Beiträge von klaussc

    Das ist mir unverständlich, ich kann weder das setup von OB+ starten noch die vom TAN Generator ermittelte TAN eingeben, sobald eine Zahl eingetippt wird kommt die Fehlermeldung.


    Das Programm komplett zu deinstallieren und es anschließend eventuell gar nicht mehr ans Laufen zu bringen traue ich mich nicht.


    Was geht, gerade versucht, ist die Übermittlung der M-TAN, habe ich bisher nicht genutzt, weil mir das Smartphone zum Empfang unsympatisch ist.


    Da die Bank die M-TAN anbietet, werde ich jetzt eben diese nutzen, was solls.


    Gruß
    Klaus

    Ich weiß jetzt nicht genau, ob ich setup auch durchlaufen lassen kann wenn OB+ nicht deinstalliert wurde.


    Jedenfalls wenn ich es versuche und OB+ setup starte, erscheint (nach Eingabe der Garantie Nummer und Haken für AGB) die Fehlermeldung: "Dieser Vorgang ist nur für installierte Proodukte möglich" (inkl. Rechtschreibfehler ;-)


    Ehrlich gesagt traue ich mich nicht das Programm zu deinstallieren, weil dann meine Daten unlesbar wären wenn ich das Programm nicht mehr installiert bekomme.


    Die Fehlermeldung kann ich nicht deuten, setup liegt direkt auf C:


    Für Hilfe dankbar.


    Gruß
    Klaus

    Die Überweisung konnte ich noch eingeben, der Tan Generator hat alle Daten korrekt empfangen. Bei der Eingabe der ersten Zahl (der Tan) folgte die Fehlermeldung: Zwei Schritt TAN Verfahren, unbehandelte Komponente der Anwendung..... bla bla....


    Um die Bank auszuschließen habe ich mit meinem parallel installierten Hibiscus die Buchung erfolgreich durchgeführt. Auch eine weitere Testüberweisung an ein anderes Ziel führt zu selben Fehler.


    Ich hoffe nicht, dass war jetzt das Ende für OB+?


    Geht das Program bei euch noch?


    Gruß
    Klaus

    Gerade lese ich in den "Aktuellen Nachrichten" dass OB+ nicht alle SEPA Vorgänge unterstützt, und dass ich vergünstigt (bis 15.01.16) umsteigen könne, bevor es möglicherweise Probleme mit der SEPA Umstellung gibt.


    Auf Nachfrage beim Telefonsupport wurde mir erklärt, dass das Programm dann die Umsätze nicht mehr auslesen könne, kann das denn sein, wurden die HBCI Schnittstellen nicht schon längst umgestellt?


    Ausprobieren ist in der Hinsicht problematisch, dass das Angebot zur Umstellung 14 Tage vor der SEPA Umstellung endet, mal abgesehen davon, dass mit Einstellung der T-Online Software eine dauerhafte Funktionsfähigkeit gewährleistet werden sollte, wie lange ist das her, drei Jahre?


    Gruß
    Klaus

    Bei meiner Frau und meiner Tochter funktionierte es (Upgrade von 7 auf 10), OB+ läuft wie immer.


    Bei mir, ebenfalls (7 auf 10) gings einfach nicht, die Datendatei ließ sich nicht öffnen, es ließ sich auch keine neue anlegen.


    Das OB+ ließ sich auch in Win10 nicht neu installieren (Fehlermeldung), daher habe ich dann abgebrochen und bin (nach zwei) Versuchen (7,10,7,10,7) zurück auf Win 7, probiere es nächstes Jahr noch einmal.


    Gruß
    Klaus

    Bei mir ist die Einstellung so wie in deinem Beispiel. Ich würde das so verstehen, dass mindestens der Absender oder der Verwendungszweck erhalten bleiben müsste, bei mir war aber beides ersetzt worden.


    Ist jetzt die abzugleichende Buchung die kursive oder die Bankbuchung? Anders ausgedrückt, was müsste ich anhaken wenn ich nicht möchte, dass die Originalbuchung geändert wird?


    Es wäre ja aus meiner Sicht noch ok, wenn man die Buchungen manuell ändern kann, aber ich würde mir eine Sicherheitseinrichtung wie: "möchten Sie wirklich den Originaltext ändern" wünschen, wenn das Programm schon "eigenständig" Änderungen vornehmen kann.


    Gruß und Danke
    Klaus

    Es ist wieder passiert und zwar so:


    Ein Dauerauftrag (als erwartete Zahlung, kursiv) steht aus. Zwei Wochen später erfolgt die Überweisung des genauen Betrags (390€), der Verwendungszweck weicht leicht ab, der Absender trägt den selben Nachnamen aber einen anderen Vornamen.


    Da das Programm selbst die Buchung nicht mehr automatisch zuordnet, klicke ich bei der kursiven Buchung auf automatische Zuordnung. Die Zuordnung erfolgt auch, aber der Absender und der Verwendungszweck wird durch den des Dauerauftrages ersetzt. In diesem Fall war es in gewisser Weise richtig, trotzdem hätte ich lieber gerne die Originaltexte behalten.


    Noch schlimmer ist es allerdings, wenn das Programm über die "Automatische Zuweisung" eine falsche Zuordnung findet und dann auch noch die Absender und die Texte ändert, da findet man dann später auch über die Suche nichts mehr wieder.


