Beiträge von ATH

    Vielen Dank für den Hinweis, aber viel anfangen kann ich damit nicht ;(
    Ich hab uns ja nicht diese Software gekauft, damit wir unseren Newsletter nächstes Jahr versenden. Aber eine ähnliche Info hatte ich auch schon anderer Stelle gelesen, wollte es nur nicht wahrhaben. Der Versand eines HTML-Newsletter war für mich ein Kriterium beim Kauf. Sollte sich diese Aussage bestätigen, ist dieses Produkt sodann für mich mangelhaft. Der Verweis auf die nächste Jahresversion ist darüber hinaus auch nicht gerade kundenfreundlich. Immerhin bezahlt man die Nutzung dieses Produktes pro Jahr. D.h. mit der nächsten Jahresversion bezahlt man dann auch die Software neu, während man mit der aktuellen Version, die man ja auch bezahlt hat, nicht korrekt und wie angepriesen arbeiten kann. Auf der Verpackung prangt das WISO-Logo. Wie geht doch gleich die WISO-Redaktion mit Angeboten um, die nicht halten was sie versprechen? Das ist nicht das erste BUHL-Produkt, wo mal eben eine wesentliche Funktion nicht nutzbar ist. Ärgerlich, sehr ärgerlich...


    Aber, Razor, Danke für die Info :)


    Gruß
    ATH

    Hallo, erstmal vielen Dank für die Antwort. Gebracht hat mir das alles jedoch wenig. Das Programm ist auf dem aktuellen Stand. Dein Update des entsprechenden Moduls lief zwar reibungslos durch, das Ergebnis hat sich jedoch vom geschilderten Zustand nicht unterschieden. Es mag auch sein, dass jedes Problem eine Lösung hat. Nur verstehe ich nicht, warum ich mich mit Problemen und deren Lösungen rumschlagen soll, wenn ich für ein Produkt bezahlt habe, das Produkt grundsätzlich mal funktioniert hat und nur deswegen jetzt seinen Dienst versagt, weil irgendein "Programmierer" oder sonstiger "Bediensteter" der Herstellerfirma in dem Produkt ohne meine Zustimmung Veränderungen herbeigefügt hat. Der Onlineabruf der Konten ist ein wesentliches Produktmerkmal. Dieses Produktmerkmal von dem Bestand irgendeines Servicevertrages abhängig zu machen, ist reine Abzockerei. Durch den Onlineabruf wird durch Buhl keinerlei "Service" erbracht. Sondern hier werden Leistungsparameter, für die man bereits bezahlt hat, immer und immer wieder neu in Rechnung gestellt. Ganz abgesehen davon, dass wir ja sogar entsprechende Summen für besagten "Service" bezahlt haben, das Programm meint es sei auf dem aktuellen Stand und es dennoch nicht funktioniert. Eigentlich müßten wir die Zeit, die wir nun mit der Problemanalyse und Behebung sinnlos verplembern Buhl in Rechnung stellen. Immerhin handelt es sich um einen Schaden, der offensichtlich durch Buhl bewußt herbei geführt worden ist. Wenn man dann zumindest einen kostenfreie (oder wenigstens normale) Festnetzrufnummer zur Verfügung hätte, wo man eine entsprechende Hilfestellung erwarten könnte. Nein, am Ende darf auch noch für die Probleme, die durch besagte unauthorisierte Eingriffe entstanden sind, teuer bezahlen. Ich lassen mich keineswegs kirre machen, bin aber nach wie vor stinksauer. Eigentlich wollte ich nur schnell ein paar Buchungen nachholen. Nun sitze ich Stunde um Stunde hier und muß mich mit irgendwelchen Lösungsvorschlägen für ein Problem rumschlagen, dass ich nicht zu verantworten habe. Ich sag nur Dienstleistungswüste Deutschland! Kundenbewußtsein ade! Dennoch Dir vielen Dank für den Versuch! Mal sehen, wie sich das Problem dann doch beseitigen lassen wird. Gruss A.Thimm

    Hallo, nach einer längeren Abwesenheit (3 Monate ab 10.07) wollte ich die Kontobewegungen im Programm "Mein Büro 2007 Version 1.1" aktualisieren. Unter F4 "Umsätze abrufen" erscheint jedoch die Meldung "Dieser Funktionsbereichin dieser Version ist abgelaufen. Um diesen Funktionsbereich weiterhin nutzen zu können ist ein Update erforderlich". Ich bin mehr als verwirrt. Das Programm ist bezahlt. Unter Online-Update erscheint die Meldung, dass das Programm auf dem aktuellen Stand sei. Welcher Funktionsbereich ist daher "abgelaufen"? Was soll diese "hohle" Meldung? Ich gehe normaler Weise davon aus, dass sich ein gekauftes Programm in seinen Grundfunktionen nicht verändert. Bei meinem Auto gehen ja auch noch die Türen auf. Und das obwohl es alt ist und ich kein "Update" gemacht habe. Kann mich vielleicht einer Aufklären, was das nun weider für ein Geldverdientaktik ist? (Sorry, bin etwas sauer, weil ich eigentlich für solche Spielchen keine Zeit habe) Direkte Infos auch gerne unter <!-- e --><a href="mailto:ath@rzath.de">ath@rzath.de</a><!-- e -->. Danke!

    Hallo Volkmar,


    .....wie Du schon sagtest, man fragt sich was diese Verschlimmbesserung soll. Und vor allem sind diese Änderungen vollkommen unkommentiert und überkommen einen wie ein Schicksalsschlag. Und wie wir hier sehen, hält sich der Support dann auch noch scheinbar in Grenzen.


    Aber Dein Tipp ist prima. In der Tat ein wenig umständlich, aber so geht es :) Danke!! Vielen Dank!!


    Schau'n wir mal was beim nächsten Update passiert....

    Hallo,
    ich schließe mich der Feststellung an. Seit dem letzten Update lassen sich die Bankverbindungen nicht mehr ändern. Insbesondere lassen sich so inaktive Konten nicht mehr aktivieren. Das ist besonders ärgerlich wenn man bereits über mehrere Konten Buchungen verfolgen möchte und man diese aufgrund des Inaktiv-Status, den man nun nicht mehr ändern kann, nicht bearbeiten kann.


    Im übrigen bin ich etwas erschrocken, dass solche Änderungen/Einschränkungen nach einem Update auftreten. Ich habe weder die Zeit noch die Lust mich in einem von mir aktiv genutzen Programm jeweils nach einem Update neu einarbeiten zu müssen. Ich erwarte eine Kontinuität in der Benutzung dieses Programmes, was so viel heißt, dass während eines Buchungsjahres man darauf bestehen kann, dass es keine grundsätzlichen Änderungen oder gar Einschränkungen in der Bedienung gegeben darf.


    Im Übrigen war die Anfrage oben auf den 17. Mai datiert. Heute haben wir den 24. Mai. Dazwischen liegen 7 Tage ohne Antwort. Eine sinnvolle Buchhaltung ist jedoch eine zeitnahe Arbeitsweise angewiesen. Wir stehen kurz vor Monatsschluss und sehen uns mit solchen per Update hausgemachten Problemen konfrontiert. Da gehen alle roten Lampen an und es stellt sich die Frage, ob wir das Programm tatsächlich weiter nutzen sollten. Wer weiß was beim nächsten Update passiert?