Beiträge von Ela500

    Der bisherige Thread
    Bedienung Zertifikat kann nicht eingelesen werden
    ist abgeschlossen, daher mach ich einen neuen auf.



    Siehe da:



    Ja, da steht aber dass das Zertifikat über die Lohn-SW beantrag werden KANN!
    Und dass pro Arbeitgeber und Betriebs-Nr. nur EIN Zertifikat zu verwenden ist!


    Ich hab ein Zertifikat für Dakota, das ich erst im Oktober 2011 verlängert hab.
    Und mir widerstrebt es total, dass ich durch den SW-Wechsel gezwungen werde ein neues Zertifikat zu beantragen und zu bezahlen! X(


    Gibt es im WK wenigstens die Möglichkeit die EBNA...-Dateien zu erzeugen, um sie dann mit Dakota zu versenden?
    Bei meinem bisherigen Lohn-Programm war das so.


    Bis hierher hab ich alles verstanden und es funktioniert wunderbar. :thumbup:



    Die Zahlung erfolgt dann immer gegen das jeweilige Verbindlichkeitskonto


    Und ab hier weiß ich nicht mehr weiter..... ?(
    Die Buchungsliste hab ich erstellt und die Soll- und Habensummen sind gleich.


    Jetzt kann ich im Zahlungsverkehr den Lohn-Zahlungsverkehrsassi starten
    und daraus die DTA-Datei erzeugen.
    Danach hab ich die Kontoauszüge aus dem Archiv Zahlungsverkehr importiert.
    Soweit passt alles, aber jetzt weiß ich nicht mehr weiter!!!


    Jede Zeile hat einen roten Punkt mit weißem X (Es wurde noch keine Zuordnung vorgenommen).
    Es gibt jedoch keine OP's, die ich den Überweisungen zuordnen kann.
    ?( Irgendwo muss ich wohl was falsch gemacht haben oder was vergessen haben. ?(


    Bitte um Hilfe wie ich das alles in die FiBu übernehmen kann und sag schon mal Danke.

    Hallo ihr Wissenden,


    hab jetzt alle Angestellten eingegeben und den Januar nachgetragen.
    Februar trag ich nach, wenn alles passt und ab März solls dann nur noch über WK laufen.


    In der Berufsgenossenschaftsliste hab ich bei einem Angestellten eine falsche Stundenangabe.
    Er hat 40 Std./Woche und bei der BG hab ich 174 für den Monat eingetragen.
    Bei allen anderen Angestellten wird dieser Wert auch richtig übernommen,
    nur bei dem einen steht 40 statt 174 in der Liste.


    Woran kann das liegen?


    Danke schon mal.

    Update installiert.
    Kann trotzdem mein Zertifikat nicht einlesen.


    Die Zeile für die annahme.agv funktioniert und ich kann die Datei über ... auswählen.
    In die Zeile für die 12345678.p7c lässt sich nichts eintragen/auswählen.
    Das Feld ist inaktiv, genau wie der Button vom Internet laden.


    Hab mein Zertifikat letztes Jahr direkt bei der ITSG beantragt Und möchte es natürlich im WK weiter verwenden.


    Was kann ich tun?
    In der Mandantenverwaltung ist der Haken natürlich gesetzt und Datum mit 01.01.2012 angegeben.

    Hallo mal wieder,


    hab eine Frage zu den Buchungen.
    Ich bekomme am Monatsende von meinem Kunden den Fuhrlohn für das vergangene Monat bezahlt.
    Damit ich nicht so lange warten muss, bekomm ich wöchentliche Vorschuss-/Abschlags-/Anzahlungszahlungen (wie immer man das nennen mag).
    Also ich buche das so:
    1718 (1500,00€) an 1200 --> wöchentlich, also 4x im Monat. MwSt. wird abgeführt.
    Am Monatsende dann:
    1718 (-6000,00€) an 1200 --> MwSt. wird wieder gut geschrieben.
    8400 (7200,00€) an 1200 --> kompl. MwSt wird abgeführt.
    Dann müsste doch 1718 wieder ausgeglichen sein.


    Ist das so OK?


    Danke schon mal und LG.

    @ Ela500
    Bitte, bitte, mach es nicht selber.....Was Häschen da schreibt ist alles richtig, klingt so einfach, aber ich müsste mich schon sehr konzentrieren, das ist nichts für Laien.
    Oder probier es, aber rechne mit Fehlern.
    MfG Günter


    Danke für die Warnung.
    Ich wills trotzdem probieren, weil ich es ja auch lernen will.
    Und aus Fehlern lernt man ja.
    Des SB kann ich immer noch hinzuziehen.

