Beiträge von Duangkamon

    Hallo Zusammen,


    Problem ist behoben. Das Buhlteam konnte es mit meinen Daten nachvollziehen. Bei mir gab es im Artikelstamm bei einigen Artikeln einen "falschen"

    Eintrag unter der Tabe "Sonstiges". Dort war bei spezielle Fibu-Erlöskonten bei > MwSt. 19,00% das Konto 8020 hinterlegt. Nach Auswahl "auf Standard setzen" steht an dieser Stelle der Wert "Standard". Danach noch alle Buchungssätze neu erzeugen lassen und alle Listen und vor allem die UST-Voranmeldung passt wieder.

    Da ich aber nie im Leben an dieser Stelle etwas herumgefummelt habe, werde mich hüten, muss also etwas bei der Rückstellung der Umsatzsteuer auf 19% zum Jahreswechsel passiert sein. Warum aber nur bei einigen Artikeln wäre dann die nächste Frage.

    Hauptsache es passt jetzt wieder.


    Gruß

    Duangkamon

    Hallo Zusammen,


    selbstverständlich schreiben wir Rechnungen für jeder einzelne Behandlung sowie für jeden verkauften Gutschein.


    Meine Standard Fibu-Konten sehen exakt so aus, wie Buhl das haben möchte. Das Problem scheint nach der Umschaltung von 16 auf 19% in das Programm gekommen zu sein. Da die Umsatzsteuer Anmeldung für das 1. Quartal schon falsch ist und steuerfreie Umsätze ohne Vorsteuerabzug ausweist. Ist mir nur erst jetzt aufgefallen. Wir waren im Januar, Februar und erste März Woche Corona zwangsgeschlossen. Ausser Kosten und mal nen Gutschein gab's nichts zu buchen. Ticket ist eröffnet, kommen nur keine brauchbaren Lösungsvorschläge seitens Buhl. Der Eine oder Andere mag sich daran erinnern, letztes Jahr im Sommer als die Umsatzsteuer Senkung kam, war Chaos im Programm, das hatte mehrere Updates gebraucht bis es wieder stimmte. Jetzt stimmt es schon wieder nicht, aber dafür erst mal die Jahres Rechnung erhöhen. Ich muss weg von Buhl!



    Bin für jeden Vorschlage dankbar


    Danke


    Gruß

    Duangkamon

    Hallo liebes Forum,


    heute habe ich die ersten Rechnungen für den Mai geschrieben, waren wegen Corona zwangsgeschlossen. Da ist mir aufgefallen, dass die Auswertung steuerpflichtige Erlöse in den Einnahmen-Ausgaben-Details plötzlich auf dem Konto 8100 erscheinen. Und wenn ich testeshalber eine Umsatzsteuer Voranmeldung für den Mai 2021 laufen lasse, erscheinen die steuerpflichtigen Erlöse als Steuerfreie Umsätze ohne Vorsteuerabzug. In der Kontenübersicht erscheinen Erlöse korrekt auf dem Konto 8405 und Zusätzlich auf dem Konto 8100. Was passiert hier?

    Ich hänge hier 3 Bildschirm Ausdrucke an.

    Danke

    Gruß Duangkamon

    Hallo liebes Forum,


    Seit dem Update auf 21.00.03.004 von Anfang Februar dieses Jahr, fehlen mir in den Einnahme-Ausgaben-Details einige Einträge (Zeilen)


    Wie im Dateianhang zu sehen betrifft das z.B. die Konten 2100 Zinsen und ähnliche Aufwendungen. Die Summe zeigt korrekt 58,37, aber die Auflistung zeigt nur einen Eintrag mit 30,90.


    Dasselbe bei Konto 4280 Sonstige Raumkosten. Summe passt, müssten aber 4 Einträge vorhanden sein. Die Gutschrift für Strom sowie 2 mal die Abschlagzahlungen für Strom und Gas fehlen.


    Dasselbe bei Konto 4970 Nebenkosten des Geldverkehrs, Summe korrekt, nur der Eintrag mit den Kontoführungsgebühren fehlt in der Auflistung


    Kann das bitte Jemand prüfen und ggf. nachvollziehen?


    PS.: Gerade jetzt ein absolut ungünstiger Zeitpunkt für so einen Fehler, da ich für die Überbrückungshilfe III für den Steuerberater eine Fixkostenaufstellung erbringen will. Jetzt muss ich in alle Buchungssätze schauen.


    Danke


    Gruß Duangkamon

    Hallo Zusammen,

    bevor ich jetzt mal das Thema Softwaretests und andere Programme aufgreife, muss ich ein bisschen ausholen. Neben unserem Thai Massage Salon betreibe ich noch eine IT-Unterstützung. Ich habe 24 Jahre als Erst-Supporter inkl. Schulungen und Seminare Tür an Tür mit der Entwicklungsabteilung zusammen gearbeitet. Bevor ein Update verteilt wurde, gab es Testabläufe. Es ist aber gänzlich unmöglich alle Winkel und Ecken zu überprüfen, sonst würde es Monate dauern um ein Update in den Umlauf zu bringen. Ein Update an Stelle "X" sorgt plötzlich für ein Problem an Stelle "Y". Habe ich mehrfach miterlebt und natürlich auch den Unmut der Anwender.


