Beiträge von G.L.1964

    zu Deiner zweiten Frage:

    Auf welchem Konto ist der C-Bonus denn vorher gelandet? Da er ja SV-frei ist, müsste er doch gleich auf dem Konto 4110 gebucht sein. Bei mir ist das automatisch so geschehen, eben wegen der SV- und Lohnsteuer-Freiheit, die man ja bei Anlage der Lohnart so einstellt.


    Gruß

    Chris

    Hallo Chris,


    ich hatte damals das Konto 331 steuerfreier Fahrtkostenersatz kopiert und umbenannt, jedoch vergessen, das unter "weitere Kennzeichen" hinterlegte Konto 4663 Reisekosten Arbeitnehmer Fahrtkosten für Buchungssatz erzeugen zu ändern. Nachdem ich jetzt das Konto geändert habe und rückwirkend die Abrechnungen korrigiert habe, erhalte ich aber keinen Buchungssatz, der mir die Beträge von Konto 4663 storniert und auf Konto 4140 (lt. Deiner Antwort hier vom 4. April buchen auf Konto 4140 oder 4946) bucht.


    Gibt es nach Update jetzt etwa ein bereits hinterlegtes Vorgabekonto für diese Buchungen, da Du ja schreibst, bei Dir sei das Konto 4110 bereits richtig hinterlegt gewesen?


    Gruß

    Gisela

    ... jetzt muss ich noch was fragen:


    Ich habe ja die steuer- und SV-freie Lohnart Verpflegungspauschale für die Corona-Bonuszahlung kopiert, nur leider vergessen, das Buchungskonto zu ändern. Ich habe jetzt im Programm rückwirkend die Änderung noch durchgeführt. Das Programm hat mir auch bei Änderung des Lohnkontos mitgeteilt, dass diese Änderungen auch für vorherige Monate durchgeführt wird (bei uns aktuell ab April). Jedoch erhalte ich keine korrigierte Buchung vom vorher hinterlegten Buchungskontao auf Konto 4140. Muss ich diese Buchungen manuell stornieren und neu buchen?


    Vielen Dank.


    Gruß

    Gisela

    Hallo,


    bei der Lohnabrechnung Juli 2020 wird bei mir immer folgender Buchungssatz automatisch erstellt:


    1755 an 8611, Betrag -105,32 €.


    Mir ist jetzt jedoch aufgefallen, dass hier immer noch das Konto für 19 % verwendet wird. Wurde dies bei der Umstellung nicht angepasst oder bleibt dies auf 19 % UST? Oder muss ich da manuell selbst etwas ändern, damit das richtig gebucht wird? Es gibt aber kein Konto mit der gleichen Bezeichnung "Verrechnete sonstige Sachbezüge aus Kfz-Gestellung" mit 16 % UST.


    Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe.


    Gruß

    Gisela

    Hallo,


    bei der selbst erstellten Lohnart kann man jetzt bei Statistik "Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz" auswählen. Wäre das richtig oder ist das eher für Entschädigungszahlungen vom Staat an uns gedacht?


    Und wo kann man das Einstellen, dass diese Zahlungen NICHT auf der Lohnsteuerbescheinigung ausgewiesen werden?


    Gruß

    Gisela

    Hallo,


    klappt leider doch nicht bei mir. Gesamtbetrag Netto und Brutto wird gleich ausgewiesen, obwohl der MwSt.-Betrag aufgeführt ist. Die Summe Rechnungsbetrag stimmt auch (da rechnet er vermutlich den richtigen Bruttobetrag) :wacko:



    Wo kann da noch der Fehler liegen?


    Gruß

    Gisela

    Danke für die schnelle Antwort.


    Bei LA 340 ist nur steuerfreier Satz 100 % hinterlegt, bei SV-frei ist kein Eintrag. Somit würden ja auf den Betrag SV-Beträge anfallen. Was mich aber wundert, dass diese bereits vom Programm vorinstallierte Lohnart falsch hinterlegt ist. Denn Reisekosten sind ja definitiv steuer- und SV-frei oder liege ich da falsch?


    Ich werde es dann künftig ohne Ausweis auf der Gehaltsabrechnung machen. Ist dann am einfachsten für mich. Dann muss ich dem Mitarbeiter diesen Betrag aber separat überweisen und kann es nicht mit dem normalen Gehalt überweisen oder gibt es eine Möglichkeit, dies zwar auf die Abrechnung des Mitarbeiters zu bekommen mit den entsprechenden FiBu-Konten, ohne dass dieser Betrag jedoch bei der Lohnsteuerbescheinigung auftaucht?


    Gruß

    Gisela

    Hallo nochmal,


    ich habe leider erst jetzt bemerkt (anhand der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung), dass das Kopieren des Eintrags (siehe oben) zu "Eintrag Lohn-Nr. 331 - steuerfreier Fahrtkostenersatz" nicht das gewünschte Ergebnis gebracht hat. Denn auf der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung wird jetzt diese Lohnart unter Postition 17 - "steuerfreie Arbeitgeberleistungen für Fahrten zwischen Wohnung und Tätigkeitsstätte" ausgewiesen und daher auch beim Übertrag der Lohnsteuerbescheinigung in die Einkommensteuererklärung des Arbeitnehmers bei Werbungskosten - "Wege zur Arbeit (Entfernungspauschale) als "steuerfreier Fahrtkostenersatz" in Abzug gebracht. Da mein Arbeitnehmer keine Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte hat, steht hier nun ein Minus in der Einkommensteuererklärung mit einer Warnung des Steuerprogramms! Dies ist ja so nicht richtig. Denn meinem Arbeitnehmer sind ja Kosten für betriebliche Fahrten mit dem privaten PKW entstanden, welche wir ihm wieder steuer- und SV-frei vergüten wollten (sollte eigentlich in Position 20 der Lohnsteuerbescheinigung drin stehen, tut es aber leider nicht). Denn mein Arbeitnehmer gibt die Kosten für betriebliche Fahrten mit dem privaten PKW unter "Reisekosten" in seiner Steuererklärung ein und hier sollte dann eigentlich der Abzug der von uns erstatteten Kosten stattfinden.