    Können kann das häschen, macht es regelmäßig- dürfen darf es nicht.


    Häschen wars nicht! *schwör* :D
    Trotzdem mal wieder herzlichen Dank! *tiefenknicksmach*




    Denke, 2 bis 4 hab ich soweit verstanden.
    1 und 5 fast.....
    Ermittlung des ÜG ist klar, aber wo in der EB im Kaufmann trag ich den ein?????
    Da (so überschlagsmäßig) mit Gewinn zu rechnen ist, muss ich den ja auf drei Jahre (laut Link) aufteilen.


    Schwäääre Kost! :D


    Echt????? Das müsste doch eigentlich fast immer so sein, wenn von EÜR auf Bilanz gewechselt wird.
    Dachte, ich wäre eher ein harmloser Fall.... :huh:

    ....
    In dem Link ist alles genau erklärt.


    Ja, das mag sein, aber nicht so, dass ich richtig durchblicke.
    Drum meine Frage nach einer ausführlicheren Erklärung.


    Ich würde dir raten, deine abschließende EÜR und deine Eröffnungsbilanz von einem Fachmann erstellen zu lassen, der haftet dafür.
    MfG Günter


    Danke, aber ich möchte es erst mal selbst probieren.

    Hallo zusammen,


    hab zu einer anderen Frage vom Häschen diesen Link bekommen.
    Vom Sinn her klar, nur die Umsetzung nicht.


    Da ergeben sich für mich wieder Fragen.


    - Wie wird im Kaufmann (standard) der Übergangsgewinn ermittelt? Oder muss ich das extra machen und irgendwie im Kaufmann eintragen?
    - Wie im Link beschrieben, hab ich Gehaltszahlungen (nur die netto Zahlungen an die Angestellten) vom Dez. 2011 erst im Januar 2012 bezahlt. Diese Zahlungen tauchen ja auf dem Kontoauszug auf.
    wie verfahre ich damit richtig? Auf 1740?
    - Genauso die Lohnsteuer für Dez. 2011, ebenfalls im Jan. 2012 bezahlt. Wie buchen? Auf 1741?
    - Und dann noch die Umsatzsteuervorauszahlung für Dez. 2011, wieder im Jan. 2012 bezahlt. Auf 1780 oder 1790?
    - Dann gibts noch Rechnungen, die ich im Dez. 2011 dem Kunden gestellt habe und dieser, wie vereinbart, im Jan. 2012 bezahlt hat.
    Also OP's vom Vorjahr. Auf 8400?


    Oder muss das alles in die Liste für die Eröffnungswerte?
    Oder alles gaaaaanz anders?????
    Weiß momentan nicht weiter und hoffe auf Hilfe. (Häschen??)
    Danke im Vorraus.


    Ich habs befürchtet! ;(


    Die Buchungen, wie sie sein hätten sollen, sind mir jetzt klar. Danke.
    Dann werd ich wohl einiges zu berichtigen haben. *schwitz*


    Ja, die Raten sind bzw. waren wöchentlich. Bekomme den Fuhrlohn auch wöchentlich.
    Zinsen sind nirgends aufgeführt! Vielleicht sind das die 163,03?????????????????????
    15 Raten für den Rest stimmt.


    Das heißt dann wohl, dass ich die 4.740,51 auf 5,5 Jahre abschreiben muss?
    Und die 163,03 als Zinsen buche?


    Nochmals vielen Dank für die Mühe.



    Jetzt hätt ich noch eine ganz andere Frage....
    Solll /darf ich die hier stellen, oder besser neues Thema aufmachen?

    Vielen Dank für die ausführliche Hilfe! :thumbsup:


    ...
    Bitte nichts erfinden- es widerspricht einfach der Kontenrichtigkeit!


    OK, das hab ich jetzt verstanden.
    Wenn im alten System auf 0,- dann im neuen auch und wenn auf 1,- dann eben jetzt auch 1,-.


    It depends....


    In den ersten 4 Jahren haben sie Leasing als Kosten geltend gemacht.
    Danach haben sie auf irgendwas umgestellt, und weiterhin irgendeine Art von Raten gezahlt, nach dem der LKW ihnen gehörte.
    Nun haben sie ja diese Kosten irgendwie zugeordnet- können sie mir sagen, wie?


    Die hab ich weiterhin als Leasing gebucht. Auf Konto 4570. Also nichts umgestellt.
    Aber so wie ich das jetzt versteh, war das wohl falsch... :S


    Was haben sie gebucht in den Jahren, in denen sie den LKW bezahlt haben?
    In den ersten 4 Jahren und in den Folgejahren?


