Beiträge von Andii87

    Hallo und vielen Dank für die Antwort.


    Vielleicht muss ich mein Problem nochmal präzisieren (bei Wiso Steuer Sparbuch 2018):

    - Ich trage mein hauptberufliches Gehalt ein -> check

    - Ich trage mein nebenberufliches Einkommen als Dozent ein (steuerfrei bis 2.400€) -> check


    - Ich trage das Arbeitszimmer ein:
    Hier muss ich wählen, für was für eine Art Beschäftigung ich es nutze: Auswahlmöglichkeiten sind:
    "berufliche Tätigkeit", "freiberufliche Tätigkeit", "selbstständige Tätigkeit" oder "Gewerbebetrieb".

    1. Frage: Hat jemand eine Idee, um was es sich bei dem nebenberuflichen Einkommen als Dozent innerhalb. des steuerfreien Betrags von 2.400€ (ich schreibe eine Rechnung an die gemeinnützige Gesellschaft) handelt?

    2. Frage: Wenn ich irgendwas außer "berufliche Tätigkeit" auswähle, wird mir am Ende der für das Arbeitszimmer abzusetzende Betrag auf "0" gesetzt. Wie kann das sein?
    Ich vermute, dass das Programm nicht die Möglichkeit einer Verlustgeltendmachung vorsieht (wie sie aber lt. Rechtsprechung möglich ist: http://www.finanztip.de/uebungsleiterpauschale/) und den Betrag "nullt", da ja das Einkommen der nebenberuflichen Tätigkeit steuerfrei ist?

    Danke und Grüße

    Hallo zusammen,


    als Übungsleiter (nebenberuflich) verdiene ich nun im ersten Jahr ca. 1000€ und habe dies bei Wiso auch im entsprechenden Feld eingetragen.

    Wo trage ich aber nun die Aufwände (Fahrtkosten, Arbeitszimmer) ein?


    Bei Angabe eines Arbeitszimmer muss ich zwischen "berufliche Tätigkeit", "freiberufliche Tätigkeit", "selbstständige Tätigkeit" oder "Gewerbebetrieb" wählen.
    Was trifft zu?

    Und: Wenn ich irgendetwas außer "berufliche Tätigkeit" auswähle und Beträge eingeben, werden diese jedoch am Ende nicht berücksichtigt, da wahrscheinlich kein steuerpflichtiges Einkommen aus einem Nebenerwerb vorhanden ist?


    Laut diesem Artikel müsste aber auch ein Verlust geltend gemacht werden können: http://www.finanztip.de/uebungsleiterpauschale/


    Gilt dies noch und wie/wo sollte ich die Ausgaben also eintragen?

    Danke und Grüße

    Hallo zusammen,


    folgende Frage habe ich:



    Ein Arbeitnehmer AN arbeitet in einem normalen Angestelltenverhältnis und gibt parallel an einigen Samstag als Dozent Vorlesungen an einer Hochschule, die eine gemeinnützige Gesellschaft ist. Hierfür erhält er eine Vergütung von ca. 1.000€ im Jahr.



    1) AN geht davon aus, dass es sich hierbei um Einnahmen nach §3 Nr. 26 EStG handelt und diese daher steuerfrei sind. Richtig?


    2) Für die Fahrten zu/von den Vorlesungen fallen für AN Fahrtkosten an. Kann er diese von der Steuer absetzen? Wenn ja: Kann er diese auch gegen sein normales Gehalt rechnen, da die Dozenteneinnahmen ja unter o.g. Annahme steuerfrei sind?



    3) Um die Vorlesungen vorzubereiten und Klausuren und Hausarbeiten zu korrigieren, hat AN in seiner Wohnung ein Arbeitszimmer. Kann er die dadurch entstehenden Kosten auch absetzen?

    a) Wahrscheinlich nur als beschränkter Abzug (max. 1250€), oder?


    b) Muss er die Nutzung dann als "berufliche Tätigkeit", "freiberufliche Tätigkeit", "selbstständige Tätigkeit" oder "Gewerbebetrieb" angeben (erfordert das Wiso Tool)?

    c) Solange AN nicht "berufliche Tätigkeit" auswählt, setzt das System am Ende den Wert allerdings jeweils auf "0". Liegt das daran, dass kein zu versteuerndes Einkommen aus diesen Gruppen den Ausgaben entgegensteht? Können die Ausgaben nicht auch gegen das Gehalt aus dem Angestelltenverhältnis gegengerechnet werden?



    Danke für die Hilfe und beste Grüße

    Hallo zusammen,


    das Thema Garage und Dienstwagen wurde hier ja schon mehrfach diskutiert, jedoch ging es dabei meistens um den Fall, dass der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer die Mietkosten für die Garage erstattet hat und dann die Frage war, ob der AN diese als Mieteinnahmen versteuern muss.


    Ich habe jetzt nun den Fall eines Dienstwagens, bei dem ich den geldwerten Vorteil nach der Fahrtenbuchmethode versteuere, wofür als Grundlage für die Berechnung alle durch den Arbeitgeber getragenen Kosten (Leasing, Kraftstoff, Versicherung etc.) berücksichtigt werden und anteilig auf privat/geschäftlich verteilt werden.
    Die Miete für die Garage (Innenstadt und damit keine Möglichkeit ohne eigene Garage das Auto abstellen zu können) zahle ich selbst, es erfolgt keine Erstattung durch den Arbeitgeber.



    Nun die Fragen:
    Kann ich diese Mietkosten steuerlich geltend machen?
    Wenn ja: In voller Höhe oder nur für den geschäftlichen Nutzungsanteil?
    Und wo trage ich sie in der Wiso-Software ein? Bei den Werbungs-/Fahrtkosten? bei den vom AN getragenen Zuzahlungen (Korrekturbetrag KFZ-Nutzung?)


    Vielen Dank für die Hilfe und beste Grüße


    Andi

    Hallo,


    ich bin Student und da ich einige Kapitaleinkünfte habe, für das Jahre 2012 wie davor eine NV-Bescheinigung gehabt sodass die Kapitaleinkünfte nicht versteuert wurden.
    Zudem habe ich in einigen Monaten ein sehr gut bezahltes Praktikum gemacht und war parallel studentisch beschäftigt sodass ich u.a. wegen Klasse 6 in den Monaten relativ viele Steuern gezahlt habe.


    Jetzt stellt sich mir die Frage zur Steuererklärung: Wieviel darf ich verdient haben, damit die NV-Bescheinigung noch gilt? Ich habe folgendermaßen gerechnet:
    Grundfreibetrag 8.130 Euro
    + Pauschbetrag 801 Euro
    + Sonderausgabenpauschale 36 Euro
    = 8.841 Euro.


    Gelten diese Grenzen für die NV-Bescheinigung für Kapitaleinkünfte und Arbeitseinkünfte zusammen?
    Ist es möglich darüber hinaus noch irgendwelche Werbungskosten aus dem Studium, PKV-Beiträge etc. abzuziehen?


    Danke und Grüße
    Andi