Beiträge von bob707

    Hallo zusammen!


    Ich habe gerade vor 5 Minuten einen Hinweis auf ein neues Update erhalten. Update durchgeführt, dann versucht die Konten abzurufen, wieder nur der Hinweis auf starke Kundenauthentifizierung. Daraufhin habe ich nochmal versucht, dass Konto neu einzurichten und siehe da, nach Neueinrichtung des Kontos, die diesmal auch funktioniert, klappt alles wieder ganz wunderbar! Die Kontoumsätze werden wie gewohnt abgerufen. Einziges Manko, es wurden einige Umsätze erneut abgerufen, die bereits vorhanden waren, so dass ich einige Löschungen vornehmen mußte, um die Daten nicht doppelt zu verbuchen, werft also einen kritischenn Blick auf die neu abgerufenen Daten.

    Hallo zusammen!


    Ich habe gerade vor 5 Minuten einen Hinweis auf ein neues Update erhalten. Update durchgeführt, dann versucht die Konten abzurufen, wieder nur der Hinweis auf starke Kundenauthentifizierung. Daraufhin habe ich nochmal versucht, dass Konto neu einzurichten und siehe da, nach Neueinrichtung des Kontos, die diesmal auch funktioniert, klappt alles wieder ganz wunderbar! Die Kontoumsätze werden wie gewohnt abgerufen. Einziges Manko, es wurden einige Umsätze erneut abgerufen, die bereits vorhanden waren, so dass ich einige Löschungen vornehmen mußte, um die Daten nicht doppelt zu verbuchen, werft also einen kritischenn Blick auf die neu abgerufenen Daten.

    Solange sich die Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Jahreswechsel vollzogen hat, können Sie die Zahlung mit in das alte Jahr übernehmen, indem Sie für das Zahlungsdatum zwar den 08.01. eintragen, aber das Wertstellungsdatum auf den 31.12. zurücksetzen. Diese beiden Werte finden Sie innerhalb der Buchungsmaske direkt untereinander. Wichtig ist, dass eine solche Rücksetzung des Wertstellungsdatums nur innerhalb einer Frist von 10 Tagen möglich ist.

    Hallo,


    da es sich in diesem Fall um Ausgaben handelt, ist die Tatsache, dass sich die Bank im Haben befindet schon richtig. Nur bei Einnahmen ist die Bank im Soll.


    Die Software könnte auch unter dem Konto geringfügige Wirtschaftsgüter gebucht werden, dass hätte den Vorteil, dass man kein Anlagegut anlegen muss, welches man über einen gewissen Zeitraum abschreiben muss, sondern direkt im Jahr der Anschaffung abschreiben kann.


    Das Kassenbuch wird nur gebraucht, wenn man tatsächlich nebenher eine Bar-Kasse führt. Dann werden die aus der Kasse bar entnommenen Gelder eben über die Kasse gebucht (es gibt z.B. Betriebe, wo es eine Portokasse oder ähnliches gibt). Wenn bei Ihnen alle Gelder über die Bank gebucht werden, dann brauchen Sie das Kassenbuch gar nicht.