Beiträge von Cowgirl

    Wo kann ich dies in der WISO Steuer Software eintragen?


    Du bist hier im falschen Forum

    ch habe mir gerade deinen Bildschirmausdruck angesehen, da gibt es aber wesentlich einfachere Möglichkeiten, die eigenen Wohnungen dort einzubringen und dann die Kosten nach verschiedenen Umlageschlüsseln / MEA usw. vom Programm ausrechnen zu lassen. Im Prinzip musst du alles manuell ausrechnen bzw. zusammen zählen um dann "laut Abrechnung" einzugeben.

    Wie gesagt, das geht wesentlich einfacher.


    Ich hatte dir eine Mail geschickt.

    @ errjot, deine Aussage stimmt, ich habe das falsch interpretiert.


    4 Wohnungen / 4 Eigentümer anlegen - 3 eigene mit dem jeweiligen MEA-Schlüssel lt. Teilunserklärung - der Rest MEA auf die 4. Wohnung umlegen,

    so auch evt. mit den Schlüssel Wohnfläche, lt. Abrechnung u.ä. verfahren.

    Probiere und übe im Musterfall.

    Die Kosten der Anmietung gehören mit in die Heizkostenabrechnung ! Und nicht unter Betriebskosten.

    Die Aufteilung erfolgt demnach auch nach der HK-Verordnung. §7 Abs. 1.


    https://www.gesetze-im-interne…ostenv/BJNR002610981.html


    ..zu § 7

    (2) Zu den Kosten des Betriebs der zentralen Heizungsanlage einschließlich der Abgasanlage gehören die Kosten der verbrauchten Brennstoffe und ihrer Lieferung, die Kosten des Betriebsstromes, die Kosten der Bedienung, Überwachung und Pflege der Anlage, der regelmäßigen Prüfung ihrer Betriebsbereitschaft und Betriebssicherheit einschließlich der Einstellung durch eine Fachkraft, der Reinigung der Anlage und des Betriebsraumes, die Kosten der Messungen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz, die Kosten der Anmietung oder anderer Arten der Gebrauchsüberlassung einer Ausstattung zur Verbrauchserfassung sowie die Kosten der Verwendung einer Ausstattung zur Verbrauchserfassung einschließlich der Kosten der Eichung sowie der Kosten der Berechnung, Aufteilung und Verbrauchsanalyse. Die Verbrauchsanalyse sollte insbesondere die Entwicklung der Kosten für die Heizwärme- und Warmwasserversorgung der vergangenen drei Jahre wiedergeben.

    (3) Für die Verteilung der Kosten der Wärmelieferung gilt Absatz 1 entsprechend.

    Ich habe so eine korrekte Berechnung erhalten. Der Fall: Ein Eigentümer hat seinen Anteil veräußert. Dem standen von 2019 noch die Rücklagen zu. In 2020 mußte er nachzahlen. In der Abrechnung für 2020 wird nun korrekt ausgeführt, dass er 980 € für 2020 nachzahlen muss, aufgrund seiner Rücklagen von 1480 € aus 2019 letztlich 500 € erstattet bekommt.

    Hallo Kuddenberg, gehe ich richtig in der Annahme, dass es sich hierbei um keine Instandsetzungsrücklage handelt, sondern lediglich um Rücklagen, die nicht zweckgebunden sind - mehr oder weniger ein Sammelsparkonto der Eigentümer ?

    Aber zeig DU jetzt doch mal ein Beispiel, wie Du im Wiso HV die WEG Abrechnung nach Abfluss, und die Einzelabrechnung nach Leistungsprinzip machst. Nimm den Musterfall, dann kann man es ja nachstellen. Ich bin echt gespannt!


    Das habe ich schon erklärt... siehe u.a. Gas- und Wasserrechnung verbuchen.(am 14.2.2021). Aber ist das eigentlih für dich noch relevant, ich habe gelesen, da arbeitest gar nicht mehr mit dem HV .

    Da bin ich nicht der Einzige, wie gesagt. Ich zeig Dir gerne Ordner von Verwaltungsunternehmen mit Beständen über 20.000 Einheiten,

    die genauso verfahren

    Wozu gibt es das WEG-Gesetz ? Klar kann man sich alles vereinfachen und Gesetze außer Acht lassen, wenn die Eigentümer keine Ahnung haben bzw. alles als gegeben hinnehmen. Eine Abrechnung anzufechten kostet Zeit und Geld. Aber diese von dir zitierte Abrechnunsgweise ist nicht richtig.

