Beiträge von ChrisD

    Sorry das ich erst jetzt antworte,


    Also wenn man 2 Buchungen hat ist die Zuordnung einer "Sammelüberweisung" noch relativ einfach, Splitbuchung auf die beiden Rechnungen und gut ist. Wenn es jedoch ein Paar mehr sind wird es schwierig, vor allem wenn man versucht z.B. im Falle einer Buchprüfung nochmals nachzuvollziehen wie setzt sich denn der Betrag zusammen, wenn es z.B. 20 Bankbuchungen sind und man bei einigen sogar Skonto ziehen durfte.


    Auch würde ich einfach nur gerne SEHEN was ich da gerade mit der Pin bestätige. Um das ging es bei den Thread und nichts anderes.


    mir ist es egal ob ich den Pin 20 oder 50 mal eingeben muss, ich wüsste nur gerne was er dann gerade macht.


    Gruß Chris


    Nachtrag zum thema Übertragungsbericht, ja klar wird der ausgedruckt, aber viel spass beim Suchen wenn es hintennach darum geht das der Kunde behauptet Rechnungen wurden doppelt abgebucht oder sonstiges, da ist es einfach schöner die Bank aufzumachen und nach Kunden zu sortieren, als in irgendwelchen Zahlungsordnern zu suchen.
    Oder anderes Beispile, der Kunde ist eine AG und bittet uns Ihm nochmals eine Aufstellung der an uns geleisteten Zahlunge zu machen, bzw die Höhe der Zahlungen im vergangenen Jahr zu bestätigen. Da ist das mit den Sammelüberweisungen/ Sammellastschriften ein Problem. So geh ich in die Bank und Sortiere den Zeitraum und den Kunden, kann unten die Summe ablesen und es ausdrucken. 1 Minute anstelle von Stunden in den Ordnern.

    Hallo Alex,


    es gibt verschiedene Wege, aber nahezu alle gehen über ein Verrechnungskonto.


    wir verwenden hierzu ein selbst angelegtes Verrechnungskonto 1361 alternativ kann das natürlich auch über das vorhandene Geldtransitkonto erfolgen.


    Gruß Chris

    Wir haben teilweise bis zu 20 Überweisungen und Lastschriften am Tag.
    Wenn wir diese mittels MB ausführen wird dank HBCI bei jeder Überweisung / Lastschrift die Pin angefordert.
    Nun entsteht jedoch das Problem das wir keine optische Anzeige darüber erhalten für welche Überweisung den nun gerade die Pin angefordert wird.


    wäre nett wenn das im schönen Mitteilungsfenster stehen könnte.


    Gruß ChrisD

    Relativ einfache Geschichte,


    Ich würde gerne heute eine Überweisung für den 15.5. eingeben und ausführen, da am 15.5. keiner im Büro ist der die Überweisung ausführen kann.


    Gleiches gilt für Lastschriften, ich würde diese gerne 1-2 Tage vorher einreichen können, damit diese am Fälligkeitstag gleich mit den ersten Buchungen der Bank durchgeführt werden.


    Denke mal da wäre noch der eine oder andere auch froh darüber.


    Gruß Chris

    Hallo Kew-24


    wir haben hier auch eine synology 212+ und demit ging es bisher nicht,


    für MB brauchst du eine Dateifreigabe, einen Firebird Server etc.


    wir haben es so gelöst, das eine kleine Kiste (PC) als Server dient und alle gemeinsammen Verzeichnisse (Druckvorlagen / Rechnungen etc. ) liegen auf der Syn. der PC sichert dann noch 2 mal Täglich die Datenbank auf die syn.


    Gruß Chris

    das ist das Problem mit dem VPN.


    Das Programm zieht einfach sehr viele daten beim Wechsel zwischen den Rubriken, anscheinend mehrere zig Megabyte, wärend beim Öffnen der Dokumente nur das Dokument gezogen wird.


    Lösungsansätze:
    - erhöhen des Uploads auf der Serverseite (1024+)
    - arbeiten auf einem PC der auf der Serverseite steht z.B. mit Teamviewer, MSTSC, etc


    gruß ChrisD

    Hallo Tascha,


    wir Kämpfen hier gerade mit einem ähnlichen Problem bzgl. Paypal.


    Bei uns erscheinen manche Umsatze nicht in Mein Büro bis ein nachfolgender Umsatz entsteht, dann erscheinen die Umsätze.
    Hierbei handelt es sich ausnahmslos um die Banklastschriften, welche teilweise bis zu eine Woche lang nicht erscheinen da wir Paypal nur zum bezahlen nutzen.
    z.B. hab4en wir am 2.3. was per paypal bezahlt, das wurde auch brav am 5.3. vom Bankkonto eingezogen und die Paypal gegenbuchung das das Geld da ist fehlt (obwohl in der Onlinekontenübersicht sichtbar).


