Beiträge von WolfK

    Hallo zusammen!


    Vielleicht ist es ja schon jemanden aufgefallen...


    Im Moment ist die Kursversorgung von Zertifikaten, ETF, Fonds (teilweise 2 Tage zurück) und Bonuszertifikaten gestört.

    Die Intraday-Daten werden nur teilweise (Nasdaq, DOW, S&P, sonstiges Ausland) aktualisiert. Alles andere bleibt auf dem Vortag stehen.

    Aktien sind davon nicht betroffen - die werden aktualisiert.


    Eine Intraday-Abfrage wird mit dem Fehler quittiert: NO CONVERSION defined for requested dp2 quoteid(s), dp2 quoteid: (Zahlenfolge)


    Ich habe telefonisch am 30.10.2020 den Support darauf hingewiesen und am 03.11.2020 ein Ticket eingereicht. Bis jetzt habe ich noch keine Antwort erhalten.

    Vielleicht könnten noch einige von Euch ein Ticket einreichen um den Druck zu erhöhen. :thumbsup:


    Gruß Wolfgang (etwas frustriert)<X

    Untertreib mal nicht bei der Bewertung des WB. Ich kann damit gut leben - obwohl es einige Macken hat.

    Die Steuerklärung für Deine Depot mach eh Deine Bank - braucht man dafür wirklich WB?


    Für 96€ im Jahr mit kompletter Kursversorgung - da wünsche ich Dir viel Erfolg bei der Suche nach einem neuen Programm


    Du hast einige Deiner Energy-Aktien verkauft? Wie hat denn die Bank die Veräußerungsgewinne versteuert?


    Gruß Wolfgang


    der schon mit "ELFE" seine Steuerklärung gemacht hat

    Hallo!

    Im WB-Handbuch von 2009 (Sete 284) steht:

    Zitat

    FIFO-Methode in WISO Börse

    Diese Regelung bei der Veräußerung von Wertpapieren ist im Programm umgesetzt.

    Alle Veräußerungsgeschäfte vom 01.01.2005 bis Wirksamwerden der Abgeltungssteuer

    werden nach der FIFO-Methode berechnet

    Das müsste eigentlich immer noch gelten. Tut es aber anscheinend nicht. Es wird immer mit dem Durchschnittskurs gerechnet.

    Bei Auflösung des gesamten Aktienbestandes ist die G/V natürlich identisch und damit auch die Steuerschuld.....

    ..... wobei wenn die Verkäufe über mehrere Jahre erfolgen und der Sparerfreibetrag ..... usw. usw.


    Ich habe ja schon öfters mit dem Finanzamt im Clinch gelegen aber die Jahressteuerbescheinigung der Bank wurde nie angezweifelt.


    Bei meiner Bank ist der Einstandskurs der Energy übrigens immer noch auf 0€ aber auch noch kein Prozentualer Gewinn ausgezeichnet.


    Gelernt habe ich auch wieder was bei der Sucherei:

    Im Rahmen der Suche habe ich eine Steuerberechnung für 2020 in WB gefunden

    <Inhaber> öffnen, <Erträge>, <Steuerberechnung>

    Leider werden hier aber die Werte aus der Ertragsaufstellung genommen, die ich selbst eingegeben habe.


    Gruß Wolfgang

    Hallo Walter,

    ja, so habe ich das auch in Wiso Mein Geld ausgeführt!

    Aber ich finde die WB-Berechnung mit dem Einstandskurs logischer und besser in den Charts nachvollziehbar


    Aber nochmal zur Steuerbehandlung:

    Jetzt greife ich mir mal die E.ON und die Uniper Aktie, damals 10:1 am 12.09.2016

    300 Stück E.ON zu Durchschnittskurs von 14,08€ inclusive Kosten hatte ich im Depot

    Erhalten habe ich 30 UNIPER Aktien. Verkauft habe ich sie für 13,254€ = 397,62€ + 8,90€ Kosten = 388,72€

    Der Veräußerungsgewinn wurde mit 4,77€ auf die gesamte Summe für die Transaktion ausgewiesen.

    Bei meiner Bank ist der aktuelle Einstandskurs der E.ON (ich hab sie noch) mit 14,08€, der alte Einstandskurs, ausgewiesen

    Wie die UNIPER wirklich versteuert wurde kann ich Dir beim besten Willen nicht sagen.


