Beiträge von TwinBeat

    Ich hätte eine Frage an die Mutigen die das Update schon installiert haben. :)


    Ich benutze Wiso MeinBüro nur für die Buchungen von Zahlungen um dann die Umsatzsteuererklärungen zu machen und am Ende die Einnahme-Überschuss-Rechnung. Ich erstelle also meine Rechnungen nicht in MB.


    Kann ich mit dem Update und wenn ich finanzen+ aboniere die eingegangenen Zahlungen dann wie normale Erlöse 19% auf die korrekten Buchungskonten packen die dann hoffentlich später auch mal gesammelt in das Formular fürs OSS eingetragen werden sobald das da ist?


    Wird so sein... aber Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste. Nicht das das nur funktioniert wenn auch die Rechnung mit MB erstellt wurde oder solche Geschichten. Nicht das ich Buhl nicht trauen würde... aber... nun ja. ^^


    Vielen Dank im Voraus. :)

    Ich gehe jetzt inzwischen davon aus das das Update dann wohl 2-3 Tage vor Ende Oktober kommen wird wenn es wirklich RICHTIG brennt. ;)

    Gottsei es getrommelt nutze ich nicht das Rechnungsmodul von WMB sondern ein externes Programm weil ich viele Funktionen brauche die WMB nicht bietet. Ich nutze WMB nur für die Erstellung der Einnahme-Überschuss-Rechnung und Umsatzsteuer etc. weil das wunderbar einfach über die Zahlungseingänge geht.

    Das Fakturierungsprogramm das ich nutze hat das OSS Ende Juni hin bereitgestellt. OSS-Funktion aktivieren, Steuersätze für die Länder eingeben fertig. Den Rest macht das Programm automatisch.


    Mit dem Steuerberater gesprochen... DATEV hat OSS schon seit einigen Wochen bereitgestellt.

    Mit Kollegen gesprochen die andere Rechnungs- und Buchhaltungsprogramme nutzen... OSS auch bereits umgesetzt.


    Aber diese rechtliche Änderung kahm natürlich auch sehr überraschend... da muss man schon Verständnis haben. ;)



    Und das die technische Umsetzung des Bundes auch nicht gerade durchdacht ist braucht man wohl nicht gesondert anzusprechen.

    Keine API um das Quartalweise automatisch übertragen zu können soweit ich weiss und Lastschrifteinzug geht auch nicht. Lächerlich.

    Aber gern einen neuen - noch teureren - Personalausweis mit mehr Digital-Bums rausbringen und was von Digitalisierung faseln.

    Und da war ich naives Menschlein das gedacht hat die OSS-Meldungen könnte man auch genau wie die Umsatzsteuer direkt über das Programm an das Finanzamt melden. Wenn ich die Erklärung bei OM richtig verstehe scheint das aber nicht der Fall zu sein? Ich benutze WMB weil es mir die tägliche Arbeit beim Buchen für die Einnahme-Überschuss-Rechnung und Umsatzsteuererklärung deutlich erleichert weil ich nur die Zahlungen entsprechend zuordnen muss. Ich nutze nichtmal das Rechnungsmodul etc. weil das nicht flexibel genug ist für meinen Anwendungsfall. Daher meine Annahme das Buhl das irgendwie benutzerfreundlich umsetzt. Aber schaun wir mal was passiert. Das Update wird wohl eh noch eine ganze Zeit brauchen bis es da ist und vielleicht nimmt Buhl ja an der Version für das WMB noch Änderungen vor. Aber die Preiserhöhung habe ich die Tage immerhin schon bekommen... das ist ja auch mal was. ;)


    Und das was Mausko sagt. :) Niemand erwartet Bilanzierung aber es wird als Komplettpaket für kleinere Unternehmen beworben. Und da gehört eine Vernünftige Einbindung von OSS doch wohl dazu?

    Das habe ich heute bekommen:


    "Der von Ihnen ausgesprochen Hinweis bezüglich der Anpassung der Fernverkaufsregel in der EU ab dem 01.07.21 liegt unserer Entwicklungsabteilung bereits vor und wird betrachtet. Leider ist es uns aktuell noch nicht möglich, eine verbindliche Aussage zu einem genauen Termin der Umsetzung zu treffen. Natürlich sind wir bestrebt, erforderliche Anpassungen fristgerecht mittels Update bereitzustellen. Wir bedanken uns für Ihren Hinweis und das Interesse an dem Programm WISO MeinBüro 365 Desktop Plus."