    Für dieses MwSt.-Update haben alle Programmentwickler nur knapp 4 Wochen Zeit gehabt. Mächtig Zeitdruck! Da ist die Wahrscheinlichkeit, dass es irgendwo in den Programmen knallt höher. Wir haben jetzt mit unserer Software von Deltra Business Software GmbH (Buhl-Data) Pech gehabt, Ein Update und Zwei Updatefixes und es läuft immer noch nicht wieder rund. Da geht das Vertrauen in die Knie und der Wunsch nach einer Alternative wächst.


    Wie sieht es bei anderen Software Anbietern aus? Ich betreue Kunden welche u. a. Produkte von SAGE, KWP und Moser einsetzen. Bei SAGE und KWP wurden mir von meinen Kunden keine Probleme gemeldet. Bei Moser, exakt das Produkt "Diabolo" durfte ich mich zwecks Update mit deren Support auseinandersetzen. Das Update war dann "etwas trickreich", läuft aber jetzt.


    Wo gehobelt wird fallen Späne. Es baut ja kein Programmentwickler absichtlich Fehler ein, das wäre sonst Sabotage.


    Wer möchte kann sich über Google Alternativen zur "Mein Büro" auflisten lassen und vergleichen. Und dann man schauen was in den Foren so abgeht.

    Ich habe mich auch diese Tage auch über Buhl geärgert, auch wegen der trägen Rückmeldung zu meinem Ticket. Aber ich gehe davon aus, dass die z. Zt. sehr sensible an dem Programm und der Lösung der Probleme arbeiten.


    Alle Programme die für uns in Frage kommen haben erstmal eins gemeinsam - sie kosten Geld. Und bei einem Wechsel kommt noch der Aufwand der Einarbeitung hinzu. Muss jeder für sich selbst entscheiden.


    Ein schönes Wochenende

    Gruß

    Duangkamon

    Gutes Argument, so wird es auch sein. Auch wieder mal am Testrechner durchspielen. Aha, das System erkennt schon in welchem Datumsbereich wir uns befinden. Hatte eine Rechnung vom 30.06 genommen und über "F6 kopieren und bearbeiten" eine neue Rechnung erzeugt. Beim übernehmen mit "OK" kommt dann diese korrekte Meldung. Da hat die Entwicklungsabteilung mal gut mit gedacht. Es wird jetzt bestimmt noch Situationen geben wo wir Rechnungen mit 19% oder 16% bzw. 7% und 5% erfassen müssen, Deshalb braucht es in den Standardkonten die doppelten Einträge für 19% und 16% (7% und 5%).


    Du meinst im Kontenplan, sieht bei mir so aus: 8305 einmal für 5% und einmal 7% und genaus bei 16% und 19%. Ich kann nur sagen, nachdem ich die Vertauschung korrigiert habe, passt auch die Auswertung bei "Einnahmen / Ausgaben" wieder.




    Gruß

    Duangkamon

    Wenn du einen 2. Rechner hast würde ich dort einmal testen, was passiert wenn du dem Skonto 19% das Konto 8735 zuweist. Erfaß die Rechnung und prüfe. So geht erstmal nichts (weiter) kaputt. Nervig ist nur, das bei einer Änderung erstmal alle Buchungsätze neu erzeugt werden, was wohl auch so sein muss. Nur das dauert, bei mir, selbst auf dem Core I 5 mit SSD, ca. 25 Minuten!


    Gruß

    Duangkamon

    Wenn du in den Lösungshinweis in die Grafik schaust, sollte für Standardkonto Erlöse (5% MwSt:) und Standardkonto Erlöse (7% MwSt:) jeweils das Konto 8305 drinstehen und bei den 16% und 19% das Konto 8405. Sowie bei den "Ist Erlösen" 5% und 7% = 8300 bzw. 16% und 19% = 8400. Da hatte sich etwas durch das erste oder zweite Update vertauscht. Du hast aber auch die "Ist-Versteuerung" angehakt?


    Gruß

    Duangkamon

    Bingo ! Das war's, vielen vielen Dank an msheimnetz für den richtigen Tip,


    Obwohl ich niemals ein Erlöskonto kopiert geschweige denn angelegt habe.


    Bei mir stand im "Standardkonto Erlöse (16,00% MwSt.) das Konto 8400 und bei "Standardkonto Ist-Erlöse (16,00 MwSt.) das Konto 8405. Also vertauscht. Ebenso bei den 5% MwSt. Varianten. Da habe ich nicht dran rumgefummelt, wär doch nich auf die Idee gekommen.


    Ich stelle mir jetzt nur die Frage, warum vom Buhl-Data Support keine Antwort auf mein Ticket kommt, genau diese Info hätte mir doch schon sofort geholfen. Mein Vertrauen in Buhl-Data ist gestört.


    Noch mal Danke an msheimnetz


    Gruß

    Duangkamon