Beiträge von Blumenkind

    Hallo masc0010,

    schau doch bitte mal, welches Datum dein Steuerbescheid aus dem Vorjahr hat.

    Es schaut ja so aus, als wären die Steuervorauszahlungen vom Finanzamt korrekt berücksichtigt worden. Aber dass die Kirchensteuer Nachzahlung nicht enthalten ist.

    Hier kommt es doch auch darauf an, wann wurde diese gezahlt. Im Jahr 2017 oder gar erst in 2018?


    Viele Grüße

    Blumenkind

    Guten Tag, elster_80,
    wenn du im Rahmen deiner Steuererklärung die Berechnung der privaten Kfz-Nutzung abweichend von der Berechnung während des Lohnsteuerabzugs durch deinen Arbeitgeber vornehmen lassen möchtest, musst du eine
    Korrektur im Bereich der Lohnsteuerbescheinigung vornehmen.


    Ganz unten im Dialog Lohnsteuerbescheinigung kommt ein Teil "Weitere Angaben und Korrekturen". Dort gibt es die Fragestellung "Berechnung der privaten Kfz-Nutzung abweichend von der beim Lohnsteuerabzug gewählten Methode?". Neben dieser Frage ist auch ein kleines Fragezeichen, in diesem Hilfetext habe ich auch hilfreiche Erläuterungen gefunden.


    Wenn du dich dann weiter durchklickst, kannst du alle deine Angaben machen. Das Programm erfragt die Art der Korrektur und bei der Ermittlung des Korrekturbetrags wirst du ebenfalls unterstützt.
    Viele Grüße

    Hallo cede83,
    wenn die Einzelveranlagung von Ehepartnern durchgeführt wird, können durch einen gemeinsamen Antrag der Ehepartner die folgenden Beträge je zur Hälfte berücksichtigt werden:
    - Sonderausgaben
    - Außergewöhnliche Belastungen ohne Behinderten- / Hinterbliebenenpauschbeträge für Kinder und ohne die Freibeträge für den Sonderbedarf sich in Berufsausbildung befindender, auswärtig untergebrachter, volljähriger Kinder
    - Steuerermäßigungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse, Dienstleistungen und Handwerker


    Das wird im Formular auf Seite 3 im Mantelbogen Zeile 95 abgefragt. So steht es auch im Gesetz in § 26a Absatz 2 Satz 2 EStG
    ((2) 1 Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen und die Steuerermäßigung nach § 35a werden demjenigen Ehegatten zugerechnet, der die Aufwendungen wirtschaftlich getragen hat. 2 Auf übereinstimmenden Antrag der Ehegatten werden sie jeweils zur Hälfte abgezogen. 3 Der Antrag des Ehegatten, der die Aufwendungen wirtschaftlich getragen hat, ist in begründeten Einzelfällen ausreichend. 4 § 26 Absatz 2 Satz 3 gilt entsprechend. )


    Das Finanzamt sollte die hälftige Verteilung also kennen.
    Gruß

    Hallo Hans35,
    im Bereich Kapitalvermögen > Steuerbescheinigungen kannst du anklicken, das es sich um eine Verlustbescheinigung handelt. Dort kannst du die bescheinigten Beträge erfassen.
    Gruß

    Für das Jahr 2010 war die steuerliche Behandlung noch eine andere. Wenn du im Programm alles nach und nach und entsprechend den Erläuterungen erfasst, dann kannst du nichts falsch machen.

    Hallo futura01,
    wenn du unter Allgemeine Ausgaben > Ausbildungskosten klickst, dann kannst du dort deine Fahrtkosten erfassen.
    Dort ist extra ein Punkt Fahrtkosten. Da kannt du drauf klicken, dann öffnet sich eine Tabelle und du kannst deine Fahrten eintragen. Das Programm berechnet dann alles automatisch.

