Beiträge von wieso_ich

    Hallo allerseits,


    Nochmal eine (ich hoffe letzte) Frage von mir.
    Diese betrifft das Ausdrucken :
    Nachdem ich die Erklärung nun per Elster gesendet habe, bin ich zum Punkt "Unterlagen für das Finanzamt drucken" gekommen.


    Hier sehe ich eine Vorschau zu tatsächlich 40 Seiten 8-0
    Muß ich die alle drucken und mitschicken...!?
    ...oder ist das nur der übliche "Für meine Unterlagen" (-Müll)...?


    Es kommt ja im Schritt danach nochmal eine Stelle mit einem (kurzen) Anschreiben, bei welchem ich schon eher verstehe, daß man das zur Bestätigung an das Amt senden muß...


    Danke & Grüße,
    wi.

    Hallo nochmal,


    Nach Rücksprache mit einer Kollegin aus der entsprechenden Abteilung wurde mir gesagt,
    daß man die Zuzahlung nicht extra absetzen kann.
    Somit ist der "goldene Stoßfänger" mein Privatvergnügen ;-)


    Viele Grüße,
    wi.

    Hallo,


    Habe mal in der Hilfe geguggt und dann unter dem Suchbegriff "Allgemeines zum Beschäftigungsverhältnis" im Programm auch die richtige Stelle gefunden.
    Nun meckert die Elster (zumindest bei der Eingabeprüfung) auch erstmal nicht mehr :)


    Viele Grüße,
    wi.

    Hallo,


    Da steht ein (viel zu kleiner) Betrag,
    welcher aus meiner Sicht lediglich/genau einem meiner vielen Auswärts-Aufenthalte entspricht.
    (Es kann aber kein Komma-Verrutscher sein, denn dann wäre der Betrag wiederum zu groß).


    Genau diesen Betrag habe ich auch im Formular des Programmes an der richtigen Stelle erfaßt.
    Das Programm forderte mich nun auch, die einzelnen Dienstreise zu erfassen....
    Die Dienstreisen wollte ich nun auch einzeln erfassen, auch weil ich für den Anreisetag
    nichts von der Firma erhalte (man frage mich nicht wieso...).


    Die Auslöse, die ich aber erhalte, wird immer um den Pauschbetrag für ein Frühstück reduziert.
    Somit erhalte ich statt 24 Eur nur 19.20 Eur und statt 12 Eur nur 7.20 Eur.


    Ich vermute jetzt, daß ich nicht einfach als Pauchale 24/12 Eur "benutzen" darf, weil ja das
    Frühstück durch die Hotelkosten bereits gedeckt ist und suche verzweifelt die Stelle, wo ich
    dann anstelle von 24 Eur eben die 19.20 angeben kann (vielleicht ist da wieder eine Checkbox,
    die ich übersehen habe..?)


    Danke & Grüße,
    wi.

    Hallo und Danke für die Antwort!


    Die Übernachtungskosten kenne ich garnicht im Einzelnen, da mein AG immer mit "Kostenübernahme" arbeitet.


    Was soll ich jetzt tun? Es ist ja auch nie Geld für die Übernachtungen durch mich gezahlt und vom AG an mich erstattet worden...


    Danke & Grüße,
    wi.

    Hallo allerseits,


    Neues Wochenende - neuer Versuch ;-)


    Jetzt bin ich gerade bei den Verpflegungsmehraufwänden für Reisekosten.


    Meine Firma zahlt pro ganzem Tag 19,20 Eur, weil das Frühstück abgezogen wird. Im Programm stehen aber 24 Eur (ohne Frühstück). Das gleiche gilt auch für "Abreisetage", für die ich nur 7,20 Eur statt 12 Eur erhalte.


    Kann ich irgendwo den realen Betrag erfassen?


    Danke & Grüße,
    wi.

    Hallo allerseits,


    Die bisherigen Steuererklärungen hat bei mir immer ein Berater vom Lohnsteuerhilfeverein gemacht.
    Muß ich jetzt die Arbeitsmittel, die in den Vorjahren aufgelaufen sind und über mehrere Jahre abgeschrieben werden,
    in WISO neu eingeben?
    Oder ist das ganze Zeug noch im Computer vom Finanzamt gespeichert?