    Wenn ich 2 Monate vor Einführung als Antwort bekomme das das in Betrachtung ist, das Thema an sich und der Termin aber schon viel länger bekannt ist sorgt das bei mir nicht gerade für Beruhigung. Ich drücke die Daumen und stelle mich auf das Schlimmste ein... das ich ab Juli erstmal nicht mehr ins Ausland liefern kann.

    Nicht nur das die Popups nerven bei mir stürzt das Programm alle paar Starts ab wenn die Popups angezeigt werden und ich versuche sie wegzuklicken.
    Wieso gibt es in den Einstellungen keine Option das abzustellen wenn es doch anscheinend möglich ist... oder das es in dem Popup einen Button gibt "nicht mehr anzeigen" - muss jetzt jeder ein Ticket einreichen um das loszuwerden?


    Während ich das schreibe und das Programm nebenher läuft: Jetzt poppt auch gerade noch ein riesiges Bildschirmfüllendes Banner für Geschäftspapier auf... soll das ein schlechterWitz sein? :/f
    In einer bezahlten Software will ich keine Werbung haben! Egal für was - egal für wen.


    Das ist eine wirklich großartige Software um sich als kleiner Unternehmer durch den Dschungel der Buchhaltung zu kämpfen... aber sowas muss echt nicht sein.

    Ich denke das passt hier mit dazu.


    Beim Erstellen meiner Umsatzsteuererklärung für 2019 ist mir aufgefallen das ich plötzlich eine horrende Nachzahlung zu leisten hätte.


    Dann ist mir bei den Auswertungen zur Allgemeinen Geschäftsentwicklung aufgefallen das in den ersten 7 Monaten des Jahres 2019 die Ausgaben nicht mehr passen und ich plötzlich über 200T Euro Gewinn hatte. Wäre schön gewesen. ;)


    Hat sich dann herausgestellt das auch bei mir die Wareneingänge nicht mehr mit 19% MwSt. gebucht waren.
    Das geht ab der 1. Wareneingangsbuchung am 07.01.2019 bis zur einer Wareneingangsbuchung am 09.07.2019.
    Die nächste Wareneingangsbuchung am 18.07.2019 war dann korrekt mit 19% gebucht.


    Leider kann ich momentan nicht sagen bei welchem Update die Zuordnungen mit 19% gelöscht wurden... aber sie wurden definitiv ohne mein Zutun gelöscht.


    Muss mir in den nächsten Tagen mal die Backups anschauen ab wann die Fehlbuchungen auftraten.



    Leider muss ich sagen das mein Vertrauen in die Firma Buhl und deren Produkt jetzt entgültig gen 0 gefallen ist. Ich denke ich werden zeitnah wechseln oder einen Steuerberater beauftragen. Ich muss mich auf ein Buchhaltungsprogramm verlassen können und nicht selber zum Steuerberater mutieren um solche Fehler zeitintensiv zu finden und auszuräumen.

    Es macht wieder richtig Freude den Beta-Tester zu spielen. Gibt es bei Buhl kein internes Team das Updates vorm ausrollen auf Herz und Nieren prüft? Da wird ein Update für Mehrwertsteuer-Änderung ausgerollt und die Umsatzsteuer passt nicht mehr... das kannste dir gar nicht ausdenken... naja... warten wir halt ein paar Tage ab.
    Deshalb update ich inzwischen mein MeinBüro nicht mehr direkt in den ersten Tagen nach einem Update sonder warte ein wenig ab. Aber hier hatte man ja leider keine Wahl.

    Mit dem Argument kann man kommen wenn ein Kunde ein individuelles Problem hat das mehr oder weniger nur ihn betrifft.

    Aber eine PayPal-Schnittstelle in einem Buchhaltungsprogramm welche mehrmals täglich von so ziemlich jedem Abonnenten genutzt wird fällt wohl kaum in diese Kategorie, nicht wahr? :)

    Tut mir leid... aber wenn man als Anbieter einer Bürosoftware ein so eminent wichtiges Update von PayPal "verschläft" hat man sich die Kritik aber auch redlichst verdient. Das Finanzamt z.B. interessiert es keinen Deut wer für die verspätete Abgabe einer Ust-Erklärung verantwortlich war. Genausowenig wie es Kunden interessiert die dadurch eventuell länger als üblich auf ihre Ware warten mussten.
    Das ist so eines der Dinge das nie passieren darf...

