Beiträge von HSB

    Hallo,


    hier ist es denke ich sinnvoll einen neuen Umlageschlüssel anzulegen. (Im Gebäude -> Umlageschlüssel auf 'Neu'.)


    Den Typ auf "Anzahl Schlüssel" einstellen und den Schlüssel "Personentage" (oder so ähnlich) nennen.


    Damit die Kosten richtig aufgeteilt werden, im Gebäude auf Umlagekonten klicken und in den entsprechenden Konten den neuen Schlüssel bei Umlageschlüssel 1 hinterlegen.


    Wenn man dann in den Wohnungen / Einheiten auf "Anteile der Wohnungen an den Umlageschlüssel" klickt, kann man die Anzahl der 'Personentage' zu einem Datum hinterlegen. Das Programm nimmt dann den hinterlegten Anteil für den Mieter der zum eingetragenen Datum in der Wohnung war.


    Hoffe das hilft,


    Grüße

    Hallo und guten Morgen,


    in deinem Fall würde ich einfach eine Entnahme über den Rücklagenassistenten buchen und anschließend den Betrag auf die Eigentümer als "Rücklagennachzahlung" übertragen. Im Detail sinds zwei Schritte:


    Wenn die Eigentümer eine Gutschrift auf der Hausgeldabrechnung bekommen sollen:
    1) Assistenten -> Rücklagen erfassen -> Entnahme (Umbuchung aufs Hauskonto)


    oder


    Wenn die Eigentümer KEINE Gutschrift auf der Hausgeldabrechnung bekommen sollen:
    1) Assistenten -> Rücklagen erfassen -> Entnahme (Abflüsse aufs Hauskonto die nicht verteilt werden sollen)


    2) Einnahmen/Ausgaben -> Einnahmen und Ausgaben...
    'Neue Buchung' -> 'Art= Einnahmerückzahlung(Erstattung)-> 'Buchungskonto = 8830' -> 'Eigentümer auswählen'


    Hoffe das hilft...


    Gruß

    Grüße nach Wacken!


    Ja, richtig. Auf der NKA werden die Kosten nach Gültigkeitszeitraum im entsprechenden Abrechnungsjahr berücksichtigt. Da das beim Ersteller nicht der Fall ist, bin ich mal davon ausgegangen, dass eine Hausgeldabrechnung gemacht wird. Dementsprechend werden Wasserkosten (keine Heizkosten) nach dem Buchungsdatum bewertet. Also, einzige Möglichkeit:


    Buchungsdatum der Rechnung ins Abrechnungsjahr legen.


    Grüße

    Guten Morgen,


    das ist korrekt und liegt daran, dass eine bei einer Hausgeldabrechnung immer nach dem Abflussprinzip abgerechnet wird. Nach dem Abflussprinzip werden alle Kosten in dem Abrechnungsjahr des Buchungsdatums berücksichtigt.


    Soll deine Rechnung also ins Jahr 2012 muss das Buchungsdatum in 2012 liegen. Ist meiner Meinung nach rechtlich fragwürdig, da nach dem aktuellen BGH-Urteil nur Heizkosten nach dem Leistungsprinzip (also nicht nach Buchungsdatum) berechnet werden dürfen.

    Hiho,


    was steht denn im Gebäude für ein Abrechnungszeitraum? Hast du die Voreigentümer hinterlegt? Wenn die Eig. erst ab 01.01.14 eingegeben sind kannst du natürlich nur eine HGA für 2014 machen.


    Gruß

    Hiho,


    Das kann eigentlich nur passieren, wenn du das Konto 4310 manuell auf "Nebenkosten (umlagefähig)" gestellt hast. Prüf mal in Stammdaten - Gebäude - Umlagekonten welche Kategorie im Konto 4310 eingestellt ist und hinterleg da "Nebenkosten (nicht umlagefähig)". Dann erscheint es auf der HGA in den "nicht umlagefähigen Kosten".


    Gruß


    .

    Hiho,


    in Stammdaten -> Wohnung/Einheiten -> Anteile der Wohnung /Einheit an den Umlageschlüssel ändern kannst du zeitpunktbezogene Werte eingeben. Dazu ist die Funktion "Der Schlüssel hat sich geändert, daher sollen verschiedene Werte zeitraumbezogen erfasst werden".


    Hier den Haken setzen und in der Tabelle eingeben zu welchem Datum welche Whfl. verwendet werden soll.

    Was willst du denn genau machen?


    Soll der Betrag auf der nächsten HGA als Gutschrift erscheinen?


    Wenn ja:


    - Den Umlageschlüssel im angelegten Umlagekonto auf "Betrag (EUR)" setzen.
    - Die Buchung in E/A "ändern", auf "Einnahmerückzahlung" stellen und dem Eigentümer zuordnen

    Denke, dass das Programm hier einfach blockiert wird. Im Regelfall liegts an der Sicherheitssoftware (Firewall) oder der Windows-Benutzerkontensteuerung.


    Versuch mal, dass Programm mit der rechten Maustaste -> als Administrator zu starten. Ansonsten die Firewall deaktivieren.

    Hallo,


    dafür brauchst du ein Umlagekonto mit dem Umlageschlüssel "Betrag". Ich glaub, da gibt's kein Standardkonto. Also:


    - Gebäude -> Umlagekonten -> Neues erstellen
    - Umlageschlüssel "Betrag" hinterlegen
    - Buchung auf dem Konto anlegen und dem Mieter/Eigentümer zuordnen


    Hoffe geholfen zu haben, Gruß

    Also, es ist vielleicht richtig, dass man gesetzlich keine Wohneigentümergemeinschaft hat.


    Das ändert aber nichts daran, dass WEG-Verwaltung im Programm einzustellen ist, wenn du einem Objekt mehrere Eigentümer zuordnen willst. Ist einfach eine Programmeinstellung die festlegt ob man EINEN oder MEHRERE Eigentümer hat. Ich sehe darin keine Schwäche...

    Hallo!


    Wenn das Gebäude mehreren Eigentümern gehört hast du eine Wohneigentumsgemeinschaft. Im Gebäude kannst du bei der "Art der Verwaltung" einstellen, dass du eine "Mieter- und WEG- Verwaltung" machst. Damit kannst du in den einzelnen Wohnungen sowohl den Eigentümer als auch den Mieter hinterlegen.


    Noch ein Tipp: In dem Bereich Nebenkostenabrechnung gibt's unter "Rechnungsangaben" die Funktion "Eigentümer statt Verwalter als Absender drucken". Dann wird der eingestellte Eigentümer auch richtig als Absender auf der NKA angezeigt.

    Hi,


    ganz falscher Ansatz :P


    Bei den einzelnen Wohnungen immer nur die Anzahl der Personen eingeben, die in der Wohnung gewohnt haben (Bzw. bei Leerstand auch eine Person (rechtl. so vorgeschrieben))


    Heißt in deinem Fall:


    Nicht überall 3/5/7 Personen eingeben sondern in jeder Wohnung die tatsächliche Anzahl der Personen in der Wohnung.


    Gruß

    Hiho,


    du kannst eigene neue Konten in Gebäude - Umlagekonten anlegen. Mit der Kategorie Nebenkosten (nicht umlagefähig) (<-Wegen Eigentümer) und dem Umlageschlüssel Betrag kannst du die 40€ verbuchen und direkt einem Eigentümer zuordnen.


    Gruß