Beiträge von So geht Banking!

    So langsam glaube ich, die haben gar keine Möglichkeit ihre SW zu testen.


    Richtig und falsch zugleich.


    Nur wenige Banken und Institute bieten Demo-Zugänge. Es müssen daher eigene Konten eröffnet werden oder die eigenen Mitarbeiter nach vorhanden Zugängen gefragt werden und dann müssen die Konten ja auch noch aktiv verwendet werden, um wirklich gescheit getestet werden zu können.
    Übrigens, eine GmbH / AG kann auch nicht überall Konten erschließen, irgendwann ist dies vom Schufa-Rating (oder was auch immer dafür herangezogen wird) her nicht mehr möglich.
    Diese Situation trifft auch die Mitbewerber (bspw. Stoeger IT mit OutBank | Subsembly mit Banking 4), nachzulesen hier (Kommentare 7, 20, 28 berücksichtigen).
    Die Nutzerkommentare sprechen sprechen Bände, an solche Restriktionen denkt ein Privatanwender offenbar nicht. Man bezahlt für eine Leistung, will am liebsten noch alle Exotenbanken im Programm verwalten und das auch noch zu jeder Zeit... preislich soll das Programm dann trotzdem noch erschwinglich sein -> finde den Fehler.


    Das soll jetzt keine harsche Kritik an den Kritikern sein! Es wird aber wohl einen Grund haben, warum einige Banking-Updates leider nicht im ersten Anlauf eine Änderung der Bank korrekt abbilden können.


    Hier muss ich übrigens mal Finanzblick erwähnen. Buhl entwickelt/pflegt die Banking-Komponente von Finanzblick selber und mir ist bisher noch keine Banking-Lösung über den Weg gelaufen, welche so viele Exotenbanken (per Screenparser) unterstützt und wo Bankzugänge binnen weniger Tage gefixt werden!!! Das hat aber auch seinen Preis - Screenparser Zugänge funktionieren nur über den Buhl-Server und da wird Deutschen beim Thema Datenschutz so verdammt sensible sind (zum Teil angebracht), wird dann schon wieder lauthals Kritik am Anbieter verübt.


    Fakt ist: Man kann es niemals allen Recht machen!

    Davon war nicht die Rede. In der HBCI-Kontaktverwaltung befinden sich auch die Bankingkontakte für die Screenparser-Zugänge. D.h., wenn geschrieben wird: "markiere den entsprechenden Eintrag zur DKB", dann ist damit natürlich gemeint, daß man den entsprechenden Screenparser-Kontakt wählt und nicht den ebenfalls dort befindlichen DKB HBCI-Kontakt.


    Ganz genau! Wobei Babuschka auch völlig recht hat.


    Die DKB wird von MG ja besonders behandelt. Bei der ersten Einrichtung werden zwar alle Konten der Bank angelegt (Giro + Visakarte) und im Programmbereich Konten wird auch HBCI PIN/TAN als Zugangsart angezeigt, tatsächlich wird aber im HBCI Kontakt gleichzeitig ein Screenparser Zugang angelegt (unsichtbar), welcher für den Abruf der Visa-Karte verwendet wird.
    Wenn da mal eine Störung vorlag und man selbst getüftelt hat, dann wurde meist der Screenparser Kontakt noch manuell angelegt und die Zugangsart der Visa-Karte auf PIN/TAN Web geändert. Das trifft aber nur auf wenige Anwender zu - sollte aber der Vollständigkeit halber nicht unter den Tisch gekehrt werden :)

    Die Regelverwaltung wurde mit der .NET Version ja komplett neu gestaltet und die alten Regeln von der Funktion her übernommen. Ob die nun 1zu1 genauso funktionieren wie zuvor kann ich dir nicht bestätigen.


    Es fehlen Kontonummern , Bankleitzahlen der Empfänger/Auftraggeber.


    Wenn nun aber keine verwertbaren, wiederkehrenden Informationen vorliegen, wie soll dann das Programm über die Regeln schlüssig agieren - auch wenn das in der alten Version offenbar nicht so gravierende Auswirkungen hatte. Die Sparda ist ja dem Verbund der Volks- und Raiffeisenbanken angeschlossen und mir ist die Unterschlagung dieser Buchungsdaten noch nicht zu Ohren gekommen.