    Hallo egelinchen1958,
    wenn ich den Trick den du meinst gefunden habe, dann ist das der "Ausbildungskosten Kind: Wer zahlt ist egal". Dort steht allerdings, dass Kosten für Bücher, Arbeitsmaterialien oder Studiengebühren bei der Steuererklärung des Kindes abgezogen werden können. Nicht in deiner eigenen Steuererklärung.

    Hallo postler023,
    du kannst doch im Programm ganz einfach die einzelnen Leistungsmitteilungen erfassen. Das Programm leitet dich mit den Fragen durch und du kannst die einzelnen Zeilen erfassen. Die Beträge werden dann auch korrekt addiert. So kannst du auch eventuelle Tippfehler vermeiden.
    Grüße

    Hallo Martha-Alma,
    was meinst du genau.
    Wenn ich das was du sagst im Programm versuche nachzustellen, dann wird mir in der Steuerberechnung ausgegeben, wie hoch der Betrag ist für die Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte. Jeweils beim Steuerpflichtigen und auch beim Ehepartner.
    Bitte formuliere doch deine Frage nochmal genauer oder hänge bereinigte Screens an, dann versuchen dir hier bestimmt einige zu helfen.
    Grüße vom Blumenkind

    Hallo plusterwesen,
    hast du denn schon mal in den Hilfen deines Programms geschaut? Im Bereich Werbungskosten > Wege zur Arbeit steht eine Erläuterung, wie es zu beurteilen ist, wenn du bei einem Kunden deines Arbeitgebers tätig bist. Dort ist eine Erläuterung zur regelmäßigen Arbeitsstätte.
    Schau doch da mal rein.
    Grüße

    Hallo Technician,
    wenn du im Bereich Kapitalvermögen mal schaust, dann steht da auf der rechten Seite ein entsprechender Hilfetext geschrieben.
    Hier geht es um die vollständige Erfassung, die teilweise Erfassung und unter welchen Voraussetzungen die Kapitalerträge gar nicht eingeben werden müssen.
    Da steht unter anderem, dass die Kapitalerträge nicht eingegeben werden müssen, wenn die Kapitalerträge nicht größer als EUR 801 bzw. EUR 1.602 sind.
    Grüße

    Hallo esteban.99867,
    in Zeile 70 der Anlage Kind wird der Zeitraum und die Aufwendungen der Kinderbetreuung eingetragen. Wenn du im Programm alles korrekt ausgefüllt hast, dann sollte das alles korrekt befüllt werden.
    Überprüfe doch nochmal sicherheitshalber deine Angaben im Bereich Kinderbetreuungskosten. Hast du dort die Angaben richtig gemacht?
    Aber vielleicht kann man dir hier besser helfen, wenn du bereinigte Screens anhängst.
    Grüße

    Hallo SunnyRed,
    bei der "Dauer der Fortbildung" würde ich die voraussichtliche Dauer erfassen (gesamte Dauer des Fernstudiums). Hier würde ich nicht nur den Zeitraum im Steuerjahr erfassen.
    Das Programm unterstützt dich hier auch bei der Ermittlung der Verpflegungsmehraufwendungen
    Gruß

    Hallo Bratenjule,
    diesen Hinweistext bekommst du doch erst weiter unten im Bereich "Erwerbstätigkeit eines volljährigen Kindes".
    Ich verstehe den Hinweis auch nur so, dass das Programm dich darauf aufmerksam macht, dass du überprüfen sollst, ob du die Frage "Hat Lena bereits eine Berufsausbildung oder ein Studium abgeschlossen" korrekterweise mit Nein beantwortet hast.
    Den Zeitraum für das Abitur als ersten Zeitraum zu erfassen ist korrekt. Die anderen Zeiten werden dann im Zweiten und / oder dritten Zeitraum erfasst. Oder bei den anderen Fragen im Dialog.


    Für Kinder über 18 sind die weiteren "Angaben zu den Berücksichtigungsgründen" so wie du es bereits gemacht hast auszufüllen.
    Grüße