    Gruß
    Klaus

    Als ich eine regelmäßige Überweisung prüfen wollte (nachdem sie scheinbar vom Programm selbst nicht gefunden wurde, kursiv wurde die erwartete Buchung also noch angezeigt) suchte ich im nächsten Schritt über das Suchfeld nach dem Namen des Auftraggebers, leider erfolglos.


    Nachdem ich die "fehlende" Überweisung dann beim Auftraggeber reklamiert habe, stellte sich heraus, dass der Betrag korrekt überwiesen wurde (über die Webseite der Bank eingeloggt, war die Buchung im Bankrechner vorhanden).


    Nach genauer Prüfung stelle sich heraus, das der Betrag und das Datum stimmte, der Auftraggeber und der Verwendungszweck aber aus einer "benachbarten" Buchung kopiert war, also zwei Buchungen vom selben Tag mit dem gleichen Text und deutlich unterschiedlichem Betrag (334€ und 30€, wobei die 30€ Buchung geändert war).


    Auch über das Menü: Aktion/Kontoprüfung wurde kein Fehler gefunden. Erst als ich die fehlerhafte Buchung komplett gelöscht habe wurde bei einer erneuten automatischen Kontoprüfung nun der richtige Text zur Buchung geliefert.


    Ausschließen kann ich auf jeden Fall, dass ich den ganzen Text (versehentlich) selbst eingetippt habe. Im Verdacht habe ich die automatische Zuweisung der kursiven Buchungen wenn die erwarteten Überweisungen zu spät eintreffen und nicht mehr vom Programm zugeordnet werden können (die ich bereits öfter genutzt habe). Aber diese Funktion dürfte mir doch keinesfalls den Absender und den Buchungstext ändern können?


    Kann man die "Empfänger" und "Buchungstexte" nicht schreibschützen? Ich glaube im TOB konnte man die gar nicht ändern, selbst wenn man gewollt hätte...


    Wie konnte das passieren, was habe ich falsch gemacht?


    Gruß
    Klaus

    Wie man es nimmt. Beim Abgleich der erwarteten Buchungen spielen nur die Kontoeinstellung und das Punktesystem eine Rolle.
    Die Option ungefähr/genau spielt dabei gar keine Rolle - soweit ich weiß hat die auch nur informativen Charakter und wird nirgendwo wirklich verwendet.


    Ups, damit hatte ich nicht gerechnet, habs natürlich direkt ausprobiert und gebe Dir recht: trotz "genau" 45€ erwartet, 40€ überwiesen wurden akzeptiert.


    Das ist aber nun wirklich eine unglückliche Einstellung, wenn die Auswahl nichts bewirkt und man damit letztlich auch nichts anfangen kann, verwirrt sie mehr als sie nutzt.


    Gruß
    Klaus

    OK, Danke. so einfach ist das wohl nicht.


    Wobei ich gestern in meinen "Testbuchungen" immer die gleichen Parameter verwendet und lediglich den Betrag geändert habe... gemäß Punktesystem ließe sich nicht erklären, dass es bei einem erwarteten Betrag von 45€ eine untere Schwelle von 32 € gibt bis der "ungefähr" Betrag erkannt wird.


    Die Einstellung der Umsatzparameter (die dann wohl immer für das ganze Konto gültig ist und bei mir auf "niedrig" steht) scheint mir auch nicht identisch mit der "ungefähr/genau" Einstellung des erwarteten Betrages, dessen Auswahl man für jeden einzelnen Auftrag getrennt einstellen kann.


    Nun ja, ich habe mal einige Daueraufträge (offline) angelegt und werde mal testen wie das Programm reagiert, insbesondere ob die erwarteten, kursiven Buchungen korrekt gefunden werden - denn darum geht es ja, auch wenn ich immer gerne weiß, was ich genau einstelle, das Programm oder dessen Hilfe schweigt sich dazu leider aus. Aber vielleicht funktioniert es auch einfach und ich werde nie erfahren warum;-)


    Gruß und Danke
    Klaus

    Gestern bin ich von TOB auf Online-Banking+ umgestiegen und habe nun eine neue Funktion gefunden, die ich sehr gut brauchen kann:
    Um regelmäßige Zahlungen zu überwachen kann man "Daueraufträge" im Programm einrichten, die zu festlegbaren Terminen Zahlungseingänge überwachen und ein mögliches Ausbleiben anzeigen.


    Nutzt man dazu die Option "als regelmäßig markieren", kann man später wählen, ob der Betrag "genau" oder "ungefähr" überwacht werden soll.


    Weiß jemand, wie groß die Toleranz des Programms ist?


    Eingerichtet habe ich einen Betrag von 45 €, gehen 31€ ein war es zu wenig, ab 32€ wird der Betrag vom Filter akzeptiert. Nun müsste ich aber noch die obere Grenze testen und dann eventuell noch eine Abhängigkeit vom "Grundbetrag" ... So viele Spaßbuchungen will ich jetzt aber nicht mehr machen, morgen ruft sicher schon die Bank bei mir an ;-)


    Danke für Infos
    Klaus

    Da ich mit TAN arbeite steht bei mir in jedem Buchungstext die "verwendete TAN" die Suche danach fördert alle Überweisungen zu Tage,
    nur TAN geht auch, aber da habe ich dann einige Fehlbuchungen drin: z.B. Rückstand enthält tan....


    LG
    Klaus