    Das mit den Anfangs und endbeständen ist uns bereits in der ersten Woche nut MB aufgefallen. Wir konnten hierbei nur Feststellen daß das Progeamm fast immer auf einen Endsaldo von 0 Euro hinarbeitet und von diesem Endsaldo aus die anderen Bestände errechnet werden und nicht wie es Buchhalterisch korrekt wäre vom Anfangsbestand aus berechnet, wie es z.B. beim Bankkonto gemacht wird.


    Wenn man nun beides zusammen betrachtet könnte dies ganz leicht eure Diskrepanz erklären.


    Gruß Chris

    mist.


    Ich hab mir das mit OrgaMax schonmal angeschaut, die machen bei der Preispolitik massive Augenwischerrei, vorallem wenn es dann an die Updates geht wirds teuer, wenn ich das richtig gesehen hab.


    wir haben hier noch die Mittelstandsversion mit netten 700 Euronen am Laufen... bin also schon einiges gewohnt.


    Macht es Sinn das ganze als Verbesserungsvorschlag zu erwähnen?

    Hallo Mex,


    relativ einfach, du Verbuchst den Ankauf als Wareneinkauf ohne MwSt (Konto 3200 im SKR03)


    und die Bankbuchung buchst du ebenfalls gegen das Konto 3200 Somit heben diese beiden Sich wieder auf.


    Da in beiden Fällen keine MwSt geflossen ist ist es nicht weiter schlimm.
    Vorsichtshalber solltest du aber bei der verbuchung des Bankbeleges noch einen Komentar dazu machen das du das im Falle einer Prüfung noch weist.


    Gruß ChrisD

    Also Sauber ist das aber nicht.


    eine betriebliche Buchung auf nicht Betriebsrelevant zu setzen könnte bei einer Prüfung evtl reklamiert werden da es sich ja sehr wohl um betriebliche Vorgänge handelt.


    Vor allem könnte es bei dem Prüfer einen Verdacht auf Mauschelleien hervorrufen und eine umso genauere Prüfung nach sich ziehen.



    Sauber und Korrekt wäre meiner Meinung nach beides auf Bürobedarf zu buchen, eben einmal mit positiven und einmal mit negativen Werten.


    Gruß ChrisD

    Hallo,


    Gibt es im Wiso Main Büro Sammelartikel?


    gemeint ist damit z.B. ein Artikel der mehrere Artikel zusammenfasst und auch entsprechend Lagertechnisch dann korrekt ausbucht.


    z.B. Samleartikel 1 Karton Papier = 5* Artikel Papier 500 Blatt
    oder Sammelartikel Komplettpc = !* Artikel PC, 1* Artikel Monitor, 1* Artikel Tastatur etc.


    Gruß ChrisD

    Die Frage ist immer wieviel Ahnung man von der Buchhaltung hat.


    wenn genug Vorahnung da ist wäre es z.B. möglich das ganze mit Wiso-Mein Büro zu erfassen und anschliessend via Datev-Schnittstelle zu exportieren.


    das Programm gibts hier für ca 59.-


    http://www.amazon.de/Buhl-Data-Service-WISO-Mein/dp/3866213158/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1329840330&sr=8-1


    und die Datev Schnittstelle gibts dann dazu im Shop für knappe 24 euro im Jahr (evtl zzgl MwSt)

    Burki: leider ist diese Liste nicht mal ansatzweise vollständig.


    SAMM: also ich habe nun eine ganze zeit lang rumprobiert aber noch nicths wirklich hilfreiches gefunden das nun auch Funktioniert.


    Das mit <SERIE_MONATLANG_01> <SERIE_JAHRLANG_00> funktioniert zumindest nicht in den Feldern Fürs Zahlungsziel Sondern nur in den Artikeldaten.
    auch führt es zu einem Problem im Dezember da dann Ja das Zahlungsziel 1.Januar 2013 wäre. und die jetzige Formel soweit ich Sie verstanden habe dann immernoch Januar 2012 ausspucken würde.



    <SERIE_VB_MONAT_00_01> liefert leider zuviele Daten, ist aber für uns Ideal um den Leistungszeitraum wiederzugeben.


    wie gesagt suchen wir aber eigentlich eine Variable für das Zahlungsziel der Rechnung.



    trotzdem nochmals Danke für die bisherige Hilfe

    Hallo,


    in der Anfangsphase hatten wir auch einige Konten nicht in der Buchungsmaske.


    Versuche doch mal folgenden Weg:


    in der Kasse -> Neue Ausgabe (F10) dann unten in der "Kategorie" auf "Weitere..." Sollten auch hier die entsprechenden Konten nicht auftauchen Klicke mal auf
    "Buchungskategorie bearbeiten" dort sollten dann alle Konten zu finden sein. Nach einem Klick auf das Konto kann mann diese "Freischalten" / Sichtbar machen.


    evtl Hilft das weiter.


    Gruß ChrisD