Beiträge von blndano

    es tut mir leid euch verärgern zu müssen aber ich steh total auf dem Schlauch. Ich nutze das MB Programm welches ja nur die Oberfläche der Buchungen widerspiegelt. Ich kenn mich mit den "an" und "per" echt nicht aus und bin deshalb doch schon etwas verwirrt.


    aktueller Stand


    ich habe einen Abgang der 164,35€ auf dem Bankkonto. Dieses wird online geführt. Aus der Logik ergibt sich mir, dass ich die 1029,35€ auf dem Verrechnungskonto als Ausgabe buche. Dafür nutze ich ich die Kategorie Rechts- und Beratungskosten.


    Im Ergebnis habe ich jetzt eine Ausgabe über die komplette Rechnung des Anwalts im Verrechnungskonto plus die 164,35€ auf dem online geführten Bankkonto.


    Soweit richtig?


    Und genau hier komme ich nicht weiter bzw. habe einen Denkfehler. Erstens gibt es die Kategorie Schadenersatz vom Kunden nicht oder aber ich finde sie nicht und zweitens kann ich im Verrechnungskonto ja keine zwei Kategorien buchen (per Verbindlichkeiten LuL 895,00 an Erträge aus Schadenersatz 895,00).


    Ich hätte ja jetzt nachdem ich die Eingangsrechnung vom Anwalt angelegt habe eine Einnahmebuchung erstellt wo ich die 865€ auf das Rechts- und Beratungskonto zuweise. Somit hätte ich dann die Differenz von 164,35€ offen. So würden sich die Zahlungen aufgrund der verschieden MwSt. Beträge aber nicht ausgleichen. Auch richtig?


    mit dem 3. Schritt meinst du dass ich die offene Zahlung dem Verrechnungskonto zuordnen soll? was bedeutet dto. ? Schreibfehler?

    Ich nutze den Kontenplan 03. Die Kategorie Rechtsberatung ist in diesem Fall sicherlich noch verständlich. Allerdings wird es bei dem Rest ja doch etwas undurchsichtig da sich ja die Kategorien meist sehr stark im Detail unterscheiden und ich als "Laie" da keine Kenntnis habe.


    Bitte bedenkt, dass ich die Vorsteuer nicht einzeln buchen kann. In der Kategorie "Rechts- und Beratungskosten" sind die 19% eingestellt.

    die Rechnung ist angekommen und in Ordnung. Es sind alle Bestandteile dabei.


    @nesciens


    dieselbe Buchung hat mir babuschka ein paar Beiträge weiter oben genannt. Ich kann mit den nicht wirklich was anfangen, dass ich die Kategorien von dem Mein Büro Programm benötige.


    Stand jetzt ist, dass ich den Abgang von 164,35€ auf meinem Bankkonto habe. Diese Buchung gilt es für mich jetzt dem Geschäftsfall anzupassen.. Ich hoffe, dass einer der Mein Büro Experten dafür eine Lösung parat hat.

    ich bitte vielmals um Entschuldigung für die verspätete Antwort.


    Erstmal bedanke ich mich für das Interesse und eure Mühe mir zu helfen.


    die Rechnung/ Kostennote habe ich mir nun gründlich angeschaut - mehrfach. Es sind alle Bestandteile einer ordnungsgemäßen Rechnung vorhanden.


    Jetzt hakt es bei der Buchung...


    @babuschka


    ich verstehe deine Buchung nur bedingt, da die Antwort nicht so richtig an die "Sprache" von Mein.Büro angepasst ist.


    Da solch ein Fall nicht die Regel ist würde ich mich freuen wenn jemand den Buchungsfall mal mit Kategorien übermitteln kann.


    Vielen Dank und vorab schonmal ein schönes erholsames WE

    hab das jetzt freigeschaltet bekommen. Nun wollte ich die Splittbuchung für den Amazoneinkauf durchführen.


    Habe also eine Splittbuchung geöffnet und 10€ als sonstige Erträge eingetragen und den Rest in Wareneingang. Im Anschluss ist mir aufgefallen, dass die Kategorie sonstige Erträge mit 0% MwSt. eingetragen ist. Der Rechnungsbetrag beinhaltet allerdings die vollen 19%, sprich der Gutschein (die sonstigen Erträge) sind inklusive 19%


    Wie bekomme ich das hin oder habe ich einen Denkfehler bei der Splittbuchung?

    okay, solche Splittbuchungen gehören wohl schon zu den tiefgründigen MB Angelegenheiten...


    @nesciens


    vielen dank für deine tolle Aufklärung nur wird sie etwas undurchschaubar für mich, da ich doch mehr verstehe wenn es in "Mein-Büro-Sprache" ausgedrückt wird. Ich hoffe das verstehst du :)


    @heiko


    habe ich es richtig verstanden, dass die komplette Erstattung ersteinmal an das Verrechnungskonto gebucht wird und dann im Verrechnungskonto nacheinander jeder Posten eingegeben wird. Also jede Buchung komplett eigenständig?


