Beiträge von mowgli9875

    Ja, das habe ich getan. Nicht nur einmal, sondern mehrfach.

    Ist aber bisher niemand drauf eingegangen. Immer nur Standard-Antworten. Und wenns mal wieder ein neues LT5PreRelease gab, die Aufforderung, dieses einzuspielen und mal zu schauen, obs jetzt geht. Falls nicht: Logfiles senden.

    Habe ich jetzt schon x-Mal gemacht.

    Ziemlich frustrierend...

    Hallo zusammen,

    ich habe auch dauernd Probleme mit dem Amex Konto.

    Seit der Zwangs-Umstellung auf MG365 wegen PSD2 funktioniert die meiste Zeit bzgl. Amex gar nichts mehr. Die anderen Konten haben Buhl und Partner aber inzwischen gut im Griff. Respekt dafür!

    Habe mich jahrelang geweigert, mein funktionierendes MG2015 aufzugeben, und habe nach der PSD2-Umstellung MG365 nur widerwillig und parallel dazu installiert.

    Mit dem alten MG2015 funktioniert die Amex-Abfrage seit vielen Monaten problemlos, auch jetzt noch (wenn auch sonst praktisch nichts mehr: Danke EU!!).


    Mit MG365 dagegen habe ich bei Amex praktisch schon jede Fehlermeldung bekommen. Von "Logout button not found" über "keine Umsätze gefunden" bis zum positiven Saldo war alles dabei.

    An manchen (wenigen) Tagen habe ich es sogar schon erlebt, dass die Umsätze UND der Saldo richtig rüberkamen, sind aber gefühlt 1 von 100 Versuchen, wo es mal klappt.

    Habe schon etliche Support-Anfragen geöffnet, Logdateien gesendet, Zugangsdaten gelöscht und neu erfasst (s.o.), usw... Stunden und Stunden sind dabei draufgegangen. Ergebnis: NICHTS!


    Geht das nur mir und ein paar wenigen Glücklosen so, oder gibts diese Probleme öfter?

    Und warum gehts mit MG2015 IMMER reibungslos und mit MG365 zu 99% garnicht?

    So...


    die nächste Runde:
    Gestern abend wieder E-Mail vom Support bekommen:
    Neues LetsTrade PreRelease verfügbar (am bekannten Ort).


    Installiert (ist jetzt Version 5.5.37.0, immerhin 3 mehr als die bisherige 5.5.34.0), getestet, Problem immer noch da: Tag und Monat bei Tagesdatum kleiner gleich 12 vertauscht.


    No comment...


    Aber stimmt schon, was Sven schreibt:
    Wenns nicht gerade um das AMEX-Interface geht, ist die Software schon Klasse!
    Also für mich heisst es: Durchhalten (auch wenns schon mal schwer fällt)!

    Heute gabs dann wieder ein Update der Onlinebanking-Komponente.


    Leider nichts bzgl. AMEX dabei, aber trotzdem ist die Änderungsliste lustig zu lesen (man beachte das Datum der meisten Änderungen! Zur Erinnerung: heute ist der 14.09.2015):


    *****************************************************************************************************************
    "Änderungen an den Online-Banking-Komponenten von Version 2.0.7.57 auf Version 2.0.7.62
    DDBAC


    (11.10.2015) Durch ein Umstellung bei Fiducia wurde die BIC zu den Konten nicht abgeholt. Infolgedessen wurden ungültige Aufträge erstellt. Dieses Problem wurde behoben.
    (11.10.2015) Die Sparkasse Bremen erlaubt laut BPD nur das DDV Verfahren mit Chipkarte. Zusätzlich ist jetzt auch das RDH Verfahren für Schlüsseldateien auswählbar.


    LetsTrade


    (12.09.2015) Anpassung im Datentresor.


    PIN/TAN Web


    (11.10.2015) Fehlerbehebung beim Postbank-Zugang, XPATH angepasst.
    (11.10.2015) Fehlerbehebung beim Paypal-Zugang, Verwendungszweck Zeile für Zeile nach Datenwert speichern und wenn die Zeile länger als 27 Zeichen ist, wird sie abgeschnitten.
    (11.10.2015) Fehlerbehebung beim Paypal-Zugang, Sicherheistabfrage korrigiert.
    (11.10.2015) Fehlerbehebung beim Payback_Zugang, Captcha Abrage korrigiert.
    (11.10.2015) Fehlerbehebung beim DKB_Zugang, der Zugang wird erst verwendet, wenn der Kunde einen DKKKU/DDKKS für eine Kreditkarte abruft.
    (11.10.2015) Fehlerbehebung beim BMW-Zugang, XPATH beim Amount parsen von BMWZugang ist angepasst."
    ******************************************************************************************


    Scheinbar gehen bei DataDesign (nicht Buhl, ich habe aufgepasst!) die Uhren anders... :)
    Das würde auch die Datumsprobleme beim AMEX ScreenParser erklären.....


