Beiträge von Heiko66

    Zwei Onlinekonten sind bei MB möglich, zumindest ohne Zusatzmodul Banking+ und da gibt's keine eingebaute Funktionsreduktion.


    Vielleicht hat die letstrade-Komponente Probleme mit deinem Bankzugang, allerdings würde da ja irgendwann ein Update verfügbar gemacht werden.
    In welchem Zusammenhang ist die Fehlfunktion denn aufgetreten (seit einem Update, seit einer neuen MB Version) und um welches Kreditinstitut handelt es sich denn. Vielleicht hat ja ein anderer Benutzer hier sein Konto bei der gleichen Bank und weiß dazu mehr?

    Ändere einfach die Preise und gut ist. Mit den Aufträgen / Rechnungen passiert nichts, da bleiben die einmal hinterlegten Preise. Wäre ja auch noch schöner, da ich gelegentlich bei einer Rechnung auch mal den Preis abweichend vom Listenpreis manuell abändere. ;)


    Einzig wenn du erstmals einen Einkaufspreis festlegt, fragt dich MB, ob dieser für die Berechnung des Rohgewinns der bisher verkauften Artikel herangezogen werden soll. Spätere Änderungen am EK betreffen nur die danach eingehenden Aufträge.

    Ich habe auch eine Fehlermeldung bekommen, als ich die UST 2012 erstellen wollte, dass das notwendige Formular nicht vorhanden ist. Allerdings habe ich in MB ein separates Vorlagenverzeichnis auf einer anderen Festplatte (d:/Mein Büro/...) angegeben, die neuen Formulare werden beim Update aber einfach ins Installationsverzeichnis unter c:/Programme... abgelegt, so dass MB diese natürlich nicht am benutzerdefinierten Zielort finden kann. Nachdem ich die per Hand rüberkopiert habe, gings dann wieder. Vielleicht liegt das Problem hier ja ähnlich.

    Ich muss nochmal nachhaken.


    Hat jemand den Versanddatenexport schon mal mit DHL getestet? Ich Hab dort auf der Webseite mal nachgesehen und das Eingabeformular benötigt bei DHL ja auch eine extra anzugebende Hausnummer. Da diese in MB aber nicht separat erfasst wird, frage ich mich, ob und wie das funktionieren soll? ?(

    Wenn du eine Rechnung öffnest, hast du ja rechts in der Button-Leiste auch die Möglichkeit, diese sofort als E-Mail zu versenden. Was spricht nun dagegen, wenn du in dem sich dann öffnenden E-Mail-Fenster nun auch noch manuell den zuvor eingescanten Montagebericht per Drag & Drop als weitere Anlage "reinziehst"?

    Ok, manchmal sind die Lösungen so einfach.... da kommt man nicht gleich drauf als Newbie.


    Ich hab mir jetzt die Steuererklärung nochmal vorgenommen und Punkt für Punkt mit den Voranmeldungen verglichen. Der Grund für die kleine Differenz die Tatsache, dass die steuerpflichtigen Umsätze zu meinen Gunsten gerundet wird. Dadurch ergibt sich zum Jahresende eine minimale Differenz der zu versteuernden Umsätze und somit eine minimale Nachzahlung. ;)

    Da aktuell die Windows 8 Pro Lizenzen per Download für 30 Euro zu haben sind, wäre natürlich auch eine Remotedesktopverbindung möglich. Der Vorteil dabei, dass man dann sein MB bequem auch mal via Tablet mit Windows RT nutzen kann. So jedenfalls nutze ich das gerne mal. Wer das von unterwegs aus nutzen will, muß allerdings einen DynDNS-Service in Anspruch nehmen, oder sich irgendwie sonst die aktuelle IP seines Routers besorgen.


    Ich hoffe nur, dass das seitens Buhl nicht irgendwann mal unterbunden wird. Die WISO Buchhaltung beispielsweise verweigert in einer RDP-Sitzung konsequent den Dienst.