    Wie gesagt... bei mir funktioniert der Workaround sehr gut sodass ich nicht in größere Probleme geraten bin. Aber wenn es diesen nicht gegeben hätte wäre ich in meiner Wortwahl wohl auch nicht ganz so zurückhaltend gewesen.


    Aber am Krisenmanagment und Kommunikation in solchen Fällen sollte Buhl dringenst mal arbeiten. Das ich mir z.B. die Information über den "Beta-Fix" in einem User-helfen-User-Forum selber zusammensuchen muss und dazu nicht proaktiv als Abonnent der Software automatisch eine Info z.B. per Email bekomme geht gar nicht...

    Na das manuelle Update spare ich mir vorerst lieber mal bis die anscheinend vorhandenen Kinderkrankheiten beseitigt sind und das als normales -automatisches- Update durchgeht. Habe keine Lust mich mit doppelten Einträgen oder sowas rumzuplagen... habe so schon genug Arbeit auf dem Schreibtisch.


    Bei mir funktioniert es ganz gut damit vorher halt Bankumsätze abzurufen und erst dann PayPal... komischerweise läuft es dann ohne Probleme und ohne Fehlermeldung.

    Nun ist bereits über 1 Jahr ins Land gegangen und ich wollte mal nachfragen ob sich bezgl. der Integration von Oxid etwas getan hat?
    Die Integration wird so langsam doch dringlich da es im täglichen Ablauf sehr aufhält das es nicht vorhanden ist. Wenn da nicht bald was kommt werde ich MeinBüro wohl einstampfen müssen und mir was anderes überlegen. :)

    Ich habe heute den Fall das PayPal eine Zahlung von mir kurzfristig auf "Temporary Hold" gesetzt und einige Stunden später dann freigegeben hat.


    Nun habe ich die aktuellen Umsätze abgerufen und mir ist aufgefallen das dieser "Temporary Hold" in MeinBüro als eingehende Zahlung angezeigt wird obwohl dieser Posten ja nach Rücknahme des Holds auf 0 stehen müsste.


    So sieht das jetzt aus:
    09.07.2015 PayPal "Removed (Transaktionsnummer) Temporary Hold" +40,19
    09.07.2015 Lieferantenname "Verwendungszweck" -40,19
    Die Zahlung ist also durch den falschen Abruf des Holds aufgehoben.


    Dadurch sind alle Saldi oberhalb des Holds um die 40,19 zu niedrig. Hat sich auch bestätigt als ich den Anfangssaldo zum 01.07.2015 in MeinBüro mit der Angabe in PayPal direkt verglichen habe.


    So wie ich das verstehe müsste der Hold entweder auf 0 stehen oder erst gar nicht von MeinBüro abgerufen/angezeigt werden? Weil so wird er wie gesagt als Zahlungseingang bewertet.



    Vielleicht habe ich ja irgendwo einen Denkfehler? Aber für mich sieht das nach einem Programmfehler aus?

    Ich benutze jetzt seit Mai letzten Jahres Mein Büro Einnahmen und Ausgaben und möchte jetzt meine ganzen Sachen wie Rechnungsstellung etc. auch in MeinBüro überführen.


    Also habe ich mir jetzt die 30-Tage-Testversion inkl. des Moduls für Webshop-Integration aktiviert und musste dann aber feststellen das der OXID eshop noch nicht als auswählbares Shopsystem vorhanden ist. Ist die Integration eventuell bereits angedacht oder hat jemand das bereits zum laufen gebracht?

    Anscheinend geht das mit der 2013er Version nicht? Ich hatte mir die Trial von "Einnahmen und Ausgaben 2013" runtergeladen und möchte die weiterhin benutzen. Also hab ich mir am großen Fluss eine Vollversion mit gedruckten Handbuch gekauft und frage mich nun wie ich meine Trialversion in eine Vollversion umwandeln kann. Ich kann nirgends ein Eingabefeld für die Seriennummer finden?