Beiträge von vine

    Danke für die vielen Tipps.


    Wie miwe4 geschrieben hat, wird es wahrscheinlich egal sein, so lange wir uns für getrennte Veranlagung entscheiden. Einmal gibt es monatlich mehr, dafür aber Rückzahlung oder halt Erstattung bei der Steuererklärung. Wahrscheinlich bleiben wir in der 4/4 Kombi und schauen uns das Faktorverfahren nochmal an. Letztendlich ist die Familienplanung nicht abgeschlossen, daher ist der Hinweis mit dem Elterngeld auch nochmal super!

    Hallo

    derzeit haben meine Frau und Ich die Steuerklasse IV. Wir erwägen in 3/5 zu wechseln. Jetzt gibt es eine ganze Menge an "Steuerklassenrechner" im Internet.

    Welcher Jahresbruttowert sollte da verwendet werden, der des Gesamtbrutto oder der des steuerpflichtigen Brutto?


    Da wir keine Zusammenveranlagung nutzen (wg. Kirchersatzgeld) sind wir in Zukunft verpflichtet beide eine Steuererklärung zu machen, was wir auch jetzt schon machen.

    Gibt es sonst noch Nachteile bei der Kombi 3/5 ohne Zusammenveranlagung?


    Danke im Voraus, Vine

    ...und konnte an anderer Stelle noch niemanden überzeugen. Berufsbekleidung und Reinigung derselben sowie Portokosten etc. gehören da m.E. in jedem Fall auch zu. Aber wer glaubt schon einem alten Mann. Das FA schaut da aber im Rahmen der Nichtaufgriffsgrenze i.d.R. schon genauer hin.

    Jetzt machst du mich aber Neugierig ;) Was meinst du mit "an anderer Stelle"? Und was ist die Nichtaufgriffsgrenze?


    Steht doch in der Maske unter Arbeitsmittel, hier 90 Euro.
    Da es keinen gesetzlichen Anspruch auf die Pauschale für Arbeitsmittel gibt, sondern diese lediglich eine Nichtaufgriffsgrenze für das Finanzamt ist, würde ich den Haken bei "weitere Arbeitsmittel" entfernen und die tatsächlichen Kosten glaubhaft geltend machen.

    Das dachte ich auch - aber die Meldung unter "Arbeitsmittel" klingt so als ob "Fachliteratur sowie Büro- und Arbeitsmaterialen" zu den Arbeitsmittel gehören (Abs. 2):


    [Blockierte Grafik: http://s14.directupload.net/images/141116/okoauems.png]


    Die "Pauschale" Maske erfasst anscheint nur die Abschreibungsgüter, was mir doch etwas merkwürdig vorkommt. Werde aber die Pauschale rausnehmen, das kommt mir sinnvoller vor.

    Hallo Foren Team,
    ich habe eine Frage zur Bedienung von Sparbuch 2015 / Arbeitsmittel.


    Wenn ich die Maske zur Arbeitsmittel wie folgt ausfülle:


    [Blockierte Grafik: http://s14.directupload.net/images/141116/qmmi567s.png]


    Erscheint diese Fehlermeldung:


    [Blockierte Grafik: http://s14.directupload.net/images/141116/25akuvmd.png]


    Nun bin ich der Meinung das ich doch bereits über dem Pauschalbetrag bin mit den Arbeitsmitteln. Die Fehlermeldung sagt allerdings .. Arbeitsmittel von weniger als 103€ .. das verwirrt mich.
    Welche der Angaben in dieser Wiso Maske sind den tatsächlich Arbeitsmittel welche in diese Berechnung einlaufen? Mir ist schon klar das die Pauschale & individuelle Kosten nicht gleichzeitig gehen, aber die Fehlermeldung verwirrt mich und macht den Eindruck ich hätte weniger als 103€ Arbeitsmittel eingetragen.


    Vielleicht wisst Ihr mehr?


    Grüße, Vine

    Ich vermute man muss es vielleicht einfach leer lassen.


    Es steht unter "Andere außergewöhnliche Belastungen"
    (z.B. Scheidungskosten, Fahrtkosten behinderter Menschen, Kurkosten ..)


