Beiträge von s-k-oliver

    Gibst du auch Schulungen?

    Natürlich nein, denn ich bin auch "nur" Anwender. Habe vor 5 Jahren angefangen und mich auch mit Ü70 damit befasst. Als Ing. gehe ich halt technisch vor, wobei mir der Support bereits einige "Kniffs" beigebracht hat.

    Was ich anbiete, wenn ich per Teamviewer helfen kann, dann mache ich das. Die letzen beiden Monate sicherlich fast 10 x.

    Ich denke auch, wenn dann kann man meist eher helfen. Für eine Schulung ist das Programm wohl einfach zu umfangreich, vor allem mit den ganzen Möglichkeiten und Konstellationen die es bietet. Sehr oft kommt es auch auf die örtlichen Begebenheiten an.

    Mit der GS komme ich noch nicht hin, wenn es sich um eine allgemeine NK handelt, hat sie im Konto 4500 nichts zu suchen...


    Wie es genau in einer WEG ist, kann ich dir nicht sagen, würde aber sagen analog zur normalen Vermietung. Wichtig ist alle Ausgaben den richtigen Buchungskonten zuzuordnen. Wenn alle Wohnungen Zähler haben, werden die Zählerstände zugrunde gelegt bzw. der entsprechende Umlageschlüssel.

    eigentlich sollten es 12 Abschlagszahlungen sein, die 12. ist dann die Schlussrechnung in der du eine Gutschrift oder eine Nachzahlung hast. Rechnet der Gasversorger kalendarisch von Jan - Dez oder anderst? Gutschriften die sich auf den Verbrauch von 2017 beziehen, müssen auch dem Verbrauch in 2017 zugeordnet werden.

    wurde denn in den Einnahmen und Ausgaben bei der Abschlussrechnung des Gasversorgers auch der Gesamtgasverbrauch in kWh eingetragen?

    ich habe hier ne reine WEG. Zur Zeit weiß ich noch nicht, wie ich die Abschlussrechnungen für NK und Heizkosten buche

    Im Punkt Einnahmen/Ausgaben, die Position mit der Schlussrechnung auswählen und Verbrauch in der 2. Position unter Buchungskonto bei Brennstoffmenge eingeben. Beispiel ist zwar aus 2017 aber egal.

    Warum muss denn hier auf 1 kWh umgestellt werden?

    Ich gehe davon aus, dass dann, wenn er die Einheit von m³ auf kWh geändert hat, dass dann unter der Hilfe bei Heizwert des Brennstoffes der entsprechende Hinwies kommt.

    Normalerweise wenn man die Brennstoffrechnung bekommt, sind dort die entsprechende Anzahl kWh aufgeführt. Und wenn man ins Konto 4500 bucht, wird abgefragt, welche Brennstoffmenge angefallen ist. Wenn dort vorher m³ steht, kann man keine kWh angeben. Ist es aber korrekt hinterlegt, dann braucht man das nicht mehr zu ändern. Hast du richtig erkannt.

    Schau mal in die Aufstellung der Brennstoffkosten, zum einen stimmt im Februar der Zeitraum nicht (sofern relevant) und es fehlen meines Erachtens Monate. Sind die 2 Buchungen aus Januar Gutschriften etc. aus 2017? Dann haben diese in 18 nichts mehr zu suchen. Auch denke ich wurde unter 4500 bei der Schlussrechnung kein Jahresverbrauch verbucht, deshalb kann auch keine Berechnung stattfinden. Ein Wert mit Null multipliziert oder dividiert ist immer Null. ;)

    Du hast einen Fehler im ersten Bild, unter Heizkostenverteilung musst du bei Gas die untere Einheit von 9,0000kWh in 1 kWh umändern.


    Sehe mal weiter ob ich da was finde:-)

    Warum muss denn hier auf 1 kWh umgestellt werden? Hier ist der Heizwert einzutragen der sich pro kWh ergibt. Wenn der Gasversorger den Umrechnungsfaktor angibt, kann dieser eingegeben werden, ansonsten ist er rechnerisch zu ermitteln.

    Hey,


    MV unterscheidet schonmal zwischen Erst- und Folgelastschrift, was zu zwei Jobs führt, da es unterschiedliche Vorlagefristen gibt.


    Schau einfach mal, in was sich die Jobs unterscheiden: Art der Lastschrift, Einzugsdatum, Vorlaufdatum,...