    In der Praxis sieht es aber anders aus

    Ich gehe davon aus, dass du das so machst. Richtig ist in der WEG-Abrechnung die Gesamtabrechnung wird nach dem Abflussprinzip erstellt, die Einzelabrechnung beinhaltet das Leistungsprinzip hinsichtlich der Verbrauchskosten (Heizung-/Warmwasser) . Es gibt keine Abgrenzungsbuchungen.


    https://www.haufe.de/recht/deu…esk_PI17574_HI555605.html


    Keine Rechnungsabgrenzungen in Jahresabrechnung!

    s. unter Programmbedienung (Menueleiste)

    Erfassen eines offenen Postens

    Um offene Posten zu erfassen, wählen Sie in der Navigation Einnahmen/Ausgabenund klicken auf das Symbol Offene Posten. In der Eingabemaske finden Sie im oberen Bereich die Auflistung aller bisher erfassten offenen Posten und darunter die einzelnen Eingabefelder.

    Auch in dieser Eingabemaske erfolgt zuerst die Zuordnung der vorzunehmenden Buchung zu einem Gebäude über eine Auswahlliste, die sich nach einem Klick auf die Pfeil-Schaltfläche neben diesem Eingabefeld öffnet. Sie können die offenen Posten nach bestimmten Kriterien filtern.

    In den weiteren Eingabefeldern geben Sie nun das Datum, den Text, die Art der Buchung sowie den Betrag an. Den Zeitraum, für den die Buchung gilt, geben Sie in dem Eingabefeld Gültigkeitszeitraum an. Dabei können Sie die Schaltflächen rechts neben dem Eingabefeld benutzen, um den Gültigkeitszeitraum bestimmten Zeiträumen zuzuordnen (dem ganzen Jahr, einem Monat, einem Tag oder dem Nebenkostenabrechnungszeitraum des Gebäudes). Als Bezugspunkt für die Zuordnung wird das zuvor eingegebene Datum verwendet. Wenn das Datum beispielsweise auf dem 15.03. steht und Sie auf die Schaltfläche "Monat" klicken, wird der Gültigkeitszeitraum auf 01.03. - 31.03. gesetzt.

    Bei der Angabe der Art können Sie wählen, ob es sich um eine Forderung handelt, für die Sie später Lastschriften erstellen möchten oder um eine Verbindlichkeit, die Sie später per Überweisung ausgleichen möchten.

    Wählen Sie im Feld Personenkonto bei einer Forderung den Zahlungspflichtigen und bei einer Verbindlichkeit den Zahlungsempfänger aus. Sollte der Name nicht in der Auswahlliste erscheinen, müssen Sie den Geschäftspartner zuerst als Kontakt neu anlegen. Klicken Sie dazu in der Start-Registerkarte auf die Schaltfläche Kontakte. Beachten Sie, dass für die Durchführung des Zahlungsverkehrs auch die Bankverbindung des Geschäftspartners unter den Kontakten erfasst werden muss.

    Zitat von cuchi Allerdings bekommen ich für die Hausgeldabrechnung nach obiger Darstellung tatsächlich nicht hin, mir den gesamten Betrag für die HEIZKOSTEN für das Wirtschaftsjahr 2020 ausgeben zu lassen???
    - Das sehe ich gerade erst: Ich nahm an, dass das Programm hier auch einfach die 2 vorhanden Heizkostenabrechnungen 01.03.2019-29.02.20 + 01.03.2020-31.12.2020 nimmt und mit hier einfach wie o.g. die Beträge für 2/12 aus erstem ARZ 19/20 und komplett aus 2. ARZ ausrechnet.


    Ich werde noch wahnsinnig!?!


    Die Hausgeldabrechnung ist ein ganz anderes Kapitel . Einnahme-Ausgabe-Rechnung. Hier hat der Abrechnungszeitrum für deine Heizkosten keine Bedeutung. Da der Dienstleister die Abrechnung für die Bewohner erstellt, legst du die Einzelabrechnung von Kalo mit vor. Du denkst zu kompliziert. Bei einem Eigentümer/Mieterwechsel gibst du dieses Kalo an und die errechnen dir den entsprechenden Anteil.


    Wenn dir das alles zu kompliziert ist, lass einen Beschluss fassen, dass ihr wieder das Abrechnunsgjahr 1.3. - 28.2. habt.