    Ich hab da grad mal ein wenig bei Hermes in den FAQ gestöbert und folgende Mustervorlage für eine CSV-Textdatei gefunden:


    Max;Mustermann;Namenszusatz;Strassenname;Hausnummer;PLZ;Ort;Vorwahl;Telefon;E-Mail;;;Gewicht;Zusatz-Info 1


    Damit also der Versanddatenexport funktioniert, müßte die Erfassung der Kundendaten in MB verändert werden, damit die Hausnummer separat ausgelesen werden kann. Bislang ist diese hier ja Bestandteil des Straßennamens und damit kann kein fehlerfreier Export für Hermes generiert werden.


    Wäre also mal eine Überlegung wert, hier einfach ein zusätzliches Feld in die Erfassungsmaske einzubauen, damit man wahlweise die Hausnummer auch separat erfassen kann. Die Möglichkeit einer Sortierung der Ausgabe, sowie Leerfelder als Platzhalter einfügen zu können, sollte programiertechnisch sicher keine allzu große Herausforderung darstellen. ;)

    Eine Privateinlage / Privatentnahme ist ergebnisneutral, d.h. es wirkt sich nicht auf Gewinn oder Verlust aus. Wenn dem nicht so wäre, würde sich sicher jeder pünktlich zum 31.12. exakt 99,9% des Jahresgewinns als Privatentnahme genehmigen. ;)

    Ich hab mal ne Frage an die alten Hasen hier im Forum.


    Ich betreibe seit 2012 meinen Onlineshop und muß nun dieses Jahr meine erste Umsatzsteuererklärung abgeben. Jetzt habe ich die mal interessehalber von MB erstellen lassen und nun wundere ich mich gerade, dass meine Umsatzsteuerschuld in der Jahreserklärung höher ist, als die Summe der Vorauszahlungen. Müßte sich das nicht gegeneinander aufrechnen und am Ende eine runde Null rauskommen? Der Differenzbetrag ist zwar nicht sonderlich hoch, aber irgendwo muß der ja herkommen, denn die Berechnungsbasis hat sich ja ggü. den Voranmeldungen nicht verändert.


    Meine gesamten Voranmeldungen habe ich übrigens mit MB erledigt und diese werden auch folgerichtig als geleistete Zahlungen von Januar bis Dezember korrekt aufsummiert.


    Freue mich über jeden Tipp.

    ...und ggf. zumindest aus MB eine automatische EMail bei Rechnungserstellung mit der Versandmitteilung an den Kunden senden?


    Also ich habe das so gelöst, dass der Auftragsstatus im Webshop nach dem Import in MB auf "Auftragserfassung abgeschlossen" gesetzt wird. Alle weiteren Infos bekommt der Kunde dann aus MB heraus.


    Dabei schicke ich als erstes die Auftragsbestätigung direkt aus der Erfassungsmaske per E-Mail an den Kunden als PDF-Datei. Sobald der Geldbetrag für die Bestellung eingegangen ist, wird in der Rechnung das Lieferdatum erfaßt. Die entsprechende Textvorlage habe ich in "Voraussichtliches Versanddatum" umbenannt, so dass der Kunde also den Versandtermin auf der Rechnung erkennen kann. Die Rechnung bekommt mein Kunde dann wieder direkt aus der Erfassungsmaske per E-Mail zugestellt, wobei ich bei Firmenkunden den Signaturservice von MB nutze.


    Die eigentliche Versandmeldung bekommt mein Kunde dann direkt vom Versandunternehmen inkl. Trackingnummer.


