Beiträge von edgar99

    Leider gibt es bisher immer noch keine Neuigkeiten zu diesem Thema, weder ob, noch wann das umgesetzt wird. Aktuell können wir nur davon ausgehen, dass es einfach zu wenige Kunden betrifft und es deshalb nicht umgesetzt wird.


    Das Schlimme daran ist, dass es am Markt irgendwie auch keine Alternativen gibt. Bisher habe ich noch keine ERP Software gefunden, welche MOSS/KEA unterstützt und dabei einen vergleichbaren Funktionsumfang der Steuerauswertungen und Bank/PayPal Kontenanbindung hat.

    Antwort vom Support:


    Zitat

    vielen Dank für Ihre Anfrage zu dem Programm WISO Mein Büro.
    Der von Ihnen genannte Sachverhalt liegt unsere Entwicklungsabteilung bereits zur Prüfung vor. Sobald uns eine Rückmeldung vorliegt, werden Sie umgehend benachrichtigt.
    Für weitere Fragen, Anregungen und Kritik stehen wir Ihnen selbstverständlich auch weiterhin zur Verfügung.
    Freundliche Grüße aus NeunkirchenIhr BUHL Data Service Team


    Warten und hoffen, dass das bis zum ersten Meldepflichttermin geregelt wird...

    Was ist das denn? Du stellst fälschlicherweise eine Bruttorechnung aus und störst dich dann daran dass der Bruttobetrag in der ZM landet. Sollte die Person dahinter nicht erstmal Verantwortung für eigenen "Bockmist" übernehmen?

    Ich habe nicht fälschlicherweise eine Bruttorechnung ausgestellt - dass die Rechnung Brutto ist, ist schon korrekt so - warum das so ist ist mir jetzt zuviel zum Erklären :) Jedenfalls enthält die Rechnung korrekterweise USt. Und da darf es nicht sein, dass nur weil in den Kundenstammdaten eine USt.-ID gespeichert ist, eine Rechnung in der ZM landet, auf welcher USt. ausgewiesen wird. (Das Häkchen bei "Der Kunde bekommt eine Netto-Rechnung" ist nicht gesetzt)

    So kann kein Support Mitarbeiter der Sache nachgehen. Nachweise per Screens würden das etwas plausibler machen.

    Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Ausgangsrechnung, mit Rechnungsbetrag 99€ (netto, EU, bezahlt, gebucht.) - in der entsprechenden Zeile der ZM mit der passenden USt.-ID des Kunden steht aber ein Betrag von 0 €. Hoffe das ist jetzt klarer :)

    Hallo,


    auch in der aktuellen Version sind die Problemchen noch nicht behoben und kosten wieder wertvolle Stunden Korrekturarbeit.


    Ein weiteres, gravierendes Problem ist mir gerade aufgefallen:


    In die ZM werden auch Brutto-Beträge übernommen, sofern beim Kunden eine USt.-ID hinterlegt ist. D.h. nur aufgrund dessen, dass der Kunde eine ID gespeichert hat (Stammdaten) wird der Rechnungsbetrag in die ZM übernommen. Es findet also keine Überprüfung statt, ob die Rechnung USt. enthält oder nicht - das ist äußerst schlecht. Aufgefallen ist mir das nur, weil ich oft die gleichen Beträge habe.


    Und noch eine interessante Zeile zu einer netto Rechnung: als Betrag steht einfach 0 drin. Obwohl die Rechnung einen Betrag enthält..

    Hallo,


    vielen Dank an Buhl für das Update :) Damit ist jetzt schonmal EIN Problem behoben. Ich erhalte allerdings immer noch folgende Fehlermeldungen:


    Zitat

    Feld '$/Elster[1]/DatenTeil[1]/Nutzdatenblock[1]/Nutzdaten[1]/zm[1]/unternehmer[1]/zm-zeilen[1]/zeile[25]/knre[1]$': Ungültige USt-IdNr.: Der formale Aufbau der angegebenen USt-IdNr. ist ungültig. Die USt-IdNr. muss mit zwei Großbuchstaben beginnen, dem Länderkürzel. Die folgenden Zeichen können Kleinbuchstaben, Großbuchstaben oder Ziffern, jedoch keine Leerzeichen, keine Sonderzeichen und keine Umlaute sein.
    (Nr knre_UstIdNr_Erwerber, Idx 00001, Vdnr 00001, TkKz )


