Beiträge von Findus5

    Ja ist seit 2012 neu.
    Theoretisch könnten Personen dies einfach ausnutzen um Kindergeld zubekommen und sich für ein Studienfach mit zu hohem NC zu bewerben.


    In diesem Fall, strebt Kind1 aber einen Lehrerberuf an. FSJ wurde an einer Schule absolviert. Erwerbstätigkeit im Moment ist auch an einer Schule, deshalb ist auch die Stundenzahl über 20 pro Woche.


    Es wurde ausgewählt, dass Kind1 aufgrund Platzmangels keinen Ausbildungsplatz bekommen hat
    und dass zuvor ein FSJ absolviert wurde und die Erwerbstätigkeit von mehr als 20 Stunden/Woche.
    Nun wird das Kindergeld im letzten Abschnitt nicht berechnet, obwohl dies geschehen müsste.
    Etwas anderes wurde doch nicht ausgewählt, außer deine Varianten wurden zusätzlich ausprobiert.

    Hallo, ich habe nochmal etwas zu diesem Fall hier:

    Zitat

    Kinder ohne Berufsausbildung/ abgeschlossenem Studium


    Kinder, die noch keine Berufsausbildung absolviert oder ein Studium abgeschlossen haben erhalten in der Wartezeit auf einen Ausbildungsplatz, während der Ausbildung oder in der Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten ohne weitere Vorausetzung Kindergeld. Dabei ist es unerheblich, in welchen zeitlichem Umfang sie einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder wie viel Einkommen sie verdienen.

    http://www.kindergeld.info/kin…/volljaehrige-kinder.html


    Außerdem ein Dateianhang hierzu.


    Zudem habe ich mit der Familienkasse telefoniert, wo mir bestätigt wurde, dass ein Kind ohne Erstausbildung/ Erststudium Kindergeld berechtigt ist, unabhängig von einer Erwerbstätigkeit und Gehalt und zeitlichem Umfang.
    Natürlich nur wenn dieses sich um einen Ausbildungs-/Studienplatz aktiv bemüht und dieses nachweisen kann.


    Deshalb stellt sich mir weiterhin die Frage, wie ich dies in dem Programm eingeben kann, damit dies berücksichtigt wird.

    Ok danke.


    Ich wollte nur erklären wie ich es verstehe und wie ich diese Absätze lese:



    Also verstehe ich es so, dass ein Punkt von a) bis d) zu treffen muss, um KG berechtigt zu sein.
    In diesem Fall wäre es der Punkt b), da Kind1 sich für ein Studium bewirbt, aber noch keinen Studienplatz bekommen hat.
    Hierbei darf man über 20 Stunden arbeiten.


    siehe auch: http://www.studis-online.de/St…ng/kindergeld.php?seite=2

    Punkt e) beschreibt nun den KG Anspruch, wenn ein Kind schon eine Erstausbildung abgeschlossen hat, zB ein Studium.
    Dann muss einer der Punkte von a) bis d) zutreffen und es darf keine wöchentliche Arbeitszeit von mehr als 20 Stunden sein.



    Vielen Dank nochmal für deine kompetente und schnelle Hilfe. :)

    Ja dies habe ich extra weggelassen, da ja noch keine Erstausbildung vorhanden ist.
    Wäre diese vorhanden hätte man KG Anspruch, wenn einer der Punkte von a) - d) zutrifft, ohne dass man eine anspruchsschädliche Erwerbstätigkeit ausführt.


    Kind1 hat jedoch noch keine Erstausbildung, auf diese wartet es = Studium, weshalb Punkt e) wegfällt.
    Es muss nur einer der Punkte a) - d) gegeben sein.
    So steht es zumindest dort und wurde uns damals mitgeteilt, und steht es auf anderen Seiten.
    Dass wenn ein Kind noch keine Erstausbildung besitzt immer KG berechtigt ist und auch Vollzeit arbeiten darf.

    Quelle:
    http://www.arbeitsagentur.de/n…ruchsvoraussetzungen.html



    Kind 1 hat sich immer zum frühestmöglichen Zeitpunkt zum Studium beworben, wurde aber abgelehnt oder ist aktuell noch im Nachrückverfahren.
    Somit hat es doch noch keine erstmalige Berufsausbildung, weshalb es richtig war, dass das KG gezahlt wurde.
    Deshalb war doch alels richtig bis jetzt oder nicht?


    Trotzdem kann man dies nicht im Steuerprogramm eintragen.

    Danke für deine schnellen Antworten immer. :)
    Ich habe etwas im Internet bzgl. des Kindergelds recherchiert, weil uns dies so nicht mitgeteilt, wurde dass man nicht über 20 Stunden arbeiten dürfe.


    Ich habe herausgefunden, dass die schädliche Erwerbstätigtkeit mit über 20 Stunden/Woche nur für Personen gilt, welche eine weitere Berufsausbildung absolvieren, d.h. schon eine erste Berufsausbildung abgeschlossen haben.
    Dann stehen einem mit >20 Stunden/Woche kein KG mehr zu.


    Hat das Kind jedoch noch keine erste Berufsausbildung abgeschlossen, wird das KG weiterhin gezahlt.


