Beiträge von Hamich

    "Barzahlung" bitte nur verwenden, wenn eine Rechnung erstellt werden soll, nachdem das Mitglied bar gezahlt hat, die wird nämlich sofort auf "bezahlt" gesetzt und ein Eingang in der Kasse eingetragen.


    Noch mal der Hinweis, vor jedem Versuch

    Daten sichern,

    wenn der Versuch nicht zum Ziel geführt hat, rücksichern. Sonst wird ein unauflösbares Chaos angerichtet.

    Ich misch mich noch mal ein.


    Wir gehen jetzt ja - wohl auch zutreffenderweise - davon aus, dass die Kücheneienrichtung noch nutzbar ist und der BuFuchs sie auch noch eine geraume Zeit nutzen will und wird. Dann ist alles gesagt.


    Es könnte ja auch möglich sein, dass die Übernahme vom Vormieter (oder Vermieter) gefordert wurde und der jetzige Mieter sie so schnell wir möglich ersetzt. Dann würde ich den gesamten Betrag gleich voll als Aufwand buchen, bevor ich erst ein Anlagegut buche und es dann per Sonderabschreibung wieder ausbuche.


    Was sagen die Buchungsgurus dazu?

    Tja, da komme ich auch an das Ende meines Lateins.

    Ich würde jetzt versuchen, anhand der Reihenfolge in der Jobliste zu überprüfen, ob z.B. die dritte Stelle im Job (wo du ja Namen stehen hast) bei einer Aufhebung die dazugehörige Rechnung zurückstellt.

    Immer noch blöd, wenn man dann den 476. Eintrag sucht, ist schon klar.

    Der Datenaustausch mit der Bank ist auch völlig problemlos. Es gibt immer gute Gründe, das Onlinebanking von Mein Verein nicht zu nutzen. War nicht so gemeint, wie es vielleicht angekommen ist.


    Mein Schreck rührte von deinem Vorgehen, den ganzen Job zu löschen und - minus einer Rechnung - wieder neu zu erstellen.

    Das ist ja auch dein Kummer und deshalb fragst du hier. Ist alles gut!


    Dennoch steht doch jetzt bei dir im Verrechnungskonto eine lange Reihe von Positionen (1.500 pro Job, wenn ich es richtig verstehe, alle mit einem grünen Punkt davor?

    Wenn nicht, bitte Bescheid geben.


    Am besten wäre es, die Buchung ausfindig zu machen, die mit der betreffenden Rechnung verknüpft ist, die Zuordnung aufzuheben und, wie oben gesagt, die wieder offene Rechnung erneut einzeln einzuziehen (neuer Job mit 1 Position).

    Bitte versuch das mal und berichte das Ergebnis.

    Meine Güte, was machst Du?

    Ja, das ist der Nachteil, wenn man den Herd nur zum Vorwärmen und nicht zum Backen nutzt.

    Wenn du den Weg des Dateiaustausches mit der Bank gehst, findest du auch dann alle Positionen im Verrechnungskonto.

    Bei einer Rücklastschrift musst du dann die Zuordnung der entsprechenden (fiktiven) Zahlung im Verrechungskonto aufheben.

    Die Rechnung ist dann wieder offen und du kannst wieder einziehen, ggf. nach Erweiterung um Kosten und Rücklastschriftgebühr,

    ich habe durch umfangreiches Testen ein Email-Verfahren (B 5) gefunden, mit dem der Emailversand von Rechnungen und normales "Email Senden" mit Mozilla Thunderbird funktioniert.

    Glückwunsch! Eine entsprechende Suche hier im Forum hätte schneller zum Ziel geführt.:)


    Zu deiner anderen Frage:

    Wie sieht es bei dir unter "Datei | Einstellungen | SEPA-Lastschriften"

    dann weiter unter Vorankündigung: Schaltfläche "Texte für Vorankündigungen ...",

    dort Reiter: "Automatische Vorankündigung per E-Mail" aus?

    Ist vor "Automatischer Versand ...." der Haken gesetzt?


    Und hast du den Hinweis darüber beachtet?

    Das kannst du ja auch mal manuell ausrechnen, wenn du keine zillionen Rechnungen geschrieben hast.

    Nettobeträge addieren und 16% ausrechnen.

    Oder Bruttobeträge addieren, das is noch einfacher, weil die die Listen aus Mein Büro in Excel bearbeiten kannst.

    Nennt sich auch Mehrwertsteuer-Verprobung, schadet nichts, wenn man des kann :)

    Tja Fredes,

    das ist ja nun das genaue Gegenteil von dem, was seitens Buhl empfohlen wird.

    Der alte, noch aus grauer Vorzeit stammende Steuersatz löst das Problem nicht.

    Dachte ich zuerst auch, deshalb gibt es auch von mir einen alten Eintrag mit der irrtümlichen Annahme, dass ja nur ein zusätzlicher Steuersatz (5%) eingefügt werden müsse. Das war falsch!

    Sieht zwar zuerst schön aus, schafft aber in der Folge Probleme, weil nicht weitergepflegt.

    Bin im Moment zu busy, um dir das rauszusuchen, aber C. Diehl hat sich dazu ausführlich geäußert.

    Dir viel Glück,

    Hamich