Beiträge von Foxdl

    Edit:

    Dein im vorigen Post angehängtes PDF habe ich trotz Anonymisierung lieber gelöscht, da es doch ziemliche Internas in die Besoldung preisgab. ;)

    Vielen Dank. Ich dachte, dass alle Zahlen sowieso öffentlich sind, aber so fühle ich mich auch besser.


    Dann denke ich, dass vorerst alles geklärt ist und ich bedanke mich für den regen Austausch. Ich werde mich noch weiter durch das Forum wühlen, da anscheinend doch einige Themen schon behandelt worden sind. Für weitere Anmerkungen und Tipps bin ich auch zur Stelle. ;)

    Nur so als Hintergedanke bei dem Sachverhalt:

    Eine Anwartschaftsversicherung für die private KV hast Du hoffentlich auch abgeschlossen, da die (freie - 1,4 %) Heilfürsorge ja anscheinend nur bei aktivem Beschäftigungsverhältnis gewährt wird.

    Ja, die Anwartschaftsversicherung ist zusammen mit der Pflegepflicht in den 14,01 EUR enthalten. Von dem Versicherer bekomme ich sogar ein Schreiben, wo genau erläutert wird, wo die Beiträge einzutragen sind (Zeile 24 und 25 der Anlage Vorsorgeaufwand).


    Jetzt ist noch die Frage, wo ich die gezahlte Heilfürsorge hinpacke (-1,4%). Die reduziert die Nachzahlung nämlich auch nur maximal um 200 Euro. Dabei bleibt es dann wahrscheinlich? Ich habe mal im Anhang die letzte Gehaltsmitteilung mit allen Zahlen (anonymisiert).

    Was geht denn hier ab? Ich war noch mit lesen beschäftigt, sorry ;)


    Also nochmal zur Klarstellung: Ich bin Beamter bei der Hamburger Polizei. Hier hat man die Möglichkeit 50 % Beihilfe ODER die Heilfürsorge zu bekommen. Dies ist nicht mehr wie früher die Freie Heilfürsorge, da ich 1,4% vom Bruttolohn (Grundgehalt) zahlen muss. Das sind für das Jahr 2019 insgesamt 423 Euro laut letzter Gehaltsbescheinigung.

    Zusätzlich habe ich eine private Pflegepflichtversicherung abgeschlossen, die wie der Name schon sagt Pflicht ist und 14,01 im Monat kostet, also 168 Euro im Jahr. Diese Beiträge habe ich bis jetzt noch nicht eingegeben, da ich nicht weiß wo ;) Vielleicht führt das dann dazu, dass die hohe Nachzahlung kleiner wird?


    Eine Lohnsteuerbescheinigung 2019 habe ich noch nicht, sodass ich mir mit Hilfe der Lohnsteuerbescheinigung aus dem letzten Jahr die Zeile 28 Zeile 28 Beiträge zur privaten Kranken- und Pflegepflichtversicherung selbst errechnet habe. Da komme ich auf einen ungefähren Wert von 1900 Euro. Ich kann auch gerne mal meine letzte Gehaltsmitteilung hier zeigen, wenn es damit klarer wird.

    Bei der Einkommensteuerveranlagung nicht, aber beim Lohnsteuerabzug. Deshalb ist das ja ggf. ein Pflichtveranlagungsgrund. Einfach einmal zur Mindestvorsorgepauschale nachlesen.

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das bedeutet, dass quasi eine "Gegenbuchung" zu der Mindestvorsorgepauschale angegeben werden muss? Dazu gibt es ja etliche Themen aber eine einfache/eindeutige Antwort habe ich nicht gefunden. Wenn ich bei der Heilfürsorge "krankenversichert" bin. Wo gebe ich, welchen Betrag an? Bei der privaten Krankenversicherung? Eine genaue Aufstellung der Heilfürsorge bekomme ich ja gar nicht, sodass ich zu den einzelnen Punkten wie "Basisabsicherung" usw. keine Angaben machen kann.

    Hallo,


    nachdem ich schon letztes Jahr was nachzahlen musste, frage ich diesmal nach. Letztes Jahr habe ich das auf den Progressionsvorbehalt geschoben, da ich in diesem Jahr die Ausbildung beendet hatte und "plötzlich" mehr verdient hatte.


    Dieses Jahr (2019) habe ich bereits meine letzte Gehaltabrechnung für Dezember bekommen. Kurz zu mir: Das gesamte Jahr 2019 Beamter mit Lohnsteuerklasse 1 und ledig ohne Kinder.


    Folgende Werte gebe ich nun in das Wiso Steuer-Sparbuch 2020 (Lohnsteuerbescheinigung) ein:


    Zeile 3 Steuerbrutto: 31683,70

    Zeile 4 Lohnsteuer: 4893,48

    Zeile 5 Solidaritätszuschlag: 269,08

    Zeile 28 Beiträge zur privaten Kranken- und Pflegepflichtversicherung: 1800 Euro (anscheinend keine Auswirkung auf die Berechnung des Programms)


    Weiter habe ich zunächst nichts eingegeben und das Programm berechnet eine Nachzahlung von 613 Euro. Habe ich was vergessen? Warum muss ich so viel nachzahlen, wenn ich das ganze Jahr in Lohnsteuerklasse 1 war?

