Beiträge von inox-online

    Beim ersten Zahlungseingang ordnest Du bei den Kontoauszügen in der Registerkarte Zahlungsverkehreingang die 69,90 der Rechnung zu .
    Danach Zahlungsverkehreingang buchen und in der Abteilung Buchhaltung einlesen und buchen. Der OP wird automatisch erstellt.

    Nach paar Tagen kommen jetzt die EUR 2,70

    Damit der gleiche Vorgang wie oben.
    Und alles ist gut.

    Nachtrag:
    Ja, Gutschriften werden nicht automatisch erstellt. Die müssen manuell erstellt werden.

    Ich importiere die Käufe aus meinem Shop erstmal als Auftragsbestätigung und wandle sie dann erst in Rechnungen um.
    Vor dem Umwandeln besteht also noch die Möglichkeit, was dran zu ändern und eine Überzahlung als Gutschrift zu erstatten.
    Vielleicht wäre das ein Ansatz?

    LG
    aus Berlin

    Schickt der Kunde die Ware zurück, die nicht passt?

    Im Prinzip kannst Du buchen, wie und was du willst. Ob das Finanzamt damit einvestanden ist, kann ich nicht wirklich beurteilen.

    Die buchhalterischen Vorgänge sollten (soweit ich das in meiner bisherigen Praxis mitbekommen habe) viele Jahre später noch nachvollziehbar sein.
    Wenn Dein Kunde nach einem Jahr was reklamiert, kommst Du doch völlig ins Schwimmen, weil nirgendwo dokumentiert ist, wie der Geschäftsverlauf mit diesem Kunden war.

    Bisher hatte ich noch keinen Kunden, der sich an einer Gutschrift gestoßen hat.

    LG aus Berlin



    Hallo,
    in beiden Fällen erstellst du eine Gutschrift, die nach der Banküberweisung abgeglichen wird.
    In der Gutschrift steht dann sinngemäß:

    1. Artikel 1 - 1x Betrag x
    2. Artikel 2 + 1x Betrag x


    Der Restbetrag wird überwiesen.

    Ich persönlich gehe in der Kundenhistorie immer auf die betreffenden Rechnung.
    Dann Kopie erstellen und mache daraus die Gutschrift.

    LG aus Berlin


    Ich persönlich vermerke in der Rechnung (letzte Position), wann und wie viel Zahlung eingegangen ist.
    Im Notfall schreibe ich noch einen kleinen Text rein … in etwa so: "1. Teilzahlung … EUR xxx Zahlungseingang am 11.11.1111, bitte überweisen Sie noch EUR …. "

    Am Ende hast Du eine Rechnung und siehst sofort, was noch offen ist. Ob Rechnung splitten geht, weiß ich nicht. Ist ja auch kompliziert, weil ich Lagerhaltung habe und dann die Artikel ja irgendwie verteilt werden müssten auf die beiden Rechnungen.

    Ich habe ist-Buchhaltung.

    LG

    Kostenlose Nutzung ist prinzipiell nicht möglich, weil man ja laufen Updates für Ust-Erklärung, EÜR etc. benötigt.

    Was ich aber als Oberfrechheit empfinde ist, dass ich ein Ticket eröfffne und dann eine Nachricht auf ein Postfach erhalte, zu dem ich keinen Zugang freigeschaltet bekomme.

    Und natürlich wissen Buhl und microtech sehr genau, dass der Umstieg auf eine andere Software so ziemlich unwahrscheinlich ist.

    1.) weil der Datentransfer in die neue Software sehr hohen Aufwand bedeutet,

    2.) weil die Umstellung auf eine neue Software nochmal sehr viel Zeit kostet und

    3.) weil jede andere Softwarebude auch nur mit Wasser kocht (und mit Indern programmiert) und dort über kurz oder lang der gleiche Mist passieren wird

    Auf Grundlage dieser Tatsachen Geschäfte machen zu wollen, ist unseriös, auch wenn es andere ebenfalls so treiben.

    Auf lange Sicht ist solch ein Verhalten geschäftsschädigend, weil ich - und bestimmt einige andere auch - nach ähnlichen Erfahrungen Unternehmer Suite jetzt nicht mehr weiter empfehlen werden.

    LG
    aus Berlin

    UPDATE:

    Eben habe ich folgende Mail erhalten, wobei zu bemerken ist, dass ich (persönlich) keinen Zugang zu besagtem Portal habe, weil ich den teuren "Verlängerungs-Service" nicht nutze, sondern mir alle Jahre auf dem freien Markt wesentlich günstigere Programmversionen besorge.


    Sehr geehrter Herr ,


    hiermit stellen wir Ihnen ein Express-Update mit der Versionsnummer 6205 zur Verfügung.

    Den direkten Download der Datei starten Sie über nachstehenden temporären Link:


    https://update.buhl-data.com/f…/6205/BpNexT_UPD_WiSo.bpu


    Sofern Sie die Meldung erhalten: "BPNEXT_UPD_WISO (X) ist eine Unbekannte Updateversion", beachten Sie bitte die Hinweise aus folgendem Link:

    https://www.buhl.de/faqs.html?article=1734



    WICHTIG:

    Bitte beachten Sie folgende Schritte:

    1. Datensicherungserstellung

    Beenden Sie bitte vor der Installation den Datenserver und erstellen Sie vor der Installation eine externe Sicherungskopie des ..\buhl Ordners am Server-Rechner. Weiterführende Informationen zur Datensicherungserstellung finden Sie in der Programmhilfe.


    2) Installation des Updates 6205

    Das Update 6205 beinhaltet Änderungen zu den PSD2 Sicherheitsrichtlinien.


    3) LetsTrade5 Ordner sichern & Installation des PreRelease Updates der Bankingkomponente

    1. WISO Lohn&Gehalt/Buchhaltung/Unternehmer muss am Arbeitsplatz geschlossen sein

    2. Wechseln in das Installations-Verzeichnis von Buhl (Standard: C:\Programme(x86)\Buhl\Business\) in den Ordner "Buero Plus NexT"

    3. Kopieren Sie den Ordner "LetsTrade5" (über "Rechtsklick" -> "kopieren") und fügen Sie die Kopie im gleichen Verzeichnis wieder ein => es entsteht der Ordner "LetsTrade5 - Kopie"

    => Dies dient dazu, dass Sie den bisher genutzten Versionsstand der Bankingkomponente sicherheitshalber wieder heranziehen können.

    4. Führen Sie den Download des PreRelease Updates der Bankingkomponente aus. Der Download Link lautet: https://update.buhl-finance.co…tsTrade/LT5PreRelease.exe


    4)Bestehende Bankverbindung auf PSD2 Verfahren umstellen

    Starten Sie WISO Lohn&Gehalt/Buchhaltung/Unternehmer am Arbeitsplatz und führen Sie die Kontoeinrichtung aus. Sollte diese nicht erfolgreich Fertiggestellt werden ist wie folgt vorzugehen:

    1. Begeben Sie sich über die Registerkarte: DATEI - INFORMATIONEN - AKTUELLE FIRMA/FILIALE/MANDANT - MANDANT BEARBEITEN auf das Register: "Bankverbindungen".

    2. Notieren Sie sich hier die laufende Nummer der betreffenden Bank ("1") und die FiBu Buchungskontonummer (im Register "FiBu").

    3. Markieren Sie die betreffende Bank und betätigen die Schaltfläche: LÖSCHEN.

    4. Verlassen Sie den Mandantendatensatz mit "SPEICHERN&SCHLIESSEN" (Registerkarte: DATEI). (Dieser Schritt ist wichtig!)

    5. Begeben Sie sich über die Registerkarte: DATEI - INFORMATIONEN - AKTUELLE FIRMA/FILIALE/MANDANT - MANDANT BEARBEITEN auf das Register "Bankverbindungen".

    6. Betätigen Sie die Schaltfläche: "NEU" (brechen Sie den Einrichtungsassistenten ggf. ab)

    7. Hinterlegen Sie im neuen Bankverbindungs Datensatz die IBAN und aktivieren Sie die Option „Online Banking für Konto aktivieren".

    8. Auf dem Register: "Online Banking" setzen Sie das Kennzeichen "Erweiterte Einstellungen anzeigen" damit sich das neue Register "Online Banking Einstellungen" öffnet

    9. Hinterlegen Sie hier erforderliche Angaben wie beispielsweise den "Letzten Datenabruf" oder ggf. das "Unterkontomerkmal"

    10. Hinterlegen Sie die FiBu Buchungskontonummer im Register: "FiBu"

    11. Nutzen Sie im oberen Menüband anschließend die Schaltfläche: "Banking Kontakte" um über "NEU" Ihren Banking Kontakt neu anzulegen

    12. Folgen Sie dem Assistenten bis zum Ende.

    13. Verlassen Sie alle Fenster über "Speichern & schließen" um die Einstellungen zu übernehmen und verlassen Sie auch die Mandantenbearbeitung über "Speichern & schließen"


    Hinweis für Postbank Kunden:

