Beiträge von kaufmann_gil

    Hallo Franco,


    danke für Deine Antwort und Danke, dass Du hier im Forum so aktiv bist!


    Zitat

    wenn Du eine zweite Buchung erstellst fuer die Veraednerung des Warenbestandes und du diese zusaetzlich bei jeder Erloesbuchung ergaenzt haettest Du immer die gewuenschte Auswertung


    Verstehe ich Dich da richtig: parallel zur automatischen Buchung


    A. 5200 (Wareneingang) an 70001 (Kreditor) mache ich bei jedem Wareneingang eine Buchung
    B. 1100 (Fertige Erzeugnisse) an 5200 (Wareneingang)?


    Und für den Verkaufs-Vorgang dann so wie ich es bereits beschrieben habe?
    Oder meinst Du das anders?


    Übrigens habe ich die "Idee" für diese Art der Verbuchung aus dem Lehrbuch "Buchhaltung und Jahresabschluss" von Ulrich Döring und Rainer Buchholz. Die entsprechende Seite aus diesem Buch habe ich mal in den Anhang gepackt.


    Gruß,
    Gil

    Hallo liebes Forum,


    ich bin neu hier und auch neu beim WISO Kaufmann. Ich bin Bilanzierer mit IST-Versteuerung und möchte mir auf Knopfdruck eine aussagefähige Bilanz und GuV ansehen können. Hierfür möchte ich ein Wareneinsatzkonto verwenden. Das heisst, dass ich beim Verbuchen eines Einkaufs nicht gleich das Aufwandskonto voll belasten will, sondern erst später beim Verkauf den für die jeweils verkaufte Ware entstandenen Aufwand buchen will. Der Einkauf soll also zunächst auf das Warenbestandskonto gebucht werden und wird somit in der Bilanz als Aktiva ausgewiesen und erscheint auch in der GuV nicht als ergebnisbelastenden Aufwand.


    Einkaufsvorgang: (SKR04)
    A. 1100 (Fertige Erzeugnisse) an 70001 (Kreditor) in Höhe des Einkaufspreises


    Beim Verkauf muss ich dann neben dem Erlöskonto auch das Aufwandskonto ansprechen.


    Verkaufsvorgang:
    B. 10001 (Debitor) an 4400 (Erlöse) in Höhe des Verkaufspreises
    C. 5200 (Wareneingang) an 1100 (Fertige Erzeugnisse) in Höhe der Anschaffungskosten für die verkaufte Ware


    Die Bilanz sieht dann schön sauber aus und lässt sich jederzeit ohne vorherige Inventur auf Knopfdruck aufrufen (Vergleiche hierzu auch diesen Thread).
    Um die Buchung A zu automatisieren habe ich bei allen lagerfähigen Artikeln ein abweichendes "Erfolgskonto" angelegt: Unter "9 Vorsteuer 19%" habe ich das Konto 1100 eingetragen. WISO Kaufmann markiert diesen Eintrag dann allerdings ROT - ich vermute um mir zu zeigen, dass es sich bei dieser "Erfolgskonto"-Zuordnung um ein Bestandskonto handelt? Aber trotz der roten Hinterlegung funktioniert das prima und ich erhalte bei der Übernahme ins Hauptbuch automatisch die richtigen Buchungseinträge.


    Frage 1: ist mein Vorgehen soweit sinnvoll und richtig?


    Frage 2: gibt es eine Möglichkeit, die zusätzliche Buchung C. zu automatisieren? Das ist ja nicht ganz so trivial, denn man muss sich ja den von der Buchung B abweichenden Betrag erst errechnen. Das mache ich im Moment durch Betrachten der zugehörigen Rechnung, in der ja der Roherlös ausgewiesen ist und rechne dann Anschaffungskosten = Warenwert (netto) - Roherlös.


    Frage 3: gibt es vielleicht eine einfachere Möglichkeit ohne Inventurbuchungen jederzeit die korrekten GuV- und Bilanzwerte einzusehen?


    Vielen Dank.


    Gil