Beiträge von perrycox

    Die Antwort vom Support war, ich solle doch die Taxonomie 5.2 nach dem MicroBilG verwenden. Da die Kriterien des MicroBilG auf mein Unternehmen zutreffen, habe ich es damit versucht und es klappte auch fehlerfrei.


    Das habe ich soeben bei uns versucht, dennoch der gleiche Fehler. Schade! Ich hoffe, dass wir es im Laufe der nächsten Woche hin bekommen. Sonst wird es knapp bis 31.05...

    Hallo,


    wie kann ich sowohl beim Konto, als auch beim Gegenkonto eine Split-Buchung vornehmen?


    Also:


    Per Konto1 100€ per Konto2 50€ an Konto3 70€ an Konto4 80€


    Mein bisheriges Vorgehen: 150€ als Betrag eingeben, bei Konto "Konto1" eintragen. Nun "s" drücken. Diese 150€ kann ich nun auf die Gegenkontos "Konto3" und "Konto4" verteilen. Nur wie kann ich noch das "Konto2" hinzufügen? Das Feld hierfür ist ausgegraut.


    Danke für eure Hilfe!

    Hallo perrycox


    genau so sieht es im Moment leider aus.
    Gemeldet ist diese nicht vorhandene Eingabemoeglichkeit und wird wohl auch bearbeitet.
    Due kannst ja zumindest schon Deine Handelsbilanz fertigstelle und (bis auf die Ueberleitungskorrekturen Kontenzuweisung) alles in der E-Bilanz zuordnen.


    Hallo Franco,


    das habe ich soweit schon durch. Ich hoffe mal, dass bis Ende April ein Update mit der Funktionalität kommt. Dann ist noch genug Zeit, um die eBilanz in Ruhe übermitteln zu können. Ich bin guter Dinge. ;)

    Nach einem Telefonat mit dem Buhl-Support wurde mir mitgeteilt, dass der Gliederungspunkt "Steuerliche Modifikationen" momentan nicht in der Software implementiert ist. Ich wurde auf "Steuerliche Gewinnermittlung" verwiesen, dieser Punkt ist aber nur für Einzelunternehmen und Personengesellschaften.


    De facto gibt es momentan keine Möglichkeit eine Überleitungsrechnung zu übertragen. Die eBilanz ist also für Kapitalgesellschaften nutzlos. Ich frage mich, ob dort noch eine Nachbesserung stattfindet?!

    Hallo liebe Forumsmitglieder,


    ich bin momentan dabei für eine UG die eBilanz vorzubereiten. Dabei nutze ich Wiso Buchhaltung mit dem Update 4703. Beim Anlegen einer neuen eBilanz-Gliederung laut Anleitung erhalte ich folgende Kontengliederung:


    • Stammdaten
    • Bilanz
    • GuV
    • Ergebnisverwendung
    • Steuerliche Gewinnermittlung
    • Steuerliche Gewinnermittlung bei Personengesellschaften


    Nach den ganzen jährigen Buchungen erhalte ich nun sauber meine Handelsbilanz. Natürlich muss ich dem FA aber eine Steuerbilanz liefern, ich bin also auf eine Überleitungsrechnung angewiesen. Die HGB-Taxonomy 5.1 beinhaltet hierfür den Punkt "Steuerliche Modifikationen", welcher bei beispielsweiße Kapitalgesellschaften, welche eine Handelsbilanz übermitteln, Pflicht ist. Dieser Punkt ist in WISO nicht vorhanden. Es scheint als würde WISO davon ausgehen, dass die Bilanz die am Ende des WJ herauskommt eine fertige Steuerbilanz ist und somit die Überleitungsrechnung nicht gebraucht wird. Das ist falsch.


    Wird es hier ein Update geben? Wenn ja, wann? Oder habe ich nur etwas übersehen und kann diesen Punkt "Steuerliche Modifikationen" freischalten?


    Ich bin für jede Idee dankbar! :)

    Nach langem Suchen habe ich nun endlich die Lösung gefunden. Das Konto 3123 wird entweder kopiert oder neu angelegt und diesem wird dann der Steuerschlüssel 47 zugeordnet. Bei einer Buchung auf das Konto wird die Vorsteuer korrekt mitgebucht und in der Ust-Va im korrekten Feld (46+47) ausgewiesen. Gleichzeitig erfolgt eine automatische Buchung (da beim Steuerschlüssel 47 der Schlüssel 57 hinterlegt ist) für die Umsatzsteuer, welche in der Ust-Va im Feld 67 ausgewiesen wird. Gleicht sich dann wieder aus und steht bei 0 - alles super!


    Danke für eure Hilfe! :)

    Hallo,


    trotz Buchung auf ein Konto, bleibt das entsprechende Feld in der Ust-VA leer. Ich möchte meine Google Adwords Rechnung verbuchen. Hier mein Vorgehen:


    1. Buchung (Aufladen des Prepaid Kontos bei Google Adwords)


    Kreditor (Google) an Bank x€


    2. Buchung (Erhalt der Rechnung von Google über das genutzte Guthaben)


    3123 an Kreditor (Google) x€


    Dem Konto 3123 ist der Steuerschlüssel 57 zugeordnet. Bei dem Steuerschlüssel 57 ist im Feld "Feldnummer für UvA" 46 hinterlegt. Das Feld 46 in der VA bleibt aber leer. Wie kann das sein? ?(


    Danke für eure Hilfe! :)

    Die USt wird ein- und gleich wieder ausgebucht. Wenn Du also einen Umsatzsteuer-Zeitraum "erfindest", indem nichts passiert außer die Google-Rechnung, dann siehst Du das auf der USt-VA. Die 19% gehen als Umsatzsteuer in die VA rein und gleichzeitig wieder als Vorsteuer raus.


