Beiträge von Schreiberlein

    Hallo Jessie08,


    wenn Du ganz unbeleckt ist, was das Buchen betrifft, wäre es sinnvoll, wenn Du Dir Bücher zum Thema kaufst oder einen Kurs belegst. Hier werden auch Fragen beantwortet, das ist Richtig, aber so ganz bei Adam und Eva anzufangen, ist ein wenig umfangreich... Wo liegt denn konkret Dein Problem?


    Grüße,
    Schreiberlein

    Hallo jenser,


    erstmal Entschuldigung, dass ich jetzt erst auf Deinen Beitrag zurückkomme.


    Ich habe letztendlich alles so gelassen, wie es war, zum einen, weil ich nicht zum 47ten :roll: Male an meiner Buchhaltung rumbasteln wollte und zum anderen, weil ich in einem meiner Bücher zum Thema Buchhaltung den Hinweis gefunden habe, dass es durchaus legitim ist, das Vorauszahlungssoll manuell zu korrigieren.


    Das Buch heißt übrigens "Schnelleinstieg Einnahme-Überschuss-Rechnung für Freiberufler und Selbstständige" (ISBN 3448087122) und ist sehr empfehlenswert. (Nein, ich bekomme keine Gewinnbeteiligung; ich kann das Buch nur wirklich empfehlen, weil es mir schon oft weitergeholfen hat).


    Zitat

    die im Januar erstattete Vorsteuer hättest du im alten Programm (Jahr) auf den 31.12. buchen müssen. Damit hätte alles gestimmt.


    Ich habe mittlerweile rausgefunden, dass man für diese Buchung die Konten 1780 Umsatzsteuervorauszahlung und 1789 Umsatzsteuer laufendes Jahr ansprechen muss.
    Letztendlich bin ich an der Frage gescheitert, welches der Konten im Soll und welches im Haben gebucht wird.


    Nun habe ich bis Dezember Zeit, das noch irgendwie rauszufinden, damit für 2008 alles glatt geht.


    Zitat

    übrigens auch Rechnungen die zeitnah (ca. bis zum 10.01.) bezahlt wurden gehören noch im alten Jahr gebucht.


    Ja, ich weiß. Alle regelmäßig wiederkehrenden Buchungen fallen unter die 10-Tage-Regelung. Zum Glück habe ich dieses Jahr keine solchen gehabt, denn letztes Jahr hatte ich das Problem, dass mit EÜR&Kasse keine Buchungen mit der 10-Tage-Regelung möglich sind, weil man definitiv nur das Datum 31.12.200X benutzen kann.
    Dazu hatte ich vor langer Zeit mal einen Thread eröffnet, ohne rechte Auskunft zu bekommen.


    Aufgrund der Dauerfristverlängerung ist die Zahlung der USt für Dezember aber auch erst weit nach dem 10.01.2008 eingetroffen und somit traf diese Problematik hier auch nicht zu.


    Danke Dir und viele Grüße,
    Schreiberlein

    So viel, wie mir bekannt ist, wird auf Versicherungsbeiträge keine Mehrwertsteuer ehoben - es gibt wohl eine Versicherungssteuer, aber die kann man nicht absetzen.


    Um was genau handelt es sich denn bei der Dir vorliegenden Rechnung? Ist das eine Beitragsrechnung oder etwas anderes?

    Ich grüble jetzt schon geraume Zeit an einem Sachverhalt und komme gedanklich nicht weiter.


    Folgendes Szenario:
    Ende Januar 2008 Erstattung der VoSt aus Dezember 2007.
    Somit stimmt das automatisch errechnete Vorauszahlungssoll in der Umsatzsteuererklärung 2007 nicht, da der im Januar erstattete Betrag dort nicht erfasst ist.


    Leider habe ich zu spät von der Möglichkeit gelesen, dass man, um sämtliche Voranmeldungen abzustimmen (Vorauszahlungssoll), die zum Jahresende noch nicht vorausgezahlte Umsatzsteuer aus Dezember und ggf. November als "Umsatzsteuer laufendes Jahr" einbuchen kann.


    Wie verfährt man da jetzt?
    Korrigiert man das Vorauszahlungssoll manuell?
    Dann stimmt meine EÜR für 2007 nicht mehr.


    Ratlose Grüße,
    Schreiberlein

    Hallo Franco,


    ich habe mich im Forum vertan, ich bin von der Fraktion Rechnungsbuch bzw. EÜR.