    In Wiso-Börse bin ich damals genau so wie aktuell mit der Siemens verfahren

    10€ war Eröffnungskurs UNIPER, der E.ON Einstandskurs wurde um 1€ reduziert

    Bei der UNIPER hatte ich dann, rechnerisch, nach dem Verkauf einen Gewinn von 88,72€


    Gruß Wolfgang (alles nicht so einfach) :D

    Hallo Kannnitverstan und Mitleser


    Die In Wiso-Börse gemachten Buchungen belasse ich wie beschrieben.


    Das mit der Steuer hat mir aber keine Ruhe gelassen und ich hab mal was gegoggelt...

    Keine Steuerberatung nur meine Meinung


    Auf die Ausgabe der neuen Aktien fällt keine Kapitalertragssteuern an - ist ja keine Dividende oder Zinsen.


    Der Fiskus berechnet aber beim Verkauf der Aktien die Einstandswerte so:


    Ich habe 70 Siemensaktien, sagen wir mal, zu 79,50€ gekauft = 5565€

    und erhalte mit dem Spin off 35 Energyaktien.

    Die Anschaffungskosten für alle Aktien bleiben konstant bei 5565€

    Der Fiskus rechnet jetzt 5565€ / 105 = 53€

    Bei Siemens wären das dann 53€ * 70 = 3710€ und bei Energy 53€ * 35 = 1855€

    Das macht in der Summe wieder die 5565€


    Wurden die Siemensaktien vor 2009 gekauft bleibt alles steuerfrei


    Gruß Wolfgang

    Hallo zusammen - wenn überhaupt noch jemand hier ist! :wacko:


    Die Erklärung habe ich zwar schon mal geschrieben......


    Wie behandelt man den Spin off von der Siemens AG zu der Siemens Energy 2:1.

    Die Kursbestimmung ist der 1.Kurs in XETRA 22€ am 28.09.2020


    Zuerst die Energy Aktie aufnehmen:

    <Transaktionen> <Einlieferung> <Datum> 28.09. Aktie auswählen: ENER6Y (Vorsicht da steht eine sechs) <weiter> Eingabe <Anzahl der Stücke> und <Kurs> 22€ eingeben

    Unbedingt das Häkchen bei <Exogen> entfernen und dann die Transaktion <Erfassen>


    Jetzt muss der Einstandskurs der Siemens Aktie angepasst werden der Kurs ist ja "verwässert".

    <Transaktionen> <Einstandswertkorrektur> <Datum> 28.09. <Auswahl> Siemens auswählen. Jetzt rechts <Gegenwert> anklicken

    Dort wird die Energy Einlieferung angezeigt, <Häkchen> setzen und mit <OK> verlassen. In dem Feld <relative Kurskorrektur> wird -11€ angezeigt.

    Jetzt noch <Erfassen> klicken und es müsste alles richtig aufgenommen sein!


    Viele Grüße Wolfgang


    EDIT heute: siehe auch hier Spin Off abbilden in Mein Geld

    Hallo Klaus

    Es hat einiges an Bastelarbeit gekostet. Ich habe mich noch nie an Limits versucht.


    Limit-Einstellungen

    Start der Auswertung: 21.2.

    Stopp: 244,38 entspricht 9%

    Loss: 10%

    Shortlimit: an


    Mit den Daten habe ich unter Limitsignale immer das Datum verändert und geschaut was kommt

    Seit dem 21.02. ist die Aktie laufend gefallen bis unter dem Stopp-Kurs. Dann wurde der Stopp-Kurs von unten nach oben durchbrochen:

    1. Signal am 26.02. : Kurs 247,90, Stopp bei 244,38 durchbrochen

    2. Signal am 04.03. : Kurs 250,35, Stopp bei 244,38 durchbrochen

    3. Signal am 05.03. : Kurs 245,75, Stopp bei 244,38 durchbrochen

    Dann wurden keine Signale mehr generiert.


    Am 19.03. kam das 1. Signal bezogen auf die 10% Loss. Der Tiefstkurs war 177,28 + 10% = 195,01

    1. Signal am 19.03. : Kurs 199,30, Loss bei 195,01 durchbrochen

    Danach folgt jeden Tag dasselbe Signal weil die Bedingung erfüllt bleibt.