    Okay, das heißt im Umkehrschluss, dass ich dieses "Vorhaben" beim Anlegen des Konto 3123 berücksichtigen muss, sodass die Steuer automatisch korrekt verbucht wird. Also bringt mir das Kopieren eines Kontos (z.B. 3121) nichts, richtig?

    Wenn Du die USt-ID bei Google hinterlegst, bekommst du normalerweise Nettorechnungen und kannst den Steuerschlüssel 11 (EU umsatzsteuerfrei mit ID-Nr.) hernehmen, deshalb frage ich nach der USt-ID...


    Ja die USt-ID habe ich bei Google hinterlegt und habe eine Rechnung mit 0€ Steuer erhalten. Lt. dem Artikel muss ich nun aber doch dennoch Mehrwertsteuer erklären. Daher meine Frage zur korrekten Einrichtung des Konto 3123. Die Ust. müsste in der VA nun ja irgendwie mit 0€ auftauchen, wenn ich das richtig verstanden habe?

    Was mich bei Deinem Vorgehen wundert: die Amazon-Gebühren sind astrein Werbekosten, deshalb sollten die auch im Bereich 46xx angesiedelt werden. Denn Amazon erbringt nicht wirklich eine Leistung iSdG.
    Außerdem: hast Du keine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer?


    Amazon Gebühren? Wir reden von Google Adwords Kosten. Doch ich habe eine Ust.-ID, warum? 3120 und 3121 sind bei mir vorhanden. Steuerschlüssel 47 und 48 wird aber falsch in der Ust. VA gefüllt. Lt. der Webseite müssen die in Feld 46+47?

    Hallo,


    ich wollte gerade meine von Google erhaltene Rechnung für Adwords-Kosten verbuchen. Über Google bin ich auf folgende Webseite gestoßen, die ziemlich gut beschreibt, wie die Kosten zu verbuchen sind:


    http://www.gartendatenbank.de/…ren-umsatzsteuer-t-1049-1


    In meiner WISO Buchhalter 2014 Version finde ich aber das angesprochene Konto 3123 nicht (SKR03). Auch ein Aktualisieren des Kontoplans führte zu keinem Ergebnis. Wie wird dieses Konto korrekterweise eingerichtet im Bezug auf Steuerschlüssel usw.? Hat da jemand eine entsprechende Anleitung bzw. das Konto bei sich selbst schon eingerichtet.


    Echt schade, dass der Kontorahmen in WISO so lückenhaft ist. Genau dafür ist eine Buchhaltungssoftware doch gedacht, und das ist nicht das erste mal, dass mir Konten im SKR03 fehlen.


    Gruß,
    perrycox


    Nach dieser Buchung sollte das Konto Umsatzsteuer nicht fällig den Saldo Null haben. Das ist richtig.


    Richtig, "Umsatzsteuer nicht fällig" ist ausgeglichen. Aber was mich wundert: Auf dem Konto "Umsatzsteuer" steht der Betrag im Haben. Soweit so gut. Aber warum ist das Konto Umsatzsteuer in der Bilanz auf 0€? Müsste doch den Betrag ausgewiesen haben?

    Bei der Bezahlung brauchts einen Steuerschlüssel beim Debitoren, damit die Umsatzsteuer umgebucht wird. Warum das bei Dir nicht automatisch passiert, kann ich grade nicht prüfen - sitze in derNotaufnahme und nicht im Büro.


    Mach mal folgendes (nach Datensicherung!):
    Storniere die Buchung der Kundenzahlung und erfasse sie neu. Stell der Kundennummer eine 3 voran. Also buche mit der Kundennummer 310000. Prüfe nach der Verbuchung nochmal die Ust-Konten.


    Wenn ich die 3 voranstelle, muss ich dann die Zahlung mit oder ohne Angabe eines Steuerschlüssels buchen? Hab das grad einmal mit und einmal ohne zusätzliche Angabe im Feld Steuer gebucht, in beiden Fällen wird aufs Konto 1776 Umsatzsteuer 19% im Haben gebucht. In der Bilanz weißt dieses Konto jedoch 0€ aus. Ist das richtig?


    Was hat es mit dieser 3 eigentlich auf sich? Wenn ich zum Beispiel Waren einkaufe, buche ich doch auch einfach per Aufwand per Vorsteuer an Kreditor und später per Bank an Kreditor ohne Angabe eines Steuerschlüssels und ohne 3 am Anfang.

    Prüfe mal, ob bei der Buchung des Zahlungseingangs beim Debitor ein Steuerschlüssel hinterlegt wurde? Wahrscheinlich ist hier der Fehler.


    Wie meinst du das? Ich buche doch die Rechnung:


    Debitor an Erlöse mit Steuer (im Haben Konto) Mehrwertsteuer 19%


    Der Zahlungseingang wird doch dann ohne Steuer verbucht:


    Bank an Debitor


    Oder sehe ich das falsch?
    Beim Debitor ist kein Steuerschlüssel hinterlegt.