    Wer es selbst nachlesen möchte, aber sich (wie ich) nicht traut, das Update zu installieren, hier die URL:
    "https://letstrade2.buhl.de/UpdateInformation.aspx?pid=2&&VersionAlt=2.0.7.57&&VersionNeu=2.0.7.62&&Produkt=WISO Mein Geld"

    Hallo Leidensgenossen,


    ich habe auch nochmal (mit meiner Ansicht nach konstruktiven Vorschlägen im Gepäck) nachgefragt und folgende Antwort bekommen:


    "vielen Dank für Ihre Anfrage zu dem Programm WISO Mein Geld.
    Bitte prüfen Sie den Fall mit der neuen Version WISO Mein Geld 365/2016. Diese kann über die folgende Webseite geladen werden:
    "https://update.buhl-finance.com/Download/MeinGeld/MG2016/ESD/WISOFinanz2016.exe"
    Nutzen Sie zur Installation bitte einfach die Garantie-Nummer Ihrer aktiven Version.
    Mit dieser Version ist die Unstimmigkeit bezüglich des Grenztages bereinigt. Prüfen Sie den Fall dann noch einmal.
    Für weitere Fragen oder Hilfestellungen stehen wir selbstverständlich zur Verfügung."


    Auf meine Anregungen ist man erst gar nicht eingegangen...


    Ich habe dann getan, wie mir geheißen, und siehe da:
    Das Problem mit den vertauschten Datumsfeldern ist immer noch vorhanden!


    Ist eigentlich auch logisch, denn wenn man sich mal die Info im Hilfe-Menu des neuen MG365 ansieht, sieht man dort: "LetsTrade AMEX ScreenParser V05.33.00". Das ist genau die Version, die auch schon in MG2015 nicht funktionierte!
    Ich habe sogar schon eine 05.34.00 ausprobiert, die ebenfalls nicht ging.


    Ich finde das unglaublich!
    Allein die Zeit, die inzwischen für das Ausprobieren der vielen Versuchs-Updates draufgegangen ist, geht nun schon in den Bereich von Tagen!
    Aber wahrscheinlich stelle ich mich da nur zu sehr an....


    3 Monate sind es jetzt, und noch immer keine Lösung...

    Tja...


    13 Wochen Warten, 4 Tickets, und noch immer keine Lösung... Schade eigentlich...


    Und wie soll das funktionieren? Es kann ja immer nur bis zum auftretenden Fehler geloggt werden, also bis an die Stelle, wo der Screenparser nicht weiterkommt. Der Zustand bzw. der Code, der an dieser Stelle vorgefunden wird, kann sicherlich noch geloggt werden, aber es ist fraglich, inwieweit das ausreichend ist. Darüber hinaus kann es dahinter auch auch Änderungen geben, die so gar mit geloggt werden können.


    Wie wäre denn folgender Vorschlag:
    Wenn der Screenparser merkt, dass er nicht weiterkommt (das tut er ja offensichtlich, sonst käme nicht die orange unterlegte Fehlermeldung), bietet das Programm dem Benutzer an, sich "per Hand" anzumelden, und protokolliert ab dann den Ablauf mit (http-Telegramme). Für die manuelle Anmeldung mit meinem Browser brauche ich auch nur Benutzername und Passwort eingeben, den Rest macht der Browser selber. Die Anmeldedaten (also den Input des HTTP POST) kann man ja aus Datenschutzgründen von der Protokollierung ausnehmen (wobei ich nicht weiss, ob die in den Logdaten nicht sowieso schon drin sind), aber den ganzen restlichen funktionierenden Ablauf sollte man doch protokollieren und mit dem Fehlerfall vergleichen können, oder liege ich da wieder falsch? Will sagen: wenn ich mit meinem Browser an die Daten rankommen kann, wieso kann es MG dann nicht? Das muss doch hinzukriegen sein... ???