    Wenn Du den Stoppkurs weglässt erfolgt das 1. Signal am 19.03. : Kurs 199,30, Loss bei 195,01 durchbrochen

    Wurde die Aktie gehandelt kann man ein neues Limit setzen um auf fallende Kurse zu reagieren


    Gruß Wolfgang (tüffteln macht Spaß)


    EDIT:

    Eigentlich ist dieses Limit eine Traidingidee :):

    Kurs fällt - warten auf einen Tick nach oben zum Einstieg in ein Short-Investment

    Ausstieg aus dem Short nach dem 10% Anstieg und rein in einen Long

    Alle Aktien sind im Professionell ABO vorhanden und werden auch aktualisiert. Jedoch nur von Deutschen Handelsplätzen!

    Bei APPLE lautet die WKN 865985 - die ISIN US0378331005. Du musst Dir also die Aktien über die WKN selber heraus suchen.

    Du kannst Dir z.B. einen Filter erstellen der alle USA-Werte sucht. Die entsprechenden DOW-Werte dann händisch in einen DOW-Ordner übertragen. Bei einer neuen Zusammensetzung des Index bist Du selber verantwortlich.


    In der Deluxe-Version ist alles vorhanden.

    Bevor Du fragst :) die Deluxe-Version kostet 600€ im Jahr


    Viel Spaß beim Suchen

    Wolfgang

    Hallo!


    Gruß Wolfgang

    Hallo Klaus,

    das Signal muss auch gekommen sein. Wenn ich bei "Limitsignale" das Auswertungsdatum auf den 19.03.2020 stelle bekomme ich das erwartete Signal: "Stopp bei 194,00 durchbrochen". Hast Du die Auswertung auch angestoßen? Rechtsklick auf Deinen Limitordner > Limitordner > Signale.

    Wenn Dein Ordner unter dem Ordner Auswertungen > Limits steckt muss auch hier die Auswertung angestoßen werden und/oder Rechtsklick auf den Ordner Limits die beiden Optionen anwählen "Auswertung nach Daten-Import automatisch starten" und "Meldung bei Auswertungsende"


    Der 10% Trailingstopp funktioniert nur bei ausgeschaltetem "Shortlimit"


    Nimmt man Änderungen beim Limit vor wird das nicht automatisch beim Limitchart angezeigt. Auch hier mit rechtsklick nochmal bearbeiten aufrufen.


    Gruß Wolfgang


    Edit 04.04.

    Ich hatte das Limit Loss trailing auf 5% gesetzt. Das Signal ist heute gekommen. Max Kurs war 241,85€ (31.03.) - 5% = 229,76€ Kurs gestern 224,20€

    Meldung: Loss bei 229,76 durchbrochen! Funktioniert anscheinend

    Hallo MTB


    Der oben genannte link funktioniert und hier ist der Text

    Hallo zusammen,


    da ist mir doch gerade das Herz in die Hose gerutscht....

    Neuer Rechner, WB installiert, läuft, alles prima.....

    Bis heute morgen! WB startet nicht. Nach einer Ewigkeit poppte ein kleines Fensterchen auf.


    Startup Exception:

    EOleException: Die von der Anmeldung angeforderte wbdatabase-Datenbank kann nicht geöffnet werden. Fehler bei der Anmeldung.


    Letzter Start war am 22.02. ohne Fehler. Zwischenzeitlich wurden einige Programme neu installiert. Irgendwer hat wohl was verbogen.


    Fehlerbehebung:

    Ausführen starten: Services.msc starten

    SQL Server-Agent (WBINSTANCE) war deaktiviert. Geändert auf automatisch


    und es läuft wieder.


    Gruß Wolfgang

    p.s. Datenaktualisierung neuer 4:12 min / alter 31:54 bei identischer Abfrage und Einstellungen

    Hallo!


    Die Vorabpauschale ist normalerweise nur steuerlich relevant. Ein Eintrag in WB ist nicht möglich und - glaube ich - auch nicht notwendig.


    siehe dazu auch hier in den Erklärungen


    Gruß

    Wolfgang