    Wo liegt jetzt noch der Fehler?


    Hier die von mir erstellte Lohnart für den steuerfreien Fahrtkostenersatz:



    ... und so sieht die Lohnabrechnung aus:



    Liegt der Fehler evtl. bei "weitere Kennzeichen" - FiBu - Buchungssatz erzeugen: 4663 Reisekosten Arbeitnehmer Fahrtkosten, muss dieses Feld ohne Haken sein, so dass kein Buchungssatz erzeugt wird?


    Zudem ist mir noch aufgefallen, dass bei der Lohnart 340 "steuerfreie Verpflegung", welche vom Programm bereits vorgegeben ist und am ehesten der Erstattung der Reisekosten entspricht, nur steuerfrei, aber NICHT SV-frei ist. Ist das so richtig? Ich war der Meinung, dass von uns erstatteter Verpflegungsmehraufwand steuer- und SV-frei sei. Dies wäre aber hier bei der im Programm bereits hinterlegten Lohnart 340 nicht der Fall.


    Ich hoffe, ich nerve nicht zu sehr ;)


    Gruß

    Gisela

    Super, werde ich Montag mal testen. Vielen Dank.


    Aber es ist schon möglich, die Bonuszahlungen monatlich bis Jahresende aufzuteilen anstatt die Summe auf 1 x zu bezahlen?


    Gruß

    Gisela

    Hallo,


    welches Lohnkonto würdet Ihr für eine Bonuszahlung in Höhe von 50 € für jeden Mitarbeiter pro Monat verwenden? Laut gestrigen Infos sind diese Bonuszahlungen ja bis 1.500 € pro Mitarbeiter steuerfrei und auch nicht sozialversicherungspflichtig.


    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.


    Grüße

    Gisela

    Hallo,


    ich bekomme den Hinweis angezeigt, dass externe Daten zum Verarbeiten vorliegen.


    Nach dem Einlesen der Daten (über den Punkt "externe Meldungen verarbeiten" kommt jedoch folgende Meldung:


    Folgende Daten werden verarbeitet:


    SV-Nummer

    Es liegen keine Daten zum Verarbeiten vor


    ELStAM-Daten

    Es liegen keine Daten zum Verarbeiten vor


    Es liegen 7 Datensätz(e) für andere Mandanten vor


    AAG-Rückmeldungen

    Es liegen keine Daten zum Verarbeiten vor


    BG-Stammdaten

    Es liegen keine Daten zum Verarbeiten vor


    GKV-Monatsmeldungen

    Es liegen keine Daten zum Verarbeiten vor


    Bestandsabweichungen Meldeverfahren

    Es liegen keine Daten zum Verarbeiten vor


    Es liegen 274 Datensätz(e) für andere Mandanten vor


    A1-Bescheinigung-Rückmeldungen

    Es liegen keine Daten zum Verarbeiten vor


    RVBEA-Rückmeldungen

    Es liegen keine Daten zum Verarbeiten vor


    Es wurden keine Bereiche ausgewählt


    Woher kommt diese Meldung und wie komme ich an diese Daten? Ich habe nur 1 Mandanten angelegt.


    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.


    Gruß

    Gisela

    Hallo,


    dann kann ich also, wenn ich von Amazon Deutschland ein neues Notebook nach Spanien schicken lasse und die Rechnung von Amazon mit spanischer UST ausgewiesen ist, diesen Bruttobetrag bei der UST-Erklärung nur als Nettobetrag buchen, da ich ja die spanische UST nicht abziehen darf?


    Ich muss aber bei der Rückkehr nach Deutschland keine deutsche UST nachberechnen?


    Grüße

    Gisela

    Hallo,


    vielen Dank schon mal für Eure Rückmeldungen. Wir überwintern nur im Wohnmobil am Campingplatz. Es wurde kein 2. Wohnsitz beantragt oder dergleichen. Nur ich erledige hier die Buchführung.


    Zu allem Übel hat jetzt auch noch das Laptop den Geist aufgegeben, so dass wir es hier reparieren lassen müssen oder ein neues Notebook kaufen werden.


    LG

    Gisela

    Hallo,


    wir überwintern in Spanien und ich mache Büroarbeit übers Laptop. Jetzt mussten wir Papier kaufen (Büromaterial) mit 22 % spanischer UST.


    Wie muss ich das verbuchen? EU-Ware Brutto-Betrag + Buchung der Einfuhr-UST und des Vorsteuer-Abzugs? Oder doch nur als Brutto-Betrag ohne Vorsteuer-Abzug?


    Danke im Voraus.


    Gruß

    Gisela

    Wenn die Konten bei den Parametern der USt richtig eingetragen sind, kann jedes normale Sachkonto mit dem Steuerschlüssel verwendet werden und die Buchungen sowie die Eintragung in der USt-VA sind korrekt. Deshalb bitte unbedingt vorher diese Parameter prüfen.

    Hallo,


    dann muss ich bei Verwendung des Steuerschlüssels 11 also generell keine separate Buchung der UST vornehmen, wenn dies in den Parametern so hinterlegt ist?


    Gruß

    Hallo Maulwurf,


    ich dachte eigentlich, dass nur das Konto 3425 die UST automatisch bucht?


    Gruß