    Ich hätte es wahrscheinlich nach der zweiten Option von dir gemacht, sprich


    den Unterschiedsbetrag auf Gewerbesteuer
    Verspätungszuschlag auf Beiträge, Abgabe und Gebühren
    Zinsen auf sonstige Zinserträge


    Somit hätte ich ja dann die komplette Erstattung erfasst.


    in der selben Splittbuchung dann eben


    einkommenssteuer an Privatentnahme
    Soli an Privatentnahme
    und Säumniszuschläge an Privatentnahme


    dann wäre ich ja theoretisch bei dem Ergebnis was auf mein Konto gelandet ist.


    Buchhalterisch wäre das so in Ordnung. Sind ja schon viele Einnahmen und Ausgaben gemischt in einer Splittbuchung

    @miwe


    der Artikel ist in dem ganzen etwas untergegangen - nun aber gelesen.


    Ich habe mal ein Screenshot der Kostennote hochgeladen, natürlich wurden persönliche Daten entnommen


    Der Anwalt hat mir bereits auch geschrieben, dass die Kostennote eine Rechnung darstellt und alle relevanten Daten enthält. Meines Erachtens fehlt doch meine Anschrift und die vom Anwalt oder wird das ganze Schreiben gezählt hat nämlich insgesamt zwei Seiten.


    [Blockierte Grafik: http://fs2.directupload.net/images/150709/temp/smrwwr8h.png]

    Hallo Zusammen,


    ich möchte euch nicht drängen aber es nähert sich der 10 des Monats und daher bin ich etwas unter Druck. Ich würde mich also ser über eine schnelle Antwort freuen, da die Forensuche und auch die Suche in der Hilfe von Mein Büro nichts gebracht haben.


    Ich habe eine Gewerbesteuererstattung von 1000€ bekommen und es wurde die Einkommenssteuer 500€ verrechnet. Dementsprechend habe ich 500€ erstattet bekommen.


    Wie ich bereits gelernt habe starte ich die Splittbuchung mit den +1000€ auf Gewerbesteuer, da ich ja auch eigentlich 1000€ erstattet bekommen habe.


    in dieser Erstattung sind aber auch Verpätungszuschläge und auch Zinsen enthalten


    Wie ich rausbekommen habe gehören Verspätungszuschläge oder Säumniszuschläge die das Unternehmen betreffen in die Kategorie "Beiträge, Abgaben und Gebühren" (ohne Umsatzsteuer). Säumnis- oder Verspätungszuschläge die die Einkommenssteuer oder den SOli betreffen gehören als Privatentnahme bzw. bei einer Erstattung als Privateinlage gebucht. Richtig soweit?


    Doch welche Kategorie bekommen die Zinsen?

    okay, die beiden Gutscheine wurde verbraten.


    Letztlich hat sich bei dem Ebaygutschein folgendes entwickelt:


    Betrag wurde von meinem Paypalkonto komplett abgebucht und ich habe vom Verkäufer auch eine Rechnung über den kompletten Betrag bekommen. Der Gutschein (20%) wurde mir von Ebay/Paypal direkt also neue Guthaben auf mein Paypalkonto gebucht.


    Einkauf (Wareneingang 19%) Ebay/Paypalgutschrift ebenfalls (Wareneingang 19%)


    Das war für mich die einfachste und offensichtliche Lösung des Falls. Seht ihr das genau so?


    ________________________


    Bei Amazon ist es so wie ich es bereits angedeutet hatte. Es wurde also der verminderte Kaufbetrag von der Kreditkarte abgezogen. Im Beispiel Kaufbetrag 39€ von der Kreditkarte wurden 29€ abgezogen. Rechnungsbetrag sind allerdings die 39€ inkl. MwSt.


    Wie ich hier den Vorfall buchen soll weiss ich allerdings nicht zu 100%.


    Laut Mausko würde ich ja eine Splittbuchung anlegen und eben den bezahlten Betrag zuordnen und dann den Gutschein unter sonstige Erträge. Was mich etwas verwirrt ist die Kreditkartenabrechnung. Dort ist ja nämlich nur der reduzierte Betrag zu finden.

    @heiko


    die Rechnung wurde nicht verschickt. Es ist halt so entstanden, dass ich innerhalb einer Rechnung keine Posten bearbeiten konnte (es öffnete sich trotz Klick nicht das Fenster). Durch etwas probieren habe ich dann wohl vergessen die Rechnung zu löschen und fortlaufend neue erzeugt.


    Das Problem was hatte konnte nur durch eine komplette Löschung, mit vorheriger Datensicherung, und einer Neuinstallation behoben werden. Für diejenigen die das Problem haben am besten direkt den Support kontaktieren :)