Beiträge von siggisbox

    1.Kann man dann die alten Hausverwalterversionen löschen, und hat trotzdem zur Archivierung zugriff?

    2. Alte Daten der vorjahresversion werden übernommen-!? Warum z. Bsp nicht Die Temperatur der WW Versorgung. Hier stand bei mir plötzlich 0°C mit dem Effekt, dass kein Warmwasserverbrauchsanteil errechnet wurde.

    Hallo an die Experten

    Unter Immobilen , eigengenutzt, Weitere Angaben Flächen und Nutzung wurde von Wiso 2018 auf 2019 die Maske umgestellt

    Bsp. Wiso 2018 Grösse selbstgenutzt 164m² Arbeitszimmer 21m²; Einl Whn vermietet 57 m² Wohn Nutzfläche insgesamt 221m² Arbeitszimmeranteile 12,8% bzw am gesamten Objekt 9,5%

    Wiso 2019: Fläche Nutzung: Zu Wohnzwecken eigengenutzt 164m², Vermietet 57m² ; insgesamt 221m² Jetzt kommt die Verwirrung: Trage ich unter gewerbliche /berufliche Zwecke die Arbeitsz 21m² ein so wird unter Ergebnis die Gesamtfläche auf 242m² angehoben und unter Anteil Aufwendungen 67/74/100% dargestellt. Lasse ich die 21m² weg, so bleibt dass die Gesamtfläche bei 221m² und unter Anteile werde 74,74 70% dargestellt . Irgendwie ist das nun verwirrend, bzw. wo werden die m² des Arbeitszimmers eingetragen ?

    Vielen Dank vorab, dass du dich mit der Thematik befasst hast-

    Es fehlen 2 Zähler richtig -einer KW für die Hautwohnung und ein WW für die Hauptwohnung. Nur kann man diese exakt berechnen.

    1. Schritt: KW Hauptwohnung ( Verbrauch immer delta der Zählerstände) istgleich KW Zähler Gesamtgebäude minus KW Einliegerwohnung minus WW Zulauf (am Boiler) der Einliegerwohnung und Hauptwohnung versorgt.

    2.Schritt WW Hauptwohnung: ist gleich Zulauf Boiler WW minus den Zähler (Verbrauch ) der Einliegerwohnung.

    Somit sind alle Verbräuche über eine Excel matrix darstellbar. Der Trick ist, dass ich im Zulauf zum WW Boiler einen Zähler habe und von diesem dann nur den Zähler in der Einliegerwohnung abziehen muss um aus dem Delta dann den Verbrauch WW der Hauptwohnung zu ermitteln. Und bei KW zieht man hat den Zufluß zum Boiler ab sowie den Wert des KW Zählers in der Einliegerwohnung. Der einzige Pferdefuß ist der nicht erfasste Gartenwasseranteil der halt dann kompeltt der Hauptwohnung zugeordnet wird. sowie der Excel Berechnungsaufwand- deshalb die Frage ob das irgendwie durch Zählerdefinition automatisch gleich berechenbar ist.

    Ein 2 Familienhaus hat einen Zentralen Zähler Kaltwasseranschluß von dem

    1- die Kaltwasserversorgung einer Einliegerwohnung mit Kaltwasserzähler ( normaler Zähler-Zuordnung Einliegerwohnung)

    2- der Zulauf zum WW Boiler mit Zähler ( Typ ?? xxx mit Zuordnung - Einliegerwohnung und Hauptwohnung) der das WW sowohl für die Hauptwohnung als auch die Einliegerwohnung liefert. Die Einliegerwohnung hat einen eignen WW Zähler ( normal Zuordnung Einliegerwohnung)

    3 -der Zulauf Kaltwasser für die Hauptwohnung ( ohne Zähler.)

    liefert.

    Über eine Excel Matrix habe ich dann aus dem Gesamt Kaltwasserverbrauch- Ablauf Boiler und Subtraktion der für WW und KW vorhandenen Zähler in der Einliegerwohnung die Einzelverbräuche der Hauptwohnung KW und WW errechnet und diese errechneten Werte als Zähler m.E umständlich geführt. Mein Versuch, den Zähler des Boilerzulaufs über das Programm direkt auszuwerten scheitert, da dieser als normal Zähler auf eine Wohneinheit bezogen werden muss (versorgt ja aber beide Wohneinheiten) und wenn ich diesen Boiler Zulauf Zähler als Haupt definiere, stimmt das mit dem zentralen Kaltwasserzufluß Zähler nicht, da dieser eigentlich ein Unterzähler und daher als normal Zähler - ohne Zuordnung geführt werden müsste. Das Programm das aber mit Fehlermeldung nicht akzeptiert.

    Hat jemand eine Idee,wie man die Zuordnung der Zähler elegant gestalten kann- ohne zusätzlichen Excel Rechenaufwand zu betreiben.

    danke vorab für eine hilfreiche geniale Idee!

    a

    Seit Jahren gebe ich meine Steuererkärung Online zusammen mit dem signierten Elster Zertifikat ab.

    In der neuen WISO Sparbuch Version ist neuerdings unter Vorbereitende "Tätigkeiten" neben dem Belegabruf und Banking auch eine Rubrik Versand Steuer hinterlegt.