    Feld '$/Elster[1]/DatenTeil[1]/Nutzdatenblock[1]/Nutzdaten[1]/zm[1]/unternehmer[1]/zm-zeilen[1]/zeile[8]/knre[1]$': Ungültige USt-IdNr.: Der formale Aufbau der angegebenen USt-IdNr. ist ungültig. Die USt-IdNr. muss mit zwei Großbuchstaben beginnen, dem Länderkürzel. Die folgenden Zeichen können Kleinbuchstaben, Großbuchstaben oder Ziffern, jedoch keine Leerzeichen, keine Sonderzeichen und keine Umlaute sein.
    (Nr knre_UstIdNr_Erwerber, Idx 00001, Vdnr 00001, TkKz )

    Weiß jemand wie ich das beheben kann, oder zumindest rausfinden kann, um welche Zeilen es sich hier wirklich handelt?
    Zeile[8] und Zeile[25] habe ich überprüft, die dort angegebenen USt.-IDs sind 100%ig korrekt. Es befinden sich in der gesamten Meldung KEINE Leerzeichen, Sonderzeichen oder Umlaute.


    Dann noch ein eher kleiner Schönheitsfehler: Ich habe zu 100% nur Sonstige Leistungen - es wäre nett wenn MB daher automatisch eine 1 statt einer 0 eintragen würde. Die Rechnungen sind alle auf die entsprechende Einstellung gesetzt ("Im EU Land steuerbar, im Inland nicht steuerbar") unter Erweitert bei der Rechnung. Weil ansonsten muss ich jetzt jedesmal wenn ich den Dialog öffne, auf mehreren Seiten überall die 0 zur 1 machen....

    Es darf kein Leerzeichen in der USt.-ID sein. Dann gibt es Fehler bei der ZM. Korrigiert bekommt man die ZM nur, wenn man auf die entsprechende Rechnung geht, dann Bearbeitung freigeben, dann die Stammdaten des Kunden öffnen und wieder schließen. Jetzt werden die aktuellsten Kundendaten (u.a. auch mit der geänderten USt.-ID) auf die Rechnung übernommen. Nun die Rechnung wieder als ausgedruckt speichern und im Menü "FINANZEN -> Alle Buchungssätze neu erzeugen.." wählen. Danach die ZM neu erstellen et voila: Die korrigierte USt.-ID wurde übernommen.

    Ahh! Danke Nuryeve für den Tipp. Ich habe auch mehrere Einträge eines Kunden. Daher kommen also die Fehlermeldungen. Da heute schon der 11. ist sieht meine Lösung jetzt wahrscheinlich so aus, dass ich die ZM manuell erstellen werde und mittels normalen ELSTER Programm senden werde.

    Die ZM hat für mich für 2011 sehr gut funktioniert, für 2012 habe ich auch nur Probleme damit. Ich konnte zumindest schon einmal herausfinden, dass wenn man die Kundendaten auf der Rechnung aktualisiert (z.B. einfach die Stammdaten des Kunden aus der RG öffnen und wieder schließen), werden z.B. geänderte USt.-IDs auf die ZM übernommen. Aber auch nur nachdem man im Menü auf "FINANZEN -> Alle Buchungssätze neu erzeugen..." geht.


    Nachdem ich also alle USt.-IDs korrigiert habe (Kundendaten wurden über Webshop z.B. mit NL123.456.689.B01 übernommen) wollte ich die ZM endlich abschicken. Nun erhalte ich aber folgende Fehler:


    Wie zum Teufel soll ich jetzt herausfinden, welche Daten es sind, die nicht stimmen? Eine dedailiertere Ausgabe wäre hier mehr als sinnvoll.

    Hallo,


    ich bin EÜRler, das AZ stellt in meinem Fall den Mittelpunkt meiner gewerblichen Tätigkeit dar.


    Wenn ich nun die Gesamtkosten für das AZ (primär Miete) über mein Privatkonto bezahle, muss ich den Teilbetrag (20% der Gesamtfläche/Kosten) für das AZ zunächst als Privateinlage buchen, um dann wiederrum auf Konto 4288 zu buchen? Oder buche ich einfach vom Verrechnungskonto direkt auf 4288 und schicke einfach meine privaten Kontoauszüge als Beleg mit bei der Steuererklärung??


    Oder bin ich komplett auf dem Holzweg?! :)

    Hi, ich habe seit gestern (Update gemacht) auch einen ähnlichen Fehler:


    "LetsTrade-Fehler!" - Fehlermeldung:
    Abgebrochen - Signaturpruefung (9800); Auftrag ist TAN-pflichtig (9370)


    Es handelt sich um eine Sammelüberweisung. Einzeln tritt der Fehler aber auch auf. Ist erst seit dem letzten Update. Und ja, ich habe die richtige TAN eingegeben ;)


    Hat jemand Ideen zur Behebung?