    Gruß Oliver

    Hallo Nicolas,


    Aufgrund der Tatsache, das ihr Vereinsnamen, Bankverbindung und Gläubiger-ID gewechselt habt, würde ich fast schon sagen du musst komplett neue Mandate bei euren Mitgliedern einholen (entsprechende Infos solltest du bei eurer Hausbank bzw. bei der Bundesbank bekommen).
    Den Vereinsnamen kannst du unter den Vereinsdaten ändern, die Gläubiger -ID kann unter Einstellungen für SEPA Lastschriften geändert werden. Beachte das alle Mandate neu erstellt werden müssen und du eure Mitglieder mindestens 14 Tage vor dem ersten Einzug darüber informieren musst.


    Gruß Oliver

    Hallo,


    vielleicht hift das nach dem Import der Daten inklusive Bankverbindung weiter:


    Finanzen>SEPA-Lastschriftmandate>weitere Funktionen>Einstellungen>Funtionen für die SEPA Umstellung... hier besteht die Möglichkeit aus den Bankdaten die SEPA Mandate erstellen zu lassen, danach solltet ihr auf jedenfall die Mandatsreferenzen zur Sicherheit mal prüfen.


    Für einen Mehrspartenverein kann in der Mitgliedskartei unter Vereinsdaten eine weitere Zuordnung vorgenommen werden z.B. nach Abteilungen, aber was ist mit der Aussage

    Zitat

    in verschiedenen Abteilungen mit jeweils eigenem SEPA-Einzug

    zu verstehen?


    Gruß Oliver

    Guten Morgen Dallas,


    seltsam ist es nicht, ich gehe mal davon aus, dass es sich bei den Mandaten im 274er Job um Folgelastschriften handelt. Entweder da hier bereits ein Einzug erfolgt ist oder im SEPA-Mandat selbst wurde under nächste Lastschrift Art bereits die Folgelastschrift ausgewählt.


    Da der 2te Job von deiner Bank wohl nicht ausgeführt wurde, kannst du mal unter Finanzen-->Rechnungen nachsehen, such dir eine Rechnung aus dem Job und schau mal was bei fällig am steht (sollte die Spalte fehlen dann einfügen).
    Dass ist das Datum an dem die Bank den Auftrag ausführt, fällt dieser aber auf einen Sonn- oder Feiertag, erfolgt der Einzug am nächsten Bankarbeitstag.


    Gruß Oliver

    Hallo,


    eine Aufteilung in 2 Jobs kann daran liegen, dass Mein Verein zwischen Erst- und Folgelastschriften unterscheidet. Dies liegt an den unterschiedlichen Vorlauffristen, welche von der Bank vorgegeben werden, bei uns min. 6 Tage vor Einzug bei Erstlastschrift (also erstmaliger Einzug mit dieser Bankverbindung) und min. 3 Tage bei Folgelastschrift.


    Hast du den für alle MItglieder ein gültiges SEPA Mandat? Auch hier müsste Mein Verein eine Trennung zwischen SEPA und "alter" Lastschrift vornehmen, aber da hättest du beim übertragen eine Fehlermeldung bekommen müssen.


    Unter Datei-->Einstellungen-->Allgemein-->Online-Banking-Protokolle kannst du die Protokollierung für den Bankingverkehr aktivieren.


    Gruß Oliver

    Hey,


    schau mal unter Finanzen-->SEPA-Lastschriftmandate-->weitere Funktionen-->Einstellungen im folgenden Fenster klickst du auf "Funktionen für die SEPA-Umstellung.


    Vielleicht hilft dir das weiter, ansonsten heißt es doch Handarbeit. :S


    LG Oliver

    Guten Abend alle zusammen,


    ausgeführte Beitragsläufe lassen sich löschen in dem der Job unter Finanzen-->Lastschriften & Überweisungen-->Ausgeführte Transaktionen gelöscht wird. Dabei werden die einzelnen Aufträge wieder im Reiter "offene Lastschriften" als Job aufgeführt. Hier können die Aufträge einzeln gelöscht werden, in dem der markierte Auftrag mit F4 geöffnet und mit F2 wieder in den Bearbeitungsstatus gesetzt wird. Mit F11 speichern und im folgenden Popup "nein" auswählen.


    @ BVH1920: Bei einer fehlerhaften Gläubiger ID, solltest du dich direkt an den Support wenden, dieser hat wohl ein Skript (hier schon irgendwo gelesen), mit dem der Fehler behoben werden kann auch bei nicht mehr editierbaren Mandaten wird die Gläubiger ID korrigiert.


    Gruß Oliver