Beiträge von Zwackelmann

    Hallo,
    ich habe eine Frage zur Buchung in einer EÜR.


    Ich verkaufe Apps bei Google und bekomme 1x monatl. eine Sammelabrechnung inkl. einer Auflistung aller einzelnen Brutto-/Ust-/Netto-Beträge. Jetzt ist es so, dass es beim App-Verkauf im Monat i.d.R. mehrere hundert Downloads (Verkäufe) sind, die jeweils einen geringen Betrag ausweisen.


    Beispiel:
    Verkaufspreis: 4,99 € (brutto)
    Ust: 0,80 €(gerundet)
    Nettopreis: 4,19 €


    ... mal 1.000 Downloads (Verkäufe) bekomme ich abzgl. Google-Gebühren Brutto 4.990,00 € (4,99 € brutto x 1.000) als Erlös erstattet.


    Jetzt meine Frage: Ich muss nach dem Soll-Prinzip ja buchen, wenn ich den Geldeingang auf dem Konto habe. Wenn ich jetzt die 4.990,00 € als Erlöse buche rechnet mir die Software (rechnerisch richtigerweise) einen Steuerbetrag von 796,72 € aus. In meinem Fall ist das aber nicht richtig, da sich der Betrag ja aus 1.000 Einzelbeträgen zusammensetzt und ich eine ausgewiesene Steuer von 800,00 (0,80 x 1.000) habe. Bedeutet das, dass ich die Verkäufe alle einzeln buchen muss? Oder gibt es eine andere Möglichkeit?


    Ich wäre echt wirklich dankbar, wenn jemand einen Rat für mich hätte ... Danke!