Beiträge von ClaudiaD

    Hallo Christoph,


    vielen Dank für den Tipp. Ich habe mir die Steuerschlüssel neu angelegt und kann sie so prima verwenden. Splittbuchungen habe ich dann manchmal trotzdem, aber es erspart mir viel lästige Rechnerei.


    Gruß,
    Claudia

    Hallo Franco,


    vielen Dank schon mal für Deine Antworten. Dann werde ich mir jetzt mal das Steuerkonto neu anlegen.


    Hast Du auch mit diesem reduzierten Bewertungssatz Erfahrung? Wäre es dann sinnig, mir für die 7% und die 19% jeweils neue Steuerkonten damit anzulegen? Dann könnte ich mir ja die Splittbuchungen und die Rechnerei sparen, oder?


    Gruß,
    Claudia

    Hallo Franco,


    Buchungslauf ist erledigt, Ust wird auch ausgewiesen, das ist alles glatt.
    Nur bei der Vorsteuer kann ich leider keine Steuerschlüssel verwenden, da ich in meiner Buchhaltung mit einer quotierten Vorsteuer arbeite. Das heißt, ich kann von einer anfallenden Vorsteuer nur 7,24% ansetzen. Diese rechne ich mir aus und buche sie mit einer Splittbuchung direkt auf 1570.


    Nun habe ich im Programm schon gesucht und bei den Konten den Hinweis gefunden, dass Steuerkonten nicht direkt bebucht werden sollen. Kann ich das sonst irgendwie lösen? Evtl. mit einem reduzierten Bewertungssatz bei den Steuerschlüsseln? Den Hinweis hatte mir Herr Diel in meiner letzten Forumsanfrage gegeben. Habe ich eben erste gesehen, da ich gerade aus dem Urlaub kommen.


    Leider bin ich im Moment etwas ratlos.


    Gruß,
    Claudia

    Hallo,


    ich bearbeite gerade meine Umsatzsteuervoranmeldung und vermisse meine abziehbare Vorsteuer (Kto. 1570).
    Meine Vorsteuer muss ich mit Splittbuchungen (Hintergrund: Vereinsbuchführung mit quotiertem Steuersatz) manuell buchen. Wird sie deswegen nicht angezeigt?


    Kann ich das irgendwo einstellen oder gibt es da eine andere Lösung? Bin für jeden Tipp sehr dankbar.


    Gruß,
    Claudia

    Hallo Manuel,


    ja ich denke da hast du Recht. Um die Splittbuchung werde ich wohl nicht herumkommen. War auch mein erster Gedanke als ich heute morgen mit unserer Steuerberaterin gesprochen habe. Ist halt etwas umständlicher aber nicht unlösbar. Hätte ja sein können, dass die Software das irgendwie kann.


    Trotzdem vielen Dank!


    Gruß,
    Claudia

    Hallo,


    nein nein, die Steuer will ich nicht manipulieren. In meiner Buchhaltung (eingetragener Verein) sind manche Bereiche steuerfrei (gemeinnützig) und manche steuerpflichtig (Wirtschaftsbetrieb). Und die steuerpflichtigen auch nur anteilig. Daher die Quotenregelung. Den Steuerschlüssel, sprich Quote, habe ich von meiner Steuerberaterin bekommen. Das ist alles klar.
    Es geht halt nur darum, ob ich in der Software irgendwo diesen Wert angeben kann, um damit meine Vorsteuer zu buchen.


    Gruß,
    Claudia

    Hallo,


    ich habe ein Problem und hoffe, dass mir in diesem Forum jemand helfen kann.


    Ist es in der Wiso Buchhaltung möglich, die Vorsteuer anteilig abzuziehen? Ich muss in einigen Bereichen die Vorsteuer nicht voll, sondern nach einer von unserer Steuerberaterin errechneten Quote abziehen. Konkrekt heißt dass für mich, wenn ich bei einer Einkaufsrechnung z.B. eine Vorsteuer von € 10,00 habe, kann ich davon nur 7,24 % ansetzen.


    Kann ich das im Programm irgendwie automatisieren oder muss ich das mit Splittbuchungen lösen?
    Ich weiß, ich könnte die Vorsteuer auch normal buchen und am Ende des Jahres die Quote ausrechnen und den Rest über nicht abziehbare Vorsteuer laufen lassen, aber das erscheint mir etwas zu aufwendig, da es fast alle meine Lieferantenrechnungen betrifft.


    Weiß jemand eine Lösung?


    Gruß,
    Claudia