Beiträge von FOM_Studi

    Ursprüngliche Frage:

    Und noch eine kleine Frage zum Schluß. Meine Frau studiert spielt es eine Rolle ob man die ganzen Studiengebühren etc. bei den Werbungskosten oder bei dden Ausbildungskosten reinschreibt. Betrag ist nicht hoch ca. 1200,-€


    Antwort:

    Zitat

    Zum Inhaltlichen: du kannst Studienkosten nicht absetzen - außer sie gehören als Fortbildung zu einem ausgeübten Beruf. Diese Regel ist natürlich verfassungswidrig, aber das dauert noch eine Weile bis das gesprochen ist!
    Hallo Zusammen,

    m.E. können Studiengebühren und sonstige durch das Studium entstandene Kosten unter bestimmten Voraussetzungen abgesetzt werden. Falls deine Frau die Werbungskostenpauschale in Anspruch nehmen möchte, würde ich die Studienkosten unter den Ausbildungskosten angeben. Die Ausbildungskosten sind zwar auf max. 4.000 € begrenzt, aber das spielt ja in deinem Fall keine Rolle. Bei einigen Kommilitonen von mir wurde die Kombination aus Werbungskostenpauschale und Ausbildungskosten akzeptiert.


    Wie gesagt, müssen aber für Absetzung der Studiengebühren bestimmte Voraussetzungen zutreffen. Am besten googeln. Eventuell gibt es in Deinem konkreten Fall auch noch weitere Gegebenheiten, welche dazu führen, dass die Studiengebühren zwingend als Werbungskosten oder Ausbildungskosten angegeben werden müssen.


    Bei mir treffen diese Voraussetzungen zu (berufsbegleitendes BWL-Erststudium und kaufmännische Vollzeitanstellung)


    vg
    Tobias

    Hallo Zusammen,


    kurz zu meiner Person:
    Ich bin ledig, arbeite in Vollzeit und studiere berufsbegleitend (Bachelor of Arts, "Business Administration") an der Hochschule "FOM" (staatlich anerkannt).
    Von der Stiftung "Begabtenförderung berufliche Bildung" erhalte ich ein Aufstiegsstipendium. Zweck des Stipendiums ist die finanzielle Unterstützung von Berufserfahrenen bei der Durchführung eines ersten akademischen Hochschulstudiums. Für das Stipendium werden Bundesmittel verwendet.


    Laut der Stiftung sind die Einkünfte steuerfrei, müssen aber in der Steuererklärung als Einnahmen angegeben werden. Nachfolgend der originale Wortlaut:

    Zitat

    Das Stipendium ist steuerfrei (§ 3 Nr. 44 EStG). Es
    ist als Einnahme in der Steuererklärung anzugeben.
    Bei der Berechnung von Kindergeld, Wohngeld
    usw. wird das Stipendium als Einnahme angerechnet.

    Nun stellt sich mir die Frage, wo ich die Einnahmen aus dem Stipendium in der Steuererklärung angeben muss. Die WISO-Hilfe lieferte keine brauchbaren Ergebnisse und per Google-Suche wurde ich auch nicht schlauer. Auch habe ich mehrere Felder im Sparbuch getestet, aber nie das gewünschte Ergebnis auf dem Formular bzw. in der Berechnung erhalten. Auch direkt auf den Formularen konnte ich kein geeignetes Feld finden. Getestet habe ich bisher die Felder "Andere Lohn- / Entgeldersatzleistungen" (Anlage N) und "Steuerfrei erhaltene Aufwandsentschädigungen / Einnahmen" (Anlage N). Für das erstgenannte Feld bietet das Sparbuch keine geeigneten Auswahlmöglichkeiten und eine direkte Eingabe auf dem Formular ist nicht möglich. Auch führen Eingaben in diesem Feld auch zu keiner Änderung bei dem Steuererstattungsbetrag. Das zweite Feld richtet sich wohl eher an Personen die zeitweise ohne Beschäftigung waren. Eingaben führen aber zum gewünschten Ergebnis bei der Steuererstattung. (diese reduziert sich => Progressionsvorbehalt => Erhöhung des durchschnittlichen Steuersatzes)


    Ich hoffe, dass mir hier jemand helfen kann und möchte mich bereits vorab für etwaige Hilfe/Bemühungen herzlichst bedanken. :)


    vg
    Tobias