Beiträge von Balders

    Guten Morgen,


    folgender Sachverhalt.


    Mein Firmen-PKW (zum 31.12.2019 komplett abgeschrieben, gekauft mit UmSt.) soll privat entnommen werden.


    Ich habe da mal in der Wiso EÜR im Betriebsvermögen auf "Abgang/Verkauf 2020" geklickt. Ich habe bei Anlagenabgang (Restbuchwert) das Abgangskonto 2315 ausgewählt (Abgang mit Restbuchwert bei Buchgewinn) sowie das Anlagenkonto 320 PKW.


    Mit dem Privat-/Sachkonto habe ich aber Schwiegikeiten. Bei Privatkonto habe ich 1800 (Privatentnahmen allgemein) und bei Sachkonto 8910 (Entnahme durch den Unternehmer für Zwecke außerhalb des Unternehmens.


    Wäre das so richtig gebucht? Und habe ich damit alle Buchungen durchgeführt? Das heißt, Umsatzsteuer ist richtig gebucht? Abschreibungen gibt es ja nicht mehr.


    Ich bedanke mich vielmals.

    Hallo,


    könnte mir bitte jemand sagen, welches Konto ich bei folgenden Ausgaben buchen muss (EKR03)?


    1. eRecht24 (Online-Rechtsberatung), monatliche Kosten (19,90 EUR)


    2. Software (Photoshop, in der Cloud, jährliche Lizenz, etwa 120 EUR inkl. MwSt.)


    Ist das Büromaterial 4930?


    Vielen Dank


    Beste Grüße

    Hallo,


    ich nutze zur Zeit WISO EÜR & Kasse, um meine EÜR zu machen. Ich suche ein Programm, mit dem ich Rechnungen GoBD konform erstellen kann (nachträglich nicht veränderbar etc.).


    Welches Programm kann ich nutzen, mit dem ich Rechnungen schreiben kann und digitale Eingangsbelege GoBD konform abspeichern kann? Mit WISO Büro kann ich das, aber dann würde ich 2 Programm nutzen. Da ist mir der Aufwand zu groß. Wie macht ihr das? Wer hat da Erfahrungen?


    Vielen Dank!

    Hallo,


    okay ich verstehe das.

    Dann versuche ich das dann mal selbst, vielleicht kann jemand einfach virtuell nicken, ob ich da auf dem richtigen Weg bin. Vielen Dank!


    Ich buche zur Zeit jeden Monat 261,50 EUR als Privatanteil für mein KFZ (1% Regelung).

    Darin enthalten sind:


    Ohne Umsatzsteuer (20%): 45,40 EUR (1880 und 8924)

    Mit Umsatzsteuer (80%): 181,60 EUR (1880 und 8921) + Umsatzsteuer 19%: 34,50 EUR = 216,10 EUR



    Meine aktuellen Kfz-Kosten sind (monatlich, Kfz ist abgeschrieben, daher Kostendeckelung):


    Ohne Umsatzsteuer: 30,00 EUR

    Mit Umsatzsteuer: 80,00 EUR + 15,20 EUR USt. = 95,20 EUR



    Ich würde dann buchen (Ausgabe als freie Buchung):


    Ohne Umsatzsteuer: 15,40 EUR (1880 und 8924)

    Mit Umsatzsteuer: 101,60 EUR + 18,30 EUR USt. = 120,90 EUR (1880 und 8921)


    Passt?

    Vielen Dank!

    Hallo,


    ich möchte einen Gegenstand aus dem Betriebsvermögen (nicht im Verzeichnis, aber gebucht/aktiviert) privat entnehmen, um es dann privat zu verkaufen.


    Nehmen wir an, der Gegenstand wird bei Ebay im Mittel für 200 Euro verkauft. Muss ich dann 200 Euro zzgl. 19 % Umsatzsteuer oder 200 Euro inkl 19% als Teilwert buchen? Habe da Unterschiedliches gelesen.


    Vielen Dank!

    Du machst eine Buchung per Klasse 8 an 1800 - damit ist der Betrag der Entnahme auf den Aufwand begrenzt.

    Vielen Dank, nesciens, aber wenn ich das verstehen würde, hätte ich wahrscheinlich gar keine Probleme mit der Kostendeckelung. :-)

    Evtl. gibt es jemandem, der mir an meinem obigen Beispiel erklären kann, wa sich genau machen muss. Vielleicht so: Also, jetzt mal für jaanz Dumme: Du buchst die Differenz von 100 Euro und 60 Euro in einer freien Buchung auf Konto usw. ...


    Vielen Dank


    PS Und ja, ich habe bereits mehrere Stunden im Netz verbracht, aber ich finde kein Buchungsbeispiel für diese Thematik.

