Beiträge von O@K

    Moin Billy,


    danke für Deine Erläuterungen. Was ich mir gewünscht hätte? Genau das, was Du in Deinem letzten Post schreibst (Problem angekommen, angeschaut, weitergegeben wenn hier nicht geholfen werden kann).


    Das Problem konnte übrigens von der technischen Hotline bei Buhl zügig gelöst werden. In den Einstallungen gibt es eine Liste der Drucker, auf der ein Drucker voreingestellt werden kann. Diese Einstellung ist durch das Update offenbar ungewollt "verstellt" worden, weshalb immer der falsche Drucker als Standard vorgegeben wurde. Die Korrektur dieser Einstellung hat das Problem gelöst.


    Vielleicht hilft das ja anderen mit diesem oder einem ähnlichen Problem weiter.

    Moin Falk1,


    freut mich für Dich, wenn es bei Dir funktioniert. Ich denke, ich habe den bei mir auftretenden Fehler ausführlich beschrieben. Da hier offenbar kein Interesse besteht, sich mit einem auftretenden, reproduzierbaren Fehler zu befassen, werde ich einen Supportcall bei Buhl aufmachen. Schade, ich dachte, hier ginge es darum, in Fehlersituationen Auswege zu finden.


    Thread kann meinetwegen gerne geschlossen werden.

    @Falk1


    Da MG in einem kommerziellen Umfeld eingesetzt wird geht es hierbei um die automatisch verteilten (und damit wohl offiziellen) Programmstände. Der letzte Update war auf das Programmrelease "23.0.1.132" und wurde am 21.6.2017 heruntergeladen. Danach gab es zwar auch noch einen Banking-Update, aber der war erst am 27.6.2017, da war der hier gemeldete Fehler bereits einige Tage vorhanden.


    @urvater


    Leider verhält sich MG bei mir nicht wie von Dir beschrieben, ansonsten gäbe es diese Fehlermeldung ja auch gar nicht. Leider ist der Fehler jederzeit reproduzierbar, eine Auswahl des richtigen Druckers für den Kontoauszugdruck speichert MG seit dem letzten Update (s.o.) nicht einmal mehr innerhalb einer Session, hier muss bei jedem Aufruf erneut der gewünschte Drucker ausgewählt werden (genauso wie die Seitenorientierung).

    Hallo urvater,


    auch wenn Du das Problem "nicht bestätigen" kannst, so beschreibst Du es selbst danach genau.


    MG 365 ignoriert den Mechanismus des Betriebssystems zur standardmässigen Druckerauswahl. Exakt das ist der Fehler!


    Deine Erfahrung, wonach sich MG 365 den zuletzt ausgewählten Drucker merkt, kann ich leider auch nicht bestätigen, funktioniert bei mir seit dem letzten Update auch nicht mehr (siehe Startpost).

    Guten Tag,


    mit dem letzten Update hat sich ein weiterer Fehler in der Druckfunktion eingestellt.


    Zwar ist MG 365 Pro in der Lage, die Liste der im Betriebssystem (hier: Windows 7 Enterprise) vorhandenen Drucker abzufragen, anzuzeigen und sogar den Standarddrucker richtig zu markieren.
    Leider erfolgt die Ausgabe dann trotzdem (ungeachtet der Festlegung des Standarddruckers) auf den obersten Drucker in der Liste.


    So langsam sollte hier mal etwas passieren, um das Druckmodul wieder in einen besser anwendbaren Zustand zu versetzen. Vorschläge liefere ich gerne,
    O&K

    Guten Tag,


    leider ist mit dem Update auf MG 365 die Möglichkeit nahezu verschwunden, die Gestaltung der Kontoauszüge zu beeinflussen:
    - Seitenausrichtung wird nicht mehr gespeichert, muss jeden Tag neu von Hoch- (default) auf Querformat umgestellt werden
    - Schrifttype und -größe sind nicht mehr editierbar
    - Es wird massig Platz verschwendet in der Kopfzeile und darunter, hier gibt es keine Chance mehr, dies zu ändern


    Es wäre sehr hilfreich, wenn der tägliche Output auch wieder für Konten nutzbar wäre, die gerne einmal 40 oder mehr Transaktionen pro Tag umfassen. In der jetzigen Form ist das Führen von Firmenkonten nur sehr unkomfortabel möglich. Ein "Rückschritt" auf die Möglichkeiten der Vorversion würde sehr helfen, zumindest mir.