    In unseren Fall, hat Kind 1 noch keine erste Berufsausbildung abgeschlossen, sondern hat z.Zt. keinen Studienplatz bekommen und ist somit Ausbildungsplatzsuchend und kann dieses entsprechend nachweisen (Bewerbungen für ein Studium).

    Und das hatte und habe ich nicht verstanden.
    Das Kindergeld wurde aber doch ausgezahlt in diesem Zeitraum.
    Es wurde überwiesen.
    Kann dieses nur jetzt nicht in der Einkommensteuererklärung berücksichtigt werden oder meinst du, dass dieses Kind 1 überhaupt nicht mehr zu steht?
    Es wurde ja gezahlt, da Kind 1 Studienplatzsuchend ist und mit dem Job wäre ok, wurde damals mitgeteilt.

    Gut danke.
    Variante 2 kann man nicht anwenden, was ich vermutet habe.


    Bei Variante 1 kann man zwar die Meldung mit Nein wegklicken, aber es erscheint immer ein Hinweis auf den Fehler.
    Zudem wird trotzdem, dass KG nicht bis zum Ende des Jahres berechnet. :D
    Gibt es noch eine Möglichkeit? Man kann leider nicht den Betrag manuell ändern.

    Ok, ich habe es mal ausprobiert. Danke.
    Bei deiner 1. Variante sagt mir das Programm, dass die Angaben widersprüchlich seien, da ich keine Ausbildung angegeben habe.
    Bei deiner 2. Variante funktioniert alles ohne Probleme. Ich habe über 20 Stunden angegeben und das KG wird richtig berechnet.
    Ist dies denn legal bzw. in Ordnung so anzugeben?
    Also als geringfügige Beschäftigung, damit das KG richtig berechnet wird, da geringfügig ja unter 400€ heißt.
    Es wurde jedoch über 400€ verdient.

    Ok, vielen Dank schonmal für deine schnelle Antwort.


    Aber es stimmt doch nicht richtig, da Kind 1 ab Oktober weiterhin KG kriegt, trotz Erwerbstätigkeit und das Programm dieses nicht anrechnet.
    Es bekommt sogar das volle KG und nicht nur das hälftige KG für Oktober-Dezember, da es keinen Unterhalt mehr von seinem Vater bezieht.
    Erst im Studium wieder.


    Deshalb ist es doch falsch, dass die Software das KG nur bis September berechnet, obwohl KG auch weiterhin gezahlt wurde, und zwar voll, oder nicht?

    Hallo,


    ich habe ein Problem mit dem Wiso Steuer Sparbuch 2013.
    Es geht um folgendes und zwar:


    Frau ist geschieden und hat 2 Kinder und ist somit Alleinerziehend.
    Kind 1 ist volljährig und hat bis zum Sommer ein FSj absolviert und ist damit Kindergeldberechtigt.
    Ab 09/12 hat es nach seinem FSJ eine Erwerbstätigkeit, über 20 Stunden/Woche, aufgenommen und verzichtet hierdurch auf die Unterhaltszahlungen vom Vater ab Oktober.
    Kind 1 ist trotzdem Kindergeldberechtigt, da es Studienplatzsuchend ist.
    Kind 2 war im ersten Halbjahr minderjährig und in der zweiten Hälfte volljährig, aber es ist noch Schüler und auch Kindergeldberechtigt.


    Die Unterhaltszahlungen des Vaters beinhalten das halbe Kindergeld, was bedeutet:
    Für Kind 1 erhält die Mutter das halbe Kindergeld bis einschließlich 09/12,
    ab Oktober bis Ende Dezember 2012 das volle Kindergeld.


    Für Kind 2 erhält Sie das halbe Kindergeld, da Kind 2 noch Schüler ist und unterhaltsberechtigt.


    Das Problem ist nun die Eingabe dieser Daten bei der Einkommensteuererklärung.
    Wie muss man die Daten eingeben, sodass bei Kind 1 bis einschließlich 09/12 das halbe Kindergeld berechnet wird und ab Oktober das komplette Kindergeld?


    Zudem berechnet das Programm bei Kind 1 den Auszahlungszeitraum des Kindergeldes nur von 01.01 - 30.09, obwohl es das komplette Jahr Kindergeld berechtigt war.


    Eingetragen wurde bei Kind 1, dass es das ganze Jahr keine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatzes beginnen konnte.
    Zudem dass es ein FSJ bis zum Sommer absolviert hat und dass es Erwerbstätig seit 09/12 ist.


    Bei dem Punkt "Inländischer Anspruch auf Kindergeld für den Familienausgleich" wurden nur bis einschließlich September Kindergeld halbanteilig berechnet, obwohl das Programm das Kindergeld halbanteilig für das komplette Jahr berechnen müsste.
    Eigentlich soll es sogar nur bis 09/12 halbanteilig und ab 10/12 voll berechnet werden, aber diese Angabe konnte ich leider dem Programm noch nicht geben.


    Ich möchte nun gerne wissen, wie ich meine Daten richtig eingeben kann und das Kindergeld richtig berechnet wird.


    Vielen Dank! :)