Beiträge von fujisan

    Naja, wenn Du gleich einen Konzern führen willst ;) Aber im Ernst. Für die allermeisten MeinGeld Nutzer würde es sicher reichen wenn MG Empfänger, Kontonummer, BiC, Verwendungszweck und den Betrag erkennt.
    Und dies
    "Der QR-Code gibt dem Rechnungssteller aber die Möglichkeit, alle ÜW relevanten Daten dort zu kodieren und so z.B auch seinen Cashflow auf verschiedenen Konten zu regeln in dem er das Zielkonto explizit im QR-Code hinterlegt. Das ist evtl. für Firmen mit mehreren Konten eine interssante Option um selber nicht umbuchen/ausgleichen zu müssen. Und es werden keine relevanten Daten zur Identifikation des Zahlungseingangs (Verwendungszweck, End to End ID, Kundenreferenz) vergessen oder vertauscht so dass die OP-Kontrolle beim Zahlungsempfänger auch vereinfacht wird."
    interessiert mich als Überweisenden doch überhaupt nicht. Geld kommt auf dem angegebenen Zielkonto mit dem richtigen VWZ und Betrag, vielleicht noch mit EndToEnd, an und gut ist es. Eine Firma mit einer solchen Buchhaltung soll doch auch ihre Software zu ihrer Verwaltung schreiben lassen. Das ist zweifellos alles interessant aber nicht die Arbeit von MeinGeld in den Händen eines privaten Nutzers. Und dafür ist die Software schließlich.

    Denn ich kann nicht davon ausgehen, dass MG weiß, welche Informationen für die ÜW aus einer normalen Rechnung heraus verwendet werden sollen. Das müsste vollautomatisch mit dem QR-Code beim scannen oder beim öffnen der Datei mit MG passieren.


    Doch, genau dies ist möglich. So schwierig sind die einschlägigen Daten nicht zu erkennen. Das ist für ein Proggie (will jetzt hier keine Namen nennen) keine schwierige Übung. Betrag, Name, IBAN mit 2xBuchstabe und Anzahl Zahlen ist ganz leicht.
    Ich bin jetzt nicht gegen euren QR-Code aber von der Reihenfolge der Umsetzung erwarte ich mir erst diese einfachere Übung. Ich meine mit kopieren nicht die einzelnen Parameter kopieren. Relevanten _Bereich_ markieren, kopieren und sh. screenshots

    Ich möchte aber zusätzlich noch die Möglichkeit haben, PDFs, die einen solchen Barcode enthalten, in MG direkt zu öffnen und dort die entsprechenden Daten aus einem QR-Code auszulesen und sofort eine ÜW zu generieren, ...


    Und ich möchte die Maus erst gar nicht aus der Hand legen sondern den relevanten Bereich mit der Maus markieren, kopieren und in MG "aus Zwischenablage einfügen" wählen. MG erkennt dann alle relevanten Daten und füllt den Träger aus. Kann andere Software auch und braucht erst gar keinen Zusatzanbieter mit im Boot. Wenn ich meine "Post" Rechnungen archiviere (einscanne, durchsuchbar) funktioniert dies auch. Ist in meinen Augen widersprüchlich dies anders zu handhaben. Gerade wenn ich ein Papierloses Büro will muss ich die Rechnung sowieso einscannen. Warum dann noch über den Barcode die paar Daten einlesen wenn ich eine richtige Kopie sowieso im Archiv liegen habe. Diese Barcodeeinleserei macht doch m.M.n. nur auf dem Handy Sinn - und da habe ich keine MG App. Grüße

    Ist / sind das mein/e Fehler ?
    Grüße aus Aachen


    Nein, sind nicht deine Fehler. Liegt an den rückgemeldeten Sepa-Überweisungen. Die kommen von deiner Bank so an.
    Du hast noch das Glück, deinen Original-VWZ am Anfang zu finden. Dadurch hast Du wenigstens die Möglichkeit die Zeilenhöhe in der Buchungsliste zu begrenzen ("Ansicht" Buchungsliste anpassen" oben im Menu). Ansonsten musst Du ein Ticket aufmachen.
    Gruß aus Nürnberg

    Woher weißt du wie häufig du auf das jeweilige Jahr zugreifen musst?
    Ich bin davon ausgegangen, dass für jedes Jahr eine separate Datenbank vorgehalten werden soll (2000, 2001, 2002 usw.). Wenn ich dann die letzten zehn Jahre gern aufheben möchte, muss ich zehn Datenbanken bei jedem Versionswechsel konvertieren. Und daran muss man eben denken.
    Zitat von »fujisan«
    Die Kopien der Sicherungen und BackUps müssen doch auch im Auge behalten werden.
    Wieso? Die letzten 20 (je nach Einstellung) Backups werden vom System vorgehalten. Nach der Umstellung werden diese im neuen Format angelegt. Wenn ich die Datenbank 20 mal geöffnet habe, sind alle Backups auf dem Stand der neuen Version.


