Beiträge von Cash_2

    Dies ist aber kein Kavaliersdelikt, sondern schlicht ein grauenhafter BUG des Updates. Eine Hilfestellung und Entschuldigung seitens BUHL wäre dringend angeraten.


    Ich habe gestern Mein Geld einfach mal ein Tag Ruhepause gegönnt und weder irgendwas synchronisiert oder sonst ein PreRelease gezogen. Heute wieder gestartet und das Bankingupdate wurde automatisch installiert. Alle meine Konten haben wieder einwandfrei funktioniert, ohne das ich irgendetwas machen musste. Das Bankingupdate 5.5.24.0 hat bei mir alle Probleme beseitigt. Bei mir waren 2 Girokonten (Postbank und Sparkasse) betroffen.


    Wer sich an den Support gewandt, der hat ein Bedauern seitens Buhl bekommen (siehe ossabua Beiträge). Wo sollen die denn nach deiner Meinung die Entschuldigung veröffentlichen? Auf der Homepage? Viele bekommen das Problem gar nicht mit, die in dieser Woche das Programm nämlich gar nicht öffnen. Insofern reicht das, wenn die Entschuldigung beim Support kommt, die sich gemeldet haben.


    Was unbestritten ist, dass ein Bug im Update war. Ich kenne aber auch keinen Softwarehersteller (der lange am Markt ist), der nicht mal einen gravierenden Bug im Update ausgeliefert hat! Außerdem hat Buhl hier sehr schnell reagiert und ein Update nachgeschoben, der die Fehler beseitigt (vielleicht nicht bei allen Konstellationen aber den Hauptteil). Manchmal ist es einfach ratsam, bei solchen Probleme Ruhe zu bewahren und nicht gleich alles mögliche am Programm versuchen rum zufummeln. Das kann nämlich wieder dazu führen, dass ein Folgeupdate das Problem nicht sauber beheben kann, weil die Konstellation nicht bekannt ist, was ein Anwender umgestellt hat. Sehr wohl kann man aber nachvollziehen, was ein fehlerhaftes Update verursacht hat und dann darauf reagieren und mit einem Update beheben, sofern die Einstellungen nicht schon wieder manuell verändert wurden.


    Und zum Thema Schnelligkeit von Update. Hier hat Buhl ja sehr schnell reagiert. Schneller geht es ja kaum. Gehört eigentlich in den anderen Thread, der leider geschlossen ist. Sonst hätte ich das da reingeschrieben, als Beispiel, das Probleme hier auch sehr schnell gelöst werden.


    Fehlerlose Alternativen werdet ihr nicht finden. Aber davon kann sich jeder selber überzeugen.

    Die Lets Trade Nummer ist 5.5.23.0


    Hallo,
    gerade wollte ich Umsätze abholen und das Konto aktualisieren. Es wurde das Bank Update Lets Trade 5.5.23.0 installiert. Nachdem ich nun meine Girokonten aktualisieren wollte, kam sofort im Fenster "Auftrag senden" die Fehlermeldungen. Siehe Anhang. Die Fehlermeldung kam sofort, ohne dass ich überhaupt PIN eingeben konnte. Ausgeschlossen ist demnach eine falsche PIN Eingabe. Das Girokonto bei der Sparkasse und der Post gingen nicht mehr. Bei der DKB konnte ich die Umsätze ohne Fehler noch abrufen. Gestern vor dem Banking Update konnten die zwei Konten noch ohne Problem aktualisiert werden. Seitdem habe ich nichts geändert, was diese Stelle betreffen könnte.


    Ist das Problem nun gemeldet? Kann man das nun wieder beheben? Oder warten auf das nächste Update? Zur Zeit geht aber keine Aktualisierung bei diesen Girokonten mehr.

    Hab aber aufgeschnappt, dass StarMoney in der aktuellen 10er Version auch nicht sonderlich performant sein soll. Muss mir davon aber noch ein eigenes Bild machen.


    Habe mir auch die 10 er Version zum Test installiert. Mit gleichem Datenvolumen startet Star Money etwas langsamer als Mein Geld. Auch dort melden Anwender, dass die Startzeiten teilweise länger sind. Wie erkennbar ist, hat es auch mit Systemumgebungen zu tun und hat erstmal wenig mit dem Hersteller zu tun, der keine Lust hat performant zu entwickeln.