    Hab mir grade mal die Unterlagen rausgesucht.
    Ursprüngliches Leasing ab 03/2007 zu 376,08 wöchentlich inkl. MwSt.
    Gebucht auf Konto 4570 und lief bis 09/2011 also 3,5 Jahre.


    Dann hab ich eine Rechnung bekommen über den Restsaldo von 4.740,51.
    Plus MwSt von 19% also 900,69.
    Dann kommt die Summe von 5.641,20
    Nächste Zeile: Finanzierungskosten von 163,03
    Macht 5.804,23
    Darunter steht:
    Die Rechnung wird in wöchentlichen Raten von 376,08 beglichen.


    Da das die gleiche Rate war wie bisher hab ich die auch genauso weiter verbucht.
    Die letzte Rate war über 163,03 in 03/2011.
    Die hab ich bezahlt, auf 4570 gebucht und das wars (...für mich).


    Und wie alt ist das Tier?
    Das ist wichtig....


    Bei Leasingbeginn war der LKW neu, bei Leasingende 3,5 Jahre und nach Ende der Restzahlungen 4 Jahre.
    Der LKW ist immer noch im Unternehmen.



    Gucken Sie mal hier... verstehen Sie meine Fragen?


    Die Fragen schon!
    Der Link beinhaltet für mich böhmische Dörfer.... ?(


    Wäre froh, wenn ich hierzu noch mal Hilfe bekommen könnte.


    Ich versuch es mal selbst, den SB kann ich dann immer noch hinzuziehen.
    Und danke für den Link. Gute Info.


    Achtung: sie haben kein neues Unternehmen, nur die Abschlussart hat sich geändert!


    Das Fahrzeug verbleibt mit dem vorherigen Restbuchwert im Betriebsvermögen!


    Soweit klar. Danke.


    Fertig abgeschrieben aber noch im Betriebsvermögen vorhanden bedeutet, das Wirtschaftsgut gehört ins Anlagevermögen und zwar mit dem vorherigen Wert!
    Wenn das Wirtschaftgut auf Euro abgeschrieben aber vorhanden ist, gehört es mit 0,00 Euro ins Anlagevermögen.


    Die 0,-€ wundern mich jetzt auch.... Hätte gedacht, mit 1,-€ Restbuchwert.



    Mit dem Restbuchwert ins Anlagevermögen, sie haben es ja nach Abschluss des Leasingvertrages gekauft und schreiben es ab dem Tag ab.


    Der LKW wurde 4 Jahre geleast. Die Schlussrate wurde dann auf weitere Leasingraten umgestellt und mit der letzten Rate vollständig bezahlt.
    Dann gehört der wohl auch mit 0,- bzw 1,- ins Anlagevermögen?


    Handelt es sich um Miet-Leasing, bei dem nach Ablauf des Vertrag Fahrzeug zum vereinbarten Wert übernommen wird?
    Oder ist es Kauf- Leasing?
    Miet Leasing: kein AV!
    KaufLeasing ist aber ein Sonderfall!


    Dieser LKW läuft genau wie der andere. Leasing auf 4 Jahre, Schlussrate ( im August 2012) wird weiteres Leasing bis alles bezahlt ist.


    Herzlichen Dank für die Unterstützung.




    Und.... die Signatur ist spitze! :thumbsup:

    Bitte beachte: alle Antworten ohne Gewähr! Ich kann keinen Steuerberater ersetzen und auch nicht die Verantwortung für fremde Buchhaltungen übernehmen!


    Das ist mir klar. Bin ja froh, wenn mir jemand hilft.



    Prima, das hab ich verstanden. Danke für die Erklärungen.


    Übrigens, zu der Einstiegsfrage Kredit läuft noch, Auto ist schon abgeschrieben: Diese beiden Sachverhalte haben mMn nichts miteinander zu tun - ein Kredit ist ein Kredit und wird als solcher behandelt, ein abgeschriebenes Auto ist ein solches und wird unabhängig vom Kredit behandelt. Denn das Auto ist ja bezahlt. Nur der Kredit nicht ;)
    Ich erinnere mich dunkel daran, dass man zusehen sollte, dass Finanzierungszeitraum und Abschreibungsdauer möglichst identisch sind, aus steuerlichen und buchhalterischen Gründen. Dann bezahlst Du nämlich die letzte Rate in dem Moment, in dem der Restbuchwert 1 erreicht. Das hatte glaube ich irgendwelche steuerlichen Vorteile... aber ich kriege den Zusammenhang gerade nit hin.


