Beiträge von Cowgirl

    Eine neue Wohneinheit anlegen, einschl. aller Zähler - sollte klappen. - Probier es im Musterfall aus.

    In den Stammdaten entsprechende Änderungen vornehmen. (Umlageschlüssel, Zählerstände etc.) - Geht alles über den Assistenten.

    Gibt es jetzt eigentlich eine Antwort auf das ursprüngliche Thema ?

    Beschluss-Sammlung wurde nicht aus Vorjahr übernommen

    Liegt jetzt ein Bedienungsfehler oder ein Progammfehler vor ?


    Funktioniert die nachstehende Beschreibung auch bei der Beschlusssammlung ?


    Assistent: Daten aus der Vorjahresversion übernehmen

    Haben Sie bereits den WISO Hausverwalter 2018 eingesetzt? Übernehmen Sie doch einfach Ihre Daten aus der Vorjahresversion. Somit erfassen Sie insbesondere Gebäudedaten, Wohnungsdaten und Verträge nicht jedes Jahr neu.

    Sie starten die Datenübernahme einfach mit einem Klick auf die große Schaltfläche beim "Ersten Start". Alternativ können Sie den Datenübernahmeassistenten jederzeit starten, in dem Sie unter "Datei & Sicherheit" in der "Verwaltung-Registerkarte" auf die entsprechende Schaltfläche klicken.


    Schritt 1 - Einleitung

    Lesen Sie aufmerksam die Einleitung. Hier erfahren Sie im Vorfeld, welche Daten der Assistent von Ihnen abfragt. Weiterhin erhalten Sie wichtige Hinweise zu dem Thema. Klicken Sie anschließend auf "Weiter".


    Schritt 2 - Datenbankauswahl

    Wählen Sie nun die Datenbank aus, aus der Daten übernommen werden sollen. Als Vorschlag hinterlegt das Programm hier die Projektdatei der Vorjahresversion. Diesen Eintrag ändern Sie im Normalfall nicht. Es sei denn, Sie übernehmen Daten aus einer Sicherheitsdatei. Zur Information sehen Sie die Anzahl der Objekte, Einheiten und Mieter. Klicken Sie auf "Weiter".


    Schritt 3 - Übernahme der Einnahmen und Ausgaben

    Im dritten Schritt geben Sie das Datum an, ab dem Einnahmen und Ausgaben berücksichtigt werden sollen. Wenn Sie kein Datum eingeben, werden alle Buchungen übernommen. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Weiter". Im nächsten Fenster sehen Sie eine Zusammenfassung. Wenn die Angaben richtig sind, können Sie die Datenübernahme starten, indem Sie auf die Schaltfläche "OK" klicken. Falls Sie Angaben korrigieren möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche "Zurück".


    Schritt 4 - Übersicht

    Schließlich sehen Sie eine Übersicht über all Ihre Eingaben. Kontrollieren Sie diese aufmerksam. Sind alle Daten korrekt, so bestätigen Sie die Datenübernahme mit einem Klick auf "OK". Abhängig von den zu übernehmenden Daten kann es sein, dass das Programm automatisch bestimmte Änderungen vornimmt, beispielsweise am Kontenplan. Diese Änderungen können Sie in der Regel wieder rückgängig machen. Beachten Sie hierzu die Hinweise am Bildschirm.


    Nach der Datenübernahme erhalten Sie einen Hinweis, dass die Übernahme erfolgreich war.


    Die Datenübernahme können Sie jederzeit wiederholen. Wählen Sie dazu unter "Datei & Sicherheit" in der "Verwaltung-Registerkarte" den Punkt "Daten aus dem Vorjahresprogramm erneut übernehmen". Beachten Sie jedoch, dass bei einer erneuten Datenübernahme bisher erfasste Daten gelöscht werden.

    Gerade bei der Beschluss-Sammlung wäre ein Excel-Download und ggf. Upload mehr als nice to have. Meine Behauptung: Wenn das Programm offener wird, würden jetzt auch die Buhl-Kunden nicht unbedingt schneller zu einem anderen Anbieter wechseln, weil es leichter fällt - im Gegenteil! Moderne Software sollte externe Schnittstellen haben.

    Wer von den Hausverwaltern hat gewechselt? Welche Erfahrungen haben diese mit den neuen Programmen und wieviel ETG werden von denen verwaltet ?

    Ich werde nicht von der Fa. Buhl bezahlt. Für mich stimmt das Preis-Leistungsverhältnis und meine Beschlusssammlung habe ich nicht über das Programm gespeichert bzw. führe das Beschlussbuch seperat. Ich arbeite seit 2012 mit dem Programm und es gab viel schlimmere Sachen 8|, die die Fa. Buhl sehr wohl korrigiert hat.

    Propman, da solltest Du ein Ticket aufmachen bei Buhl. Ich habe den Fall gerade nachgespielt und eine 2018er Datenbank neu in 2019 übernommen,

    die bisherige Beschlusssammlung wurde komplett übernommen. Zumindest bei diesem Test hat es also funktioniert.

    Liegt dann nicht auch hier...wie so oft...ein Bedienungsfehler vor ?


    LG und einen schönen Muttertag.