    Viele Punkte der FAQ sind einfach in der heutigen Zeit nicht realisierbar, wenn ich an Energieeinstellungen, Desktop und Sicherheitseinstellungen denke.


    Es gibt bei manch anderer komplexer Software noch ganz andere Dinge, was anzupassen ist, damit dies oder das sauber läuft. Da sind die Dinge aus der FAQ noch armlos. Leider werden die PC und Software immer anspruchsvoller. Der Kunde will ja immer neue Funktionen. Das bekommt man dann nicht immer zum "Nulltarif". Da kommt es dann schon mal vor, dass auf ein System Anpassungen zu machen sind.

    Hallo,


    ich glaube, es lohnt sich nicht über solche Dinge zu diskutieren. Jede Software hat ihre Macken. Jeder Hersteller versucht auch über Geschäftsverbindungen (oder was auch immer) sich gegenüber der Konkurrenz Vorteile zu verschaffen. Überall sind zufriedene Anwender oder jene, denen es nicht gefällt. Das ist bei SM auch so. Im Forum wird auch über die neue Version böse gemeckert. Dem einen fehlen Funktionen, die einen meinen es wäre nur "Kosmetik" an der Oberfläche betrieben worden. Wieder andere meinen die Software wäre zu lahm. Andere warten schon lange auf Neuerungen usw. Also das selbe in grün, wie es hier auch verfolgt werden kann.


    Fazit: Jeder ist gut beraten, wenn er die Software testet und nach seinen persönlichen Kriterien beurteilt, ob die Software seine Anforderungen erfüllt. Schließlich nutzt jeder das Programm mi unterschiedlichen Zielen. Ich bin auf jeden Fall zufrieden. Update hin oder her...... und von SM umgestiegen :) Einmal reicht aber.

    Im Grunde ging es mir nur um das Vorgehen. Manchmal übersieht man ja auch schlauere/schnellere Vorgehensweise. Im Grunde mache ich eigentlich das selbe wie ihr, nur benötige ich keinen Kugelschreiber und Zettel. Beleg liegt immer im Auto und irgendwann dann halt nicht mehr.
    Ich habe nur wenige App auf meinem Smartphone. Die besagte App ist aber etwas intelligenter. Die Erfassung geht sehr schnell. Datum, Uhrzeit trägt Sie logischerweise automatisch ein. Sogar den KM Stand rechnet Sie aus den letzten Belegen aus. Je mehr erfasst, desto genauer. OK die letzten Ziffern müssen mal angepasst werden. Schlussendlich sind es zwei Werte Liter und Betrag, die erfasst werden.


    Die Arbeit mit der Erfassung in MeinGeld ist dann bei uns allen gleich und geht nicht anders.

    Na, ja... Ich nutze für die Tankbelegerfassung eine APP in meinem Smartphone. Wenn ich tanke, dann gebe ich die Daten schnell in die App ein (das Notieren des KM Standes und Aufheben der Tankquittung um es manuell in MeinGeld einzupflegen hat mich genervt, vor allem findet man die ein oder andere Tankquittung nicht mehr, wenn man sie verlegt hat). Nun sind die Tankbelege in der APP und von Zeit zu Zeit übertrage ich das manuell in Mein Geld, damit ich alle Fahrzeugkosten zusammenstellen kann und auch Auswertungen manchen kann.


    Die Online Belegerfassung geht schon in die Richtung, um mein Vorgehen abzudecken, aber eine App, die sich dann die Belege abruft, wäre hier ideal. Ich habe nicht ständig Internet (oder träger Internetaufbau unterwegs) auf meinem Smartphone und das Einloggen in das Konto bei der Online Erfassung ist dann auch etwas umständlich, um mal schnell den Tankbeleg zu erfassen. Man kann das ja über das Benutzerkonto machen, das in der APP hinterlegt wäre. Wenn WLAN da ist, dann überträgt die App die Tankbelege und beim nächsten Starten von Mein Geld kommen die Belege auch hier an.


    Ein CSV Import würde mir hier aber auch weiter helfen, da ich die Daten so zumindest von Zeit zu Zeit in MeinGeld über eine Importschnittstelle übernehmen könnte. Dann würden das manuelle Eintragen weg fallen.
    Aber vielleicht gibt es auch noch andere Möglichkeiten, die ich noch nicht kenne. Wie macht ihr den die Erfassung der Tankbelege (wenn ihr das nutzt). Immer noch über Zettel und notieren des KM-Standes?

