Beiträge von wstahn

    Hallo Leute,


    so, das war's zum Thema OB+... Peter, vielen Dank für Deine Tipps - aber ich werde OB+ jetzt deinstallieren...


    Für die T-Online-Banking-Umsteiger ist es zwar derzeit kostenlos, aber ich vermute mal ganz stark, dass es in einem Jahr nicht mehr so sein wird...


    Ich habe jetzt "Geldtipps Homebanking 2013" installiert, für 14,95€/Jahr. Das ist im Grunde die simple, alte T-Online-Banking-Software in etwas neuerem Gewand und ohne sinnlosen OB+-Schnickschnack. Die Datenübernahme klappt zu 100%, bei wirklich allen Konten, auch Miles&More etc. . Chipkarte lief auch bei "Commerzbank ehem. Dresdner Bank" SOFORT. Und - was mir nebenbei aufgefallen war - Buchungen vor 2002 werden wieder korrekt in DM angezeigt...


    Machts's gut!
    Wolfgang 8)

    Hallo Peter,


    leider funktioniert das mit dem "Expterenmodus" nicht so ganz. Ich habe nur eine Möglichkeit gefunden, einen "Expertenmodus" zu verwenden, und zwar bei der Neuanlage eines HBCI-Schlüsseleintrags auf der Chipkarte. Das macht aber m.E. überhaupt keinen Sinn, da ja dort bereits ein gültiger Eintrag existiert. Mache ich es trotzdem (hier ist übrigens auch im Expertenmodus schon hbci.commerzbank.de voreingestellt), bekomme ich erwartungsgemäß von der Bank die sinngemäße Rückmeldung "Erstinistialisierung abgelehnt, es existiert bereits ein Schlüssel". Verwende ich diesen (von der Bank abgelehnten) Zugangseintrag von der Chipkarte, so meldet mir OB+ dann sinngemäß "Unbekanner Schlüssel"...


    Gibt es noch eine andere Möglichkeit, in einen "Expertenmodus" zu wechseln?


    Gruß
    Wolfgang

    Hallo Leute,


    auch ich komme vom T-Online-Banking. Mein Konto habe ich bei der "Commerzbank, ehem. Dresdner Bank". Dieses Problem wurde ja hier schon mal behandelt, aber bei mir funktioniert es eben auch nicht, obwohl ich die Chipkarten-PIN natürlich direkt auf der Tastatur des Kartenlesers eingebe.


    Noch mal mein ganzes Vorgehen zusammegefasst:


    Die Migration zu OB+ funktionierte so weit. Der Chipkartenleser ist auch eingerichtet.


    Wenn ich nun einfach probiere, die Zugangsart von "Offline" auf HBCI/Chipkarte umzustellen, liest er zwar die Karte, findet aber keine passenden Datensätze darauf, so dass mir keine Benutzerkennung zur Auswahl angeboten wird.


    Ich bin dann darauf gestossen, dass die Datensätze auf der Chipkarte zur BLZ 50080000 abgelegt sind, mein Konto aber mit der BLZ 20080000 vom T-Online-Banking übernommen wurde, was so weit auch korrekt ist. Stelle ich nun in OB+ bei den Kontodaten die BLZ von 20080000 auf 50080000 um, so findet er einen passenden Eintrag auf der Chipkarte und bietet mir auch die korrekte Benutzerkennung zur Auswahl an.


    Wenn ich diesen dann auswähle, kommt nach einer Weile der "Prüfung der Kontodaten" die Fehlermeldung "Der Hashwert der Bankschlüssel muss vom Anwender bestätigt werden".


    Woher kommt diese Meldung: Vom Bankrechner oder von OB+? Wie bestätige ich den Hashwert?


    Das ganze ist mir schleierhaft, da die Chipkarte nach wie vor zusammen mit der T-Online-Banking-Software einwandfrei funktioniert. Das habe ich nach dem ganzen Rumprobieren mit OB+ extra nochmals mit der alten Software überprüft. Da wurde also kein Zugang gesperrt oder so.


    Für Ideen bin ich dankbar!


    Gruß
    Wolfgang