Beiträge von Hamich

    Wie Bestefan schon sagt, sind die Mandate nicht ungültig, nur deine Software "weiß" das nicht, weil sie inzwischen (in Mein Verein) nicht benutzt worden sind. Ich verstehe dich jedenfalls so, dass sie in der Software eingetragen worden sind.


    Wenn es dort noch keine gibt (das findest du am einfachsten über "Finanzen | SEPA-Lastschriftmandate" heraus),

    kannst du auch neue Mandate erstellen (SEPA-Lastschriftmandate | SEPA-Massenänderung),


    Wenn es in der Software schon welche gibt, die jetzt nicht mehr gültig sind, musst du manuell bei jedem Mitglied ein neues erstellen, das ist natürlich bei der Mitgliederzahl etwas Arbeit.


    Eine Möglichkeit der Datumsänderung per Import, wie BeStefan meint, ist mir so nicht bekannt.


    So ist es eben, wenn einer sich Arbeit ersparen will. dann bekommt der nächste was zu tun :wacko:.

    Firebird ist die Datenbank-Software, auf der Mein Büro basiert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Firebird_(Datenbank)


    Dass Windows von sich aus in die Datenbank schreibt, halte ich für so gut wie ausgeschlossen.

    Den Hinweis von Maus bezüglich der Online-Bestellungen halte ich da für potentiell ergiebiger.

    Da könnte es etwas an der Schnittstelle zu deinem shop sein.


    Treten denn diese magischen Änderungen möglicherweise in Verbindung mit Shopabrufen auf?

    Ich verstehe nur jetzt den Unterschied nicht.

    In deinem Anfangsbeitrag hier schreibst du:


    Nun muss ich jedoch jede Rechnung bearbeiten, um bei Anzahl jeweils die Zahlen einzutragen. (z.B. 400 qm und 16 m³)

    Es ist zwar machbar, aber auch zeitaufwändig und fehleranfällig.

    Dann als Antwort auf meinen Hinweis:

    Über die Leistungen kann ich aber keinen "Beitragslauf" starten.

    Das heißt, ich muss alle Rechnungen per Hand erstellen


    Ja, es stimmt, dass du in jedem Fall jede Rechnung einzelnn bearbeiten musst. Anders geht das meiner Kenntnis nach mit Mein Verein nicht.

    Der Unterschied ist nur, dass es bei den Leistungen die Möglichkeit gibt "Preis x Menge" berechnen zu lassen, während das bei dem von dir beschriebenen Verfahren mit den individuellen Feldern ja nicht geht.


    Ich will auch gar nicht behaupten, dass das der bessere Weg ist,

    mein Beitrag es sollte eine Antwort auf die von dir gestellte Frage nach einer anderen Lösung sein.


    Ich denke allerdings, es müsste möglich sein, eine Rechnungsvorlage zu erstellen, in der so eine Berechnung erfolgt.

    Das müsste dann aber vom Einrichtungsservice gemacht werden, der wiederum einmalig Geld kostet.


    Kannst dir da ja mal ein Angebot einholen.

    Die Änderung beim Newsletter/Serienbrief vollzieht sich also im Expertenmodus.

    Und in der Import-Datei gibt es sicher bei dir auch nur die beiden Spalten (Adressnummer und Kundenart)?

    Konkret: eine Excel-Tabelle mit genau zwei Spalten.


    Bei den Einstellungen ist bei mir Firmenkunde hinterlegt. Die meisten Kunden sind Firmenkunden, daher hatte ich das so eingestellt. Meinst Du, ich solle das einstellen und dann wieder zurückstellen?

    Ja, das meine ich so.

    Ist auch nur ein Versuch, aber wer weiß schon genau, was in der Software genau eingestellt ist.


    Jetzt bleibt dann nur noch, genau zu beobachten, was auf Deinem Rechner genau vorher abgelaufen ist, wenn diese "automatische" Änderung wieder auftreten sollte.


    Nur um sicher zu sein: Ein Zugriff auf die MB-Datenbank durch eine andere Software ist ausgeschlossen?

    Danke für die ausführliche Antwort!


    Das mit dem Re-Import ist richtig so, allerdings solltest du darauf achten, dass wirklich alle anderen Spalten in der Tabelle leer bzw. gelöscht sind.

    Auch ist es empfehlenswert, die Tabelle als .xls (nicht .xlsx) zu formatieren und den Importassistenten im sog. Expertenmodus zu verwenden.

    Vielleicht kannst du damit die Änderung im Bereich Newsletter und Seriendruck verhindern.


    Das hilft aber nicht gegen die eigentliche Ursache des Problems.

    Eine Veränderung in der Datenbank findet nur durch einen externen Eingriff statt.

    Bitte kontrolliere regelmäßig - gerade, wenn du das Programm zeitweilig nicht nutzen solltest, das Datum der Datei DB1.DB im Datenpfad (ProgramData\Buhl Data Service GmbH\Mein Büro\DB).

    Benutzt du irgend eine Backup-Software, die im Hintergrund läuft?


    Das Problem mit der Hauptnavi deutet darauf hin, dass vielleicht dann und wann ein System-Neustart fällig sein könnte.


    Dann fällt mir noch ein:

    Sieh mal nach, was unter "Stammdaten | Meine Firma | Einstellungen" bei den Grundeinstellungen für eine Standard-Kundenart aktiviert ist. Vielleicht änderst du mal die Einstellung und beobachtest, ob die Macke bleibt.


    Grüße,

    Hamich

    Hallo amafinode,

    ich bin nicht ganz neu hier.

    Fragen richten sich generell immer an die Person, die denThread erstellt hat, wenn nicht anders adressiert.

    Aus verschiedenen Erfahrungen weiß ich, dass es sinnvoll ist, sich zu vergewissern, dass die Frage im richtigen Forum gestellt worden ist.


    In diesem konkreten Fall wird ein Systemverhalten beschrieben, das sehr untypisch ist.

    Da ist es sinnvoll, sich dem Sachverhalt systematisch und Schritt für Schritt auzunähern.


    @ Mia:

    bitte beschreibe bitte genau, was du beobachtest.

    Eine Veränderung der Datenbank-Inhalte (die Eigenschaft "Firma" oder "Privat") erfolgt gewöhnlich nicht ohne Eingriff eines Benutzers, schon gar nicht in der von dir beschriebenen Weise ("Privat" zu "Firma").

    Wie ist dein System aufgesetzt? Standard oder gibt es individuelle Abweichungen bzgl. Speicherplatz o.ä.?

    Finden Datensicherungen / Rücksicherungen statt?

    Bei mir wird auf jedem Windows-Rechner die Windows-Indizierung abgeschaltet.

    Windows-Explorer | Laufwerk | Rechtsklick - Eigenschaften; Haken weg bei "Zulassen, dass ... ... indiziert wird".

    Hinweise auf Admin-Rechte wegklicken, laufen lassen.

    Das führt bei sogenannt leistungsschwachen Rechnern (bis einschließlich P4) zu ungeahnten Performance-Steigerungen.

    Dann auch nur ein Virenschutz-Programm.


    :thumbsup: