Beiträge von inox-online

    Hallo,


    ich glaube, Verknüpfungen gehen nicht.
    Und meiner Erfahrung nach werden die Regeln von oben nach unten abgearbeitet.


    Ich gleiche die Zahlungen zu den Käufen (nicht die Gebühren) immer manuell ab, weil ich dann ganz sicher gehen kann, dass für jede PP-Zahlung auch eine Rechnung erstellt wurde.
    Ich habe Käufe über ebay und den eigenen Shop.


    Ich bin mir nicht sicher, ob alle Artikel im Kontoauszug stehen, wenn der Kunde beispielsweise 3 oder 4 verschiedene Sachen in seinem Warenkorb hatte.


    Du ordnest die Zahlungen nicht den entsprechenden Rechnungen zu, sondern Konten für deine Artikel (z.B. Müllsäcke)? Ich habe keine Ahnung, ob das buchhalterisch korrekt ist-.


    LG
    Peter

    Dieser oben besagte Hinweis würde mich auch interssieren.


    was den nochmaligen Durchlauf des Imports anbelangt, gehe ich wie folgt vor.


    1.) Kontoauszüge / Reiter "Kontoauszüge": den betreffenden Datensatz mit Doppelklick öffnen und den Status auf "Aktiv" setzen.
    2a.) Kontoauszüge / Reiter "Zahlungsverkehreingang"/ oben in der Auswahlbox "Importassistent" ...Daten einlesen "aus Kontoauszüge" wählen und mit "weiter" den Import starten.


    2b.) es geht auch folgende Variante: Kontoauszüge / Reiter "Kontoauszüge": rechte Maustaste, "Weitere" / "Importregeln" / "erneut anwenden"


    Was die Importregeln anbelangt, meiner Erfahrung nach werden die immer von oben nach unten abgearbeitet und wenn eine zugetroffen hat, werden keine nachfolgenden Regeln beachtet.


    LG
    Peter

    Bei Buhl liest sich das etwas anders:


    " ...
    Das Komplettpaket für Ihr Unternehmen!

    Mit WISO Unternehmer bilden Sie all Ihre Geschäftsprozesse professionell und sicher ab:
    angefangen bei Ein- und Verkauf über Liquiditätsplanung und Buchhaltung, bis hin zu Löhnen und Gehältern.
    So erstellen Sie Angebote, schreiben Rechnungen, buchen Zahlungseingänge und rechnen Angestellte oder Aushilfskräfte ab – alles effektiv verzahnt in einer Software! ..."


    Da steht nichts über ABM für Buchhalter bzw. Steuerberater.


    Wir sind eine kleine GbR mit Ist-Versteuerung und EÜR. Mit einem "Komplettpaket" sollte das abzubilden sein.


    Deiner Argumentation kann ich nicht ganz folgen. Wenn ich eine neue Softwareversion samt neuem EÜR-Formular runterlade, sind ja bereits einige Konten zugewiesen - aber eben nicht alle.


    Was hat das jetzt mit bebucht oder nicht bebucht zu tun?


    Und meinst Du wirklich, das es zu viel verlangt ist, dass auf bebuchte aber nicht zugewiesene Konten hingewiesen wird?


    LG
    Peter

    Liebe Programmierer der Unternehmersuite,


    vornweg erkläre ich, dass ich buchhalterisch keine große Leuchte bin und genau aus diesem Grund vor 5 Jahren die Unternehmersuite (vormals Kaufmann Prof.) für meine tägliche Arbeit ausgewählt hatte.


    Meine Frage an Sie: Bereitet es Ihnen sehr große körperliche bzw. seelische Qualen, ein Programm zu erstellen, welches man auch bedenkenfrei nutzen kann?


    Mein Problem seit Jahren bei der Ausgabe der EÜR: Bei der Erstellung gibt es keinen Hinweis, dass Konten (mit Beträgen) existieren, die noch nicht zugewiesen wurden.


    Das sollte zum 1x1 einer sauberen Programmierung gehören, solch einen Hinweis und als Bonus vielleicht noch mit Auflistung der betreffenden Konten, anzuzeigen.


    Was Sie hier jedes Jahr abliefern, ist Pfusch! Andere Programme haben dieses Feature bereits vor 20 Jahren beherrscht.


    (aktuell mußte ich feststellen, dass Kto. 8924 nicht zugewiesen war).


    Ein Programm sollte so geschrieben werden, dass es dem Benutzer Zeit abnimmt. Wenn ich händisch jedes einzelne Konto prüfen muß, ob es in der EÜR eingebunden wurde, kann ich es auch gleich per Hand erledigen!


    Und natürlich weiß ich, dass ich auch mit einem anderen Programm arbeiten kann und mich niemand zur Nutzung der Unternehmersuite zwingt.


    Bei der Wahl eines Programmes und mit der Nutzung geht man ein Vertrauenverhältnis ein, weil es einen großen Aufwand bedeutet, dauernd die Programme zu wechseln.


    Als langjähriger Nutzer erwarte ich ganz einfach von Ihnen, dass Sie dieses Vertrauen würdigen und wertschätzen, indem Sie saubere Arbeit abliefern.


    Für die Zukunft wünsche ich Ihnen bei der Arbeit möglichst viele erhellende Momente ..... vor allen Dingen während Ihrer Tätigkeit als Programmierer.



    mfg
    Peter Staps

    Hallo,


    wie ich eben erfahren musste, ist die Kontoführung bei PayPal etwas chaotisch (vorsichtig ausgedrückt).


    Folgender Sachverhalt:


    Kunde hat mit PP bezahlt, DHL hat sein Paket verschlampt, Kunde öffnet einen Fall bei ebay, Geldbetrag wird gesperrt, Klärung bei ebay und die entscheiden, dass der Kunde sein Geld zurück bekommt, Geld wird von PayPal an den Kunden überwiesen


    Diese Rückbuchung bekomme ich nicht in meinem Zahlungsverkehreingang angezeigt.


    In einem anderen Forum habe ich nun gelesen, dass die Rückbuchung bei PayPal an dem Tag vorgenommen wird, an dem die erste Buchung (Zahlung des Kunden) erfolgte.


    Um diese Buchung abrufen zu können, benötige ich die Möglichkeit, ein Startdatum zu bestimmen - was leider nur bei meinem normalen Bankkonto möglich ist, jedoch nicht beim PayPal-Konto.


    Gibt es einen Weg, wie ich an diesen Kontoauszug komme?
    Mein Kontostand in der Wawi stimmt sonst nicht mit dem Original überein.


    LG aus Berlin

    Hallo Maulwurf,


    ja, in der UST-Voranmeldung sind die 1001,- nirgends (nicht Mai, nicht im Juni) aufgetaucht.
    Nur in der EINEN zusf. Meldung (Eu Umsatz Übersicht Formular).


    Ich habe schon Angst vor dem Schreiben vom FA, in dem ich den Negativbetrag erklären soll :-( ......


    LG
    Peter

    Hallo Maulwurf,


    ich weiß, ich bin keine große Leuchte in Buchhaltung.
    Vielleicht auch deshalb kann ich Dir nicht so richtig folgen.


    meine Konten sehen so aus:


    Kto 8125 im Mai: Soll: 1001,00
    -1001,00
    Saldo: 0,00


    Kto 8125 im Juni: Soll: 184,90
    494,90
    Saldo: 679,80


    In der Voranmeldung vom Mai ist in der Zeile 41 kein Eintrag.


    LG
    Peter

    Hallo,


    ich habe bei meiner UST-Voranmeldung für Juni 2017 einen negativen Betrag (-321,00)
    im Kontenblatt Juli 2017 (kto. 8125) habe ich 679,80 im Haben (1x 184,90 und 1x 494,90).


    Wenn ich die zusammenfassende Meldung (Eu Umsatz Übersicht) für Juni 2017 ausgeben lasse, werden diese beiden Beträge angezeigt.
    Wenn ich die zusammenfassende Meldung (Eu Umsatz Übersicht Formular ) für Juni 2017 ausgeben lasse, werden diese beiden Beträge angezeigt und zusätzlich ein Negativbetrag von 1001 (-1001,00).
    Alles zusammen macht dann die ausgewiesenen -321,00.


    Zur Geschichte mit den EUR 1001,-: das ist eine Eingangsrechnung, die im Mai fälschlich (wie weiß ich nicht) auf Kto. 8125 gebucht wurde. Jetzt im Juni habe ich den Fehler bemerkt, storniert und in kto. 3425 gebucht.
    In den Kontenblättern kann ich die Stornobuchung bzw. Korrektur sehen.



    Jetzt stellt sich mir die Frage, wo der negative Betrag herkommt, obwohl am ende alles richtig verbucht wurde?


    LG

    Hallo Herr Diel,


    vielen Dank für die Hinweise.


    Ich habe jetzt die Meldung anzeigen lassen, wenn ich mit der Maus auf das rote Kreuz gehe:


    "Das angegebene Personenkonto ist entweder bei keiner oder bei mehreren Adressen hinterlegt. Deshalb konnte keine Zuordnung erfolgen"


    Anbei 2 Bildschirmprints.



    So richtig schlau macht mich das leider nicht.


    LG
    Peter Staps

    Dateien

    meine Version: 17.0.6531


    Hallo,


    mir ist heute folgendes aufgefallen:


    Ich mußte einige Buchungen aus dem Jahr 2016 korrigieren.
    Dazu bin ich ins "Archiv Buchungen" gegangen, habe dort die Buchung gesucht,
    dann Periode und Jahr entsprechend dem Datum ausgewählt
    und dann 1x Storno und 1x kopiert (zum Ändern).


    Wenn das Datum und das Historydatum im gleichen Monat lagen, war das kein Problem.
    Wenn aber das Historydatum in einem anderen Monat lag, wurde die Buchung im Hauptbuch mit einem roten Kreuz gekennzeichnet und war
    mit dem Buchungslauf nicht zu buchen.


    Ich habe mir geholfen, indem ich per Hand die Buchungen neu eingetippt habe.


    Ich meine, dass es in früheren Versionen immer möglich war, Stornos bzw. Kopien zu erzeugen ... oder habe ich da in den letzten 5 Jahren immer nur Glück gehabt?


    LG

    In den Stammdaten vom Artikel kann man bei VK-Preis eine Untergrenze für den Preis eingeben (obere von 2 Zeilen).


    In der Historie vom Artikel sieht man, wo und wann er gebucht wurde.
    Wenn das nicht zu viele Buchungen sind, könnte man die Rechnunbgen einzeln aufrufen und dort den Artikel tauschen.
    Danach läßt sich der alte Artikel löschen.


    LG

    Hallo,


    ist es irgendwie möglich, mit der Unternehmersuite ZUGFeRD-Rechnungen zu erstellen?
    Eine Bekannte von mir muß ihre zukünftigen Rechnungen an die Deutsche Bahn in diesem Format erstellen.


    Früher oder später wird wohl so ziemlich jeder mit diesem Problem konfrontiert werden.


    LG
    aus Berlin

    Hallo Herr Diel,


    vielen Dank für die Rückmeldung.


    Wenn man den Fehler kennt, läßt es sich für begrenzte Zeit damit leben.


    Ich glaube, die Reparatur sollte keinen großen Aufwand verusachen und im nächsten Release erledigt sein.


    mfg
    Peter Staps

    Hallo,


    vor einigen Tagen und heute wieder ist mir folgender Fehler aufgefallen:


    Zahlungsverkehr/Reiter Zahlungsverkehr/
    Ich rufe eine gespeicherte Überweisung auf, die ich mit Status "Warten" versehen habe.
    Mit "Quick" gehe ich zur nächsten Überweisung


    Fehler: IBAN & BIC des Empfängers werden falsch angezeigt. Es werden die Daten des ersten aufgerufenen Datensatzes angezeigt.
    Auch wenn ich 5x "Quick" drücke, werden immer die Bankdaten des ersten aufgerufenen Datensatzes angezeigt.


    LG