Beiträge von c_spencer

    Also ich war auch bei Barclays, habe dann aber gekündigt als die kostenlose Phase vorbei war und bin zur DKB Bank gewechselt, da die kostenlos ist und ich zudem weltweit kostenlos Geld abheben kann. Außerdem hab ich schon genug Plastik in meinem Geldbeutel, mehr als eine Kreditkarte möchte ich eigentlich nicht.

    Zitat

    Man muss auch immer abwägen was man eigentlich erreichen will. Bei Tagesgeldkonten ist man im Grunde deutlich flexibler und kann von (zukünftig) steigenden Zinsen profitieren. Manchmal kann man auch die ein oder andere Neueröffnungsprämie abgreifen ;)! Wenn du allerdings dein Festgeld 1 Jahr kurzfristig anlegen willst kann's wiederum manchmal von Vorteil sein. Ich würde also sagen: Je kürzer die Anlagezeit, desto besser - und bei höheren Geldanlagen gibt es sicherlich bessere Alternativen!

    Also ich finde zur Zeit macht 1 Jahr Anlagezeit kaum Sinn, da du fürs Tagesgeld bei vielen Banken mehr Zinsen bekommst als für kurzfristige Festanlagen. Wenn du dir die Verzinsungen für die festgeld angebote mal in der Matrix anschaust (siehe hier undefined ), dann sieht man recht übersichtlich, dass erst ab 3 - 4 Jahren Anlagezeit einigermaßen Rendite drin ist (dann fängt der magische 4% Bereich an). Ich habe es jetzt so gehalten, dass ich die Hälfte meines mittelfristigen Kapitals als Tagesgeld angelegt habe und die andere als Festgeld bei der BigBank (gibt momentan 4.3% für 4 Jahre). Dann bin ich flexibel wenn die Zinsen wieder steigen, dann werde ich nämlich die andere Hälfte auch fest anlegen.