Beiträge von Heiko66

    Hallo mausko
    Schönes Neues Jahr
    und wie bringst du 2 Internetbriefmarken an? Ich sehe da momentan keine Lösung.


    FAQ Internetmarke "Diese können Sie einfach zu der bestehenden Internetmarke dazu kleben."


    Tja, das ist ja die Krux, zwei Internetmarken auf einen Brief geht nicht. Ich hab mir jetzt einfach im Postshop 10 Marken á 2Ct gekauft und pappe die zusätzlich zur Internetmarke auf den Brief.


    Edit: So'n Mist. --> Bitte beachten Sie, dass nach wie vor keine in den Filialen erhältlichen Postwertzeichen-Ergänzungsmarken mit Internetmarken kombiniert werden dürfen.


    Ich glaube, ich schreibe die 5,22 € einfach ab. Da habe ich wenigsten keinen Streß und trinke einfach beim nächsten Gaststättenbesuch zwei Pils weniger.
    Geht ja auch nicht, weil ich das alte Porto aus Mein Büro nicht rauskriege. :wacko:


    Da müssen dann wohl die Entwickler ran und das ePorto-Addon so umprogrammieren, dass man 1. die Ergänzungsmarken auch kaufen kann und 2. dementsprechend 2 Briefmaken auch aufpappen kann. Könnte aber ne Weile dauern und bis dahin... so ein elendiger Mist aber auch. :(

    Daher empfiehlt es sich, offene Eingangsrechnungen aus 2013 auch in 2013 bezahlt zu haben, oder eben erst in 2014 mit einem diesjährigen Eingangsdatum zu erfassen. Dann wird die Vorsteuer erst in 2014 berücksichtigt und auch die EÜR stimmt wieder.

    Zunächst mal ein "Gesundes Neues" in die Runde.


    Seit diesem Jahr beschert und ja die Post mal wieder ein um 2Ct höheres Briefporto, was mich nun nicht so wirklich stört. Aber, was mache ich mit meinen alten Internetmarken zu 0,58€? Ich habe mir in Mein Büro schon mal eine neue 60er-Marke gekauft, aber da ich noch 58er Marken habe, nimmt MB immer die älteste Marke zuerst zum frankieren und ich komme an die neue 60Ct-Marke nicht ran. Gibt's ne Möglichkeit, die Reihenfolge zu beeinflussen, oder muss ich mir jetzt so ne 2Ct-Ergänzungsmarke bei der Post kaufen und aufkleben, solange bis das alte Porto aufgebraucht ist?


    ?(

    Und damit hat der Mitarbeiter Recht: Die Version Mein Büro 2014 meldet sich nach der Installation als Version 13.00.10.100 - also als genau das, was wir bereits haben. Da blick einer durch. ;)

    Oha wie peinlich.


    Jetzt habe ich gerade den Support auf meinem Rechner gehabt und plötzlich klappt das mit der Lagerbestandsaktualisierung. Und ich weiß jetzt auch warum. Entschuldigung liebes Buhl-Team, dass ich euch der Verschlimmbesserung verdächtigt habe. Es ist alles gut!


    Woran lag es? Nun, ich hatte - da mein Serverzertifikat auf www.domain.de ausgestellt ist - in der htaccess eine RewriteRule von domain.de auf www.domain.de eingetragen und in Mein Büro aber weiterhin nur http://domain.de/Pfad-zum-Webshop-Modul eingetragen. Offenbar gab es da zumindest in der Richtung MB zu Webserver ein Problem. Nachdem ich also in Mein Büro nun http://www.domain.de/Pfad-zum-Webshop-Modul eingetragen habe, klappt auch der Export von Artikeldaten zum Server.


    Asche auf mein Haupt!
    8)

    So... da ich ja auch immer von einem Bedienerfehler ausgehe, wenn was nicht klappt, habe ich testweise einen xt:commerce 4.1 Shop neu aufgesetzt ohne Demodaten und habe einen einzigen Artikel angelegt. Dieser wird von Mein Büro auch brav importiert. Der Datenexport - und somit auch die Lagerbestände - werden aber weiterhin mit einem Fehler beendet. Damit liegt der Fehler dann also eindeutig auf Seiten von Buhl.


    Freunde, das ist sch***e!
    Ich baue seit 8 Wochen am Umzug in den neuen Shop und habe ja extra vorher getestet, ob das mit MB und xt:commerce 4.1 geht und es ging vor dem MB-Update auch, ich habe schließlich meine gesamten Waren exakt in den Shop übermitteln können. Und jetzt, wo ich den Shop eigentlich freischalten will, haut mir dieses vermaledeite Update dazwischen. Ich kann nicht bei jedem Wareneingang oder Barverkauf manuell die Warenbestände aktualisieren. Ich wäre sehr erfreut, wenn sich also zeitnah mal ein "Offizieller" dazu äußern könnte.