    Dabei wird man in ein sogenanntes Post Ident Verfahren geführt. Wozu ist diese nun noch zusätzlich ? notwendig ? unabhängig davon, dass momentan das Postidentverfahren über Personal Ausweisleser oder Smartphone nicht funktioniert. ( Seite momentan aus techn Gründen nicht aufrufbar, bzw. Fehler bei den Übertragungen :Kontaktieren Sie das Supportteam) und wenn man die Internetforen anschaut scheint das Verfahren wohl mit einer gewissen "Unvollkommenheit" ausgestattet zu sein.;)

    Möchte- ohne mich durch die Ausgabe Prozedur Abwahl von Formulare, Anlagen etc- durchzuhangeln, schicht weg das "Begleitschreiben an das Finanzamt" bearbeiten und sofort!! ausdrucken oder gar als Word Dokument einzeln abspeichern.
    Wie geht das ?

    Habe die EKST 2012 mit ElsterSignatur an das Finanzamt übertragen und hatte erwaretet, dass - so wie bei der Umsatzsteuererklärung- einen Kennung, und Elster Rückmeldeprotokol erscheint. . Nichts dergleichen . Man kann nur die Erklärung ausdrucken . Habe ich was übersehen?
    Weiter wird ein Schreiben an das Finanzamt erzeugt welches den Postversand der Zusammenstellung ankündigt. Wie , wo kann man das Schreiben bearbeiten?
    ciao
    SR

    Auf einem Mehrparteien Mietshaus ist eine Solaranlage installiert, deren Leistung in einen Pufferspeicher abgegeben wird. Die Leistung wird über einen Wärmezähler (Kaloriemeter) in Mwh erfasst. Der Pufferspeicher dient der zentralen Heizung , aber auch der zentralen Warmwasserversorgung.


    In der Ermittlung der Brennstoffkosten kann nun die Solaranlage eingetragen werden Zählerstand Mwh.. - . Dann hat man die Auswahl Solaranlage : Heizung oder Hzg Warmwasser oder Warmwasser. Je nachdem welcher Rubrik man die Anlage zugeordnet hat entstehn unterschiedliche Heizkostenanteile bei den Mietern. Dies ist unverständlich!!!, da ja z. Bsp im Sommer die Solaranlage hauptsächlich die WW Versorgung speist, während im Winter die Solaranlage nur unterstützend für den Heizbetrieb arbeitet. Irgend etwas stimmt da nicht


    Was ist nun richtig hier einzutragen??


    sr

    Hallo Experten


    Hinter einer Zentralen Kaltwasseruhr (Hauptzälhler)eines Mietshauses hängen jeweils 4 Kaltwasseruhren(normale) Zähler (Zuordnung Kaltwasser Umlageschlüssel1) und Wasser Umlageschlüssel2) sowie 4 WWUhren(normaleZähler (Zuordung Warmwasser Umlageschlüssel1 und Wasser Umlageschlüssel2). Die sSmme der 8 Uhren müsste dem Verbrauch der Hauptwasseruhr entsprechen. Dies ist naturgemäss nicht der Fall.


    Die nun auftretende Differenz(Hauptzähler- Summe der Zähler wird nun auf jedem Nebenkostenabrechnungsblatt als "Ermittelte Zählerstände auf Grund von Messdifferenzen dargestellt.


    Zu Verwirrung führt nun , dass bei einer einzigen Wohneinheit unter Umlageschlüssel "Warmwasser" steht, während bei den anderen Wohneinheiten auf dem zugehörigen Abrechnungsblatt unter Umlageschlüssel "Kaltwasser" steht.


    Ich finde nirgends eine Einstellung wo ich dies einstellen kann, dass heisst, dass anstelle dem Wort "Warmwasser" die Einstellung Kaltwasser steht.


    vielen Dank für Ideen, bzw. Hinweise


    SR

    Hallo Experten


    Hinter einer Zentralen Kaltwasseruhr (Hauptzälhler)eines Mietshauses hängen jeweils 4 Kaltwasseruhren(normale) Zähler (Zuordnung Kaltwasser Umlageschlüssel1) und Wasser Umlageschlüssel2) sowie 4 WWUhren(normaleZähler (Zuordung Warmwasser Umlageschlüssel1 und Wasser Umlageschlüssel2). Die sSmme der 8 Uhren müsste dem Verbrauch der Hauptwasseruhr entsprechen. Dies ist naturgemäss nicht der Fall.


    Die nun auftretende Differenz(Hauptzähler- Summe der Zähler wird nun auf jedem Nebenkostenabrechnungsblatt als "Ermittelte Zählerstände auf Grund von Messdifferenzen dargestellt.


    Zu Verwirrung führt nun , dass bei einer einzigen Wohneinheit unter Umlageschlüssel "Warmwasser" steht, während bei den anderen Wohneinheiten auf dem zugehörigen Abrechnungsblatt unter Umlageschlüssel "Kaltwasser" steht.


    Ich finde nirgends eine Einstellung wo ich dies einstellen kann, dass heisst, dass anstelle dem Wort "Warmwasser" die Einstellung Kaltwasser steht.


    vielen Dank für Ideen, bzw. Hinweise


    SR

    Hallo zusammen,


    n einem 3 ParteienMietshaus, wird der Allgemeinstrom(Licht Pumpen) von einer Mietspartei"abgezapft" und von einem Neben/unterzähler erfasst,um damit die zusätzliche Zählermiete etc zu sparen. Der Verbrauch (kwh) wird also den 3 Mietspateien anteilmässig nach Fläche und kwh Stundenpreis in Rechnung gestellt. Die Mietspartei ,wo der Allgemeinstrom abgezapft wird erhält dann natürlich eine Gutschrift. Die Berechnung und Aufteilung mache ich vorab mit einer Excel datei und trage dann die Werte in die Einahmen/Ausgaben Nebenkostenabrechnung ein.


    Wie mache ich das schneller- eleganter im Hausverwalter 2012??


    danke


    SR