    Wenn Du die Software nicht kennst, kannst Du das doch nicht beurteilen.


    Da hast du teilweise Recht. Unter anderem habe ich deinen Beitrag gelesen und ich habe mich, als ich umgestiegen bin natürlich informiert, was für mich in Frage kommen könnte. Bei Vergleichen blieben dann nur Starmoney und MeinGeld übrig. Da ich Starmoney hatte, war die Wahl dann klar.
    Andere Produkte mögen nicht schlecht sein, sind aber oft einfach gehalten. Wer dann z.B. nur zwei Konten verwalten muss, ist man damit gut bedient. Aber in meinen Fall eben nicht.

    Vielleicht lernt Buhl dadurch ja etwas. Du kannst ja mal deine Erfahrungen mit Quicken im Vergleich zu MeinGeld posten.


    Ich denke nicht, dass Buhl hier was draus lernen muss. RalfSauer schaut ja wieder in ein paar Monaten vorbei. Vielleicht hat er dann ja schon die "Schnauze" voll von Quicken. Ich kenne die Software nicht, aber warum das Programm hier so oft erwähnt wird, ist mir etwas ein Rätsel. Wenn jemand die Funktionsvielfalt von MeinGeld gewöhnt ist und diese auch ausnutzt, dann wird es schwierig, ein anderes Produkt zu finden, das diesen Funktionsumfang bietet. Wenn überhaupt, dann kann Starmoney noch einigermaßen mit MeinGeld mithalten. Mit der Software habe ich vor dem Umstieg zu MeinGeld gearbeitet. Die Software ist aber auch nicht die schnellste und das Oberflächendesign/Bedienung fande ich fragwürdig (weiß aber jetzt auch nicht, wie zur Zeit der aktuelle Stand dort ist). Auf jeden Fall nicht zeitgemäß. Da ist MeinGeld Net doch wesentlich weiter, auch wenn noch nicht alles im Detail rund läuft. Der Stand ist für mich aber schon recht gut und mit jedem Update wird es besser.


    Das ist das, was ich beobachten kann.

    Meine Geld 2015 prüft nämlich die eingestellten Konten, die 2014er Version hat das nicht gemacht.


    Vielen Dank für diesen super Hinweis (jetzt werden mir auch andere Verhalten von Umbuchungen klarer)! Da wäre ich nie drauf gekommen, hier bei dieser Regel nachzuschauen, welche Konten aktiviert sind. Die Zusammenhänge sind schwer zu erkennen. Das Offlinekonto habe ich neu angelegt. So wie es scheint, muss man in dieser Systemregel das neue Konto bei der Regel (Zielkonto) immer erst aktivieren. Defaultmäßig war es in meinem Fall deaktiviert und von Umbuchungen erstmal ausgeschlossen.


    Hier wäre es bei den Splittbuchungen (wenn umgebucht wird) auf jeden Fall sinnvoll entweder eine Meldung zu bringen, dass das Zielkonto in dieser Systemregel für Umbuchungen deaktiviert ist oder wenn das Auswahlfenster beim Umbuchen mit den Zielkonten aufgeht nur die Konten eingeblendet sind, die auch in dieser Systemregel aktiviert sind. Wie gesagt, ich habe nicht bewusst das neue Konto von Umbuchungen ausgeschlossen. Es wurde im Hintergrund einfach nicht in der Regel aktiviert und dass dann manuelle Umbuchung mit dieser Regel nun in der 2015 er Version geprüft wird, da muss man erst drauf kommen.


    Gruß

    Hallo,


    gestern erst ein Dokument wie hier geschrieben gescannt. Allerdings über einen EPSON Drucker (der Scanner ist integriert). Das hier beschriebene komische Verhalten kann ich mit meinem Scanner nicht nachvollziehen. Funktioniert hier bei mir alles einwandfrei. Scheint also ein spezielleres Problem zu sein, bei den USER, bei denen es auftritt.


    Gruß

    Hallo,


    ich habe auch in älteren Beiträgen nachgelesen, damit ich hier nichts falsches schreibe. Z.B. hier http://www.wiso-software.de/forum/index.php/Thread/42475/?page=Thread&threadID=42475 nachgelesen.


