Beiträge von stefferber

    Wissen geht vor Gerücht: Ich habe vor Jahren schon in Elster auf dem PC einen Bescheid über einen PDF-Druck-Konverter abspeichern können.


    Bezüglich der Forenregeln: Du hast mir vorgeworfen, nicht über meinen Tellerrand zu schauen! nicht ich.

    So eine "eingeschränkte" Antwort habe ich schon lange nicht mehr bekommen: "Weil es das nicht gibt".
    1) Bei Elster für PCs gibt es das UMSONST
    2) Software wird auf Anforderungen von Kunden entwickelt. Offensichtlich gehöre ich zu KEINER Minderheit mit diesem Wunsch. Warum wird diese Anforderung von WiSo dann nicht aufgenommen?
    3) Die Beiträge zur Windows-Version habe ich sehr wohl gelesen. Ich habe allerdings WiSo Steuer:Mac gekauft. Ich brauche eine Lösung für den Mac. Für den PC gibt es wesentlich weniger Einschränkungen z.B. bei Elster


    Bevor hier Anschuldigung mit "Tellerrand" kommen, erstmal an die eigene Nase fassen!

    Hallo,


    heute habe ich erfolgreich meinen Steuerbescheid mit WiSo Steuer:mac vom Finanzamt heruntergeladen. Der Vergleich des Bescheides vs. WiSo funktioniert auch. Leider habe ich keinen Weg gefunden, den Steuerbescheid im "Original" als PDF herunterzuladen oder abzuspeichern:


    • Wiso Steuer:mac fügt immer den Vergleich hinzu
    • elsteronline hat die Funktion (glaube ich) gar nicht
    • Elster (als PC Software unter Virtual Box auf meinem Mac) kann den Steuerbescheid auch nicht abrufen. Dort ist das Menü ausgegraut. Erst wenn man mit Elster einen Steuererklärung hochlädt, kann man anschließend den Steuerbescheid abrufen


    Jetzt bleibt mir nur das scannen des Papier-Steuerbescheides. Irgendwie nicht besonders elegant.


    Wer hat eine bessere Idee?
    Warum bietet das WiSo Steuer:Mac nicht an?


    Grüße, stefferber

    Du willst doch nicht im Ernst behaupten, daß Du das Handbuch bei Müller im Laden gelesen hast und weil da nichts davon drinsteht, daß WISO Steuer nicht dieselbe Datenbank hat wie WISO Steuer-Sparbuch, das Produkt gekauft hast.
    Und wenn Du Reifen kaufst, dann reicht es Dir zu wissen, daß diese von XYZ sind, um sie zu kaufen, auch wenn Du dich nicht daran erinnerst, welchen Durchmesser die hatten?
    Ich weiß, solche Vergleiche haken immer, aber statt sich aufzuregen und mit nicht haltbaren Vorwürfen um sich zu schmeißen, sollte man seinen Händler fragen, ob man tauschen kann.
    Eventuell wäre das auch über Buhl gegangen, muß man halt fragen.

    Das Handbuch habe ich erst gelesen, nachdem die Übernahme nicht funktioniert hat. Aber dort steht es ja noch nicht mal... Deine Vergleiche mit dem Reifen hinken aber kräftig...

    Hallo Billy,


    wenn ich eine neue Office Version kaufe, konnte ich immer Daten von einer Vorgänger Version übernehmen. Diese Ausnahme gibt es nur bei WiSo. Das Funktionen unterschiedlich bepreist werden, hat nichts mit firmeninterner Inkompatibilität zu tun.


    Ich bin nun mit der Firma Buhl zu einer guten Lösung gekommen, vielen Dank für die faire Abwicklung. Das ändert aber nichts an der merkwürdigen Firmenpolitik. Um es noch merkwürdiger zu machen. Ich habe jetzt Wiso Steuer für den Mac - und da geht der Import aus dem Vorjahr. Und spätestens hier ist jede Logik am Ende...


    Ich war selbst Produktmanager für Software und halte dieses Vorgehen für unnötig firmenschädlich.


    Gruß, stefferber

    Hallo,


    nachdem mir das Finanzamt im Steuerbescheid wenig Geld zurückgezahlt hat, als mir Wiso vorher berechnet hat :-( bin ich der Ursache genauer auf den Grund gegangen und dabei auf ein Problem der Datenerfassung in Wiso gestoßen.