    Ungeachtet dessen werde ich am Montag mal den Support anklingel, wobei ich ehrlich gesagt bei den bisherigen Reaktionszeiten in technischen Fragen eher wenig Hoffnung habe, dass dieses Problem zeitnah behoben wird. Mir stellt sich hier aber die Frage, ob man neue Funktionen (oder Veränderung alter Programmteile) hinreichend testet, bevor diese freigegeben werden. Schließlich ist das hier keine Spielesoftware, sondern ein Teil, mit dem ich mein Geld verdiene und für dessen gewissenhafte Pflege ich auch gutes Geld bezahle. Ich glaube man merkt es sicher, aber ich bin gerade stinkesauer. :cursing:

    Ich werde heute mal einen Testartikel in MB hochladen und schauen, ob ich den in den Shop exportieren kann.


    So und genau das geht jetzt nicht mehr. Es kommt immer wieder eine Fehlermeldung und da ich meine kompletten Artikel vor dem Update (als die Webshopanbindung offiziell nur Veyton 4.0 unterstützt hat) korrekt in meinen xt:commerce 4.1 Shop exportieren konnte und es nun nach dem Update (welches nun offiziell auch xt:commerce 4.1 unterstützt) nicht mehr funktioniert, ich aber am Shop nichts geändert habe, kannste dreimal raten, woran das liegen kann. Ob da jemand was verschlimmbessert hat? ?(


    LG Heiko


    PS: Ich liebe Schachtelsätze. ;)

    Mausko, danke für den Tipp. Ich hatte gestern schon die neuen Daten für die Anbindung runter geladen und installiert, da jetzt ja Veyton 4.1 unterstützt wird, aber Pustekuchen.


    Ich werde heute mal einen Testartikel in MB hochladen und schauen, ob ich den in den Shop exportieren kann. Beim alten osCommerce 2.2 Shop geht alles wie geschmiert. Hmmm...

    Moin,
    wir schreiben nun den 29.08.2013 und der Fehler besteht immer noch! Bei Vorsteuerabzug bei Eingangsverbuchung von Rechnungen wird nach wie vor eine falsche EÜR erstellt. Es gab zwar mehrere Updates seit dieser Zeit, der Fehler wurde aber nicht behoben.
    Vermutlich wurden wieder zahlreich falsche Abschlüsse für 2012 erstellt....


    Und schon sind weitere Wochen verstrichen. Bald naht dann auch die Ust2013 und da wird wohl wieder nichts anderes übrig bleiben, als zum 31.12. keine unbezahlten Eingangsrechnungen im System zu haben. Hut ab für diese (Nicht)Leistung Buhl.

    Ich habe ein ähnliches Problem. Alle Artikel wurden mit MB in meinen neuen xt:commerce 4.1 Shop exportiert (inkl. Lagerbestand). Jetzt, nach ein paar Wochen, will ich mit dem neuen Shop online gehen und vorab noch einmal die Lagerbestände abgleichen und plötzlich kann MB das nicht. Es kommt nur eine Fehlermeldung und ich solle prüfen, ob alle Artikel im Shop vorhanden wären (was die aber definitiv sind). Abholen von Bestellungen klappt übrigens einwandfrei.


    Was zum Geier mache ich falsch. ?(


    LK Heiko

    Na dolle Show. Jetzt habe ich das Update installiert und plötzlich steht da ne gang andere Lizenznummer im Programm und beim starten will MB, dass ich es kaufe oder weiter teste. Die gekauften Module - also auch das Webshopmodul - sind natürlich inaktiv. Was ist denn das für ein Murks. Ich lade mir gerade das Installationspaket aus meinem Kundenbereich runter und hoffe, dass ich es mit einfach drüberinstallieren wieder hin bekomme. Da dachte ich, fein... Freitag... mal nur ein Käffchen trinken und dann ist streßfreies Wochenende. Tja, mit Buhl hatte ich da nicht gerechnet...


    :wacko:

    Ich habe auch einen neuen xt:commerce 4.1 eingerichtet, da dieser meine osCommerce Installation ablösen soll. Ich habe im Webshopmodul hier xt:commerce Veyton ausgewählt und es funktioniert problemlos. Bestellungen werden korrekt eingelesen (gerade nochmal probiert) und auch der Artikelexport macht keine Probleme.


    Also muss es ja prinzipiell mit dem aktuellen Modul gehen. :thumbup:

    Hab gerade gesehen, dass eine Überweisung aus einer Eingangsrechnung schon direkt als EU-Überweisung angelegt wird, wenn die neuen Bankdaten hinterlegt sind und das sind ja erstmal alle, da MB dies automatisch ergänzt hat. Die Frage ist jetzt nur, ob die Sammelüberweisung generell für EU-Überweisungen seitens meiner Bank (noch) nicht möglich ist, oder ob das ein Fehler von Mein Büro ist, wobei ich mal eben auf Letzteres tippe.

    Hallo,


    seit dem neuen Update kann ich keine normalen Inlandsüberweisungen mehr an meine Bank schicken. Ich habe dem Lieferanten sowohl die nationalen Bankdaten, als auch die neuen SEPA-Daten hinterlegt und wenn ich eine Überweisung absenden will, bricht MB das Senden noch vor der PIN-Eingabe ab. Mache ich die Überweisung als EU-Überweisung, dann klappt alles wie gehabt, nur dass ich dann keine Sammelüberweisungen vornehmen kann, sondern jede Überweisung einzeln autorisieren muß.


    Fehler im Programm, oder Fehler bei mir?
    ?(


    LG Heiko