    Im Prinzip hat sich (so wie ich es sehe) an der grundsätzlichen Vorgehensweise auch in der 2015 er NET Version nichts geändert. Buchung erst splitten (z.B. über Kontextmenü>Ausplitten) und bei der Splittbuchung dann angeben auf welche Konten die einzelnen Splittbuchungen umgebucht werden sollen. Was natürlich wie bei den "normalen" Umbuchungen neu ist, dass man auch die Kategorie bei den Splittumbuchungen frei zuordnen kann, was ich auch sehr logisch finde. In meinem Fall habe ich eine Buchung in einem Onlinekonto in drei (siehe auch angehängtes Bitmap) Splittbuchungen aufgeteilt, die ich jeweils dem gleichen Offlinekonto (dürfte ja keine Rolle spielen) mit unterschiedlichen Kategorien zugeordnet habe.


    Nun das Problem. Die Gegenbuchungen werden nicht erstellt und auch die Abfrage, ob die Gegenbuchungen erstellt werden sollen, kommt nicht. Kann das Problem jemand auch nachvollziehen? Ich habe auch vorsichtshalber einmal ein Ticket beim Support eingereicht. Das gleiche habe ich nämlich mal in der 2014 er Version durchgespielt und da hat die Vorgehensweise funktioniert. Abfrage kam und Gegenbuchungen wurden dann auch im Konto erstellt. Daher gehe ich mal aus, dass es noch ein Fehler ist....


    Neustes Update, was automatisch installiert wird => also 20.2.2.190.

    Ich dachte wir wären eine Runde weiter und schlauer geworden. Die Startzeiten sind alle am Anfang schon mal durchgekaut worden. Ein Update, dass die Startzeiten enorm verbessert hat, gab es meines Wissens nicht. Fast die ganze Seite 26 bringt alte Vergleiche mit anderen Programmen, die nichts zum Problem beitragen. Vor allem der Vergleich mit Word ist lustig. Das ist ein Textprogramm. Um das mit mit DB überhaupt annähernd vergleichen zu können, müssen die Dateien mit 1000 Seiten mit Bildern und Tabellen gefüllt sein. Wenn man dann die entsprechenden Menge zusammen hat, dann kann man irgendwann auch auch Kaffee trinken gehen, weil man mehr als 30 sec wartet, bis die entsprechende Datei geladen ist!


    20 bis 30 sec Startzeiten sind also zur Zeit normal. Je mehr konstruktive Beiträge kommen, die neue Erkenntnisse bringen, desto größer wird die Chance sein, das die Startzeiten noch ein paar sec schneller gehen. Aber viel Spielraum wird nicht mehr sein.

    Warum kann man Datumsfelder nun nicht mehr so wählen, wie früher?: mit einem Klick auf den Tag konnte man das TT.MM.JJJJ Feld komplett überschreiben. Nun wird immer nur positioniert, nicht das gesamte Datumsfeld angewählt und selektiert, es sei denn man "zielt" auf die Umrandung des Feldes. Das muss man echt schon sehr genau machen. Aufgefallen ist mir das beim Eingeben von Datum in der Dokumentenerfassung. Irgendwie nervt mich dieses Verhalten.

    Meinst du die Felder wie im Anhang abgebildet? Wenn ja, dann reagieren die Felder nun wie es eigentlich der Windowsstandard es einmal vorsieht (auch wenn es dem einen oder anderen User nicht gefällt). Ein Klick positioniert den Cursor an der Stelle des Klicks. Es kann etwas dazu geschrieben werden. Ein Doppelklick selektiert die Zahl und diese wird mit der nachfolgenden Eingabe überschrieben (bzw. beim Textfeld das entsprechende ganze Wort). Wenn ein Datum über den Kalender ausgewählt wird, dann wird das ganze Datum überschrieben. Oder wenn man halt mit gedrückter Maustaste kurz alles selektiert, ersetzt die Neueingabe auch alles. Ich halte den Standard für sinnvoll. Vor allem, wenn sich dann alle Felder bei der Eingabe gleich verhalten. Ich habe mich daran angepasst und komme da ganz gut klar. Oft sollen ja nur Teile ersetzt werden. Das der User selber durch diese Möglichkeit die Selektionsmöglichkeit wählen kann finde ich gut.

    In der Buchungsübersicht ist auf einmal der Detailbereich nach rechts gewandert, was mich gewundert hat ist, dass wenn ich den Bereich Details wieder nach unten schiebe, dass dann das Programm gefühlt schneller läuft.

    Dann lasse die Details doch immer unten. Habe ich genauso, da ich einen breiten Bildschirm habe und so es bei mir übersichtlicher ist. Das stört doch dann wenig...