    Hallo,


    folgende Situation: Ich habe im Juli letzten Jahres meine Ausbildung zum Beamten abgeschlossen und danach gleich fest meinen Dienst verrichtet. Dadurch habe ich zwei Lohnsteuerbescheinigungen erhalten. Einmal Brutto ca. 9050 Euro (370 Lohnsteuer) + 12715 Euro (1786 Lohnsteuer) bei Steuerklasse 1. Dies habe ich von der Bescheinigung eingegeben und dann zeigt mir das Programm, schon ohne weitere Angaben, eine Nachzahlung von 544 Euro. Wie kann das sein? Laut Internetrechner habe ich exakt die geforderte Lohnsteuer gezahlt.

    Hallo,


    ich bekomme ca. 60 Euro von meinem Energie-Unternehmen wieder, da ich weniger verbraucht habe, als mein Abschlag hoch war. Wie kann ich es so machen, dass bei Wohnnebenkosten bei Rückerstattung das dann berücksichtigt wird das ich jetzt was zurück bekommen habe? Sonst zählt der ja immer weiter. Müsste sozusagen wieder irgendwie auf 0 gestellt werden.

    Hallo zusammen,


    ich habe meinen Abschlag für Strom reduziert. Nun wollte ich das auch im Haushaltsbuch ändern, doch wenn ich den mit heutigem Datum neu angebe, dann sind alle alten bezahlten Abschläge weg. Wenn ich ein früheres Datum angebe wird alles alte auf den neuen Abschlag geändert. Wie gehe ich da jetzt am Besten vor?

    Hallo zusammen,


    Ich bin in eine neue Wohnung gezogen. Hier ist ein Warmwasserzähler und ein Kaltwasserzähler. Jetzt kam die Vertragsbestätigung vom Wasserversorger. Hier muss ich für den m³ Wasser 1,68 EUR zahlen und der Grundpreis sind 34,44 EUR im Jahr + 7% Umsatzsteuer. Zusätzlich kommt noch Abwasser dazu mit 2,09 EUR pro m³. Heißt das erstmal, dass Warmwasser und Kaltwasser keine unterschiedlichen Kosten haben?


    Wie gebe ich das jetzt im Haushaltsbuch richtig an? Wenn ich zwei Zähler angebe (warm und kalt), dann habe ich ich ja zweimal auch die Grundkosten sowie den Abschlag. Zusätzlich müsste ich auch noch den "Abwasserzähler" angeben, den es ja garnicht gibt aber Kosten verursacht?

    Hallo,


    ich besitze seit Jahren das Wiso Haushaltsbuch. Nun habe ich erfahren, dass das Programm "Mein Geld" noch ein wenig mehr kann. Kann ich denn mit "Mein Geld" alles das machen was ich auch mit dem Haushaltsbuch machen kann? Und könnte man die Daten vom Haushaltsbuch zu Mein Geld übernehmen?

    Naja, 2011 ist schon vorbei. Da wusste ich es schon nicht und jetzt für 2012 immer noch nicht. Ich bekomme nämlich dafür irgendwie keine Lohnsteuerbescheinigung. Nur dieses Abrechnungen für jeden Monat...

    Hallo,


    ein schwieriges Thema für mich:


    Nach meiner Ausbildung im Januar 2012 war ich ein halbes Jahr lang als Elektroinstallateur in einer GmbH angestellt. Ich war an vielen unterschiedlichen "Baustellen" und auch mal direkt in der Firma. Alle Wege wurden immer mit privatem PKW angefahren. Jetzt ist die Frage wie ich das genau angebe. Die Fahrten zur Firma habe ich zur regelmäßigen Arbeitsstätte angegeben, obwohl das die wenigsten Tage waren. Alles andere als Reisekosten angeben?


    Werden die Fahrten zu einer Baustelle von zu Hause aus gezählt (wesentlich weiter) oder von dem Firmensitz aus?

    Ich habe gedacht, dass ich einfach weniger zahlen müsste, wenn ich schon einmal die Vollversion gekauft habe. Dem scheint nicht so und ich muss jedes Jahr ca. 35 Euro für das Steuersparbuch berappen.

    Klar ersichtliche Informationen finde ich dazu nicht und was bedeutet das jetzt? Jedes Jahr gibt es eine neue Version, aber kann ich mit "Steuer 2013" mein Steuersparbuch 2012 aktualisieren oder muss ich wenn ich alle Funktionen wieder haben will das komplette Steuerbuch 2013 kaufen?

    Hallo,


    ich habe das "Wiso Steuer-Sparbuch 2012" (Für Steuerjahr 2011). Kann ich jetzt einfach "Wiso Steuer 2013" dazu kaufen und damit "upgraden", was ja wesentlich günstiger als das Sparbuch ist?