Beiträge von MiKo88

    Wie weit ist die Garage von der Wohnung entfernt ? Vermutlich bildet die Garage mit der Wohnung eine wirtschaftliche Einheit.


    Soll heißen: Für Wohnung und Garage wird ein gemeinsamer Einheitswert festgestellt. Sie müssen dann die Garage zur Wohnung dazuschreiben.


    Okay, das macht Sinn, ich habe ja auch nur eine Grundsteuerrechnung und es ist auf dem gleichen Grundstück.

    Einfach zusammen rechnen.

    Danke, dann mach ich das jetzt so.


    Danke!!

    Hallo Forum,


    Ich habe auf einem Grundstück zwei Anteile.

    Dafür habe ich zwei Grundbucheinträge und zwei Datensätze aus dem Liegenschaftskataster.


    1. Anteil: Eigentumswohnung. Hier habe ich die Grundsteuererklärung hin bekommen.

    2. Anteil: Garage. Da steckt mein Problem.


    Ich klicke mich durch die Fragen und komme dann nicht weiter.

    Gehe wie folgt vor:


    Ermittlung der Grundstücksart.

    Rheinland-Pfalz

    Ja, das Grundstück gehört mir

    Nein, ich habe niemandem das Recht eingeräumt, auf diesem Grundstück zu bauen

    Es ist ein bebauten Grundstück

    Nein, auf dem Grundstück gibt es keine Fläche, die zu Wohnzwecken genutzt werden. (klar, ist ja nur eine Garage)


    Jetzt bleibe ich stecken!


    Gewerblicher oder öffentlicher Zweck?

    Teileigentum?

    Sonstiges?


    Nichts davon trifft zu, wie komme ich jetzt weiter?


    Gruß

    MiKo

    Hallo Forum,


    ich bin jetzt echt verzweifelt.

    So recht finde ich mich hier auch nicht zurecht um nach der Antwort zu suchen.

    Sicher suche ich auch mit den falschen Begriffen....


    Ich schreibe die Anschaffungskosten für eine vermietete Immobilie (kauf 2002) mit 2% ab (siehe Anlage).

    Mein Finanzamt sagt aber das ich das nur noch mit 1,25% tun darf.


    Wie und wo kann ich jetzt den Wert auf 1,25% ändern. Das kann doch nicht so schwer sein!


    Grüße

    MiKo


    Hallo Forum,



    ich finde keine Eindeutige Anweisung oder Hinweis auf meine aktuelle Situation im Wiso-Steuersparbuch oder hier in Forum.


    Sicher weil mein Thema nicht steuerrelevant ist



    Zugegeben, ich bin absoluter Steuer- Laie und hoffe mein gesamtes Potential an "Absetz- Möglichkeiten" umsetzen zu können.


    Die Frage ist: Kann ich irgendwie meine finanzielle Unterstützung für meine Lebensgefährtin im gleichen Haushalt, die sich in der Elternzeit befindet, steuermindernd geltend machen.




    Situation wie folgt:


    Ich lebe mit meiner Lebensgefährtin (unverheiratet, LSK1 + 0,5 Kind) und unserer gemeinsamen Tochter im gemeinsamen Haushalt.


    Meine Lebensgefährtin ist nicht erwerbstätig und seit Mai 2016 bekommt Sie auch kein Elterngeld mehr (bekommt nur das gesamte Kindergeld).


    In diesem Rahmen unterstütze ich sie natürlich auch finanziell und trage zusätzlich auch einen Großteil zu den laufenden Kosten bei.




    Die Frage ist:


    Was kann ich in diesem Zusammenhang von meinen finanziellen Leistungen steuermindernd geltend machen und wo muss ich das eintragen bzw. unter welchem Begriff formulieren?



    Gibt es einen Pauschalbetrag und wenn der geringer ist wie meine tatsächlich gezahlten Leistungen, kann ich meine Leistungen zusammenrechnen?



    Muss ich differenzieren zwischen meinen direkten finanziellen Leistungen für meine Lebensgefährtin (Überweisung wortwörtlich "Unterhalt") und den naturgemäß höheren Haushaltskosten durch das gemeinsame Kind?


    Wären meine Angaben für meine Lebensgefährtin steuerlich von Nachteil?




    Ich danke schon mal im Voraus.




    Liebe Grüße MI und Ko.




    WISO steuer:Sparbuch 2017


    Programm-Version 24.09 (Build 1801)
    ELSTER-Version 25.8 (27.07.2017)

    Hallo Forum,


    für die Steuer 2012 habe ich gerade die Mieteinnahmen und Nebenkosten eingegeben.


    Super, ist das erste Mal für mich.


    Jetzt gebe ich die gezahlten Zinsen für den Immobilienkredit ein und promt reduziert sich der Erstattungsbetrag gewalltig!


    Tick ich falsch?


    Müsste doch mehr und nicht weniger werden??




    Hoffe auf Hilfe,


    Miko