    Ansonsten komme ich ganz gut klar. Was richtig nerven tut mich bis jetzt noch nicht. Habe aber auch noch nicht alle Programmteile ausgereizt.

    Buhl sollte hier offen kommunizieren, was Sache ist.

    Ich denke das es klar ist, warum MG 2015 NET zur Zeit mal nicht über die Hompage zum Neukauf zur Verfügung steht. Wie bekannt gibt es ja noch nicht geklärte Probleme auf manchen PC Konfigurationen. Dass man das Problem nicht auf die Hompage auf die Startseite klascht => dafür habe ich volles Verständnis. Eine offizielle Stellungsnahme hier an einer Stelle im Forum warum die Version gerade nicht auf der Hompage zu finden ist, wäre vielleicht angebracht, um diejenigen User zu beruhigen, die befürchten, dass MG 2015 eingestellt wird. Eine offene Umgangsweise mit Problemen ist oft die bessere Lösung. Es muss aber immer beachtet werden, dass nur die Anwender die Infos bekommen, die auch tatsächlich mit den Problemen zu tun haben. Das ist dann nicht immer einfach, die Informationen so zu geben, dass wirklich nur die User die Infos bekommen. Den anderen User nervt es eventuell nur, wenn er mit evetuellen Problemmeldungen konfrontiert wird, die ihn gar nicht betreffen.


    Und wenn schon die Entwicklung von MG 2015 eingestellt wird. Davon geht die Welt nicht unter. Es wurden schon viele Softwareprodukte eingestellt. Dann kommt was neues und dann kann man immer noch überlegen, was man dann macht. Hieran würde ich als User jetzt überhaupt kein Gedanke verschwenden.

    Die User, die diese Perfomanceprobleme haben, dürfen hier sehr wohl posten.

    Sie dürfen schon.... Das habe ich nicht bestritten. Hier ist das Wort "wertend" das wichtige. Wenn sachlich gepostet wird, dann hilft das allen weiter. Es ging hier nicht um das Posten generell sondern schwerpunktmäßig um die Sachlichkeit und die wird hier sehr oft etwas strapaziert. Man kann seinen berechtigen Unmut auch so formulieren, dass der Ton immer noch vernünftig ist. Vermutungen werden hier leider sehr viele aufgestellt. Deswegen der Begriff.

    Davon abgesehen lehne ich mich nicht weit aus dem Fenster, sondern versuche sachlich als Nutzer mir Informationen einzuholen wie ich die Software bei mir doch noch vernünftig benutzen kann bevor ich vergrault wechseln muss.

    Wie schon geraten, kann ich nur empfehlen, sich mit der Rechnerkonfigurationen an Buhl zu wenden, damit hier gezielte Untersuchungen stattfinden kann. Alles andere ist nicht zielführend. Gegen sachliches Einholen von Informationen ist nichts einzuwenden. Dann sollte aber keine wertenden Behauptungen/Vermutungen gepostet werden wie ..."die Performance ist wie gesagt eine Frechheit"..... Das führt definitiv in diesem Thread zu weiteren Diskussionen, die weit abseits des ursprünglichen nicht trivialen Problems liegen. Auch Vergleiche mit anderen leistungsintensiveren Programmen oder wie hier mit Exceldaten ist fehl am Platz. Würde hier nur sachliche Informationen gepostet werden, dann würde das alles auf 1/3 der Seiten stehen und alle könnten die wichtigen Informationen besser nachverfolgen.


    Für mich faszinierend ist, dass MG 2015 immer noch gekauft wird, obwohl es nicht mehr so leicht auf der Homepage von Buhl zu haben ist. Auch keine schlechten Kritiken beim Amazone verhinder eine Installation. Dann muss doch die Software auf jeden Fall irgendwie überzeugen, auch wenn sie noch nicht auf allen Rechnern wie gewünscht performant läuft.


    Nun noch zur Frage zum System. Nochmal meine Rechnerkonfiguration ist diese:


    Prozessor: AMD Phenom II X4 830 2.8 GHz
    RAM 6,00 GB, keine SSD Festplatte.
    WIN 8.1 64-Bit.


    MG 2015 Net läuft genauso schnell und Performant wie die 2014 er Version. Kann mit der Version sehr effektiv arbeiten. Das zu diesem Thema....


