Beiträge von CharlyLemberger

    Vielen Dank. Es gibt 2 Eintragmöglichkeiten (ohne Vorsteuer und Umsatzsteuerfrei (Einkauf)). Sicher bin ich mir da nicht. Ich weiß auch nicht, ob ich damit mein Problem behandeln kann. Ich nahm an, dass das Problem in der Verbuchung von Beträgen ohne USt zu suchen wäre.


    Das Problem sieht so aus: Im Abgabeformular für die USt gibt es eine Rubrik "Umsätze zu anderen Steuersätzen". Dort verlangt ELSTER, dass bei Steuer ein Betrag steht. Ich kann aber aus dem Eintrag in der Maske nicht zurück schließen, aus welchen Positionen meiner Buchhaltung das WISO-Programm diesen Eintrag gebildet hat. Gibt es eine Möglichkeit dieses einfach herauszufinden, oder muss ich alle Buchungen manuell durchsuchen?


    Sorry für die Umstände, aber bevor ich mich durch den Berg an Buchungen quäle, wollte ich doch mal fragen, ob es eine einfachere Lösung gibt, die fraglichen Einträge zu finden.


    HG
    Charly

    Es gab leider keinen Nachlass aus dem sich Teile der Kosten hätten deckeln lassen.


    Was bedeutet in diesem Satz das ggf.??? "Das kann ggf. leider die Konsequenz sein."


    Bedeutet das, dass es dort einen Ermessensspielraum gibt und es möglicherweise Sinn macht die Kosten zusammengefasst einzureichen und abzuwarten, ob sie anerkannt werden?


    Vielen Dank für die sehr geschätzte Hilfe!

    Meine Schwiegermutter ist 2014 gestorben und beerdigt worden. Nun gibt es Beerdigungskosten, die 2014 anfielen und in diesem Jahr auch bezahlt wurden. Weiterhin gibt es Rechnungen aus 2015 (Grabsteinsetzung, Grabstein abbauen, etc.), Leistungen also, die teilweise 2014 und teilweise 2015 erfolgten, aber mit Rechnungsdatum 2015. Wie ist damit umzugehen. Darf ich diese Kosten aus der Rechnung 2015 zu der Gesamtsumme aus 2014 der Bestattungskosten hinzuzählen. Problem: Bei getrennter Erfassung in der Steuererklärung 2014 und dann später in 2015 fallen die getrennten Kosten unter die jeweilige Zumutbarkeitsgrenze des jeweiligen Steuerjahres. :thumbdown:

    Vielen dank für Ihre Mühe :)

    Ich bin im Hauptberuf Angestellter. Nebenberuflich unterricht ich Yoga. Der Tätigkeitsumfang beläuft sich auf eine Std pro Woche (außerhalb der Ferien). Den Unterricht biete ich privat an, also nicht über eine VHS oder ähnliche Institution, d.h. die Kursteilnehmer entrichten die Kursgebühren direkt an mich. Wie werden die Einnahmen in die WISO-Steuersoftware eingetragen? Unter "Freiberufliche und selbständige Arbeit" gibt es zwar eine Rubrik "Einnahmen aus nebenberuflicher Tätigkeit", allerdings scheint mein Tätigkeitsprofil dort nicht zu passen. Wo trage ich diese Einnahmen daher sinnvollerweise ein? Darf oder muss ich solche nebenberufliche Tätigkeiten unter der Rubrik "Laufende Einkünfte aus freiberuflicher Tätigkeit" erfassen? ?( :?:

    Zum Abschluss und auch für andere, die auf ein solches Problemchen stoßen, ein Tipp:


    - WISO Steuer-Sparbuch merkt trotz Datenübernahme aus dem Vorjahr nicht, dass die 17.500,--EUR-Grenze überschritten wurde und macht hier auch keinen geeigneten Vorschlag. Das wäre verbesserungswürdig.


    - Wenn man also erst später darauf kommt, dass man USt-pflichtig ist, muss die Einnahmenüberschuss-Rechnung im WISO Steuer-Sparbuch neu angelegt werden. Die Daten aus dem Vorjahr kann man übernehmen. Im Bearbeitungsschritt "Kontenplan und Umsatzsteuerpflicht" kann man dann die Umsatzsteuerpflicht für das aktuelle Jahr ankreuzen.


    - Allerdings müssen alle bisher gemachten Buchungen nochmals gebucht werden. Soweit ich weiß, gibt es keine Übernahmeprozedur, die es erlaubt, bereits getätigte Buchungen zu übernehmen und dort nur noch die Steuerdaten zu bearbeiten. Vielleicht gibt es hierzu noch einen Kommentar...

    Das Gewerbe meiner Frau (Kosmetikstudio) hat in 2011 erstmalig die 17.500,-EUR Umsatzgrenze überschritten und ist somit zur Abgabe einer Umsatzsteuervoranmeldung verpflichtet. Erstmalig zieht nun die Kleinunternehmerregelung nicht mehr.


    Im Tab "Verwaltung/Firmendaten" der Einnahmenüberschussrechnung des WISO Sparbuchs ist immer noch angekreuzt, dass es keine Umsatzsteuerpflicht gibt, was so aber nicht mehr richtig ist. Wie kann dieser Eintrag geändert werden?


    Problemchen ist, dass die Umsatzsteuervoranmeldung nicht als Item im Tab "Formulare/Auswertungen" unter Voranmeldungen erscheint und daher auch nicht mit dem WISO Sparbuch abgegeben werden kann. Ich gehe davon aus, dass dieses Item erst erscheint, wenn die Unternehmensdaten auf die nun vorliegende Umsatzsteuerpflicht eingstellt wurden. Wer kann helfen? ;(