    Hast du schonmal zu Testzwecken eine weitere Datenbank (Datei > Neu > DB) erzeugt und darin deine Sparda-Konten angelegt? Werden auch dort die Buchungsdaten unterschlagen?

    Aber wenn ich mir die Zeitstempel der Dateien anschaue, gehe ich schwer davon aus, dass es bei einem Absturz zwar ein Backup gibt, der ein paar Minuten/Stunden zurückliegt, aber den muss ich dann eben wieder selbst zurückkopieren, da die Master Datenbank den Stand vom letzten Start hat (geht mit Bordmittel, ich hoffe mal Mein Geld weist den Benutzer beim Start darauf hin, dass es eine Sicherung mit neuerem Zeitstempel gibt - gehe aber eher nicht davon aus).


    Mein Geld speichert alle Änderungen direkt in der Datenbank, deswegen gibt es da auch nirgendwo einen separaten Speicherbutton. Wenn nun bedingt durch den Speicherpfad aber keine Änderungen an der Datenbank möglich waren und das Programm aufgrund dessen crasht, dann hast du beim erneuten Öffnen der Datenbank wieder den ursprünglichen Zustand. Das sollte ja nun mit der Anpassung des Speicherpfads der Vergangenheit angehören.


    Wie Billy & Sven schon angedeutet haben bringt dir die Live-Speicherung aber rein gar nichts, wenn die Datenbank komplett zerschossen wird und nicht mehr geöffnet werden kann. Dem kannst du mit der Einstellung entgegen wirken, dass alle x Minuten eine separate Datensicherung erstellt werden soll. Die muss aber im Datenbank-Auswählen-Dialog zunächst gesucht werden.

    Wenn es deine Lizenz zulässt (Jahreslizenz), kannst du aber auch MG15 laden und als Klassik Version installieren, sofern du noch nicht mit der neuen .Net Version arbeiten magst.


    Alte Datenbanken lassen sich nämlich in neuere Versionen übernehmen - umgekehrt funktioniert das hingegen nicht.

    löse ich gerade meine Bankverbindung mit der Targo.


    Tipp am Rande, folgende Banken sind zum Nulltarif inklusive gescheitem Onlinebanking eine nähere Betrachtung wert - es sei denn, du legst wert auf eine Filiale vor Ort:


    1822direkt - Frankfurter Spk
    Comdirect
    DKB
    Consorsbank



    Vielleicht wird Mein Geld ja irgendwann mal günstiger angeboten, als Basic-Version in welcher nur HBCI Zugänge unterstützt werden. Wer dann seine anderen Konten mittels Screenparser anbinden möchte, der erwirbt eine Erweiterung für diese Bank(en) zum Preis x.


    Das wäre für die Allgemeinheit günstiger, aber im Einzelfall kostet das Programm dann halt mehr als zuvor - weil nicht mehr alle Nutzer für die Pflege der Screenparser-Zugänge zahlen... wird es wohl aber so nicht geben.

    Aktualisierung ist jetzt schon 2 Monate nicht mehr möglich.


    Hallo Kurt,
    dann liegt der Zugang ja schon ein paar Wochen lang brach.


    Eigentlich sollte die Synchronisation der Bankparameter ausreichen. Wechsle hierfür in Programmbereiche > Konten > Onlineverwaltung > Administration > HBCI Kontaktübersicht, markiere den entsprechenden Eintrag zur DKB (12030000), wähle Synchronisieren aus und folge den Anweisungen des Assistenten.


    Versuch dich danach einfach wieder an einer Umsatzabfrage und teile uns doch bitte das Ergebnis mit.

    Wenn ich es richtig sehe, basiert dein Online Banking + auf der Basis von Mein Geld 2013


    Ganz genau so ist es.


    Wie schon oben geschrieben, das Konto ist angelegt, es lässt sich aber nur als Offline verwalten.