    Entschuldige bitte, dass ich den Beitrag nicht rechtzeitig hier rausgelöscht habe. Sorry, bei mir geht es gerade etwas drunter und drüber, ich habe das Löschen schlicht vergessen.


    LG,
    Schreiberlein

    Hallo jenser,


    erstmal schönen Dank für Deine Hilfe (hab ich vergessen gerade...).


    Ich habe auch ein Online-Konto, aber alle Lastschriften und Daueraufträge schlagen ganz schön zu Buche. Das einzig preiswerte sind die selbst generierten Überweisungen, aber na ja, das nur am Rande.


    Ich habe mir die Sache mit den Rechnungen jetzt mal durch den Kopf gehen lassen, aber ich komme nicht dahinter, wie dann die entsprechenden Buchungen aussehen müssen.


    Ich denke mal, bei der "Firma", die die Rechnung bekommt, ist es relativ einfach:
    z.B. wie gehabt 4970 Nebenkosten Geldverkehr an 1200 Bank 3,30 €.


    Aber wie um Himmels willen verbuche ich das bei der "Firma", welche die Rechnung gestellt hat?
    Ich krieg noch graue Haare bei dem Thema...
    Weiß jemand zufällig Rat?

    Zitat

    rein theorethisch müsste die Firma, welche die 6,60 bezahlt (und gebucht) hat der anderen Firma 3,30 in Rechnung (für die Benutzung des Kontos) stellen. Damit hat die zweite Firma 3,30 Ausgaben und die erste Firma auch (6,60 Ausgaben minus 3,30 Einnahmen).


    Aha, interessant.


    Zitat

    Mir ist schleierhaft, wie du das ganze andere in den zwei Firmen buchst? Bsp: Bank hat in beiden Firmen 1000 Euro (dein Konto natürlich auch). Firma 1 nimmt 100 Euro ein (Bank = 1100Euro). Wie buchst du die 100 Euro in der zweiten Firma?


    Das buche ich gar nicht in der zweiten Firma. Wieso auch? Stehe ich jetzt auf dem Schlauch? Laut Auskunft vom FA kann ich 2 Gewerbe über ein Bankkonto abwickeln (die Kosten für 1 Girokonto sind mir teuer genug).
    Ich buche die Ein- und Ausgaben der einzelnen Gewerbe einmal, mehr nicht.
    Wenn ich wissen will, ob der Saldo stimmt, zücke ich meinen Taschenrechner bzw. buche alle Positionen der Gewerbe nochmal in eine dritte Datei, was ich eh machen muss, um eine gemeinsame Umsatzsteuervoranmeldung abzugeben.
    Macht echt Spaß. **mit leicht ironischem Unterton** :wink:

    Upps. Ich habe gerade gesehen, dass ich meine Frage gestern im falschen Unterforum gepostet hatte...


    Deswegen hier nochmal:


    Hallo, ich habe eine Frage, wie man gemeinsame Kosten bucht, wenn mehr als ein Gewerbe angemeldet ist.


    Die Kontoführungsgebühren und bestimmte Versicherungsbeträge müsste ich zwischen beiden Gewerben aufteilen.
    Bislang habe ich es immer so gemacht: sind z.B. 6,60 € Kontoführungsgebühr zu buchen, dann habe ich je 3,30 € pro EÜR gebucht.
    Ich glaube, das entspricht nicht ganz den Grundsätzen einer ordnungsgemäßen Buchführung.


    Ist es nicht richtiger, die 6,60 € einmal zu buchen (dann stimmt der Banksaldo auch wieder) und dann die 3,30 € auf das andere Gewerbe umzubuchen?
    Nur leider finde ich im SKR03 kein mir passend erscheinendes Konto für solch eine Umleitung.


    Kann mir da bitte jemand weiterhelfen?

    Hallo, ich habe eine Frage, wie man gemeinsame Kosten bucht, wenn mehr als ein Gewerbe angemeldet ist.


    Die Kontoführungsgebühren und bestimmte Versicherungsbeträge müsste ich zwischen beiden Gewerben aufteilen.
    Bislang habe ich es immer so gemacht: sind z.B. 6,60 € Kontoführungsgebühr zu buchen, dann habe ich je 3,30 € pro EÜR gebucht.
    Ich glaube, dass entspricht nicht ganz den Grundsätzen einer ordnungsgemäßen Buchführung.