    Ok, über sein Kundenkonto im Onlineshop kann mein Kunde zwar nicht mehr den Auftragsstatus verfolgen, aber die jeweiligen Informationen bekommt er ja m.E. wesentlich informativer per E-Mail. Insofern ist der Bearbeitungsablauf für mich über MB deutlich komfortabler, als extra Auftragsstati separat zu erfassen und jedes Mal mit dem Webshop abzugleichen. Zumal so die Kundeninformation direkt in den Bearbeitungsschritten erfolgt, die man eh erledigen muß. ;)

    Danke für die Info. Es wäre ja vielleicht auch eine Überlegung wert, Vorlagen für weitere Versandanbieter kostenpflichtig für einen Einmalbetrag zur Verfügung zu stellen. Ich würde dafür jedenfalls ein paar Mark bezahlen. Die jeweiligen Vorgaben ließen sich ja bei den jeweiligen Versendern anfragen. Die Daten aus den Datenbank auszulesen und in die richtige Reihenfolge in eine CSV-Datei zu exportieren, sollte dann doch nicht das Problem sein. Und Hermes dürfte bei vielen Onlinehändlern nun keine so exotische Wahl sein. ;)

    Beim Buchen eines Zahlungseingangs bleibt die Rechnung offen


    Kann ich auch nicht bestätigen. Wenn ich eine Zahlung einer Eingangsrechnung zuordne, bzw. diese als "Zahlung vom Kunden" einer Ausgangsrechnung zuweise, werden diese korrekt auf bezahlt gesetzt.


    Bezüglich neuem Design: nach ein paar Tagen damit arbeiten, möchte ich das nicht mehr missen. Selbst meine Frau hat heute mal bei einem Blick auf den Desktop festgestellt: "Ist das neu? Das war doch mal blau. Sieht jetzt ja richtig professionell aus." Dem kann ich nur beipflichten. :)

    Update: Ab Mein Büro 2015 wird der Hermes Versanddatenexport offiziell unterstützt. Da aber die Umsetzung nicht ganz sauber ist, habe ich die entsprechenden Exportdateien angepaßt und hier zum Download angehängt: Versanddatenexport Hermes



    Die neue Funktion, Versanddaten per Mausklick zu exportieren, ist ja ansich eine richtig tolle Geschichte wenn.... ja wenn Hermes mit den exportieren Daten auch was anfangen könnte. Zumindest habe ich soeben festgestellt, dass Hermes an den erzeugten Daten immer einen Fehler gefunden hat. Ich meine, wenn schon für DHL entsprechende Exportvorlagen angeboten werden, warum dann nicht auch für Hermes?


    Zudem wäre - wenn es mit Hermes mal funktionieren sollte - die Option, pro Vorgang eine Datei zu erstellen, oder eben alles in ein File zu schreiben (so wie bei DHL Intraship realisiert) auch einen Gedanken wert.


    Sehen wir es mal positiv: So wird den Entwicklern halt nicht langweilig. ;)

    Was habt ihr nur alle? Ich empfinde die neuen Buttons als frisch und modern, lediglich das Grün könnte man vielleicht mit 2-3 weiteren Farbschemas nutzerabhängig gestalten. Da wäre mir persönlich auch ein sanftes Blau lieber, aber als gräßlich und unhaltbar empfinde ich das Grün nun auch wieder nicht.


    Von mir gibt's also ein :thumbsup: für das neue Layout.

    Ich Hab schon wieder ne Frage zur Bedienung. ;)


    Jetzt habe ich eine Bestellung als vollständig geliefert gekennzeichnet, habe aber gerade feststellen müssen, dass doch nicht alle Artikel geliefert wurden. Dummerweise habe ich keine Möglichkeit gefunden, die Kennzeichnung wieder rückgängig zu machen und so den Status auf Teillieferung zu setzen. Hab ich da nur was übersehen, oder ist das wirklich nicht möglich?


    Zweites Problem: ich habe bei einer Bestellung mit nur einem Artikel eine Teillieferung erhalten. Das wollte ich so bei der Bestellung auch verbuchen, aber irgendwie wollte mir Mein Büro nach Auswahl des Artikels bei der Teillieferungskennzeichnung eine Angabe der Liefermenge einfach nicht abnehmen, d.h. das entsprechende Feld wurde einfach ignoriert. Komische Sache das...