    Im Übrigend finde ich es schade, dass man nun schon angerüffelt wird, weil man einen Software-Hersteller beim Wort nimmt (Aktualitätsgarantie).
    Dass Buhl das Programm offenbar viel zu billig verramscht, und daher nicht genug Umsatz generiert, um genügend kompetente Entwickler zu bezahlen, kann doch wohl nicht mein Problem als Kunde sein. Wenn ich in einen Discounter gehe, erwarte ich dort ja auch trotz des niedrigen Preises ordentliche Ware (und bekomme sie auch). Wenn ich aber im Discounter Tomaten kaufen will, und diese verdorben sind, nützt es mir auch nichts, wenn der Discounter mir erklärt, dass er stattdessen jede Menge andere Gemüse in Top-Zustand im Angebot hat....
    Aber diese Ansicht können offenbar nur wenige nachvollziehen... Schade...

    Ich glaube kaum, daß da bei DataDesign Entwickler gelangweilt rumsitzen und darauf warten, daß sie sich ausschließlich mit den Änderungen der Ämex-Zugänge rund um die Uhr beschäftigen


    Das glaube ich auch nicht, aber ich hoffe doch, dass DataDesign mehr als EINEN Entwickler beschäftigt (darauf beziehen sich die 320 Mannstunden)!? :)


    Ist mir zumindest bisher bei keiner Software-Firma vorgekommen, daß die sich sofort ausschließlich mit meinen Problemen/Wünschen beschäftigen konnten - da gab es immer "Lieferzeiten".


    Ja, klar gibt es Lieferzeiten. Und ich denke, dass ich nun mit 6 Wochen bzw. 2 Monaten Wartezeit auch nicht extrem ungeduldig war. Aber diese Lieferzeiten hier erinnern einen schon fast an die Fertigstellung des Berliner Hauptstadtflughafens...


    Und was willst Du damit, wenn Du nur nach der Optik gehst?
    Außerdem mußt Du den bei DataDesign erfragen - das wurde hier doch schon alles lang und breit erläutert.


    Dass ich zunächst mal nach der Optik gehe, ist doch wohl klar. Warum sollte ICH mir die Mühe machen, und den HTML-Code analysieren, auch wenn ich das kann? Das ist schließlich die Sache von Buhl bzw. deren Zulieferer. Damit wirbt dieses Unternehmen und daher sollte es seinen Werbeversprechen auch zeitnah Taten folgen lassen.
    Dass der Quellcode von DataDesign kommt, ist zunächst mal uninteressant, denn Buhl ist mein Vertragspartner,
    nicht DataDesign.


    Nur wenige Banken und Institute bieten Demo-Zugänge. Es müssen daher eigene Konten eröffnet werden oder die eigenen Mitarbeiter nach vorhanden Zugängen gefragt werden und dann müssen die Konten ja auch noch aktiv verwendet werden, um wirklich gescheit getestet werden zu können.


    Dann frage ich mich doch, wozu die Logdateien gut sind, die man mit MG erstellen kann, wenn man als Entwickler daraus nicht erkennen kann, wo die Probleme liegen und wie man sie beheben kann! Vielleicht wäre das mal ein Verbesserungsvorschlag an Buhl/DataDesign: die Logdateien so zu gestalten, dass man damit auch was anfangen kann und eben nicht für jede Konstellation ein eigenes Konto bzw. Konten anlegen muss... :)


    Naja, üben wir uns halt weiter in Geduld und tragen die Umsätze per Hand ein...

    So,
    habe gestern Abend vom Buhl Support wieder eine Mail bekommen, dass eine neues Update verfügbar wäre (am bekannten Ort).
    Habe das dann sofort runtergeladen und eingespielt.


    Ergebnis:
    Zumindest nach außen hin sichtbar absolut keine Veränderung!
    MG2015 verhält sich immer noch EXAKT so, wie nach dem ebenfalls nicht funktionierenden Update vom 31.07.2015:
    Das Anmelden am Konto der ersten meiner 3 AMEX-Karten funktioniert, aber die gemeldeten Umsätze stammen von der 2. Karte statt von der ersten. Von der 3. Karte bekomme ich überhaupt keine Umsätze, von der ersten auch nicht. Anmelden ist bei dem 2. und 3. Kartenkonto gar nicht erst möglich, Fehlermeldung wie bereits früher beschrieben.