    • Wenn das Konto bereits angelegt ist und auf offline steht: welcher Kontotyp ist denn ausgewählt? Sollte Kreditkarte sein.
    • Wie sieht es aus, wenn du den Einrichrungsdialog (neues Konto) durchläufst, bekommst du dann als Zugangsart PIN/TAN Web vorgeschlagen?
      Wenn nicht, bekommst du zumindest für die BLZ 50330700 (Targobank) die Zugangsart PIN/TAN Web vorgeschlagen? - Deutet sonst auf eine Blockade der Onlinebanking-Komponente durch deine Firewall hin.

    D.h., das Problem ist für mich die fehlerhafte Erzeugung der erwarteten Buchung.


    Da stimme ich dir zu.


    Jetzt wäre noch folgendes interessant: Wenn der Terminauftrag versandt wird, dann wird in der Zahlungsverwaltung ja ein kursiver (noch nicht von der Bank bestätigter) Eintrag erzeugt. Erst mit Ausführung der Bestandsabfrage wird dieser dann in eine tatsächliche, erwartete Buchung gewandelt. Da stellt sich die Frage, wann die Splitinformationen verloren gehen.
    Sollte der Support aber mit den eigenen Testkonten nachvollziehen können.

    - Ansicht des Budgetsverlaufs auch in Folgeperioden. Z.B. Folgemonat wird aktuell natürlich kein IST aber leider auch kein SOLL angezeigt. Das wäre schon nicht unwichtig um zu schauen ob etwas größeres in den nächsten Monaten ansteht (z.b. KFZ Steuer etc.).


    Wenn du auch Zukunftswerte angezeigt haben möchtest, dann gibt es da einen kleinen Kniff den ich vor ein paar Monaten zufällig herausfand.


    Das Programm benötigt eine tatsächliche Buchung zu einem zukünftigen Datum. Ich empfehle dir ein offline geführtes Konto anzulegen, welches speziell hierfür dienen wird.

    • Lege in diesem Konto nun eine Buchung zu einem deiner Budgets zum aktuellen Tagesdatum an und achte bitte darauf, ob es eine Einnahme oder Ausgabe sein soll (kannst du im "Überweisungsträger" mit den kleinen Pfeilen im Betragsfeld wandeln) und weise auch die korrekte Kategorie zu.
    • Nachdem du die Buchung erzeugt hast, wechselt du in die Buchungsliste und bearbeitest die Buchung. Ändere nun das Buchungs- und Wertstellungsdatum auf einen Tag in der Zukunft, bspw. den 01.01.2017 und bestätige die Änderung mit Ok.
      Wichtig: Bitte das Buchungs- und Wertstellungsdatum erst nach Erstellung der Buchung ändern, sonst funktioniert der Kniff nicht!
    • Wechsele erneut in den Budgetverlauf und wähle "Gesamter Zeitraum" aus und schon siehst du die Folgemonate bis zum Stichtag x.
      Üner die Ansicht "aktuelles Jahr" oder "aktuelles Halbjahr" wird die Ansicht nicht zu sehr aufgebläht. Du kannst auch einen neuen Datumsfilter bauen, basierend auf dem aktuellen Monat +1.

    Die Fehlermeldung kommt entweder, wenn das Datenbankmodul beschädigt (betrifft also alle alten sowie neu anzulegende Datenbanken) oder wenn Mein Geld keine Zugriffsrechte (lesen und schreiben) auf den Speicherpfad der Datenbank hat.


    Ersteres können wir glücklicherweise bei dir ausschließend und für den zweiten Fall hast du bereits einen Ansatz gefunden. Damit du Mein Geld nicht jedes Mal mit Admin-Rechten starten musst, schau dir mal die Berechtigungen des Speicherpfades deiner Datenbanken an und änder da was am Zugriff für deinen "normalen Benutzer".

    Die Splitinformationen werden doch in der Zahlungsverwaltung gespeichert und in einer erwarteten Buchung erzeugt, sobald das Ausführungsdatum erreicht wurde. Wenn diese kursive Buchung nicht automatisch zugewiesen wurde, dann müsste die noch im Bereich Buchungen des entsprechenden Kontos unten drunter schlummern.