    Allerdings bekommen ich für die Hausgeldabrechnung nach obiger Darstellung tatsächlich nicht hin, mir den gesamten Betrag für die HEIZKOSTEN für das Wirtschaftsjahr 2020 ausgeben zu lassen???

    - Das sehe ich gerade erst: Ich nahm an, dass das Programm hier auch einfach die 2 vorhanden Heizkostenabrechnungen 01.03.2019-29.02.20 + 01.03.2020-31.12.2020 nimmt und mit hier einfach wie o.g. die Beträge für 2/12 aus erstem ARZ 19/20 und komplett aus 2. ARZ ausrechnet.


    Ich werde noch wahnsinnig!?!

    Die Hausgeldabrechnung ist ein ganz anderes Kapitel . Einnahme-Ausgabe-Rechnung. Hier hat der Abrechnungszeitrum für deine Heizkosten keine Bedeutung. Da der Dienstleister die Abrechnung für die Bewohner erstellt, legst du die Einzelabrechnung von Kalo mit vor. Du denkst zu kompliziert. Bei einem Eigentümer/Mieterwechsel gibst du dieses Kalo an und die errechnen dir den entsprechenden Anteil.


    Wenn dir das alles zu kompliziert ist, lass einen Beschluss fassen, dass ihr wieder das Abrechnunsgjahr 1.3. - 28.2. habt.

    Hallo cuchi,


    so wie ich deine Zahlen interpretiere, buchst du auf kto.4150 die Abschläge und Schlussrechnung für Wasser/Abwasser aber auch gleichzeitig diese Kosten auf Konto 4604 (als Gesamtsumme incl. der anfallenden Kosten für den Dienstleister). Du erfasst doppelt die Waser-/Abwasserkosten.


    Hier liegt offensichtlich dein Fehler, du darfst die Wasserkosten nicht zweimal erfassen.


    Wenn du diese in einer Gesamtsumme auf Kto 4604 einbuchst - Umlageschlüssel Lt. Abrechnung, kannst du diese auch direkt den Mieter/Eigentümer gem. der Abrechnung des Dienstleisters zuordnen

    Hallo Guchi,


    d.h die Abrechnung vorher... 1.3.2019 bis 28.2.2020 ist erledigt. Die Verbrauchskosten sind richtig auf die Mieter/Eigentümer verteilt Für 2020 verteilst du die Abrechnung des Dienstleister per 31.12.2020. Somit stimmt dann deine Einzelabrechnung vom 1.3.2020 bis 31.12.2020 und ebenso die Hausgeldbrechnung (die ausschließlich die tatsächliche geflossenen Beträge im Zeitraum vom 1.3. - 31.12.2020 beinhalten). Du denkst zu kompliziert.

    Es stellt einen gravierenden Fehler des Verwalters dar, die Instandhaltungsrücklage nicht vom sonstigen Wohngeldkonto getrennt zu halten. Dies verstößt zudem gegen die Pflicht des Verwalters, die Instandhaltungsrücklage verzinslich anzulegen. Von dieser Pflicht wird der Verwalter nicht deshalb frei, weil er die für die Instandhaltungsrücklage bestimmten Gelder auf dem Girokonto belässt, um Deckungslücken und dadurch Schuldzinsen zu vermeiden. Die regelmäßige Verwendung der Instandhaltungsrücklage zur Deckung der laufenden Ausgaben ist mit der Zweckbestimmung der Rücklage nicht zu vereinbaren. Hat der Verwalter das gegen ihn angestrengte Abberufungsverfahren und damit auch die Tätigkeit des Gerichts durch grobe Pflichtverletzungen bei der Verwaltung der gemeinschaftlichen Gelder veranlasst, können ihm die Kosten des Rechtsstreits nach § 49 Abs. 2 WEG auferlegt werden (LG Berlin, Beschluss v. 26.11.2013, 55 S 69/11 WEG).


    https://www.haufe.de/recht/deu…sk_PI17574_HI7565119.html

    Hallo cuchi,


    Warum wurd das WJ umgestellt ... in 2020 in ein Rumpfwirtschaftsjahr ? - War das ein Beschluss in der Eigentümerversammlung ?


    Normal müssen Kosten des Abrechnungsdienstleisters mit dem Abrechnunsgzeitraum 1.3. 2020- 28.2.2021 eingegeben werden (statt 1.3. - 31.12.2020).


    Verteilung auf Mieter/Eigentümer - schau mal bitte in die Bedienungsanleitung .