatzerlöse 19%.

    Das führt dazu das alle Buchungen nun Umsatzerlöse 19% ohne Empfänger sind. Suche ich nun etwas, dauert das immer ewig.

    Ich vergleiche bisher also die Buchungen manuell über den Betrag mit den Kontoauszügen. Dauert gefühlt Stunden.

    1. Aufgrund der monatlichen USt Anmeldungen, daher macht man das monatlich.

    2. Wenn es mehrere Verträge mit variablen Kosten sind, ist es halt ein Aufwand, denn man zu reduzieren versucht.

    3. Regelmäßig, könnte bei Flatrates klappen, aber ansonsten keine Option.