    Oder wird bei dir erst gar keine kursive Buchung erzeugt? Das kannst du für jedes Konto im Programmbereich Konten und dort im Reiter Umsatzparameter einstellen über die Abgleichgenauigkeit - dort sollte niedrig eingestellt sein.

    Deine Fragen sind nicht blöd, die kommen häufiger zur Kontoprüfung vor.


    Zum Verständnis: Die Kontoprüfungen ruft alle Buchungen erneut ab, welche deine Bank rückwirkend vorhält (meistens 90 Tage). Dann werden diese Buchungen mit den Buchungen in WISO Mein Geld verglichen und Abweichungen als fehlerhaft (aus Konto löschen | in Konto übernehmen) dargestellt.


    Wenn du bspw. den Verwendungszweck der Bankbuchungen nachträglich änderst, so wird die Buchung von der Kontoprüfung gelöscht und durch die Buchung mit den bankseitig korrekten Daten ersetzt. Das betrifft alle Informationen der Buchung (Datum, Betrag, VZweck, Empfänger, etc.)


    1) Ja, kann am geänderten Empfänger liegen. Bei der Kontoprüfung kannst du aber den Haken setzen für "Empfänger in der Prüfung nicht berücksichtigen".


    2) Dann sind die Buchungen bei deiner Bank nicht (mehr) gelistet. Prinzipiell wird nur der maximale Umsatzzeitraum geprüft. Alles was davor stand wird ignoriert.


    3) Dann liegen die Unstimmigkeiten noch vor dem prüfbaren Zeitraum und können somit nicht automatisch korrigiert werden. Du kannst dann entweder deine Kontoauszüge zur Hand nehmen, die Abweichung selbst ermitteln und die fehlenden Buchungen von Hand nachtragen (offline, also programmintern) oder die vorgeschlagene Ausgleichsbuchung verwenden. Bei dieser solltest du aber das Datum prüfen und bei Bedarf auf den Grenztag ändern. Also den Tag, wieweit rückwirkend von deiner Bank Buchungen bereitgestellt werden. Kannst du im Programmbereich Konten im Reiter Umsatzparameter für jedes Konto einsehen.

    Aktuell ist das Verhalten von Buhl ja eher eine Frechheit....


    Genau, macht Buhl bestimmt absichtlich, um allen Anwendern den Sommer zu versauern :S


    Klar ist es blöd, wenn Mein Geld mal eine Zeit lange die Screenparser Konten nicht abrufen kann. Das liegt aber in der Natur der Dinge, wenn deine Bank den Webauftritt ändern. Nun könnte man den schwarzen Peter auch der Bank zusprechen, warum ändert die immerhin den Webauftritt oder warum wird kein HBCI Zugang angeboten.


    Was die Dauer der Updates anbelangt, so war das bisher eigentlich eine Sache von nichtmal 2 Wochen. Anzumerken ist aber, dass die Bankingkomponente von Mein Geld (sowie von Quicken, siehe unten) von DataDesign lizensiert ist. Buhl muss also auf die Bereitstellung einer Lösung seitens DataDesign warten und die haben sich in den letzten Wochen was die von Ossabua angesprochenen Zugänge anbelangt nicht wirklich mit Ruhm bekleckert.


    Aber um auf deine eigentliche Frage zurück zu kommen. Prinzipiell gibt es nur 3 ernstzunehmende Programme zur Finanzverwaltung: WISO Mein Geld, Starmoney und Quicken. Die anderen Programme am Markt sind meist nur auf den Bereich Onlinebanking fokussiert und lassen die ganzen Verwaltungsmöglichkeiten vermissen.

    Deine Methode funktioniert m.E. nicht. Siehe folgende Meldungen.(Kundennummer und E-Mailadresse wurden selbstverständlich ordnungsgemäß angegeben, nur Vorgangsnummer nicht mangels Vorhandenseins)


    Stimmt, ohne die Eingabe einer korrekten Vorgangsnummer (interne Bearbeitungsnummer von Buhl - für jede Kundenanfrage individuell) ist die Übermittlung nicht möglich. Also erst beim Support melden, Fall schildern und wenn Logs noch erforderlich sind, dann die Vorgangsnummer nennen lassen :)