    Man bekommt als Kunde hier den Eindruck, dass das Problem nicht wirklich ernsthaft bearbeitet und man stattdessen hingehalten wird! Ich kann mir nicht vorstellen, dass AMEX unentwegt seinen Webseiten-Aufbau ändert, zumal rein optisch im Webbrowser sichtbar seit 2 Monaten überhaupt nichts verändert wurde...
    Außerdem kommt man von der neuen Website aus mit maximal 2 Mausklicks auf die Umsatzanzeige, wie sie vor der Änderung im Juni 2015 aussah. Warum ist es so unglaublich schwierig, dies in den ScreenScraper umzusetzen??
    Ich bin selber in der Software-Branche tätig und wage mal zu behaupten, dass ich das Problem in deutlich weniger als 2 Monaten (das sind immerhin ca. 40 Arbeitstage bzw. 320 Arbeitsstunden) gelöst bekommen hätte. Vielleicht sollte ich bei Buhl mal den Quellcode des ScreenScrapers anfragen...


    In der Hoffnung, dass ich irgendwie zur Lösung der Probleme beitragen kann, habe ich nochmals ein Ticket aufgemacht und Logdateien angehängt.

    Leider hat das Einspielen des Updates (LTPreRelease) vom 31.07.2015 die Situation auch bei mir nicht wirklich verbessert.


    Ich besitze insgesamt 3 AMEX-Karten. Davon konnte nur für das erste Kartenkonto (Gold Card) eine Umsatzabfrage durchgeführt werden (Anzeige grün), bei den beiden anderen (Credit Card und Payback Card) ging der Status praktisch sofort auf rot (Fehlermeldung: "Ein Konto mit dieser Nummer existiert nicht im Bankkontakt oder Kontakt fehlt").
    Der für die erste Karte zurückgelieferte Umsatz war allerdings zusätzlich noch falsch. Hier wurde eine Einzahlung (Saldoausgleich) als Ausgabe verbucht. Des Weiteren stammte dieser Umsatz in Wirklichkeit noch nicht einmal von der ersten Karte, sondern von der zweiten.
    Ich habe die Konten dann nochmals erfolgreich synchronisiert und es erneut probiert. Ergebnis: die gleichen Fehler.
    Beim Versuch, Logdaten zu erzeugen, wurden dann trotz Rücksetzen des Grenztages auf ein Datum, von dem ich sicher weiß, dass danach Umsätze stattgefunden haben, überhaupt keine Umsätze mehr geliefert, der Status wurde jedoch grün angezeigt.


    Hier hat die Entwicklungsabteilung wohl noch einige Arbeit und ein paar gründlichere Tests vor sich!
    Bis zur Umstellung der Website durch Amex vor 6 Wochen funktionierte die Abfrage aller drei Kartenkonten lange Zeit problemlos.


    Habe nun nochmals ein Ticket aufgemacht und Logdaten beigepackt. Vielleicht hilft das ja...
    Immerhin kann man ja jetzt sehen, dass an der Fehlerbehebung gearbeitet wird. Hoffen wir, dass nicht noch weitere 6 Wochen ins Land gehen, bis es dann wirklich funktioniert... :-/

    Habe eben nochmals ein Ticket mit einer Nachfrage wegen des AMEX-Problems eingereicht.
    Seit über einem Monat keine Reaktion von Buhl (letzte Antwort war vom 18.06.2015).
    Urlaubszeit gut und schön, aber so schwierig kann die Fehlerbehebung doch wohl nicht sein, zumal man mit jedem Browser mit einem Klick wieder auf die alte Umsatzanzeige kommt....
    Und schließlich bezahlt man ja auch für den viel gepriesenen Aktualisierungs-Service....
    Hoffen wir, dass AMEX die Seite nicht zwischenzeitlich wieder ändert, bevor das Update ausgeliefert wird... :-)

    Hallo,


    habe soeben das neue Updatevom 17.09.2013 aus der Software heraus eingespielt, aber leider klappt die Abfrage des Visa-Kontos immer noch nicht.
    Der Fehler lautet: "Auftraggeberkonto wurde nicht im Kontakt gefunden (9010)."


    Bis zur Umstellung bei der DKB am 10.09. hatte es funktioniert.


    Mache ich was falsch?
    Kann es vielleicht daran liegen, dass ich 2 Visa-Karten habe (Partnerkarte)?


    Danke für die Hilfe!