    Ist es nicht richtiger, die 6,60 € einmal zu buchen (dann stimmt der Banksaldo auch wieder) und dann die 3,30 € auf das andere Gewerbe umzubuchen?
    Nur leider finde ich im SKR03 kein mir passend erscheinendes Konto für solch eine Umleitung.


    Kann mir da bitte jemand weiterhelfen?

    Hallo Stefanie,


    ich habe die Buchungen im Blindflug gemacht, soll heißen: denn sie wissen nicht, was sie tun.


    Drucke Dir von der Version des Vorjahres die Ansicht der EÜR aus bzw. die Salden von jedem einzelnen benutzten Konto.


    Dann buche immer mit dem 9000er Konto und dem entsprechenden Gegenkonto von Deinem Ausdruck.


    Dann wieder die Ansicht der EÜR ausdrucken und die Zahlen vergleichen. Wenn sie nicht übereinstimmen, musst Du beim 9000er und beim entsprechenden Gegenkonto Soll und Haben vertauschen. Irgendwann stimmen die Zahlen dann.


    Das ist zwar keine elegante Lösung, aber irgendwann führt sie zum Erfolg.

    "mister-l" schrieb:

    Auf meine Beschwerde hin hat Buhl sich entschlossen mir eine Gutschrift für die gekaufte Version 2008 zukommen zu lassen. Ich kann allen nur empfehlen, den gleichen Weg einzuschlagen, denn so ist das Ganze wirklich eine Frechheit.


    Das habe ich heute versucht - und zwar mit mäßigem Erfolg.
    Ich bekomme (nur) 15 Euro gutgeschrieben.


    Wieso wird hier mit zweierlei Maß gemessen???

    Hallo Jenser,


    Danke für den Link.
    Hm, so richtig logisch finde ich die dort beschriebene Fehlerlösung jetzt nicht. Bei den regulären Konten sind die Zuordnungen doch korrekt vorgegeben, so dass dies eigentlich nur auf selbst erstellte Konten zutreffen würde, sofern man vergessen hat, die Zuordnung dort festzulegen.


    Ich hab das Thema jetzt ad acta gelegt, nachdem ich mir aus der 2007er Version eine Saldenliste ausgedruckt habe und in der 2008er Version mittels freier Buchungen die Daten eingepflegt habe.


    Wenn es neue Updates gibt, so findest Du sie direkt in diesem Forum oben unter "Ankündigungen".

    Moin Sabine!


    Und nochmal Danke. :)


    Zitat

    Ein Direktimport aus EÜR&Kasse ist nicht vorgesehen!!!


    Hach ja.... :wink:
    Ich bin ja mittlerweile daran gewöhnt, sowas manuell einzugeben. Ich konnte ja üben - Stichwort EÜR&Kasse 2008 mit Daten für drei Gewerbe... :evil:


    Wenn ich mir die Screenshots vom Rechnungsbuch ansehe, sehen die genau so aus, wie die neue Oberfläche von EÜR&Kasse.
    Warum bezahle ich eigentlich 5 Euro mehr für ein Programm, welches - im Gegensatz zum Rechnungsbuch - noch nicht einmal Rechnungen erzeugen kann? :wink:


    LG

    Habe gerade EÜR&Kasse 2008 installiert und die letzten 4 Stunden mit Fehlersuche u.ä. verbracht - bei meiner Datenübernahme wurden nur die Zahlen des Kontos 1200 Bank übernommen - sonst KEINE.
    Ich hab dann mal alles von Hand gebucht (hoffentlich auch richtig).


    Kann mir jemand der Rechnungsbuch-Benutzer bitte mal sagen, ob die Software "mandantenfähig" ist?
    Soll heißen: kann man damit die EÜR für mehrere Gewerbe machen?
    Eine Antwort wäre echt toll - diesen EÜR-Blödsinn sehe ich mir nicht länger an...
    :twisted:

    Zitat

    Ich werde versuchen das mit dem Buhl Service zu klären, der leider im Moment Karneval feiert.


    Wärst Du so nett, die Antwort des Service hier zu posten?


    Es wäre nämlich gut, wenn es doch noch eine andere Lösung gäbe, als die, die ich in meiner Antwort genannt habe. (Ist halt mein Wissensstand...)


    Ich kann ich Deinen Ärger gut verstehen.