Beiträge von PilloQuillo

    Hallo Zusammen,

    nachdem ich die Gliederungszuordnung anhand der Beispiele der Ausgangskonten für die oben genannten Konten durchgeführt habe, gibt es die beschriebenen Probleme nicht mehr und die Bilanzprüfung funktioniert fehlerfrei (HGB).
    Vielen Dank für die Hilfe!

    Hallo Zusammen,


    wie kann ich die Bilanzprüfung vornehmen?


    Ich mache gerade die Bilanz 2020 und wollte eine Bilanzprüfung vornehmen, die ich nach meinem Wissen nur über die Bilanz nach HGB anstoßen kann.

    Hier werden Fehler mit Abweichungen bei folegnden Konten ausgewiesen: 1575, 1765 (nur Hinweis auf Aktive-Passiva-Abweichung)

    3460, 3739, 8340 "Konto wird bebucht, obwohl es nicht Teil der Bilanz ist"


    Die Probleme liegen scheinbar in der temporären Mwst.-Änderung in 2020 von 19% auf 16%


    Wie kann ich nun am besten eine geeignete Bilanzprüfung auf evtl. Fehler erreichen, bevor es weiter geht an die E-Bilanz?

    Kann ich in der E-Bilanz ebenfalls eine Bilanzprüfung machen, analog der Prüfung nach HGB?


    Für Hilfe hierbei danke ich Euch schon jetzt.

    Hallo Zusammen,


    in 2020 wurden die Mwst.-Sätze temporär gesenkt von 19 % auf 16 % und von 7 % auf 5 %.


    Dazu gab es eine Umstellungshilfe, die die Rechnungsstellung entsprechend änderte - ok.


    Die Zahlungsbuchung macht mir jetzt jedoch Schwierigkeiten:


    Bei der Zahlungsverbuchung mit einem Buchführungshelfer "Bankzahlung Kundenrechnung (M16)" wird Steuerschlüssel 5 angesprochen Mehrwertseteuer 16 %.


    Es erscheint jedoch eine Fehlermeldung am Buchungssatz:

    "Beim Gegenkonto (Debitor-Nr. ) wurde der Datev-Steuerschlüssel 5 (entspricht 3) hinterlegt, der sich von Steuerschlüssel 5 im Buchungssatz unterscheidet."


    Dabei wird auch für das Gegenkonto zu der normalen Debitor-Nr. eine Ziffer 5 vorangestellt.

    Die ausgewiesenen Beträge sind richtig, der Buchungssatz wird jedoch beim Buchungslauf nicht mit übernommen.

    Daher stimmt die USt-VA auch nicht.


    Was muss ich hier ändern, damit der Gesamtvorgang erfolgreich ist?


    Über Hilfe würde ich mich sehr freuen und danke Euch schon einmal.

    Hallo, liebe Moderatoren,


    wo ist der "Erledigt-Button", um Fragestellungen entsprechend zu kennzeichnen?

    Wenn ich auf das entsprechende Kästchen im Beitrag gehe, um z.B. von "unerledigt" auf "erledigt" zu setzen, erscheint eine Fehlermeldung (Der Parameter „objectIDs“ fehlt oder ist ungültig.)


    Danke für eine Hilfestellung.


    Viele Grüße

    PilloQuillo

    Hallo, liebe Moderatoren,


    wo ist der "Erledigt-Button", um Fragestellungen entsprechend zu kennzeichnen?

    Wenn ich auf das entsprechende Kästchen im Beitrag gehe, um z.B. von "unerledigt" auf "erledigt" zu setzen, erscheint eine Fehlermeldung (Der Parameter „objectIDs“ fehlt oder ist ungültig.)


    Danke für eine Hilfestellung.


    Viele Grüße

    PilloQuillo

    Hallo Zusammen,


    bei einer Überweisung habe ich leider meine Konten verwechselt und eine private Rechnung über das Geschäftskonto gezahlt.

    Als es mir aufgefallen ist, habe ich den Betrag von Privat wieder ausgeglichen.

    (SKR03, GmbH)


    Welche Buchungen muss ich jetzt vornehmen, damit es wieder stimmt?


    Für eine Information mit Angabe der Konten, danke ich Euch.


    Viele Grüße,

    PilloQuillo

    Hallo nesciens,

    hallo Zusammen,


    vielen Dank für Deine Antwort.


    Könnte ich den Betrag v. 8610 dann einordnen unter:


    Umsatzerlöse,ohne Zuordnung nach Umsatzsteuertatbeständen ?


    Danke schon jetzt für eine kurze Information hierzu.

    Hallo Zusammen,


    ich habe meine E-Bilanz in ebilanzonline eingetragen, aber die einezelnen Bestandteile haben nach dem XBRL-Import Differenzen.


