Beiträge von larsi

    Zur Vervollständigung des Themas. Am 17.04 war es soweit. Die Leitzinsen in der EURO Zone stiegen auf 1,25 %. Das war seit 2 Jahren die erste Korrektur der EZB und hatte sogleich Auswirkungen auf die Anlagekonten im Bereich Tagesgeld und Festgeld. Die Zinsen wurden bei vielen Banken leicht angehoben. In einem Tageszinsen Vergleich lässt sich das leicht nachvollziehen.


    Die Prognosen sind jedoch eher verhalten. Die jüngsten Entwicklungen in Portugal und Griechenland lassen vermuten, dass die EU wohl eher eine verhaltene Geldpolitik für derzeit angemessen hält. Die Stabilität des Euro ist deren oberste Priorität. Bei den Tagesgelanlagen wird wohl noch die 2,50% Hürde fallen, jedoch kräftige Zinserhöhungen wird es sicher nicht geben. Für den Kreditmarkt bedeutet das ebenfalls - leicht steigende Tendenz - aber keine Entwicklung, die z.B. Immobilienfinanzierugen scheitern lassen müssten.