Beiträge von VeronicaTwo

    Hallo maxi_floor,


    ja vielen Dank, habe ich gemacht, da wurde dann die gleiche Darstellung angezeigt wie von mir oben beschrieben, nur eben mit den roten Buchstaben "Testfall" darüber gelegt.


    Ich habe jetzt mal ein Upload gemacht, um zu verdeutlichen, wovon ich schreibe. Ich hoffe, Upload-Links sind erlaubt.


    Zu sehen ist nur eine Seite (Seite 2 von 3). (Seite 1 wäre der Sendebericht. Seite 3 die 2. Seite der UStE).


    http://abload.de/image.php?img=foto_uste_uploadyrj3w.jpg


    Nach intensivem Nachdenken und Rumprobieren schwant mir jetzt etwas.


    Vermutlich wurden die korrekten Datenpakete übermittelt, nur ist die optische Darstellung in der pdf-Datei, die man direkt nach dem Versand zum Ausdrucken abspeichern kann, nicht ganz günstig gewählt.
    Wenn man hierin die Seiten mit dem grauen Aufdruck "Ausdruck - Nicht für das FA" sieht, nimmt erst einmal automatisch an, exakt diese Darstellung würde dem FA übermittelt worden sein. Vor allem als User, der zum ersten Mal eine StE elektronisch abgibt.


    Ein Verbesserungsvorschlag wäre bspw. der Hinweis an den User, dass die Darstellung (aus technischen Gründen z.B.) im Post-Versende-Ausdruck nicht identisch ist mit der Darstellung jenes Ausdruckes, welchen man für die eigenen Unterlagen ausdrucken kann.


    Was zudem ungünstig ist, dass ich in dem Sendebericht selbst nicht explizit bestätigt bekommen habe, dass mein (individuelles) Anschreiben übermittelt wurde. Teilweise trägt man hier bestimmte Anträge oder andere wichtige Informationen ein.Am besten wäre es gewesen, dieses wäre in der Sende-Ausdruck-Datei explizit mit aufgeführt, einfach damit man als User sicher ist.
    (Ja, dieses Anschreiben wird angezeigt+ausgedruckt, wenn ich "Ausdruck der Steuerakte" + "Für die eigenen Unterlagen" angeklickt habe, aber eben nicht in der Sende-Bestätigungsdatei, die nach dem Versand an das FA erstellt wird.)


    Dazu kommt, dass auf Seite 1 (=Sendebericht) unter "Belege und Anlagen werden nachgereicht" NEIN steht, obwohl ich welche nachreichen möchte/muss und nichts dazu gefunden habe, dass man während der Bearbeitung des Programms die Auswahlmöglichkeit Ja/Nein anklicken könnte.


    Werde am Mo. beim FA noch mal telef. nachfragen, ob sich meine neueren Annahmen bestätigen lassen. Ich gehe mal stark davon aus.


    Ich sehe meinen Fall jetzt als "vorläufig gelöst" an und bedanke mich bei maxi_floor noch einmal vielmals für die Antworten.


    Lg VeronicaTwo

    Ich habe die PIN eingegeben, und das Zertifikat wurde hochgeladen, und in der Übersicht "Abgabe vorbereiten" steht "Abgegeben 17.06.2016".
    Es wurde nach dem Senden an das FA angezeigt, dass die Daten übermittelt wurden. Nur sind es eben nicht die, die in diesem Sende-Formular enthalten hätten sein sollen.


    Im Übrigen taucht das gleiche Problem auf, wenn man versucht, die "Einkommensteuererklärung 2015" zu versenden.


    Öffnen der Datei, links Menüpunkt "Steuererklärung abgeben", --> "Erklärung versenden" ---> 1) "Eingaben überprüfen" ---> 2) "Steuererklärung per Elster versenden". In der "Kontrollansicht" rechts sieht man 7 Seiten Dokumente mit folgendem Aufdruck "Ausdruck - nicht für das Finanzamt". Die eigentlichen Bögen sowie die Anlagen sind nicht zu sehen. Dies habe ich jetzt natürlich nicht abgeschickt nach dem ersten Fehlversuch mit der UStE 2015.


    Habe eben einen Neustart des PC's vorgenommen, Problem weiterhin beständig.
    Windows 7 Home Premium SP 1.

    Guten Tag,


    eine Frage bitte.


    Ich habe gerade versucht, mit Wiso Steuersparbuch 2016 die Umsatzsteuererklärung für 2015 per Elster zu senden. Dies funktioniert jedoch nicht.