    Die Taste "EB-Werte erfassen" hat man gut versteckt... aber man braucht sie ja auch nur einmal (im Jahr): Buchhaltung ->Geschäftsvorfälle ->Weitere ->EB-Werte
    Hier öffnet sich ein Fenster, in dem jedes Konto aufgeführt ist. Die vorhandenen Vortragswerte trägst Du in der Spalte "Neu EB" ein.


    Ja, genau, jetzt hab ich es auch gefunden.
    Vielen Dank für die umfassende Hilfe.

    Den zweiten Buchungssatz umdrehen, den Betrag positiv setzen, dann stimmts.


    OK, danke für die Korrektur. :thumbsup:



    Aber:
    Wenn Du jetzt "richtige" Buchhaltung machen musst, dann musst Du sowieso eine Eröffnungsbilanz zum Stichtag erstellen. Also die klassische Aufstellung aller Vermögensgegenstände und Schulden.
    Im Kaufmann gibt es bei der Buchhaltung die Taste "EB-Werte erfassen" ->dort trägst Du alle Werte aus der Eröffnungsbilanz ein. Die Verbuchung macht der Kaufmann dann. Das heißt praktisch:
    Du gibts beim Konto 1200 (Bank) den Eröffnungswert 1500 ein.
    Du gibst beim Darlehen 5000 € ein.
    Die jeweiligen Gegenkonten sucht sich der Kaufmann dann zurecht - die einzelnen Buchungen fidnest Du dann, wenn Du alles eingetragen hast, im Bereich Buchhaltung -Geschäftsvorfälle.


    Hhhmmm..... hab alles abgesucht, aber die Taste "EB-Werte erfassen" nirgends gefunden.


    Bin ich so blind oder kann es sein, dass die im Standard-Kaufmann nicht enthalten ist????


    Kannst du mir bitte erklären, wo genau die sein soll?




    Der Übersichtlichkeit halber: versuche wirklich, alle Eröffnungswerte auf einmal einzugeben.


    OK, werde ich machen und dabei hab ich gleich noch eine weitere Frage.


    - Das bereits fertig abgeschriebene Auto gehört ja auch erfasst.


    Welchen Wert setz ich dafür an? Den tatsächlichen Zeitwert? Oder die restlichen 1.-€ ?


    - Genauso Computer, Handy usw. alles bereits fertig abgeschrieben, wie muss ich das korrekt erfassen?


    - Ein Leasing-Fahrzeug, das bereits fertig bezahlt und in mein Eigentum übergegangen ist, wie wird das erfasst?


    - Ein weiteres Leasing-Fahrzeug, das im August dieses Jahres fertig bezahlt ist und dann ebenfalls mein Eigentum wird?




    Jetzt sinds vier Fragen geworden....


    Kannst du mir da bitte noch weiter helfen?


    Danke schon mal und LG, Ela

    Ich vermute, Du hast das vergangene Jahr im abgelaufenen Geschäftsjahr abgeschlossen?
    Wenn möglich, lass Dir aus dem alten System eine Bilanz aus und übertrage die Werte als Eröffnungsbuchungen. Die korrekte Verbuchung übernimmt dann der Kaufmann für Dich. Das Konto kann ich Dir nicht sagen (im SKR03 wäre es glaub' ich die 0900 - ohne Gewähr!)


    Vielen Dank für eure Hilfe. :thumbsup:


    Im alten Programm ging nur EÜR.


    Natürlich kann ich dort die Endsalden auslesen, aber keine Bilanz erstellen.


    Jetzt muss ich „richtige“ Buchhaltung machen (sagt das FA). X(


    Und ich hab mich vertan…. Es ist der SKR03!!!



    Was heißt die Verbuchung übernimmt der Kaufmann????


    Kann bzw. soll ich dann die Anfangsbestände von Bank und Kasse auch auf 9000 buchen???


    Also wenn der Endsaldo der Bank z.B. 1500€ und der des Darlehns -5000€ waren,


    dann buch ich:


    1200 an 9000 1500€


    1275 an 9000 -5000€


    Ist das so richtig????

    Hallo Zusammen,


    ich bin von Sage Buchhalter nun auf Wiso Kaufmann (SKR04) umgestiegen.
    Dabei hab ich nun folgendes Problem:


    Ein im alten System gekauftes und gebuchtes Auto ist bereits vollständig (also auf 1,-€) abgeschrieben.
    Der Kredit dazu läuft aber noch.


    Wie bringe ich den Kredit als Anfangsbestand in die neue Buchhaltung?
    Bzw. welches Gegenkonto nehm ich dafür?


    Danke schon mal für die Hilfe.
    LG, Ela500