    Ich habe beruflich (natürlich mit einer anderen komplexen Software) mit Softwaretest zu tun. Und ich kann jedem an dieser Stelle empfehlen, sich bei Probleme an dieser Stelle an die Experten von Buhl zu wenden, da die Ursachen vielschichtig sein können und sowas auch nicht vorher in allen Tests abgefangen werden kann, da es zig Konfigurationen gibt und keiner weiß wie viele funktionieren und wie viele nicht.

    Daher die Frage, gibt es aktuell eine mögliche Lösung zu dem Problem?
    An meiner Hardware kann es definitiv nicht liegen.
    Liegt es evtl. an Windows 7 64 bit?


    Das ist ja gerade das Problem, warum hier wild spekuliert und Vermutungen aufgestellt wird. Teilweise gibt es hier auch irgendwie persönliche Auseinandersetzungen der User. Was mich wundert => Gerade diejenigen verplempern ihre Zeit mit Schreiben, die sich beschweren, das die Zeit für sie zu schade ist, Fehlermeldungen aufzusetzen. Hier wird aber dann immer hin und her geschrieben und Zeit verplempert, was definitiv gar nichts bringt. Nun, ja... jeder darf ja seine Meinung äußern....
    Nun zu deiner Frage:
    So wie ich es sehe gibt es von offizieller Seite in der Wissensdatenbank von Buhl nur unter diesem Artikel Empfehlungen "Funktionen von WISO Mein Geld 2015 sind unverhältnismäßig langsam". Diese führen, wie man hier oft nachlesen kann, aber nicht immer zum erhofften Erfolg. Insofern gibt es keine Antwort, an der man die Ursache fest machen kann und sagen kann, mach das, dann wird alles schnell und gut.


    Leider weiß man bei deiner Beschreibung nicht genau was du mit "Speed" meinst. Die Startprozedur von MG 2015 Net oder ist das Arbeiten im Programm selber langsam und nicht performant? Das sind nämlich verschiedene Sachen und müssen auch getrennt untersucht werden. Hier (im Thread) wird aber alles reingepackt, was langsam und schlecht sein soll => deswegen so unübersichtlich geworden.


    Ich bin anscheinend einer der Glücklichen, die gleich mit der ersten Installation (inklusiv nun allen Updates) keine Performanceprobleme haben (einzig allein ist der Startprozess im Vergleich zur 2014 er unwesentlich langsamer). Ich habe keinen Highend Rechner und WIN 8.1 64-Bit. Von der Logik her, sollte ich also mehr Probleme haben als ein WIN 7 64-Bit Rechner. WIN 7 ist wesentlich länger auf dem Markt und dürfte nicht so fehleranfällig sein als ein neues Betriebssystem. Wie hier aber erkennbar, kann man es auch hier nicht mit Logik erklären. Ich bestreite definitiv nicht, dass User die angesprochenen Probleme haben. Aber hier sollte der Support von Buhl definitiv informiert werden, um die einzelnen Probleme/PC Konfigurationen untersuchen zu können. Eine bessere Empfehlung zu diesem Problem wird es vermutlich nicht geben. Dann sollte man etwas Geduld aufbringen, damit Buhl dem nicht trivialen Problem auf die Spur kommen kann.

    Nur Lebensbereich und darunter nur eine Kategorieebene.

    Genauso habe ich es auch gemacht. Weitere Untergliederungen finde ich nicht übersichtlich. Allerdings habe ich es etwas anders als rowi organisiert. Beispiel Versicherung. Da sind bei mir nicht alle aufgelistet. Die KFZ Versicherung liegt unter Lebensbereich "Fahrzeug". Das mache deswegen, weil ich jährlich wissen möchte, was mich mein Auto inklusiv aller Kosten (Reparaturenk, Tanken, Inspektion usw.) kostet. Da fahre ich dann auch eine gesonderte Auswertung über die Verbrauchsdaten Fahrzeug. Hier müssen ja noch Verbraucher zugeordnet werden. Damit das dann nicht unübersichtlich in allen Lebensbereichen verteilt ist, fülle/erstelle ich die Lebensbereiche nach diesen Kriterien. Der Aufbau des Kategorienbaums hängt also indirekt auch damit zusammen, welche Schwerpunkte bei der Auswertung gesetzt werden und wie die Ausgabe sein soll. Nach solchen Kriterien habe ich meinen Kategorienbaum aufgebaut. Das hat dazu geführt, dass ich manche Standardeinstellung verändert habe. Teile sind unverändert, weil es für meine Auswertungen schon gepasst hat.