    Hallo und guten Morgen,


    ich habe noch mal eine Frage zur Kostendeckelung bei der 1%Regelung und wie ich das buche. Folgendes Beispiel (der PKW ist abgeschrieben):


    1. Pro Monat lt. 1%Regelung 200 EUR als Einnahmen (80/20) laufen normal weiter wie in den Vorjahren


    2. Jetzt habe ich aber nur 60 EUR als Ausgaben inkl. MwSt.


    Wie buche ich das kostenneutral im Rahmen der Kostendeckelung? Vielleicht kann mich da mal ein lieber Forumuser an die Hand nehmen?


    Vielen lieben Dank und einen guten Start in die Woche!

    Aber es steht doch in den Buchungen und Umsatzsteuer wurde auch abgezogen? Und bei einer Betriebsaufgabe muss ich doch auch alles vorhandene an Büromaterial in die Aufgabe/Abschlussbilanz aufnehmen. Das Finanzamt wird sich dann wohl nicht freuen, wenn ich sage, "weg ist weg" :-)

    Ich muss noch mal nachhaken: Wenn ich meine EÜR mit der Privatentnahme abgebe, schicke ich doch keine Gutachten, Ausdrucke von Schwacke oÄ. zum Finanzamt. Wann prüft denn das Finanzamt die Richtigkeit der Wertermittlung außer bei einer Außenprüfung? Oder fragen die bei KFZ-Privatentnahmen in jedem Fall nach?


    Vielleicht hat da jemand schon Erfahrungen mit dem FA gesammelt.


    Vielen Dank und ein schönes WE

    Hallöle,


    Leute, ihr seid spitze - und schnell. Vielen Dank!!


    Kurze Nachfrage: Wie würde ich defekte Büroausstattung buchen, das nicht als Anlagegut im Betriebsvermögen verzeichnet ist, z.B. ein Laminiergerät für 120 EUR?


    Mal sehen, ob ihr wieder so schnell seid ;-)


    Liebe Grüße

    Hallo,


    ich habe einen Laptop in meiner EÜR, der mittlerweile seit drei Jahren abgeschrieben ist. Da er jetzt den Geist aufgegeben hat, würde ich gern wissen, wie ich das gute Stück endgültig aus meiner EÜR buche, so dass er nicht mehr als Anlagegut erscheint.


    Vielen Dank!

    Vielen Dank nesciens für deine Antwort.


    Aber sind nicht gerade Websites wie ich-kaufe-dein-auto.de diejenigen, die nichts zahlen wollen und daher ein sehr geringen Ankaufspreis anbieten. Auch die verkaufen das Auto weiter und wollen Gewinn machen.

    Was hälst du von Schwacke? In diesem Fall eher Händler-Einkaufs- oder eher der Händler-Verkaufspreis?


    Liebe Grüße

    hallo,


    ich möchte meinen Firmen-PKW ins Privatvermögen überführen, nicht um ihn zu verkaufen, sondern privat weiter zu nutzen.


    Jetzt geht es darum, den Teilwert des Fahrzeugs für die Buchhaltung zu bestimmen. Im Internet kursieren mehrere Varianten, wie Schwacke, Gutachten etc.


    Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen VW mit Schummelsoftware (Motor EA 189), Euro 5. Diese Fahrzeuge haben natürlich einen Wertverlust erlitten, der nicht von der Hand zuweisen ist.


    Meine Frage: Wie ist der Teilwert zu bestimmen, den das Finanzamt akzeptiert?


    Reicht ein Ankaufsangebot vom Händler vor Ort?


    Vielen Dank

    Okay und vielen Dank!


    Ich habe jetzt mir mal die Buchungsroutine für die Kostendeckelung vom User Häschen angeschaut(Private Kfz-Nutzung - Jahresabschluss), aber leider ist das zu hoch für mich. Falls das Häschen mitliest oder ein anderer User bewandert ist:


    Folgendes Beispiel:


    Ich habe KFZ-Ausgaben mit UmSt.: 1000 € + 190 € UmSt. = 1.190 €

    Ich habe KFZ-Ausgaben ohne UmSt.: 500 €


    Wie verbuche ich jetzt die private Nutzungsentnahme mit den Konten 8921 und 8924 , damit das Ganze steuerlich kostenneutral vonstatten geht.


    Etwa so?

    1.190 € brutto an 8921 und 1880

    500 € an 8924 und 1880

    Und das Ganze als freie Buchung?


    Vielen Dank!

    Hallo,


    ich (EÜR mit UmSt.) werde meinen Firmenwagen zum Jahresende komplett abgeschrieben (1% Regelung, kein Fahrtenbuch) haben und stehe vor der Wahl, wie es mit dem Wagen weitergeht.


    Ich habe 2 Möglichkeiten (kein externer Verkauf):


    1. Privatennahme (Problem Versteuerung / UmSt.)


    2. Wagen in den Büchern lassen und ab nächstes Jahr Kostendeckelung


    Kann mir jemand bei der Entscheidung helfen? Welche wäre die kostengünstigere Variante? Wie funktioniert das mit der Kostendeckelung?


    Vielen lieben Dank