    - Prüfen Sie vor der Einrichtung in WISO Lohn&Gehalt/Buchhaltung/Unternehmer, dass Sie die Saldo Abfrage im Webportal der Postbank mit einem Login einsehen können (Hintergrund: Es muss seitens der Postbank eines der neuen Sicherheitsverfahren freigeschaltet sein)


    - Bei der Einrichtung in WISO Lohn&Gehalt/Buchhaltung/Unternehmer: Bitte geben Sie die "Postbank ID" entgegen dem Hinweis im Dialog-Fenster wie folgt ein: PostbankID#Alias (Beispiel: 123456789MM#micr)


    5)Prüfung

    Testen Sie anschließend ob Sie die Umsatzabfrage für Ihre Konten erfolgreich durchführen können


    Bitte lassen Sie uns über https://portal.buhl-unternehmer.de/support/tickets eine kurze Rückmeldung zu dieser Ticket-ID nach der Aktualisierung Ihrer Programmversion zukommen.



    Den aktuellen Status Ihrer Anfrage-ID ES19935619 können Sie im buhl Unternehmer Service Portal über https://portal.buhl-unternehmer.de/ nach Anmeldung mit Ihrer Kundennummer :-) & Postleitzahl :-) über das Menü Tickets einsehen. ==> Anmerkung von inox-online: Die Freischaltung des Zugangs verweigert mir microtech


    Mit freundlichen Grüßen aus Hargesheim

    Ich hatte eben ein Telefonat (0671-92033100 - keine Ahnung, ob nun Buhl oder microtech).

    Zuerst wurde telefonischer Service verweigert, weil angeblich ab heute und sofort ein Servicepaket erworben werden oder man sich dafür anmelden muß.

    Dann wurde mir mitgeteilt, dass ohne besagtes Servicepaket nur noch Kontakt per Mail möglich sei.

    Nachdem ich entgegnet hatte, dass dies bereits letzte Woche ohne Antwort erfolgte, erhielt ich die Info, dass im Portal eine Antwort für mich läge.
    Frage: Fehlermeldung per Mail - Antwort im Portal? Was ist das für ein Kommunikationsdurcheinander?

    Ins Portal gelange ich nicht, weil ich - trotz Anfrage - keine Zugangsdaten erhalte.

    Was ist das alles für ein unterirdischer Service?

    Und dafür will Buhl bzw. microtech noch extra Geld?

    Fast 1 Woche später:

    Obwohl die "2 - Faktor - Authentifizierung" nun nicht von jetzt auf plötzlich erfolgte und lange vorher angekündigt war, hat es Buhl offenbar völlig verschlafen und läßt seine Kunden im Regen stehen.

    Aber die Preise für das Programm drastisch erhöhen! Mit welcher Begründung?

    Eine WaWi ohne Kontenanbindung ist wie ein Auto ohne Türen!

    LG


    Hallo,

    Ich importieren CSV aus ebay & meinem eigenen Shop.

    Das passiert immer mit 2 Dateien:
    1.) Adressdaten - ich vergeben die Adressnummern NUR im Shop
    2.) Artikel mit Adressnummer indiziert

    Die Rg.-Nr. vergibt dann die Wawi (Unternehmer Suite). Ich importiere erstmal als Auftragsbestätigung, nicht direkt als Rechnung.
    Das hat den Vorteil, dass eventuell noch Änderungen vorgenommen werden können und nicht zwingend für jeden Import eine Rechnung erstellt werden muß.


    LG aus Berlin

    Hallo,


    Folgendes Problem:

    Vor dem Export der Daten zum Versanddienstkleister gehen wir jeden Adressdatensatz einzeln durch, um eventuell das Gewicht bzw. die Anschrift zu überarbeiten.

    Stehen nun im Versand mehrere Datensätze untereinander, öffnen wir den erstn mit einem Doppelklick, nehmen änderungen vor und durch Ankicken von "Quick" gelangt man zum nächsten Datensatz.


    Nur bei der Verwendung von "Quick" wird beim nächsten Datensatz die Paketanzahl von 1 auf 0 gesetzt, was natürlich völlig unsinnig ist, weil ja mindestens 1 Paket existieren muß.

    Werden die Datensätze jeweils mit "Speichern & schließen" geschlossen und danach der nächste Datensatz angeklickt, bleibt die Paketanzahl bei 1.

    Der Fehler tritt NICHT auf, wenn bereits abgearbeitete Datensätze aus dem Archiv in die Übersicht kopiert wurden.

    Für mich leider eine Verschlimmbesserung, die mir in der aktuellen version aufgefallen ist.

    Vielleicht gibt es irgendwo eine einstellung, mit der man dieses Problem beheben kann. Das habe ich aber noch nicht entdecken können.

    LG aus Berlin