    Wir haben als Ehepaar zwei Riesterverträge und erhalten die staatliche Zulage direkt über die Versicherung d.h. über das Jahr wird nicht der volle Betrag von 2.100 EUR vom Konto abgebucht, sonder x EUR weniger. Auf dem Jahresbeleg der Versicherung findet sich allerdings der volle Betrag; darum habe ich in Wiso auch die 2.100 EUR angegeben. Das Finanzamt ist allerdings von meiner Versicherung darüber informiert worden, dass ich die Zulage schon erhalten habe - wäre ja auch komisch, wenn das nicht so wäre. Also werden die x EUR natürlich vom Finanzamt abgezogen, weil ja schon bezahlt...


    Meine Frage ist nun, wo gebe ich die x EUR schon vom Staat bezahlte Altersvorsorgezulage nach §10a EStG in Wiso an?
    Ich habe versuchshalber den Betrag von den 2.100 EUR abgezogen. Keine Wirkung.


    Freue mich über jeden Hinweis.

    Hallo,


    habe gerade den von Wiso generierten Steuerbescheid angeschaut. Dort tauchen die "20. Steuerfreie Verpflegungszuschüsse bei Auswärtstätigkeiten" unter der Kategorie "Steuerpflichtige Arbeitgebererstattung" auf. Das ist schlichtweg falsch. Und mein Steuerberater ist entsetzt über dieses Manko!



    Das Ergebnis ist, dass die Einkünfte steigen ohne dass automatisch die Werbungskosten gelten gemacht werden.



    Damit ist der Hinweis von Wiso absolut berechtigt. Allerdings ist die Eingabe sehr mühsam. Es geht halt nicht, einfach eine Zahl für die Werbungskosten gelten zu machen, sondern muss für jeden Tag die Pauschale ermitteln. Das ist bei mehr als 100 Reisetagen natürlich eine Zumutung.



    Gruß, Stefan

    Hallo Zusammen,


    habe mir im Februar im Vorbeigehen eine "Wiso Steuer 2013" bei Müller mitgenommen. Auf der Rückseite steht und habe ich auch gelesen


    "Bequeme Datenübernahme aus dem Vorjahr".


    Daraus wurde dann nichts.


    Dem Kunden diese Inkompatibilität zuzumuten ist schon ziemlich unverschämt. Zumal ich nach einem Jahr nicht mehr weiss, wie mein Wiso Produkt so genau heißt. Ich halte das für eine absichtliche Kundentäuschung. Im Handbuch übrigens nicht erwähnt!


    Ich musste jetzt noch mal Geld ausgeben und Wiso hat Spaß daran...


    Gruß, Stefan


    P.S.: Dadurch habe ich jetzt erstmalig Mac Wiso benutzt. Ist besser als auf dem PC.

    Hallo,


    meine Frage geht in eine ähnliche Richtung. Mein Arbeitgeber hat mir für alle Reisen im Jahr auf der Lohnsteuerkarte unter "20. Steuerfreie Verpflegungszuschüsse bei Auswärtstätigkeiten" einen Betrag eingetragen, den ich in Wiso einfach übernommen habe. Dann kommt dieser Hinweis:

    Zitat

    Pauschalen für Verpflegung sollten als Ausgaben erfasst werden.
    Es wurde angegeben, dass Stefan vom Arbeitgeber steuerfreien Ersatz für Pauschalen für Verpflegung erhalten hat. In diesem Fall sollten die entsprechenden Ausgaben geltend gemacht werden. Andernfalls werden die Erstattungen steuerpflichtig und bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens hinzugerechnet.

    Wenn ich dann bei Wiso unter "Reisekosten für Auswärtstätigkeiten" nachschaue, finde ich den gleichen Betrag unter "Ermittelung der Pauschale für Verpflegung / Steuerfreie Verpflegungszuschüsse (lt. Lohnsteuerbescheinigung)" von Wiso automatisch eingetragen.


    Warum soll ich dann dem Hinweis nach, die erstatteten Kosten noch mal erfassen?
    Führt das nicht zu einem doppelten Abzug der Verpflegungszuschüsse?


    Gruß, Stefan