    Vorgehen:
    - Umsatzsteuererklärung für 2015 beendet, gespeichert, Update gezogen, Update ohne Registrierung funktioniert nicht, erst nach Registrierung Update erfolgreich,
    - Neustart des Rechners, Update laut Meldung "erfolgreich"
    - Abgespeicherte Umsatzsteuererklärung für 2015 in Wiso 2016 geöffnet, rechts auf "Senden/Drucken" geklickt". Neue Maske öffnet sich. Hierin:
    - Dropdownmenü "Auswahl der Abgabeart" -->"Ausgabe per Ausdruck der Formulare"
    - Menüpunkt "Ausdruck der Steuerakte" ---> "Für das Finanzamt" und "Für die eigenen Unterlagen" angeklickt.
    - "Voransicht" zeigt folgende Dokumente richtig an und druckt sie danach auch richtig als PDF aus aus: "Umsatzsteuererklärung 2015 Seite 1", darunter "Begleitschreiben", darunter "Umsatzsteuererklärung (USt2A)". Soweit so gut.


    Nun der Versuch zu VERSENDEN:
    - Dropdownmenü "Auswahl der Abgabeart" --> "Abgabe per Elster (mit Signatur)" gewählt
    - Menüpunkt "Ausdruck der Steuerakte" --> Kästchen "Für die eigenen Unterlagen" NICHT angeklickt, Drucker: PDF-Drucker ausgewählt
    - rechte Seite, unter "Auswahl der Dokumente": NUR "Elster-Dokumente PDF" ist angeklickt/ "Steuerberechnung Umsatzsteuer 2015" ist NICHT angeklickt.
    - in der ausgewählten "Voransicht" erscheint oben in der linken Spalte: "PDF Elster Dokumente", darunter "Umsatzsteuererklärung 2015 Seite 1" und ""Umsatzsteuererklärung 2015 Seite 2"
    - RECHTS daneben aber sieht man nur folgendes: ***Entwurf*** "Umsatzsteuererklärung 2015" und "Ausdruck - nicht für das Finanzamt" ist groß in grau über die Seite gedruckt.
    - Die eigentliche Steuererklärung (die Bögen) werden nicht in dieser Vorschau angezeigt, auch das Begleitschreiben nicht.

    - Ich habe auf "Versenden" geklickt, in der logischen Annahme, dass es sich nur um einen Darstellungsfehler handeln kann und dass Dokumente, die nicht für das FA bestimmt sind, auch nicht an dieses versendet werden,
    .- nach Abschluss des Versendens wurde ein PDF erstellt, dieses enthält jedoch auch die falsch angezeigten Dokumente, die "nicht an das Finanzamt" geschickt werden sollen (und jetzt aber dort hin geschickt wurden)
    - Das PDF enthält außerdem auf einer ersten Seite u.a. den DATEIPFAD, von welchem ich das persönliche Zertifikat heruntergeladen habe zum Versenden, bedeutet das etwa, dass dem FA jetzt mein Dateipfad und mein Computername vorliegt? Wenn ja, wieso wird das übermittelt?


    Die wichtigste Frage aber: Wie kann ich meine Umsatzsteuerklärung denn jetzt an das Finanzamt übermitteln, wenn das Sendeformular nicht die richtigen Dokumente vorhält?


    Danke und MfG,


    Veronica

    Was klickt man denn an bei " Angaben zur Beschäftigung - Berufsgruppe" an bei einem Stufenten, der im ganzen Jahr 2015 im Monat 450,18€ eingenommen hat über einen Job als Studentische Hilfskraft, und dabei Renten- und Arbeitslosenversichung automastisch abgeführt hat sowie Pflegeversicherung? Ein " Minijob ( sofern nicht pauschal besteuert)" kann ja nicht zutreffen, weil das nur für Tätigkeiten bis 3 Monaten gilt. Eigentlich wäre es ein Midijob, aber man kann im Wiso-Formular das nicht angeben und es gibt auch keine freie Eingabemöglichkeit? Wie löse ich denn das Problem jetzt?


    Dankeschön!

    Wenn man in 2010 eingetragener Student war (bis 31.10.2010), ab dem 15.07.2010 jedoch ein Angestelltenverhältnis einging mit Steuerklasse I, und davor bis (15.07.2010) 5900 € als Ehrenamtlicher Mitarbeiter (=500 € Steuerfreibetrag) verdiente, wo bitte kann man angeben in WISO, daß man bis 15.07.2010 ehrenamtlich tätig ABER AUCH STUDENT war? Laut WISO soll man nebenberufliche Tätigkeiten (auch Ehrenamt), die nicht auf Lohnsteuerkarte liefen, unter Freiberuflichkeit eintragen. Immerhin hätte man ja als Student nur noch für 1231€ Steuern nachzuzahlen (8004€ Freibetrag Student : 12 Monate x 7 Monate = 4669€, 5900€ minus 4669€ = 1231€), statt für 5400€. Ich verzweifle hier bald weil das Programm diese Angabe nicht hergibt. Oder soll ich bei Freiberuflicher Tätigkeit statt 5400€ einfach 1231€ als Betrag einsetzen, weil ja nur dieser rechtens versteuert werden darf? Oder soll man doch 5400€ eintragen und der Steuererklärung ein Schreiben beilegen, daß man bis 15.07.2010 Student war und Sie das bitte berücksichtigen sollen?