    Mit einem netten Gruß,
    O@K

    Moin maxi_floor,


    danke für die Antwort. Leider adressiert sie nicht wirklich meine Fragen. Die Auswahl der Daten, die angezeigt werden, ist auf die genannte Art und Weise vorzunehmen. Mir geht es aber um die Gestaltung des Kontoauszugs. Hier sind die Einflussmöglichkeiten gegenüber der MG-Vorversion entweder bis zum Verschwinden eingeschränkt (Schriftart, Schriftgrösse, Aufteilung der Seite nach Kopfdaten und Buchungen) oder werden nicht mehr gespeichert (Seiteneinstellungen Hoch/Quer).
    Eine Anpassung der Seitenorientierung im Drucker-Dialog ist wenig hilfreich, da diese Anpassung dann generell für den Drucker in allen Anwendungen gilt.


    O@K

    Moin zusammen,


    da ich MG für Firmenkonten nutze ist eine Routineaufgabe der tägliche Ausdruck eines Kontoauszugs vom Vortag. Dabei kommt die Funktion "Kontoauszug (markierte Buchungen)" zum Einsatz.


    Bis gestern (vor dem Update) wurden die Kontoauszüge so ausgedruckt wie einmal eingestellt (welche Spalten werden gedruckt, wie werden diese angeordnet, welche Breiten haben die Spalten, wie ist die Seitenorientierung (hoch/quer), welche Schriftgrösse wird verwendet). Ist diese Funktionalität (Gestaltung des Kontoauszugs und Speichern der Einstellungen) vollständig verschwunden oder finde ich sie einfach nur nicht?


    MfG,
    O@K

    Moin zusammen,


    leider ist es mit der automatischen Zuweisung nicht weit her...klappt nämlich nicht. Erst die Definition einer eigenen Regel macht die Zuweisung möglich, die vom MG offenbar automatisch bereitgestellte Regel greift (zumindest bei uns) nicht mehr, wenn sich (wohl im Zuge der SEPA-Einführung) Betreff-Texte geändert haben.


    Das ist aber auch schon die Lösung: einfach eine eigene Regel definieren, dabei gibt es eine Aktion "Umbuchung erzeugen..."


    CU,
    O@K

    Moin zusammen,


    besteht die Möglichkeit, einmal aus dem Kategoriebaum entfernte Begriffe wieder hinzuzufügen, auch wenn diese "reserviert" sind?


    Wir haben vor kurzem ein weiteres Konto angelegt und bewegen nun Gelder zwischen diesen beiden Konten hin und her. Aus der Vergangenheit (andere Firma) erinnere ich mich, für diese Bewegungen die Kategorie "Umbuchungen" verwendet zu haben. Leider ist diese aktuell nicht in meinem Kategorienbaum enthalten, wahrscheinlich habe ich sie sogar selbst entfernt, da sie bisher nicht verwendet wurde.
    Versuche ich jetzt, "Umbuchung" als neue Kategorie oder neuen Lebensbereich hinzuzufügen, erhalte ich die Fehlermeldung "Die Bezeichnung ist reserviert, bitte wählen Sie eine andere" (sinngemäss). Gibt es eine Möglichkeit, dem Kategoriebaum "Kategorie" einmal entfernte Begriffe (Kategorie oder Lebensbereich) wieder hinzuzufügen?