    Eins vorab, ich habe keine Performanceprobleme (außer mit der 2015erBeta). Wenn Du einmal im Jahr archivierst musst Du das letzte Jahr in das Archiv importieren. Für das Archiv reicht aber auch ein Abruf alle 2 Monate um keine Onlinebuchungen zu verlieren. Muss man halt sehen was man braucht. Für jedes Jahr ein Archiv sehe ich nicht. Da kann man eigentlich keine Konvertierungen verpassen. Wenn Du alte Datensicherungen aufhebst hast Du das Problem auch, bei BackUps nicht, stimmt. Ich halt ein paar Kopien vor und wenn man die nicht jahrelang vergisst (tut das jemand?) passt das schon (neue Kopien-alte löschen). Aber natürlich, ob Reader, alte Versionen behalten, Datenträger usw., eine regelmäßige Datenprüfung muss bei jeder Sicherungsstrategie durchgeführt werden. Ich befürchte aber, dass die Performanceprobleme eher zunehmen werden und sich Buhl da etwas einfallen lassen muss (wenn man so die Produktbewertungen mit neuer Datenbank, auch auf der HP, ansieht wird das ja nicht besser). Eine Lösung in der Art Archivdatenbanken einzuhängen (Outlook) und da Bereiche verschieben zu können, hätte schon was.

    Das ist keine Lösung!
    Bitte nehmen Sie diese Funktion in die Releaseplanung auf, moderne Software sollte nicht diese Fehler im Bedienungsumfang enthalten.


    Das können wir hier nicht. Dazu musst Du ein Ticket beim Support in deinem Kundencenter aufmachen. Das kann nur der Herteller der Software. Hier bekommst Du nur Tipps und Hilfestellungen von anderen Usern. Je nach Erfahrung mit der Software - mehr oder weniger gut. Wie in einem Geschäft die Kunden, unterhalten sich hier die User über das Produkt. Je treuer der Kunde, desto mehr neigt er dazu das Produkt auf Biegen und Brechen zu verteidigen. Ist kein Widersruch, dass er sich auch bestens im Programm auskennt. Wir sind hier alle auf der gleichen Seite des Verkaufstisches. Zugegeben, Buhl macht es sich da einfach und für das Forum wäre es einfacher wenn auf solche Posts seitens des Herstellers nicht nur sporadisch reagiert würde.
    In der Sache habe ich die Abfrage mit "Nein" beantwortet und den Dialog abgeschaltet. Wenn ich nun zusammenführe, dann direkt über die Adressverwaltung. Diese Problematik hat mich auch schon geärgert. Da kann aber auch Billy nichts dafür.

    Richtig, aber letztlich abrbeitet man mit einer Archivdatenbank und durch den 1-2jährlichen Turnus sollte das sichergestellt sein. Die Kopien der Sicherungen und BackUps müssen doch auch im Auge behalten werden.

    Irgendwo scheint noch ein Softwarefehler im "SEPA"-Bereich vorzuliegen, da bei mir eine von mir nicht nachvollziehbare komplett falsche Zuweisung erfolgt ist.
    Umbuchung von Konta A auf Konto B führt einmal zu einer erwartete Buchung bei Konto C. Bei nächsten Mal mit den identischen Konten ist das Verhalten korrekt. Sehr merkwürdig.


    Dann geht es nicht nur mir so. Ticket aufmachen wird wohl auch nichts bringen, da ich es auch nicht reproduzieren kann.
    Heute hatte ich auch bankinterne Überweisungen mit niedriger Abgleichgenauigkeit und völliger Übereinstimmung, welche nicht abgeglichen wurden. Geht also nicht nur tommes so.

    Aktualisieren ruft deine Umsätze ab und aktualisiert dein Konto, z.B. Daueraufträge, Terminaufträge, falls von der Bank unterstützt. Kann auch sein, dass da Infos über die Abfrage selbst mit dabei sind und sich ein Problem quasi von selbst löst.
    Synchronisieren meint deinen Bankkontakt - da können mehrere Konten dranhängen. Das ist die Abfrage am Anfang wenn Du die Konten einrichtest. Also erst wenn der Kontakt da ist, dann können die Konten übertragen/abgerufen werden.
    Nur, wenn Du alle Beiträge in diesem Thread gelesen hättest wäre das vielleicht von selbst klar geworden ;) bzw. dein Problem gelöst gewesen.
    Entweder hast Du dir den Thread ja rausgesucht oder Billy hat deinen Beitrag da hin verschoben (weil da die Lösung deines Problems stehen könnte)
    Aber halb so wild, zum Glück ist ja Billy auf die Idee gekommen, dass Du gar nicht genau gelesen hast :thumbup:

    Die goldene Lösung habe ich auch nicht aber Du kannst mit "Strg" + "P" , bzw. "Datei" und Drucken in der Pdf das Druckermenu auswöhlen und konkret die aktuelle Seite drucken (. Oder Du wählst in der Pdf-Datei "Bearbeiten" und Schnappschuss erstellen, ziehst einen Rahmen um den gewünschten Bereich und fügst den oder die gewünschten Auschnitte in Word oder eine andere Textverarbeitung ein. Wenn Du nur den Schnappschuss-Ausschnitt drucken willst, wählst Du Schnappschuss, ziehst den Rahmen und nach der Meldung "Kopiert" gehst Du auf "Strg" + "P". Dann sollte Grafik drucken ausgewählt sein und nur der markierte Bereich gedruckt werden.