    In Zeile 73 kann ich die Höhe der Erträge angeben, "nur wenn über 801 EUR".
    Also so ganz macht Zeile 72 keinen SInn. Eigentlich würde ich es gerne Pauschal angeben mit einer 1.


    Bei der vereinfachten Steuererklärung gibt es dieses Blatt 3 & 4 gar nicht.

    Die Stelle zum Ausfüllen habe ich gefunden - jedoch wird keine 1 gesetzt wenn ich das Feld anhake:



    Wiso = "Zinsen,andere Kapitalerträge und private Veräußerungsgeschäfte > Zinsen und andere Kapitalerträge" und
    klicke "sollen gar nicht eingegeben werden" und setze einen Haken bei "Die Anlagen KAP sind nicht beigefügt, weil die gesamten Kapitalerträge nicht mehr als 1.602 € betragen."


    Leider ohne Auswirkungen im Steuerformular.

    Die Eintragungen werden bei mir mit der Berufsgruppe " Beamter " und dann als Tätigkeit nochmal " Beamter " automatisch erzeugt !

    Das funktioniert bei mir auch, muss aber Pensionär eintragen. Als Pensionär ist man zwar noch Beamter, aber das kann man dann nicht mehr auswählen im Wiso sobald man es auf "Pensionär" gestellt hat :(
    Vielleicht darf ein Pensionär diese Felder auch nicht mehr angeben ..

    Hallo,


    ich nutze Wiso Sparbuch 2012 für die Steuererklärung 2011.


    Nun bin ich im Reiter
    Allgemeine Ausgaben > Versicherungen und Altersvorsorge > Altersvorsorgebeiträge ("Riester-Rente") > Angaben zur Ermittlung der Bemessungsgrundlage für den Mindesteigenbeitrag


    bei der Frage
    Beitragspflichtige Einnahmen i. S. d.deutschen Rentenversicherung 2010


    Ok für 2010 habe ich den Brief "Meldepflichtige .. zur Sozialversicherung" vorliegen, für 2011 nicht.
    Und ich Frage mich - muss ich wirklich die Werte meines Arbeitslohnbrutto aus 2010 eintragen? Nicht die Werte aus 2011?


    Grüße, Vine

    Hallo,


    alle Jahre wieder kann ich meinen Steuerbescheid nicht deuten im Bereich der Kirchsteuer.


    Im Wiso Sparbuch bin ich im Reiter "Kirchensteuern und Kirchgeld".
    Ich klicke das die Berechnung programmtechnisch unterstützt werden soll.


    So sieht der Steuerbescheid 2010 Seite 1 in der Spalte "Kirchensteuer" aus:


    Festgesetzt werden: ...... 470,50
    Steuerabzug vom Lohn.....520,50
    Verbleibende Beträge.......-50,00
    ------------------------------------------
    Abrechnung
    (Stichtag 14.03.11)
    Abzurechnen sind............-50,00
    Bereits getilgt................-30,00
    ------------------------------------------
    Unterschiedsbetrag..........-20,00
    Ausgleich durch Verrechnung..0,00
    ------------------------------------------
    Restguthaben..................20,00



    Im Wiso trage ich nun ein:
    Festgesetzte Kirchensteuer................................470,50
    Abzüglich Kirchensteuereinbehalt vom Arbeitslohn....520,50
    Abzüglich Kirchensteuervorauszahlungen..................0,00
    Als Sonderausgaben zu berücksichtigen.................-50,00


    Im Kalenderjahr 2011 geleistet Zahlungen für Vorjahre
    Zahlung lt. Vorjahrsbescheid: ............................0,00
    Weitere geleistete Nachzahlungen.......................0,00


    Im Kalenderjahr 2011 erhaltene Erstattungen für Vorjahre
    Erstattung lt. Vorjahrsbescheid: ........................50,00
    Weitere geleistete Nachzahlungen........................0,00



    Habe ich jetzt 50,00 EUR Erstattung erhalten oder 20,00 EUR?
    Laut Wiso 50,00 EUR, aber das Restguthaben, also die tatsächliche Erstattung, für die Kirchensteuer war 20,00 EUR.


    Vielen Dank für einen Denkanstoß im Voraus ;)