    Assistent: Anfangsstände

    Mit diesem Assistenten erfassen Sie die Anfangswerte der Bestandskonten (z.B. eines Bankkontos oder eines Verrechnungskontos) zu Beginn des Jahres. Der Anfangswert eines Bestandskontos muss mit dem Abschlusswert des letzten Abrechnungszeitraumes übereinstimmen.


    Zum Start klicken Sie auf der Assistenten-Registerkarte auf die Schaltfläche "Anfangsbestände" in der Gruppe Einnahmen / Ausgaben.


    Schritt 1 - Einleitung

    Lesen Sie aufmerksam die Einleitung. Hier erfahren Sie im Vorfeld, welche Daten der Assistent von Ihnen abfragt. Weiterhin erhalten Sie wichtige Hinweise zu dem Thema. Klicken Sie anschließend auf "Weiter".


    Schritt 2 - Kontenauswahl

    Bitte wählen Sie das Datum des Anfangsbestandes (normalerweise das Anfangsdatum des Abrechnungszeitraumes).

    Die Buchung für den Anfangswert ist immer eine Buchung von einem Bestandskonto gegen ein spezielles Saldovortragskonto, das Sie ebenfalls auswählen können.


    Schritt 3 - Anfangsbestände ändern

    Nun sehen Sie eine Tabelle mit allen Bestandskonten. In der Spalte "aktueller Anfangsbestand" ist für jedes Bestandskonto als aktueller Anfangsbestand 0 Euro angegeben. Sie können nun diesen Anfangsbestand neu bestimmen, in dem Sie den gewünschten Wert in der Spalte "neuer Anfangsbestand" eintragen. Der Assistent berechnet dann aus dem alten und dem neuen Wert die Differenz und erzeugt daraus im dritten Schritt eine Buchung, so dass anschließend die Summe aller Anfangsbestandsbuchungen auf einem Konto dem von Ihnen vorgegebenen Wert entspricht.


    Schritt 4 - Anfangsstände erzeugen

    Letztlich werden Ihnen alle zu erzeugenden Buchungen noch einmal angezeigt. Zum Erzeugen dieser Buchungen klicken Sie auf "OK".



    Assistent: Rücklagen erfassen

    Mit diesem Assistenten erfassen Sie schnell die Rücklagenbuchungen. Stellen Sie in dem Assistenten im Vorfeld die Parameter der Buchungen fest.


    Zum Start des Rücklagenassistenten klicken Sie auf der Assistenten-Registerkarte auf die Schaltfläche "Rücklagen erfassen" in der Gruppe Einnahmen / Ausgaben.


    Schritt 1 - Einleitung

    Lesen Sie aufmerksam die Einleitung. Hier erfahren Sie im Vorfeld, welche Daten der Assistent von Ihnen abfragt. Weiterhin erhalten Sie wichtige Hinweise zu dem Thema. Klicken Sie anschließend auf "Weiter".


    Schritt 2 - Buchungsdetails

    Wählen Sie im Feld "Art der Rücklagenbildung" aus, welche Rücklage von der Buchung betroffen ist. Bei der Buchungsart geben Sie an, ob Sie einen Anfangsbestand, eine Zuführung zu den Rücklagen, eine Entnahme aus dem Rücklagenkonto oder einen Zinsertrag eingeben möchten.

    Handelt es sich bei der Buchungsart um eine Zuführung oder Entnahme, wählen Sie bitte im Feld "Bankkonto" das Bankkonto aus.

    Wählen Sie anschließend im Feld "Rücklagenkonto" das Rücklagenkonto der zuvor ausgewählten Rücklagenart aus.

    Geben Sie dann noch den Betrag ein und bei Zinserträgen auch die Kapitalertragsteuer und den Solidaritätszuschlag.


    Schritt 3 - Ergebnis

    Zuletzt sehen Sie eine Zusammenfassung der eingegebenen Daten.


    Zur Buchung der Rücklagen klicken Sie auf OK.

    Sie möchten mehr zu der Bedienung von Assistenten wissen? Klicken Sie hier.



    Anmerkung: Natürlich können Sie die Anfangsbestandsbuchungen auch ganz normal über die Buchungsmaske erzeugen, der Assistent kann Ihnen aber helfen einen besseren Überblick über die Anfangsbestände zu erlangen.

    Wenn ich deine Aufstellung richtig interpretiere zahlen einige oder alle Wohnungseigentümer ca. 10 - 15 Cent zuviel.


    Wie sieht der Vergleich aus, wenn das Ergebnis aus den Einzelabrechnungen der Eigentümmer in der Quersumme mit den Gesamtkosten verglichen wird ?


    Ich habe bei der Zusammenstellung und Bildung der Quersumme gerade mal 1 Cent Diff. in 2 Positionen . Mit dieser Rundungsdiffernz kann ich leben und auch gegenüber den Eigentümern vertreten.

    Auch der externe HK-Abrechner hat selbstverständlich diese Cent-Differenzen , wie aus beil. Anhängen ersichtlich:


    ista z.B. schreibt die Centdifferenz unter Pkt. "6. Verteilung der Gesamtkosten" unter der Summendarstellung z.B.: " * Rundungsdiff. -0,01"


    und Brunata ebenso "Ausgleich für Rundungsdifferenz"

    ...Mag sein...ich hatte dieses Problem noch nicht...auch nicht bei den externen Abrechnungen. Deshalb bin ich keine Hilfe bei dem Problem.