    Danke schonmal und Viele Grüße,
    wi.

    Hallo allerseits,


    Wenn ich gekaufte Arbeitsmittel erfasse, darf ich dann die Versandkosten und Zahlungsartaufschläge und sonstige Zuschläge mit berücksichtigen?
    Oder fällt so etwas in die Kategorie "Pech gehabt"...?


    (Die Suche im Programm war unter dem Stichwort "Versandkosten" wenig hilfreich....)


    Danke & Grüße
    wi.

    Hallo,


    Auch hierbei Danke für die schnelle Antwort!


    Ich habe verstanden, daß mir die Auswärtseinsätze keinen Vorteil bringen.


    Leider steht in der Eingabemaske trotzdem die zu hohe Anzahl an Tagen drin, weil das Programm von den Gesamttagen einfach nur die Fehlzeiten abzieht. (Formular Entfernungspauschale)


    Ich bin aber etwas unsicher, wie ich das korrigieren kann. Muß ich jetzt alle Auswärtszeiten einzeln erfassen oder kann ich die 79 Tage


    im Ganzen als 2. Eintrag angeben...?


    Oder muß ich diese Zahl nicht korrigieren (was ja eigentlich nicht sauber wäre)....


    Danke & Grüße,
    wi.

    Hallo,


    ...deswegen ist es ja ein Forum, damit man fehlende Infos noch nachliefern kann ;-)
    Im übrigen bitte ich darum, meinen letzten Post nicht als Kritik an Deinem Post zu werten. Mir ging es nur darum nachzufragen, ob kein Mißverständnis vorliegt.


    Durch die Suche habe ich ein Urteil gefunden, das (wenn ich es richtig verstehe) aussagt, daß ich die Zusatzkosten geltend machen kann. Nun muß ich nur noch herausfinden wo....


    Auszug aus der Hilfe (Ich hoffe mal, das ist hier erlaubt):
    Quelle 1 von 1
    BFH
    18.10.2007
    VI R 59/06
    SIS 08 04 30
    LEXinform 0587712
    §§: [EStG] § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2, § 8 Abs. 1, § 8 Abs. 2, § 9 Abs. 1, § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1
    [size=small]Zuzahlungen zu den Anschaffungskosten eines dem Arbeitnehmer zur privaten Nutzung überlassenen Dienstwagens sind auch dann als Werbungskosten bei den Einnahmen aus nichtselbständiger Arbeit zu berücksichtigen, wenn der Nutzungsvorteil nach der 1 %-Regelung besteuert wird.
    ...


    [/size]Danke & Grüße
    wi.

    Hallo - danke für die Antwort!


    Ich verstehe es aber nicht ganz.
    Durch meine Zuzahlung ist mir in der betreffenden Zeit eine etwa doppelt so hohe Belastung entstanden, wie zu Zeiten der 1%-Steuer.
    Das ist ganz schön heftig. Ich persönlich kann da keine AUSREICHENDE Würdigung erkennen
    (aber ich habe auch keine Ahnung von der ganzen Sache...).


    Viele Grüße,
    wi.

    Hallo allerseits,


    Letztes Jahr war bei mir wieder ein neues Dienstfahrzeug erforderlich, weil der Leasingvertrag des alten Wagens ablief. Es handelt sich um ein sog. 1%-Wagen, also von der Firma für mich bereitgestellt und mit privater Nutzung.


    Nun habe ich aber (mit Erlaubnis des Arbeitgebers) das Budget um ca. 15% überzogen und diesen Betrag dann monatsweise abgezahlt.


    Meine Frage ist jetzt, inwieweit diese Besonderheit erfaßt werden kann/soll/muß. Wichtig ist auch, daß ich während der Zeit meiner Abstotterung der Zuzahlung keine bzw. nur anteilige 1%-Steuer zahlen mußte...


    Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen ;-)
    Danke und Viele Grüße!
    wi.