Beiträge von baerbel_

    Hallo Chris, hallo miwe4,


    vielen Dank erstmal für eure Antworten und Hinweise! Die ursprüngliche Eingangsrechnung ist über 400 EUR ausgestellt, ohne USt. Die habe ich unter übrige voll abziehbare Ausgaben ohne Vorsteuerabzug gebucht. So, wie der Betrag 2014 von meinem Konto überwiesen wurde. Ich habe jetzt eine korrigierte Rechnung erhalten (dank auch an miwe4 für den Hinweis mit der ordnungsgemäßen Rechnung!), welche 400 EUR plus 76 EUR USt. enthält, mit der Bitte, den "Differenzbetrag" - also die 76 EUR - zu überweisen. Ich weiß jetzt eben nicht, wie ich dann die 76 EUR verbuchen soll, wenn die vom Konto abgehen. Das Bankkonto ist ja als Onlinekonto angelegt, es sind also keine manuellen Buchungen möglich. Vielleicht stehe ich ja auch auf dem Schlauch :-/ Ich bitte um Nachsicht als Nicht-Experte, falls meine Frage zu doof ist ;-)

    Hallo liebe Fachgemeinde,


    eine Auftragnehmerin schickte mir kürzlich per E-Mail eine korrigierte Rechnung für Januar 2014, da ihre Stuerberaterin es "versäumt hatte", sie auf ihre Umsatzsteuerpflicht hinzuweisen. Nun fordert sie mich auf, die 19% USt. auf ihre Rechnung nachzuzahlen und versichtert mir, dass ich die zusätzliche Summe wieder beim Finanzamt geltend machen kann. Meine Frage ist nun - wenn ich ihr entgegenkomme und die paar Kröten nachzahle - ob ich eine korrigierte USt.-VA fürs erste Qartal 2014 abgeben muss und wie ich den Betrag dann verbuche, wenn er vom Konto abgeht (1576 an 1200?).


    Vielen Dank für Eure Hilfe!


    LG,
    Bärbel

    Hallo baerbel,
    gerne nehme ich Dein Angebot in Anspruch. Du kannst z.B. eine Vorlage korrigiert mir zusenden.
    Manchmal braucht man auch in verschiedenen Branchen andere Ausdrücke. Gut ist auch mal zu wissen von einem "Profi Lektoraten", wie es um Groß und Kleinschreibung bestellt ist in Formularen.
    Das Zahlenformat aber läßt sich meiner Erfahrung nicht ändern. Das Währungszeichen kann auch vorne sitzen, aber Punkt mit Komma vertauscht ist mir noch nirgends funktionsfähig aufgetaucht.

    Leider kann ich Dir aufgrund Deiner Privatsphäreeinstellungen keine Nachrichten oder Mails schicken... daher lade ich es hier hoch.

    Hallo SAMM,


    habe Deine Antwort eben erst gesehen, da keine so aktive Foristin bin. Ein verändertes Zahlenformat wäre schon wichtig, vor allem, wenn man eine andere Währung einstellen kann. Ich werde das beim Kundenservice mal anbringen. In Zeiten von Globalisierung und EU müsste es eigentlich selbstverständlich sein. Sobald ich die Zeit finde, sende ich Dir eine korrigierte Vorlage zu.


    Beste Grüße!

    Danke an die Vorlagenexperten für die Rechnungsvorlagen in englischer Sprache :-) Gibt es die Möglichkeit, auch das Zahlenformat umzustellen? Im Englischen werden bei Zahlen ja Komma und Punkt genau umgekehrt verwendet "1.245,95 €", sondern korrekterweise "€ 1,245.95". Da ich Übersetzerin bin, würde ich mich auch zum Lektorieren der Vorlagen anbieten.

    Ich habe die USt.-VA jetzt manuell erstellt und siehe da, Zeile 108 tut, was sie soll. Allerdings stimmt es jetzt nicht mit der entsprechenden EÜR überein. In der USt.-Erklärung sollen doch nur die USt.-Vorausszahlungen angegeben werden, die auch tatsächlich in 2011 geflossen sind? Zeile 108 berücksichtigt aber auch die VA des 4. Quartals, wobei die Vorauszahlung erst im Januar 2012 an das FA geflossen ist... Hat das so seine Richtigkeit?

    Hallo!


    Ich sitze gerade über dem gleichen Problem. Die Erklärung hier hat mich schon sehr weitergebracht. Allerdings habe ich erst für das 3. Quartal die USt.-VA mit WISO Mein Büro erstellt, für das 1. und 2. Quartal habe ich sie noch "per Hand" erstellt. Muss ich, um das Problem mit Zeile 108 zu lösen, die VA für die vorangegangenen Quartale ausfüllen und ans FA schicken? Denn über Zahlungen Bank/Kasse sind die VA ja als USt.-Vorauszahlungen gebucht... ?(


    Viele Grüße und vielen Dank schon mal im Voraus!


    Bärbel