    Mit einem netten Gruß,
    O@K

    Moin Billy,


    die Auskunft gab es telefonisch vom Kundensupport, nachdem ich die zu diesem Zeitpunkt noch beworbene "SEPA-Schnittstelle" dort hinterfragt habe. Zu diesem Zeitpunkt hiess es noch, dass mittels der DTA-Schnittstelle auch SEPA-Überweisungen in Dateiform einlesbar seien. Dies war nur bedingt richtig, da ein nicht SEPA-konformes Dateiformat Voraussetzung dafür war, dass dies funktionierte. Diese ganze Thematik ist mittlerweile aus der Funktionsübersicht (PDF) gelöscht worden, wird also nicht mehr beworben. In der Produkthilfe finden sich aber noch "die Reste" ;) :
    "Importieren von Zahlungsaufträgen in das Onlinecenter
    Sie können Zahlungsaufträge und Lastschriften per CSV-Datei in das Onlinecenter übertragen. Auch SEPA- und EU-Überweisungen können per Import ins das Onlinecenter an Ihre Bank übermittelt werden. SEPA bedeutet Single Euro Payments Area, ein Projekt zur Vereinheitlichung von Euro basierten Banktransaktionen in Europa mit dem Ziel, Unterschiede für bargeldlose Zahlungen zwischen an SEPA teilnehmen Staaten aufzuheben. Für SEPA-Überweisungen steht Ihnen im Zahlungsverkehr zudem ein eigenes Überweisungsformular zur Verfügung, das Sie wie ein gewöhnliches Überweisungsformular ausfüllen, jedoch mit BIC und IBAN statt Kontonummer und BLZ."


    Ich hoffe, das Zitat macht deutlich, dass sich die Macher von MG des Themas durchaus bewusst waren/sind, aber die eigentliche Umsetzung (XML-Format der SEPA-Datei) ist noch nicht passiert. Meine Frage zielte darauf ab, zu erfahren, wann denn damit zu rechnen sei.


    PS: Die Verschiebung des Beitrags aus dem Allgemeinen Bereich hin zu den Verbesserungsvorschlägen kann ich nicht wirklich nachvollziehen, hier geht es m.E. um eine Basisfunktionalität ab 1.2.2014 (Ersatz DTAUS durch SEPA).

    Moin zusammen,


    nachdem es im März seitens des Supports hiess, die genannte Funktionalität seie ab Herbst wohl verügbar, möchte ich kurz vor Ende August doch mal nachfragen: Gibt es etwas Neues zur Verfügbarkeit der SEPA-Überweisungen als File-Upload?


    Für die MG-Nutzer, die Firmenkonten damit verwalten, Zahlungen ins EU-Ausland leisten und ihre Zahlungen nicht doppelt eintippen wollen (einmal in die Faktura/Buchhaltung/ERP und dann nochmal in MG) dürfte diese Funktionalität vermisst werden. Ab 1. 2. 2014 (also in weniger als 6 Monaten) sind SEPA-Überweisungen ja auch innerhalb Deutschlands verbindlich zu nutzen, damit ist DTAUS sowieso hinfällig. Die verbleibende Zeit lässt sich nutzen, um erste Erfahrungen mit dem "neuen" Verfahren zu sammeln.


    Daher die konkrete Frage: Ab wann ist mit der Verfügbarkeit der Funktionalität "SEPA-Überweisung aus Datei einlesen" zu rechnen?


    Mit einem netten Gruß,
    O@K

    Moin Billy,


    exakt analog DTAUS. Die meisten kaufmännischen Systeme (nicht nur die ganz grossen wie SAP) sind durchaus in der Lage, Überweisungen gesammelt als Übergabedatei zu generieren. Innerhalb Deutschlands ist das Dateiformat seit langem DTAUS, für den Auslangszahlungsverkehr früher DTAZV, heute aber eher SEPA. Leider ist MG aktuell nicht in der Lage, diese Dateien im dafür definierten Format (XML-basiert) einzulesen, sondern erwartet im Online-Center als Übergabedatei für SEPA ein CSV-Format, das mit den SEPA-Spezifikationen nichts zu tun hat.


    Hope it helps,
    O @ K

    Moin zusammen,


    leider ist die Werbeaussage, WiSo MG 2012/2013 seie SEPA-fähig, nicht richtig. Die "SEPA-Schnittstelle" ist aktuell nicht in der Lage, normgerechte SEPA-Dateien (Überweisung) einzulesen. Das durch MG 2012/13 derzeit unterstützte CSV-Format hat leider mit SEPA nichts zu tun, hier ist XML das Mittel der Wahl. Diese Tatsache ist dem Benutzerservice bekannt, eine Abhilfe ist nicht vor Herbst zu erwarten (Auskunft im März 2013).


    MfG,
    O @ K