    In der GuV fehlen folgende Beträge oder sie sind nicht richtig zugeordnet

    Konto

    1. 2700 Sonstige Erträge (Betrag fehlt ganz)
    2. 8610 Sonstige betriebliche Erlöse Betrag ist falsch eingeordnet unter:


    "Erträge aus Eigenverbrauch u. Sachbezügen"

    (es handelt sich jedoch um weiterberechnete Ausgangsfrachten mit Ust-ID)


    Mein Vorschlag: 1. + 2. zusammenfassen (gesamt 129,20 €) und eintragen unter:

    "Andere sonstige betriebliche Erträge"


    Über eine Information, wo ich diese Positionen in der ebilanz-GUV unterbringen könnte und ob die Zusammenfassung so zulässig ist, danke ich Euch sehr.

    Hallo Zusammen,


    als Ergänzung zu meinem Beitrag oben, hier meine Probleme.


    1. der Jahresüberschuss wird ausgewiesen aus "Privatkonto", aber ich möchte ihn doch aus der GUV darstellen (Privatkonto ist für mich nicht relevant, aber ich finde die Änderungen nicht mehr)
    2. mein Verlustvortrag ist leider noch gar nicht ausgewiesen gebucht auf 0869
    3. Ausserdem möchte ich gerne keinen Bilanzgewinn ausweisen, sondern den Jahresüberschuss


    Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.

    chris808:

    "Die Abweichung liegt meist daran, dass irgendein Konto noch nicht zugeordnet ist.

    Das findest Du auch wenn Du in der E-Bilanz die Parameter aufrufst. Dort werden Dir dann die bebuchten, aber noch nicht zugeordneten Konten angezeigt."


    Hallo chris808, das ist mir neu und ich kann die Einzelheiten leider nicht finden.

    Kannst Du mir bitte helfen, wie ich vorgehen muss?


    Ist es inzwischen möglich, die E-Bilanz irgendwie an das Finanzamt zu übermitteln, oder muss das immer noch über ebilanzonline geschehen?


    Über Hilfe freue ich mich sehr.

    Beim Aufruf der Bilanz nach HGB § 266 kann man im Menüband die Prüfung auswählen (s. "Prüfen")


    Das Ergebnis sieht so aus und würde bei Fehlern Hinweise auf die fraglichen Konten geben:


    Beim Aufruf der E-Bilanz geht dies jedoch zu keinem Zeitpunkt - man erhält nach fertigem Aufbau lediglich den Hinweis auf eine bestehende Aktiva-Passiva-Abweichung i.H.v, x €. Wenn man mit ok bestätigt, wird die Bilanz fertig aufgebaut. Die Fehlersuche liegt dann scheinbar in der einzelnen Zuordnung der Konten für die E-Bilanz in Taxonomie 6.2 MicroBiLG.

    Es handelt sich um eine Kleinst GmbH.

    Die Auswahlmöglichkeiten für die Kontenzuordnung und ggfs. Fehler sind aber in der E-Bilanz reichlich.

    Hallo Zusammen,


    vielen Dank für Eure Antworten. Ich mache gerade Abschluss 2019.


    Es handelt sich um die UST-Forderung d. Finanzamtes von 2017.


    Im Abschluss 2017 erfasst und EB-Wert auf Kto 1792: 260,16 €.


    Dort sind sie leider auch in 2018 stehen geblieben.


    Im Sept. 2018 habe ich 260,19 € abgezogen bekommen (BS 1790 an 1200: 260,19 €).


    Aber für den jetzt zu erstellenden Abschluss 2019 wird durch diesen Betrag leider nicht mehr die Forderung aus 2019 ausgewiesen, sondern lediglich die Differenz.


    Über Hilfe würde ich mich daher sehr freuen und bedanke mich schon einmal.

    Ich habe nochmals etwas ausprobiert;


    Diese Funktion kann man nutzen, wenn die Bilanz nach HGB aufgebaut wird.


    Dann werden zb. Konten genannt, die für die Aktiva-/Passiva-Abweichungen in Frage kommen.


    Damit funktioniert die Bilanzprüfung immer noch, jedoch nicht mit der E-Bilanz, bei mir.

    Hallo Zusammen,


    aus einem früheren Jahr habe ich leider auf Konto 1790 einen Sollbetrag von 260,16 €, der da nicht mehr hingehört, da er ein Ust.-Betrag aus früheren Jahren ist.


    Auf diesem Konto 1790 muss ja beim Abschluss der Ust-Betrag erscheinen, der aus dem jetzt betreffenden Jahresabschluss noch zu zahlen ist.


    Über Hilfe, wie ich den Betrag von Kto. 1790 entfernen kann, ohne Probleme an anderer Stelle zu bekommen, danke ich Euch schon jetzt.


    VG, PilloQuillo

    Hallo Zusammen,


    in der E-Bilanz ist bei mir in Version 20.45.6393 keine Bilanz-Prüfung für Aktiva-Passiva-Abweichung möglich.

    Es wird beim Aufbau lediglich eine Meldung erzeugt "es liegt eine A/P-Abweichung i.H.v. x € vor".

    Bei Bestätigung wird die E-Bilanz aufgebaut, jedoch ohne die Möglichkeit, die Fehler zu prüfen.

    Die Schaltfläche "Prüfen" kann zu keiner Zeit genutzt werden.


    Über Hilfe zur möglichen Bilanzprüfung danke ich Euch schon jetzt sehr.


    VG, PilloQuillo