Beiträge von App Entwickler

    Ich vermute ja, dass viele nichts zum Thema Steuern und Gesetze schreiben, weil sie befürchten, dass der Text als Beratung aufgefasst wird und man sich damit nur Ärger einhandelt… folgendes ist also ohne Anspruch auf Richtigkeit und nur mein persönliches Vorgehen:
    Die Seite hier


    http://www.experto.de/b2b/steu…hreibung-mit-tuecken.html


    hat eine meiner ersten Theorien bestätigt, und daher habe ich jetzt einfach auf die Konten 4855 und 1576 gebucht. Dass die Vorsteuer für Konto 4855 standardmäßig deaktiviert ist irritiert mich zwar nach wie vor, und Konto 48x wäre der Beschreibung nach auch besser, aber in der EÜR kommen die Zahlen so an, wie sie meiner Meinung nach sollten.
    Anscheinend kann es doch so kompliziert sein…

    Was willst du mit Konto 480 ?

    Ich will mit den ganzen Konten eigentlich gar nichts - nur die Software weigert sich hartnäckig, automatisch alles richtig zu klassifizieren ;)
    Scheint ja leider wirklich so zu sein, dass Steuerangelegenheiten in Deutschland kompliziert sein müssen: Bei 481 ist die Sachlage identisch. Am liebsten wäre mir natürlich, wenn jemand ein richtiges Konto nennen kann, oder zumindest bestätigen, dass einem die Software beim Thema GWG mehr Steine in den Weg legt als das Finanzamt:
    Aufsplitten von Mwst und Nettopreis, dann auf 4855 und 1770 [oder 1776 oder…?] buchen hätte imho den gewünschten Effekt in der EÜR - aber ich kann immer noch nicht so recht glauben, dass meine Berufskollegen etwas so alltägliches derart kompliziert machen…




    Ich weiss deine Mühen wirklich zu schätzen, aber ein simples "ich verwende Konto xxxx, wenn ich ein GWG buche" würde mir schon vollkommen reichen (vorausgesetzt, die Nummer macht halbwegs Sinn)


    Schöne Pfingstfeiertage!
    Tino

    Hallo!


    Ich bin gerade dabei, Umsätze aus dem Online-Banking in die Software zu übernehmen - aber anscheinend habe ich einen grundlegenden Denkfehler, denn ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass meine durchweg simplen Buchungen so viel Aufwand machen…
    Angenommen, ich habe irgendeine kleine Ausgabe unter 410€ (Laserpointer, Faxgerät, USB-Stick…) die ich als gwG einbringen möchte.
    - Sachkonto 480 und 481 kann ich nicht auswählen
    - Konto 4855 funktioniert zwar, aber setzt die Vorsteuer auf Null
    - 4980 (Betriebsbedarf) und 4985 (Werkzeuge und Kleingeräte) passen für mein naives Verständnis für fast jede Ausgabe, aber in der EÜR tauchen die Beträge dann anscheinend bei "Waren, Rohstoffe und Hilfsstoffe einschließlich der Nebenkosten" auf; da sollte ich aber als Freiberufler doch wohl eine Null haben, da ich ja mit Rohstoffen und Waren im klassischen Sinne gar nichts zu tun habe.


    Das deprimierende an der Angelegenheit ist, dass ein ganz banales, oberflächliches Tutorial wahrscheinlich reichen würde, um alle Fragen zu klären (ich nutze steuer:Mac 2013, aber gehe davon aus, dass die Frage nicht plattformspezifisch ist).


    Vielen Dank,
    Tino