    Vielen Dank!

    Hallo,


    ich bearbeite seit einiger Zeit unsere 1. LStE für Angestellte (Fristverlängerung ist beantragt). Auch mit Wiso.
    Bei der Interpretation einiger Regelungen habeich jedoch Schwierigkeiten, und auf einige generelle Fragen konnte
    ich bisher keine klare Antwort finden.


    Kurze knappe Antworten bzw. Links reichen natürlich. Besten Dank!


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Vorraussetzungen:


    Ehemann: eingetragener Student bis 09/2010. Dabei ehrenamtliche Tätigkeit bis 05/2010.
    Seit 06/2010 Angestellter Vollzeitstelle Steuerklasse I.
    Ehefrau: Hausfrau, davor Studentin. Hochzeit Mai 2011, ab 2011 Steuerklasse III(Ehemann)und V (Ehefrau) genehmigt. Keine Kinder.
    Ehemann: allererste LStE erfolgt in 2012 (für 2011)
    Ehefrau: bishernie eine LStE für Klasse I o.ä. abgegeben, ABER seit 2006 jährl.auf freiberuflichen Steuernummer (nie steuerpflichtige Einnahmen).


    Fazit: beide haben bisher noch nie eine LStE fürKlasse I, III oder V abgegeben.


    Ehefrau wird in 2012 oder 2012 Vollzeitstelle annehmen, und plant in LStE für 2012/ 2013Sonderausgaben geltend zu machen für Kosten Erststudium.


    Fragen:
    A.1.) Kann Ehemann wegen Erstabgabe für 2011, auch noch für 2010 die LStE einreichen ?
    A 2.) Falls ja, kann Ehemann Sonderausgaben für Erststudium geltend machen, und muss er diese in die LStE für 2010 oder für 2011eintragen?
    A 3.) Falls nein, kann Ehemann diese Sonderausgaben dann aber in LStE für 2011 eintragen?
    A 4.) Bis zu welchem Jahr können die Sonderausgaben in diesem Fall rückwirkendgeltend gemacht werden?
    A 5.) Ist ein sog. Erststudium auch dann eines, wenn vor diesem ein anderes ohne Abschluss erfolgte? (Falls dem nicht so wäre, müßte der Ehemann ja einen Verlustvortrag genehmigt bekommen)
    B) Müssen für 2011 beide Ehepartner ihre LStE für Klasse III und V, abgeben, oder kann Ehefrau evtl. einfach keine abgeben, d.h. keinerlei Angaben
    machen?
    C) Falls beide abgeben müssen, verwirkt sich der Sonderausgabenanspruch in 2012 für Ehefrau wirklich für immer, da
    sie ja in 2011 keine Einnahmen hatte?
    D) Hat Ehefrau evtl. Sonderausgaben-Anspruch evtl. sogar schon dadurch verwirkt, daß sie seit 2006 eine LStE auf eine freiberufliche Steuernummer abgegeben hat oder zählt das nicht?
    E) Wie wird der studentische Steuerfreibetrag von 8004 € jährl. in 2010 aufgeteilt, wenn nur 5 Monate als Student gearbeitet wurde? --> (Bspw. 5 Monate:8004 € : 12 Mo * 5 Mo = 3335 €)?
    E 1.)500 € sind zusätzlich steuerfrei da ehrenamlich?
    E 2.) Einnahmen über 3835 € + Werbungskosten (3335 € + 500 € + Werbungskosten) werden nach Steuerklasse I versteuert?
    F) Können für die Tätigkeit als Student in 2010 die vollen 920 € Werbungskosten abgesetzt werdenoder nur anteilig für 5 Monate? (Und wie verhält es sich mit dem Arbeitnehmerpauschbetrag für die restlichen 7 Monate als Angestellter?


    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    (Nach meinen Recherchen:
    -kann wer zum ersten Mal eine Steuerklärungabgibt, das auch für mehrere Vorjahre tun.
    -können Studiumskosten für Erststudium weiterhin nicht als "Verlustvortrag"
    angegeben werden.
    -kann wer zum ersten Mal eine Steuerklärung abgibt, aber einmalig bis zu 6000 € Sonderausgaben geltend machen,und dabei auch rückwirkend angefallene Studienkosten seines Erststudiums geltend machen.)